Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Celsa´s sweet home !!

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Celsa´s sweet home !!   Di Okt 12, 2010 6:03 am





Das Kami Anwesen in Kirigakure liegt in einen wohlhabenden Viertel des Dorfes und ist für japanische Verhältnisse ziemlich weitläufig. Um das Anwesen herum fließt ein kleiner Fluss, der die Grenze des Gebäudes andeuten soll. Um zum Gebäude zu gelangen wurde eine Brücke aus Holz über dem Fluss gebaut. Das traditionelle japanische Haus hat neben den vielen Kirschbäumen und Jasminblüten im Garten einen Speicher und in der Mitte, im Innenhof einen kleinen Trainingsplatz.
Im Haus gibt es jedoch auch einen Trainingsraum, falls es mal regnen sollte, dieser wurde mit verschiedenen Tatamimatten zu Recht gelegt. Durch das Haus wie auch außerhalb um das Haus herum streckt sich ein langer großer Flur entlang, der Innen geschmückt mit verschiedenen Kunstwerken ist und Außen so wie auf dem Bild aussieht.
Innen befindet sich noch eine große Küche die locker 5 Personen auf einmal nutzen könnten, gleich daneben ein etwas kleineres Bad, ausgestattet mit einer kleinen Dusche, so zu sagen das Gästebad. Auf der anderen Seite des Gebäudes befindet sich dann auch schon das richtige große Bad, dass eine riesen große Badewanne bereit hält, man könnte schon fast meinen es wäre ein Onsenbad.
Gebaut wurden die Bäder aus jeweils verschiedenem Holz. Die Türen in dem Anwesen sind alles Schiebetüren aus Holz oder einfach aus traditionell japanischem Papier. Ansonsten gibt es noch jeweils zwei große Schlafräume und ein kleinen Schlafraum. Auch gibt es ein großes Wohnzimmer und Esszimmer zu sehen die jeweils so großen Schiebetüren besitzen das man wenn man sie aufschiebt den ganzen Innenhof zu sehen bekommt. Das alles ist in der Unteren Etage zu sehen, allgemein wurde in den ganzen Haus nur mit Holz und Papier gearbeitet.
Oben kann man dann auch noch ein Büro vorfinden, wie auch einen kleinen Experimenten Raum für Medicinische Zwecke. Auf Celsas Wunsch her befindet sich oben auch noch eine Art Wintergarten indem verschiedene Exotische Pflanzen zu finden sind und auch verschiedene Kräuter. Doch befindet sich dort auch über dem Wohnzimmer eine doch recht große Bibliothek, dass fast noch größer ist als der Trainingsraum. Die Büche rim Allgemeinen befassen sich mit der Politik, der Wirtschaft und die meisten noch von alten Geschichten und Clans.
. Um dem Anwesen herum befindet sich der Garten, indem ein kleiner Fluss entlang fließt der die Grenze des Gebäudes andeuten soll. Um zum Gebäude zu gelangen wurde eine Brücke aus Holz über dem Fluss gebaut..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Di Okt 12, 2010 8:23 am

Cf: Kirikakures Onsenbad

Es dauerte eine Weile bis sie es fast geschafft hatten an ihr Ziel zu gelangen. Zumindest konnte celsa schon ihren kleinen Fluss plätschern hören. Dazu natürlich die kleinen Fröschlein und die Grashüpfer hören und die Glühwürmchen blinken sehen. Und schon seufzte sie leise auf. Da war es wieder ihr Heim. Es gehörte ihr zwar erst seit gut 3 Jahren, dennoch fühlte sie sich dort wohler als sonst woanders. Als sie dann endlich das ganze Gebäude sehen konnten, voran die kleine Holzbrücke die über den Fluss führte blieb Celsa kurz mit Yusaku stehen Ich hoffe es ist nicht zu groß für deinen Geschmack…. und schon ging sie weiter, natürlich mit Yusaku denn den ließ sie immer noch nicht los. Wer wusste schon ob er sich das nicht alles noch überlegen würde und dann einfach abhauen würde. Nein nicht mit ihr. Wenn ein Typ ja gesagt hatte konnte er nicht mehr nein sagen und versuchen abzuhauen. Da durfte er sich gleich die Radieschen von unten beim wachsen ansehen.
Endlich über der Brücke und durch den doch recht großen Garten, der voller Kirschblüten und einem großen Trainingsplatz der langsam rosa bedeckt von den Blüten der Bäume war, gekommen sind standen sie auch schon bei offener Türe im Flur von celsas doch so bescheidenen Haus. Zieh dir bitte die Schuhe aus, es ist schwer so ein Haus sauber zu halten…… vor allem da ein Tier schon genug Dreck machen konnte. Apropos Tier. Yasu musste doch hier sein, wieso sonst sollte die Türe auf gewesen sein? Gut es war Yasu, der ließ sie öfters offen aber dann hätte er es sehr eilig haben müssen oder nicht?
Immer noch hielt sie Yusaku an der Hand fest, irgendwie wollte sie ihn nicht mehr los lassen. Schon lief sie mit ihm den Flur entlang, der doch recht hell beleuchtet war und man hin und wieder an den Wänden Landschaftsbilder sehen konnte oder einfache Schriftzüge, fast schon wie kleine Gebete oder Gedichte. Wobei es sich wirklich hier um Arten der Gedichte für die große konan handelte. Dem früheren Engel des Klans. Lee-Sue ihre kleine Schwester wollte es so, denn sonst wäre das Haus unrein gewesen wobei es das sowieso ist, seit celsa eingezogen war. Hoffentlich denkt er nicht ich hätte ne Maise oder so… um ihn etwas zu beschwichtigen, dass er nichts falsches dachte lächelte sie ihn kurz freundlich an.
Ohne weiter etwas zu sagen gingen sie auch schon durch die nächste Türe direkt ins Wohnzimmer, das wunderschön ausgestattet war. Man konnte schon fast sagen es war das Paradies zumindest für celsa. Überall waren schöne, moderne dennoch auch teils alte Möbel aufgestellt worden. Man konnte sogar in einem anderen Teil des Gartens sehen, ein wunderbarer ausblick. Und das Beste man brauchte nicht einmal so viel Licht hier drinnen, da der Mond und die Sterne einen genug Licht boten, dennoch zündete celsa ein paar Kerzen an. Irgendwie hatte das ganze schone etwas sehr romantisches. Zur Überraschung dessen hatte celsa Yusaku wieder los gelassen und zeigte nun auf das naheliegende Sofa. Sie selbst fand es wie eine Wolke so flauschig und gemütlich war es, dann auch noch die decken. Zumindest für kalte wintertage das perfekte Designe. Bitte setzt dich doch hin, mach es dir bequem. Oder schau dich noch etwas um, lauf herum was auch immer, doch ich hoffe es stört dich dieser Geruch nach Yasmin nicht……..kommt aus dem Garten, du kannst das Fenster auch schließen. Ich werde uns noch einen Kakao machen okay? und schon setzte sie ihr wohl bezauberndstes Lächeln auf das sie überhaupt hatte.
Komisch aber sie war schon etwas aufgeregt. Immerhin sahen nur wenige ihr Haus von innen. Doch ohne auf seine Antwort zu warten ging sie auch schon durch die nächste Türe in die Küche hinein und fing an den Kakao zu machen. Oder eher einen Marschi wie sie es immer so gerne nannte. Einfach nur Kakao mit etwas Sahne und Marschmallows. Dennoch konnte man sie sehen und hören. Ich mach dir sogar einen meiner bekannten Marschis….oder möchtest du doch etwas anderes haben? kurz sah sie ins Wohnzimmer hinein, beschäftigte sich aber gleich weiter mit ihrem Getränk .
Im Wohnzimmer selbst konnte man allerlei Bilder von Celsas kleinen Schwester Lee-Sue sehen und auch Bilder von ihrem Vater. Diplome für ihre Medicinischen Experimente, künstlerische Bilder und Bücher die sie noch aufräumen musste. Ebenso kleinere Gegenstände und ihr Schwert das sie sich vorhin noch abgebunden hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Di Okt 12, 2010 8:43 am

Kitschig.... das war sein Gedanke als sie im Garten waren und auch als sie das Haus betraten. Alles voller Bilder und geschnörkel.... er hasste sowas doch um nicht unhöflich zu sein lächelte er und machte ein glückliches Gesicht. Er machte alles was sie sagte Schuhe aus und der andere Rest. Als sie im Wohnzimmer waren sprach er nur Ein wunderschönes Haus aus. Es war echt deprimierend der Abend, bis plötzlich das Wort Kakao fiel. Da gingen seine Alamglocken an. Oh ja liebend gern hätte ich eine Tasse. Als er auf dem recht bequemen Sofa platz nahm und sie rief ob er lieber Marschis haben möchte, rief er nur zurück ich nehm wohl das was du nimmst. Jetzt hatte sie ihn glücklich gemacht. WIe leicht man ihn mit Schokolade und Kakao bestechen konnte.... nun ja er ließ sich gern bestechen. Er betrachtete die Kerzen und sufzte leise. Yusaku was tust du dir nur an. Nun legte er sich quer aufs Sofa und legte seinen Kopf auf seine übereinander gelegten Unterarme. Er schloss die Augen und döste auch postwendend ein. Trotz der hässlichen Gegenstände war das Sofa ganz annehmbar. Ein glückliches Seufzen folgte. So muss sich ein Gott fühlen dachte er nur.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mi Okt 13, 2010 7:03 am

Er sagte wieder einmal nichts. Ein großer Redner war er nicht, umso besser. Musste er auch nicht, er sollte lieber still sein und froh darüber sein das sie ihm einen Marschi machte. Wann hatte sie das für einen Mann eigentlich das letzte Mal gemacht? Erinnern konnte man sich nur schwer daran, aber wieso gerade bei ihm? Vielleicht da er interessanter als andere Männer waren. Nicht gerade auf Grund seiner zwei Herzen, eher da Celsa ihn überhaupt nicht kannte und er doch hier in kirigakure wohnen soll. Geheimnisvoll sit das immer noch. Aber ich glaube ich darf ihn nicht durchbohren mit fragen, dann würde er verschwinden….oder? Die Wahrscheinlichkeit war doch recht hoch. Zumindest für Celsa, denn das gleiche ist ihr schon einmal passiert. Tja man sollte es eben doch nicht so übertreiben.
Es dauerte nicht lange als Celsa ihre Marschis fertig hatte. Die zwei Tassen, die doch recht groß waren, stellte sie zusammen mit zwei Anderen Gläsern und einer Flasche Sake auf ein Tablett. Schon wanderte sie langsam und gemütlich wieder zurück zu Yusaku, der, wie es aussah, sich sehr gut entspannen konnte und Celsa nur noch lächeln konnte. Nicht einschlafen, dafür gibt’s hier ein Bett Und was für ein Bett, bei dem Gedanke jetzt dort und nicht hier zu liegen machte sie wieder ganz heiß, könnte man sagen. Das Tablett stellte sie nun auf dem Glastisch vor dem Sofa ab und setzte sich selbst zu Yusaku, so dass sie ihm über seinem Bein streichen konnte. Immerhin hatte sie diesen Teil noch nicht „erkundigt“. Doch bevor sie sich ganz zu Yusaku drehte musste sie erst noch einen Schluck vom Marschi trinken.
Der marschi selbst schmeckte klasse er konnte also nicht meckern, immerhin wollte sogar einmal ein Wirtsmann dieses so genannte „Rezept“ von ihr haben, aber nichts da. Das ist und bleibt in Familientradition. Als sie sich dann wieder zu Yusaku wendete und ihre Tasse wieder abgestellt hatte, lehnte sie sich leicht zu Yusakus Kopf Was für eine Art Shinobi bist du Süßer? Einer derer die alles brutal angehen oder eher…hmm netter? Einer der zu den guten oder den bösen gehört? Allgemein meinte sie diese Frage schon, selbst von seinen Techniken her seinen Strategien und und und. Es war einfach interessant. Außerdem konnte man selbst als Oinin und so zu den Bösen gehören. Selbst Celsa konnte es, so ganz Pflichtbewusst war sie doch nicht auch wenn eine stehende politische Macht ihr wichtig war, es musste dennoch immer die Richtige sein. Aber bevor er sich weiter wunderte oder gar grübelte, beleidigt wurde oder oder……rutschte Celsa plötzlich so nahe zu ihm das man es fast vergleichen konnte wie in den Quellen. Nur das sie dieses mal auch noch mit einer Hand seinen Kopf leicht zu sich zog und ihn recht liebevoll und doch auch recht lange auf dem Mund küsste. Ja gut so schnell wollte sie es eigentlich nicht, doch wieso nicht? Wie lange sollte sie denn noch warten? Stunden??????? Nein danke.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mi Okt 13, 2010 7:56 am

Yusaku war nun schon fast eingeschlafen. Er träumte von der neuen Welt.... von SEINER neuen Welt. In dieser Welt gäbe es nur Frieden und Wohlstand. Aber es spielte in diesem Traum keine Frau eine Rolle. War dies vielleicht das Zeichen Celsa erst flach zu legen und danach umzubringen? Sie waren allein.... ganz allein. Er könnte sie total zerhacken und in seine Reagenzgläser verfrachten. Natürlich würde ihr Herz zu seinen beiden Anderen wandern. Er fiel tiefer und tiefer in seine Traumwelt als er plötzlich die Stimme von "ihr" hörte. Celsa hatte echt ein Händchen für das Stören in den unglücklichsten Momenten. Aber gut Yusaku beruhigte sich etwas ... schließlich musste er ja "lieb und nett" rüberkommen. Schon bemerkte er wie Celsa sich zu ihm setzte und seine Beine streichelte. Eins musste Yusaku schon zugeben ... zärtlich ist sie ja. Es verging eine kurze Zeit bis Celsa sich über ihn, mit ihrem Kopf über seinen, beugte.
Die Frage war für ihn nicht schwer zu beantworten .... nun ja eigentlich schon. Also antwortete er ... Wenn man Böse ist ... ist man nicht besser als ein Nuke findest du nicht? Wie wärs wenn du es einfach herausfindest? seine Stimme klang attraktiv und liebevoll... außer ein Wort. Dieses Wort hatte er unbewusst etwas überbetont. Dieses "Nuke" ... jetzt fiel es ihm auch auf. Spätestens jetzt würde ein erfahrender Shinobi etwas merken. VERD..." er konnte seinen Gedanken nicht mehr fortfahren da Celsa ihm nun einen langen und liebevollen Kuss gab. Jetzt erst öffnete er seine Augen. Langsam strich er dabei über ihren Rücken und dann mit einer Hand über ihre Haare. Zum Schluss strich er noch über ihre Wange bevor sie sich lösten. Jetzt legte er seine Hand auf ihren Hinterkopf und zog sie leicht wieder runter. Doch statt auf die Lippen wich er zur Seite und Küsste ihren Nacken und leckte ihr leicht unterm bis hinterm Ohr entlang, bis er darauf dann ein Kuss gab. Dann lehnte er sich wieder zurück und gab ihr einen kurzen Zungenkuss. Nun ja aus dem eigentlich kurzem Zungenkuss wurde ein Langer. Denn sie hatte den Marschi Geschmack im Mund. Daher dauerte der Kuss so lang bis auf ihrer Zunge nichts mehr zu schmecken war. NAch dem Kuss kam von ihm nur ein leises lecker mit einem leichtem Grinsen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mi Okt 13, 2010 8:29 am

Was war denn nun los? Für Celsa war es wie eine Blitzidee oder wie ein leuchtender Einfall als er ihr diesen Satz entgegen brachte. Gut an dem Satz allgemein war nichts schlimmes dran, doch dieses Wort Nuke verwirrte sie etwas, obwohl eigentlich es kam alles nur zu schnell und auf einmal. Wie ein Wirrwarr aus Zahlen oder Wörtern, da viel z.B. Nuke, Nobody, 2 Herzen, Alterslos, Missionslos, einfach nur total fremd. Ja aber was war denn nun damit? Ihr viel etwas ein, weshalb sie für kurz fast schon weggetreten war in Gedanken, doch dann kam noch etwas viel überraschenderes für sie.

Nicht das sie sich wunderte oder gar komisch vorkam, doch so plötzlich. Sie hatte es nicht einmal richtig kommen sehen. Denn schon streichte er ihr über den Rücken, küsste sie liebevoll und recht sinnig, strich mit seiner Hand hier und dort über sie und machte sie auch noch so „scharf“ das sie wieder eine leichte Gänsehaut bekam. Wieso mussten Männer auch immer gleich ihren wunden Punkt in dieser Sache finden? Gut sie war dort empfindlich, leicht erregbar aber dennoch wünschte sie sich lieber einen anderen Platz. Sagen konnte sie deshalb immer noch nichts, wobei sie noch nicht einmal selbst richtig registrierte dass sie bei diesem ganzen geknutschte sein Hemd ausgezogen hatte. Was…ist denn hier…los? Schlussendlich zog er sie noch einmal sachte nach unten und gab ihr einen recht langen Zungenkuss. Wieso war er denn nun so stürmisch? Gut sie war es auch, denn sie hatte es doch tatsächlich geschafft in nur wenigen Sekunden so elegant und unauffällig seine Hose zu öffnen, dass diese beim ändern des Kusses schon fast wie das Hemd unten auf dem Boden wäre. Lecker? Gut es musste sein und schon ging sie mit dem Kopf kurz zurück, so als bräuchte sie Abstand, mit einem recht roten Gesicht ein Herz das vor lauter Aufregung, Spannung und doch auch Leidenschaft wie wild pochte, eine Haut die immer wärmer wurde und einen Gesichtsausdruck der gleichzeitig recht leuchtende Augen hervorbrachte und dennoch Verwirrung mit dazu schaute sie Yusaku direkt in die Augen. Gut selbst ihr Mund war etwas geöffnet, dass musste sie jetzt doch erst mal alles verdauen. Doch wieso hörte sie überhaupt auf? Es lief doch gerade so gut, eigentlich super. Er wollte es sie wollte es warum also zögern??? Man konnte schon fast sagen sie war zu nervös denn irgendwie klappte gerade nicht viel Ähm….du….gehst das ganz schön schnell an…. schon musste sie wieder lächeln. Gut sie wollte sich etwas beruhigen nicht gleich auf ihn drauf und schwups, nein sie musste sich mal zusammen reißen. Aber dann konnte man meinen sie wurde noch röter auf den Wangen, denn nun sah sie sich das ergebnis ihrer tat an. Wer war hier eigentlich stürmisch? Er wohl kaum, eher sie. Immerhin ahtte sie noch alles an und er….naja nicht mehr viel wie es aussah Naja oder ich gehe zu stürmisch ran?! zu viel Gerede zu viel gerede alarmstufe 3 wurde erreicht.
Gott nochmal wieso jetzt? Das würde sie sich denken, ja aber wieso? Es schwirrte ihr etwa sim kopf herum, doch woltle sie nicht nachdenken aber wer kann dem Denken schon entfliehen? Wieder dieses Wirrwarr, aber was ahtte es zu bedeuten? Ohne so recht nachdenken zu wollen bildete sich auf ihrem gesicht ein leichtes Lächeln woraufhin sie sich wieder leicht nach unten beugte und seine hose gleich ganz auszog und auf den boden warf Weniger ist besser als mehr am Körper nicht wahr? und schon strich sie ihm mit einer hand leicht durchs Haar, was darauf folgte konnte man sich denken nicht wahr? Ja natürlich etwas ganz normales, dass machte doch jedes Paar ein Kuss und wie sollte er auch schon sein? Zungenkuss, leidenschaftlich recht wild, dennoch elegant gelöst, ach einfach perfekt. Richtige Situation richtige Länge richtige gefühle und richtiges Tempo. Immerhin war sie darin geübt. Auch wenn sie gerade hoffte er würde nicht denken sie hätte schon viele Erfahrungen gehabt und sei desshalb so….gut. Es störte sie dennoch etwas egal, dass konnte warten……
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mi Okt 13, 2010 12:32 pm

Na werde ich dir zu offensiv dachte Yusaku nur und grinste innerlich. Ach Kleines du magst in deinen jungen Jahren schon viel Erfahrung gesammelt zu haben doch ich habe Jahrhundert lange Erfahrung. Sie zog ihn nach und nach immer mehr aus... sie schien dies als Routine schon drauf zu haben. Er gab ihr keine Antwort auf ihre Aussagen. Es wär eh alles zu unhöflich geworden. Als sie ihm Schluss endlich die Hose auch noch entfernt hatte und er somit nur noch mit einer Boxershorts und Socken bekleidet war stellte sie diese total bescheuerte Aussage.... wollte sie ihn damit etwa beruhigen um zu vertuschen wie nervös sie eigentlich war? Aber eins musste er ihr lassen Küssen konnte sie. Sicher hatte sie schon viele Männer vor ihm geküsst und nun ja "glücklich" gemacht. Nun gut nachdem ihm fast alles an Kleidung genommen wurde fing er an ihr langsam alles auszuziehen. Natürlich geschah dies elegant und mit ein paar Streicheleinheiten. So landete seine Hand auch zeitweise in ihrem String. Es dauerte nicht lang bis auch Yusaku, Celsa bis auf ihren recht aufreizenden BH und Tanga ausgezogen hatte. Sanft strich er ihr beim Küssen über die Haare und mit der anderen Hand massierte er ihren Rücken und abwärts. Teilweise vergrub er auch wieder seinen Kopf in ihrem Nacken um dies zu tun was er auch zuvor getan hatte, da er bemerkt hatte das es ihr gefiel. Nun war es nur eine frage der Zeit bis die Beiden erst richtig loslegen würden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   So Nov 07, 2010 7:28 am

weiterführung vom Ü18 Brreich xD


Und schon ging alles recht schnell, er ließ ihre Arme los, die sie sich gleich darauf genauer ansehen musste und sie leicht rieb, damit wieder eine Art Gefühl hinein kam und es aufhörte so weh zu tun. Wann hatte er sich die Hosen wieder angezogen und vor allem wieso war er so überrascht? Es ärgerte sie. Er wollte nicht mit ihr schlafen nach all dem hier??? Frechheit, dass würde er noch bereuen. Kurz sah sie ihn mit einem schmoll Gesicht an, bis er wieder ihre Arme haben wollte. Überrascht sah sie zu ihm auf und ließ ihren Blick in einen recht fraglichen überwechseln. Und ob sie es bereuen würde ihn getroffen zu haben? Ich weiß nicht…….vielleicht ja, wenn….es später gewesen wäre, dann vielleicht nicht…. aber ihre Arme würde sie ihm noch nicht geben, nein wenn er sich wieder anzog würde sie es auch erst machen.
Also stand sie auf, entfernte sich kurz von ihm, bis sie bei ihrem anderen Ende des Sofas angekommen war und zog sich einen weißen schön mit schwarzem Schmetterling bestickten Seidenmantel an. Dieser selbst war nicht gerade lang, aber was machte das schon? Viel interessanter und genauso beunruhigender war doch das was er zu sagen hatte. Und schon drehte sie sich wieder schwungvoll zu ihm um, musterte ihn gleich darauf leicht skeptisch Akatsuki? Und ich als Göttin…….deine Göttin……und was wird mit meiner Tochter passieren, wie sollte ich ihr das erklären? Bringe ich sie nicht noch mehr in Gefahr als jetzt? Alleine kann ich sie nicht lassen…. fragend und leicht nachdenklich setzte sie sich wieder zurück neben Yusaku und schenkte sich aus der Flasche, die auf dem Tisch stand, ein Glas Wein ein. Aus dem sie gleich ein paar recht große schlucke nahm und es vorsichtig wieder abstellte, wenn auch etwas nervös. Das Angebot kam plötzlich außerdem würde es nicht leicht werden und die Frage stellte sich doch immer noch ob es sich lohnen würde. Was wollte sie denn in Akatsuki? Nichts, außer sie könnte in Frieden leben, sie wollte doch nur ihre Tochter beschützen, ihren Clan neu führen und Kirigakure treu bleiben. Nun gut im Moment kann ich nicht nein sagen…doch was für ein Zeichen willst du mir auf meinen Armen verpassen? Ich lasse mich nicht schänden, was ist wenn es nicht funktioniert? Wenn du niemanden findest für ‚Akatsuki? Ich möchte warten…. kurz seufzte sie. Würde sie nein sagen so wäre sie nun tot. Immerhin konnte sie wegen seinen Fäden kein chakra in ihren Händen konzentrieren für 4 Stunden und sie konnte nicht nein sagen, da sie es auch nicht abschlagen konnte. Akatsuki, es war interessant aber auch nur wenn es klappte. Ich möchte auf meine Tochter warten, immerhin gehört sie zu mir und ohne sie möchte ich nicht entscheiden. Oder eher ohne sie gehe ich nirgendswo hin oder lasse mich für eine Organisation die ihr schaden könnte brandmarken….nicht wenn sie es nicht will und nicht wenn du sie mir nicht lässt…. genau so würde es sein und er selbst konnte dagegen nichts machen. Es war schlussendlich ihr Entschluss. Schon drehte sie sich mit ihren Körper zu ihm, nahm seinen Hinterkopf in einer ihrer Hände und zog ihn leicht zu ihrem Gesicht bis sie ihm einen liebevollen Kuss gab und ihm noch etwas zuflüsterte Bitte mein liebster lass mir noch Zeit, bis meine Tochter kommt….. sie musste sowieso längst zu Hause sein, wo war sie eigentlich? Musste man sich jetzt auch noch um sie sorgen machen? Und schon strich sie ihm kurz durchs Haar und gab ihn noch einen kurzen Kuss auf seine Wange.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   So Nov 07, 2010 9:07 am

Yusaku dachte kurz nach ... nun schön ich gebe dir Zeit. Ich werde bald wiederkommen und dann würde ich deine Entscheidung hören. Er legte seine Hände auf ihre Schultern. Ich vertraue dir das du mich nicht hintergehst also enttäusche mich nicht. Er gab ihr einen Kuss und zog seine restlichen Kleider an. Nachdem er dies getan hatte stand er nochmal vor ihr. Wenn du mich aber hintergehen solltest wird deine Tochter sterben. Ich muss etwas erledigen in der Zeit wo du nachdenkst. Ich hoffe das du eine gute Nachricht für mich hast. Er verließ ohne etwas weiteres zu sagen das Wohnzimmer nur ein kurzer Blick zurück zu ihr sagte mehr als er jetzt tausend Worte "Celsa enttäusche mich bitte nicht" das waren die Worte seiner Augen. Ging den Flur entlang nach draußen. Dort erwartete ihn der wunderschöne Garten. Er verließ das Anwesen. Er hatte gehört das in Konoha ein Nuke rumlaufen soll. Dies fiel ihm gerade bei Celsa ein. Ein Nuke den Yusaku kannte und für seine Organisation anwerben wollte. Dies wär der erste Schritt zur Gründung und somit der erste Schritt zur Macht. Er beeilte sich und erreichte somit die Straße die aus Kirigakure führt.
Er hoffte die Person war nicht schon über alle Berge. Dies wär ziemlich schlecht, denn dann wär die Reise um sonst gewesen.

tbc: Tief im Wald.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   So Nov 07, 2010 10:42 am

Schniefend und mal wieder mit Fieber saß die Chunin über einem Buch gebeugt in der Bibliothek des Hauses. Die Wärme, die vom dem Tee aus hoch stieg, tat gut und gleichzeitig auch nciht. Es war schrecklich krank zu sein, aber für sie schon fast Alltag. Der Geruch war herrlich, sie roch sogar noch etwas durch ihre verstopfte Nase. Grippe, bestimmt, die Syntome sprachen dafür. Zum Glück war sie zwar krankheitsanfälliger, aber sie gingen genauso schnell weg, wie Krankheiten bei normalen Menschen.
Noch einen letzten Schluck und der Tee war alle. Auch das Papyros hatte sie zu Ende gelesen, welches sie sich von ihrem Ziehvater ausgeliehen hatte. Sollte sie vielleicht herunter gehen und sich einen neuen Tee machen?
In ihr drinne tobte mal wieder Streit, der pure Horror, wenn man krank war. Kopfschmerzen und Kopfschmerzen, wer hielt das aus? Natürlich nahmen manche keine Rücksicht auf sie, wie froh war sie dann, wenn Luna wenigstens ein Machtwort sprach und sie in den Schlaf sung.
Ja ein Tee und dann ins Bett, krank sein und arbeiten musste sie zwar, aber sie konnte so nicht weiter trainieren. Also dann auf in die Küche und dann in ihr Zimmer.
Die Treppe herunter schlurfen, schniefen, husten und niesen... aber noch die Küche erreichen um sich einen Tee zu machen. War ihre Mutter eigentlich schon wieder zurück? Es hörte sich so nach Stimmen an, doch in ihrer Lage war sie nicht mehr richitg zurechnugsfähig. Egal wer da war, für Chi zählte nur ihr Tee und ihr Bett.
In der Küche spülte sie dann ihre Teetasse aus und fing an sich einen neuen Tee zu kochen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mo Nov 08, 2010 4:13 am

Er würde ihr also Zeit lassen, gut. Und er vertraute ihr so sehr das er es zuließ gehen zu können? Umso besser aber was sollte dann sein Blick? Er muss wirklich Angst haben sie könne ihn hintergehen, auch wenn sie dies nicht konnte. Vielleicht war es falsch Chiyoko zu erwähnen, nun gut daran konnte man jetzt auch nichts mehr ändern.
Nun stand sie auch schon selbst vom Sofa auf und sammelte noch schnell ihre Klamotten auf dem Boden ein um sie ordentlich aufs Sofa legen zu können. Ihren Seidenmantel verpasste sie kurz noch einen festeren Knoten. Schon nahm sie das Tablett mit dem Getränken darauf in die Hand und lief in Richtung Küche. Hm? Ist sie wieder da….oder war sie ….nein vielleicht hat sie….mhm[ hoffentlich hatte sie es nicht mitbekommen. Auch wenn celsa ihr nichts mehr erklären müsste und schon stand sie leicht lächeln, so als wäre nichts gewesen, mit ihrem Tablett in der Küche und stellte es kurzer Hand ab. Erst da bemerkte sie das niemand so wirklich etwas getrunken hatte und der marschi selbst schon mehr als nur abgekühlt war. Mein kleiner Tenshi….Chiyoko chan bist du wieder krank? mit einem leicht betrübten und recht besorgten Gesichtsausdruck lief sie hinüber zu ihrer Tochter und strich ihr kurz mit der Hand über die Wange und ihrer Stirn Grippe…..hm ist es sehr schlimm? Nun ich werde dir ein Medikament anfertigen und schon gab sie ihr einen kurzen Kuss auf die Stirn.
Es war schon komisch ein Kind zu haben das immer so schnell und vor allem so oft krank wurde, aber nach gewisser Zeit gewöhnte man sich daran. Es war dann schon fast wie ein Alltäglicher Tag, wie als würde es schon immer zu einen gehört haben, zu den Aufgaben die man sonst noch machte. Gerade noch redete sie recht fürsorglich mit ihrer Tochter doch nun wurde ihre Stimme etwas ernster, fast schon besorgt, wobei ihr Lächeln für kurz verschwand und recht ernst wenn nicht doch leicht traurig wurde Chiyoko ich muss mit dir reden, es ist wirklich sehr wichtig was ich dir gleich sagen werde und ich möchte das es unter uns bleibt verstanden? bei dieser Frage sah sie ihre Tochter jedoch ernst an, wobei sie ihre Tochter kurz an den Schultern packte, auch wurde ihre Stimme viel härter fast schon befehlshaberrisch, bis sie ihre Tochter wieder los ließ und sich ein kleines Lächeln auf ihren Lippen wiederspiegelte. Nun seufzte sie kurz und ließ von ihrer Tochter ab, drehte sich um und kramte selbst eine kleine Tasse heraus Darf ich mir von deinem Tee etwas nehmen mein kleiner tenshi? und schon drehte sie sich wieder zu ihrer Tochter um, lehnte sich dabei an einem Küchentisch an und sah wiederum besorgt auf den Küchenboden. Sollte sie es ihr überhaupt sagen? Sie hoffte nur sie würde es verstehen, vielleicht viel ihr auch noch etwas anderes ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mo Nov 08, 2010 9:01 am

Sie hatte also wirklich Besuch bekommen, aber anscheinend nur eine Person: Doch viel getrunken oder gegessen hatten beide anscheinend nicht. Das sah Chiyoko als sie kurz zu ihrer Mutter hinüber schaute, die ihr Tablett abstellte. Besorgt wie immer, lief diese zu ihr hinüber und strich ihr behutsam über die Wange und über die Stirn, bevor sie ihr schon wieder ein Medikament andrehen wollte und sie auf die Stirn geküsst. " schon gut, ist nur Grippe, ich steh das schon durch, du brauchst das nicht extra für mich machen... ich muss außerdem noch weiter arbeiten und von den Medikamenten schlaf' ich zu viel!" Kurz hustete sie etwas und murrte ihn sich hinein. Wie sie es hasste krank zu sein und dann immer ihre schlechte Laune. Schwanken, das tat auch die Laune ihrer Mutter plötzlich... plötzlich war sie so ernst... todernst.. Celsa packte ihre Tochter an der Schulter und sprach sogar in einem befehlshaberischen Ton fast. Das passte ihr natürlich gar nicht, vor allem durch ihre schlechte Laune nicht und wegen den Kopfschmerzen. " Dann rede doch mit mir, aber nicht so, das hilft meinen Kopfschmerzen auch nicht. Und wenn es so geheimnisvoll ist, solltest du es mir nicht sagen, immer hin bin ich bald bei den Oinin, Mutter" antwortete sie ihr genervt, wandte sich dann wieder ihrem Tee zu und nickte nur kurz, auf die Frage mit dem Tee. Warum sollte sie es auch nicht tun können?
Chiyoko, sei nicht so schlecht gelaunt, auch wenn du krank bist. Deine Mutter hat es nicht verdient so behandelt zu werden. Du solltest die Medizin annehmen und dich etwas hinlegen, deine Studien kannst du auch anderweitig weiterführen! meckerte Kisara in ihrem Kopf umher, worauf sich natürlich Hotaru gleich anfing in das Gespräch zu integrieren und versuchen wollte eine Diskussion über schlechte Laune an zu fangen. Gequält hielt Chiyoko sich kurz den Kopf. Hoffentlich würde Kimiko Hotaru zum schweigen bringen können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Di Nov 09, 2010 5:18 am

Sie war sehr gereizt, lag wohl an ihrer Krankheit, dennoch musste sie nicht so einen Ton am Tage legen. Vor allem nicht gegen sie, aber gut dieses eine Mal konnte ihr Celsa noch verzeihen weshalb sie sich den Tee stillschweigend zurecht machte und wartete. Wurde ihre kleine Tochter wirklich bald schon zu den Oinin gerufen? Schade dass sich ihre Zukunft vielleicht verändern würde und schon seufzte sie leicht, versuchte aber freundlich und ohne Sorgen zu wirken. Kurz musste sie grinsen, lehnte sich aber wieder bequem an der Küchentheke an und wurde leicht rot auf den Wangen. Aber auch nur weil sie sich freute für Chiyoko andererseits da es ihr auch leid tat was sie ihr nun sagen würde. Kurz räuspern legte sie auch schon recht normal mit etwas Sorge und misstrauen los Ja die Oinin…..hm hör zu der Mann der vorhin hier war…Yusaku glaube ich….möchte die Organisation Akatsuki neu gründen. Sagt dir der Name, die Organisation etwas mein Schatz? kurz fraglich blickte sie ihre Tochter an und musste darauf gleich wieder auf den Boden sehen, recht nachdenklich dennoch mit einer gewissen Schuld. Nun kreuzte sie auch schon ihre Arme unter ihrer Brust und sackte etwas ein. Selbst ihre Stimme wurde nun nachdenklicher, blieb aber völlig ernst Er droht mir. Trete ich seiner Organisation nicht bei so tötet er dich……aber wenn ich ja sage dann nicht, zumindest nicht selbst. Ach Chiyoko ich weiß nicht was ich machen soll. Ich möchte nicht das er dir etwas antun kann, doch wenn ich der Organisation beitrete…dann….glaube ich bist du noch mehr in Gefahr.... sie schwieg. Wäre Chiyoko wirklich besser drann wenn sie hier bleiben würde? aber was sollte das? Dann wäre sie wieder getrennt von ihrer Mutter und cElsa selbst würde es nicht verkraften. Wie konnte sie jetzt auch ihre Tochter alleine lassen? Nein nicht nachdem sie so sehr für sie gekämpft hatte, nicht nachdem sie ihre Tochter so sehr ins herz geschlossen hatte oder doch? Erst einmal wollte sie ihre Tochter das verdauen lassen was sie gesagt hatte und wandte sich schnellstmöglich zum heißen Wasser. Schenkte sich gleich darauf behutsam wenn etwas zittrig, vielleicht vor Angst, in ihre Tasse ein und ließ den Tee darin etwas ziehen. Gut eigentlich konnte sie ihr doch noch etwas sagen, sah sie dabei aber nicht an und schenkte ihr ebenfalls etwas Wasser ein Ich wäre ein nukenin, ich müsste dies hier alles hinter mir lassen, müsste mein ganzes Leben verändern und …… dich vielleicht verlieren?! Chiyoko was ich dich fragen wollte ist…..würdest du mit mir kommen, wenn ich der Organisation beitreten würde oder nicht? Ich zwinge dich zu nichts solange ich weiß das du sicher bist eigentlich wusste celsa nicht so recht wie sie das alles sagen sollte. Es war so viel, dass man es nicht in solch kurzer zeit zusammen fassen konnte. Wo war eigentlich Yasu dieser „stickende“ Kleinluchs? Er spionierte zu viel, hätte er sie doch lieber mal gewarnt vielleicht war es auch besser so. Nun wartete sie also darauf was für eine Antwort oder gar fragen sie von ihrer Tochter bekommen würde. Celsa selbst sah gerade so aus als wäre ihr übel oder würde gleich doch in Ohnmacht fallen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Do Nov 11, 2010 9:22 am

Nach einem kleinen Spaziergang kam er nun dort an wo er hin wollte. Er überquerte die kleine Brücke und ging langsam auf die Haustür zu. Wahrlich der Garten hat was besonderes. dachte er sich nebenbei. Was nun wohl passieren würde wenn er gleich einfach klopft. Aber irgendwie war es ihm auch egal. Es kann eh niemand ihn besiegen ... schließlich war er fast unsterblich. Nun stand er vor der Eingangstür und klopfte stark. Wie sollte er sie begrüßen... was würde er machen wenn die Tochter ihm auf machen würde? fragen über fragen schwirrten in seinem Kopf herum. Aber was sollte ihm schon passieren?

out: sry für den kurzen post mir iss nich mehr eingefallen XD
sobald es passt könnt ihr ja auf das klopfen reagieren (celsa macht auf ^^)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Fr Nov 12, 2010 1:32 pm

Die Ruhe die im Dorf des Nebels herrschte zur Zeit war so wohltuend und für Saru ein wahrer Segen. Der Kyudaime Mizukage schritt wie immer unter seinem Henge durch das Wohngebiet von Kiri Gakure. Er tat dies oft. Jeder der ihm momentan begegnen würde, was würde er sehen? Einen jungen Mann, Ende 20 bis Mitte 30. Man könnte es nicht genau bestimmten. Braune mittellange Haare wehten im Winde und rochen lieblich nach einem wohlrichenden Duft, welcher verlockende Anziehung besaß und sich mit dem Duft von firschem Tau vermischte. Seine augen, ein kräftiges braun mit der Austrahlung eines Kriegers welcher mit Herz und verstand kämpfte. Ein gutgebauter Körper, selbst unter der Kleidung zu erkennen. "So schön ist es heute, so friedlich und ruhig...ein wahrhaft wundervoller ort!" dachte sich der Schwertshinobi. Ein alter Mann war er geworden, schon 60 Jahre und somit wohl der erfahrenste Shinobi in Mizu no Kuni, er schritt bedächtig voran, blieb dann jedoch stehen vor einem Anwesen. "Celsa Kami, eine der Schwertshinobi lebt hier...mhm..merkwürdige aura..." sprach der Mann mehr mit sich selbst als mit jemandem und ging über die Brücke, welche das Gebäude und die Straße verband, immerhin floß hier ein kleiner Bach, woher er kam, das wusste wohl sie selbst nicht wirklich, zapften sie vielleicht Kiri´s Quellen an? Unerhört dachte er sich und kicherte in sich hinein! Er näherte sich der Eingangtür und bemerkte eine person. Es war kein Ninja aus Kiri Gakure, soviel wusste er, diese kannte er ALLE. Die gesamte Zeit, hatte er seine Hand am Schwert Kiri no Tatsu gehabt, die Waffe eines wahren Schwertshinobi´s würdig welcher er auch war. Blitzschnell wurde die Klinge gezogen und dem Fremden in den Arm gerammt, sodass er sofort an die Tür gespießt wurde, Saru war kein Mann der großen Worte, wenn es um eindringlinge ging, und dieser Mann war kein Freund, das konnte man spüren. "Wer bist du und was tust du hier Fremder? Du solltest schnell antworten, ansonsten wirst du ein schnelles Ende finden!" Seine Stimme schwang voller Respekt und Stärke, das selbst die Fische im Wasser inne hielten, als er sprach! Ein wahrhaft merkwürdiger und imposanter Moment!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Sa Nov 13, 2010 5:09 am

Akastuki? Was war das? Die neue Vereinigung für Kaffeekränzchen? Aber im Ernst, sie dachte nach. Der Name kam ihr etwas bekannt vor, doch konnte sie bisher nichts diesem Begriff zu ordnen.
Chiyoko-chan. Es ist eine Organisation aus Nukenins, die aus verschiedenen Gründen und Zielen, die Macht aller Bijuus nutzen um die Welt zu zerstören und dann zu verändern. Meldetet sich die sanfte Stimme von Luna in ihrem Kopf. Eine Organisation, die also fast alle Menschen tötet. Egal ob Zivilisten oder normale Menschen? Dachte Hotaru laut, bevor sie lauthals herum krakelte. Chiyoko, wenn du es auch nur wagst dieser Orga beizutreten, dann.. dann… wirst du deines Lebens nicht mehr froh. Halt den Mund Hotaru, du weißt doch gar welche Ziele diese Orga verfolgt und wie sie diese erreichen will, wegen den Methoden. Außerdem ist es doch ihre Entscheidung, Hotaru-chan, lassen Celsa-san erst einmal ausreden.
Zögerlich nickte die Chunin, wärmte sich ihre Hände an ihre warmen Teetasse und lauschte weiter den Worten ihrer Mutter, die die Arme vor der Brust kreuzte und etwas einsackte. War sie auch krank?
Na sehr nett… entweder sie starb oder sie wurde verfolgt und was nicht alles, weil ihre Mutter plötzlich Nukenin war. Und zu allem hatten die es dann vielleicht noch auf Kirigakure absehen und sie verlor ihr Heimat… aber wenn sie hier bleiben würde, wäre sie wieder von ihrer Mutter getrennt. Vielleicht sollte sie bei ihren Ziehvater um Rat fragen.
Chiyo-chan du hast etwas wichtiges vergessen. Du bist doch eine Shamanin, du kannst jederzeit umher reisen. Das hat dein Clan doch inne, diese Belaubigung. Aber meinst du der Mizukage würde so etwas erlauben? Du weißt er ist komisch?
Ich weiß nicht, ob ich mit den Typen klar kommen würde. Vor allem, wenn sie einfach jeden Zivilisten und Menschen ohne großen Grund töten. Ich habe die Möglichkeit zurück zu meinem Ziehvater zu gehen, alleine wäre ich nicht, ich habe meine Gefährten und Kiara, vergess das nicht. Aber wir Shamanen besitzen auch das Priveleg umherreisen zu dürfen, weil wir eigentlich ein Wanderstamm sind. Aber ich will mir lieber erst einmal ein Bild von dem Typen machen, bevor ich mich entscheide, Mama“ Weise Worte für die junge CHunin, obwohl sie krank war. Doch es war ihr wichtig, erst einmal die Person kennen zu lernen.
Aber ihre Mutter sah auch ziemlich krank aus. Hatte Chiyoko sie etwa angesteckt. Das tat ihr Leid, doch in diesem Moment tauchte auch Kiara auf. Der kleine Fuchsgeist sprang auf ihre Schulter und schmiegte sich an ihren Hals und ihr Kinn. Doch gleich darauf machte sie darauf aufmerksam, das dort jemand an der Tür war, oder eher mehrere.
Ich glaube wir haben Besuch
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   So Nov 14, 2010 5:15 am

Wie schlau und überlegt ihre kleine Tochter, ihr kleiner Engel doch schon war. Schnell wurde sie Erwachsen fast schon zu schnell für ihr Alter. Aber sie hatte mit allem was sie sagte recht und dabei sah es nicht so aus, hörte es sich nicht einmal so an, als würde sie nervös oder gar ängstlich sein. Umso besser, aber Yusaku erst kennen lernen? Mit einem kurzen Lächeln nahm sie einen Schluck Tee und hielt die Tasse in ihren Händen fest um sich etwas aufwärmen zu können und den Duft, also dem dampf, tief einatmen zu können. Nun gut dann entscheide dich wenn du ihn kennen gelernt hast. Vielleicht kommt auch alles ganz anders, ich wollte dich nur auf das Vorbereiten was kommen könnte….mein kleiner Engel irgendwann könnte sie nicht mehr kleiner Engel zu ihr sagen. Vielleicht fühlte sie sich schon jetzt erwachsen genug um das Wort „klein“ weglassen zu können.
Langsam machte sie ihre Augen wieder zu und dachte über alles nach bis sie selbst ein Klopfen war nahm und dann noch etwas anderes, etwas recht stumpfes. Chiyoko hatte wohl recht, sie hatten Besuch. War es jetzt schon Yusaku? Oder jemand Anderes?! Schon öffnete sie in Ruhe ihre Augen und stellte den Tee langsam auf die Küchentecke ab Chiyoko warte hier. Ich möchte nicht das du in den Flur gehst kurz lächelte sie Chiyoko zu und machte sich etwas schneller auf den Weg zur Tür. Eigentlich hätte sie sich wieder umziehen können, nur mit einem Bademantel begleitet zu sein war nicht gerade hilfreich und wurde auch so langsam kalt.
An der Tür angekommen blieb sie erst einmal vor dieser stehen. Wer hatte denn hier ein Schwert hinein gerammt?? In ihre Haustüre. Eine Stimme. Nein das konnte nicht Yusaku sein, wer dann? Sie hatte die Stimme nur kurz gehört, was also sollte sie nun tun? Egal einfach aufmachen, kurz seufzend drückte sie auch schon den Türhenckel nach unten und „riss“ die Tür, so dass das Schwert aus der Tür gleiten konnte, auf. Was zum…. und schon stoppte sie. Yusaku und er hatte ein Schwert im arm, das Schwert von Atarashi saru?! Nein, nie und nimmer oder doch? Wieso war er hier? Besser was sollte sie nun machen? Recht überrascht schritt sie einen Schritt zurück in den Flur und heilt ihren kurzen Seidenmantel noch etwas weiter zu Wieso eigentlich hier? So eine sauerrei……Wieso Sensai Saru greifen sie meinen alten Bekannten vor meiner Haustüre mit ihrem Schwert an? leicht schmunzelnd und auch etwas verärgert sah sie Saru an, auch wenn sie es nicht wirklich ernst meinte. Sie hoffte nur das Yusaku jetzt nichts dumes machen würde. Oder sollte sie Saru helfen? Eigentlich eine perfekte Möglichkeit wäre sie selbst nicht gerade so ungeschützt so ganz ohne alles. Ein Seidenmantel an der Haut half da nicht viel und was sie erlebt hatte mit Yusaku reichte ihr um zu wissen das man mit Medicjutsus alleine nicht weit bei ihm kommen würde. Außerdem war es hier zu gefährlich, weshalb Celsa auch recht schnell und hart sagte Bitte meine Tochter ist hier….benimmt euch…Männer dabei sah sie aber auch Saru recht ernst an. Celsa wusste das, wenn es hier zu einem Kampf kommen würde ihr Haus nicht überleben würde und das wollte sie nicht zulassen. Vor allem nicht wenn ihre Tochter hier anwesend war. Wieder seufzte sie leicht und sah kurz etwas misstrauisch auf den Boden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Di Nov 16, 2010 4:24 am

Yusaku wartete auf eine Reaktion, doch es kam erstmal nichts. Nun fiel ihm ein Shinobi auf der auf ihn zu kam. Atarashi Saru verdammt! dachte er und gleich nachdem er fertig gedacht hatte, hatte der Nuke auch schon ein Schwert im Arm. Yusaku verzog keine Miene und schaute Saru nur finster an. "Wer bist du und was tust du hier Fremder? Du solltest schnell antworten, ansonsten wirst du ein schnelles Ende finden!" sprach der ehemalige Mizukage. Woher Yusaku dies wusste? nun ja er ist in den Jahren viel rumgekommen und auch zu der Zeit in Kiri als dieser Mann an der Macht war. Der Nuke packte das Stückchen Klinge was noch frei war und wollte gerade loslegen als die Tür auf ging und Celsa aus dieser trat. Nun war Yusaku in der Klemme, daher wunderte es ihn um so mehr das Celsa ihn in Schutz nahm. Langsam ließ der Nuke seinen Arm fallen. Celsa ... was ist hier los? Yusaku ging auf die Knie. Atarashi Saru ... ich kenne sie sie waren doch mal Mizukage. Als Kind hab ich sie immer bewundert. nun verzog er sein Gesicht um zu zeigen das ihm die Wunde gerade Schmerzen zufügt. Zwar war dies eine Täuschung genauso wie alles was Yusaku gerade sagte. Durch seine Erfahrung war es ein leichtes für ihn dies zu tun. Bitte ziehen sie das Schwert heraus ... bitte. sprach er kläglich. Doch unterdessen krallte er sich mit seinen Fingerspitzen in den Boden. Für Außenstehende sah es aus als ob die Schmerzen unerträglich waren. Doch eigentlich wollte Yusaku nur verbergen das er die Fäden in seinen Fingerspitzen unter Saru platzierte um diesen auf der Stelle töten zu können falls etwas geschehen würde. Die Fäden waren nun einen halben Meter unter der Oberfläche. Durch Yusakus Mantel konnte man auch nicht sehen wie sich Fäden aus seinem Rücken langsam um die Klinge schlängelten und diese festhielten. Falls Saru die Klinge entfernen würde.... friedlich.... dann würde er die Klinge ohne Probleme herausziehen können. Doch wenn seine Handlung das Gegenteil aufweisen würde, wäre das Schwert nur schwer entfernbar und Yusakus Fäden würden den ehemaligen Mizukage aufspießen. Also bitte ich sie ... es schmerzt unglaublich sprach der Nuke überzeugend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Di Nov 16, 2010 7:39 am

Saru blickte den Nukenin an, erhoffte einen falschen Ruck seinerseits um ihm den Gnadenstoß zu versetzen. Nicht einmal ein aufschrei, kein Wimmern durch die Schmerzen, als Celsa jedoch die Tür aufmachte, verwirrte es den Swordmen doch etwas. Ihr alter Bekannter? Saru wollte gerade eine Frage stellen, dachte jedoch nach. "...Dieser Kerl...ein völlig Fremder...ein alter Bekannter? Glaube ich nicht...ich kenne Celsa...und wäre es ein alter Bekannter hätte sie mir wohl so eben eine verpasst...!" waren seine Gedanken und es stimmte, dieser Kerl war kein Bekannter. Saru begann seine Technik zu wirken, jene Technik der schon so viele zum Opfer gefallen waren. Chakra Katana Kyuunin Jutsu, eine Technik welcher das Gegner, sobald man ihm mit dem Schwert berührte, und Yusaku hatte dieses Schwert im Arm stecken, das Chakra aussaugte und es dem Anwender der Technik übertrug. Das Schwert begann zu schimmern, die Chakrakschicht welche sich darüber legte begann Yusaku auszusaugen. Der Nukenin jedoch begann plötzlich zu betteln und zusammenzubrechen, ging auf die Knie, wie erbärmlich. Dieses Schauspiel, er hätte bereits viel Früher damit begonnen, wäre es echt gewesen, dachte er wirklich er könnte einen alten Hasen wie ihn damit auf die Schüppe nehmen? "Hör auf mit dem Schmierentheater. Celsa, erzähl mir wer dieser Kerl ist, das er ein bekannter ist, kannst du sonst wem erzählen. Und deine Tochter ist hier? Sehr gut, sie weiß sicherlich ebenfalls wer dieser Typ ist. Möglicherweise derjenige, welcher von einigen Tagen in Kiri eindrang und entkam....Celsa Kami, Schwertkonouchi von Kiri-Gakure, du bist deinem Dorf verpflichtet, vergiss dies nicht und so ist Kiri Gakure auch dir verpflichtet und steht dir in allem was geschehen mag bei...also..sprich bitte." sprach er ruhig und ehrenhaft, sah ihr tief in die Augen und auf seinem Gesicht konnte man ein sanftes und freundliches Lächeln erkennen, als er dann weitersprach, diesmal zu dem Feind gerichtet. "Und du...bewege dich besser nicht...solltest du etwas vorhaben...wird mein Jutsu sich aktiveren", sprach er, ohne anzumerken, das dem Feind bereits sein Chakra entzogen wurde und dies nicht langsam,"und dich töten...ach und übrigens...solltest du irgendwelche Tricks ausführen wollen...werden innerhalb weniger Sekunden Oinin hier auftauchen...denn jemand sehr bestimmtes wohnt hier...hehe!" Sein Lächeln verzog sich, als er hasserfüllt auf den Feind blickte, dem er hätte den Kopf abschlagen müssen...ein Eindringling...kein Shinobi von Kiri Gakure, kein Gast, denn diese wurden ihm alle gemeldet und dies unverzüglich...also...wer war er dann und vor allem, was tat er hier?!



Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mi Nov 17, 2010 6:18 am

Sie nickte, bald wäre es, das hatte Chiyoko im Gefühl. Ja bald, bald würde sie ihn kennen lernen. Doch wahrlich vielleicht kam doch alles anders, vielleicht starb Yusaku vorher oder überlegte es sich doch anders, vielleicht kam alles anders. Doch das bezweifelte sie, nein er würde kommen und das bald.
Denn wahrlich sie bekamen Besuch, war es Yusaku? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Doch warum hier warten, warum nicht in den Flur gehen? Durfte sie ihn jetzt doch nicht mehr kennen lernen? Wieso rannte sie so zur Tür? Konnte sich ihre Mutter nicht eigentlich noch etwas anderes anziehen?
Wie ihre Mutter stellte die Chunin, ihre Teetasse ab, schlurfte ein paar Schritte zum Durchgang der Flur und Küche verband, nur um die Ecke sehen zu können und herauszufinden was dort vor sich ging.
Ein Schwert? Wieso steckte ein Schwert in ihrer Tür. Hotaru und Kisara klangen aufgeregt und besorgt um Chiyoko.
Vielleicht wäre es besser, nach oben zu gehen. murmelten sie in gemeinsamer Einkunft zu der Nakato. Geh in dein Zimmer, leg dich in dein Bett, dann ahne sie sicherlich nicht das du hier bist. Doch ihre Mutter hatte die Türe aufgerissen, wie sollte sie dort unerkannt nach oben kommen? Außerdem wollte sie ihre Mutter jetzt nicht alleine lassen.
Sie ging zurück in die Küche, ließ sich zu Boden gleiten, lauschte aber den Zuhörern. Sensei Saru? War das nicht ihr Lehrer, ein alter Schwertshinobi? Alter Bekannter? Wer war dieser alte Bekannte? Vielleicht Yusaku? Kiara tapste, als könne sie Chiyoko’s Gedanken lesen in den Flur, um eine Antwort zu finden. Der Blick in den Augen der Nekomata versicherten es ihr. Ja er war es. Der Nuke, der Akatsuki gründen wollte und anscheinend der Liebhaber ihrer Mutter, die wieder mal besorgt um Chi war, war.
Doch dieser Mann Yusaku, Saru schien ihm große Schmerzen zugefügt zu haben. Ob er weiß, dass er ein Nuke ist? Was geschieht dann mit Mutter? Soll ich ihr jetzt helfen? Leicht verwirrt, aber auch ängstlich war der Kleine Engel ihrer Mutter.
Doch es war nur nicht das ihre Mutter sie verriet, verriet, das sie ihm Hause war, nein, man hörte sie schon alleine, durch ihren Husten. Das Fiebern schien wieder zu steigen, die Schmerzen auch fast unerträglich, wenn sie nicht schon Alltag gewesen wären.
Doch was hörte sie dort? Jetzt sollte auch sie bestätigten, das er ein bekannter war? Schwermütig erhob sie sich, hustete und ging in den Flur, zur Tür, blieb aber halb hinter ihre Mutter stehen, bevor sie mit kranker Stimme anfing zu sprechen.
Ja ich kenne ihn, er war öfter da und ist wohl Mutters Liebhaber. Sein Name ist Yusaku… Mehr weiß ich nicht, ich mische mich nicht in Angelegenheiten meiner Mutter ein… außerdem bin ich im Moment ziemlich krank und daher nur in meinem Zimmer oder in der Bibliothek.“ Ihr Blick traf den ihrer Mutter, es war ihr egal, ob sie jetzt wütend wurde, weil sie nicht drinnen geblieben wäre. Saru hätte sie so oder so verhört.
Die Wahrheit, es war sicherer, falls sie vielleicht doch zu den Oinin gehen wollte. Oder sollte sie doch Lügen um ihre Mutter und Yusaku zu schützen? Du hast getan, was du musstest. Die Wahrheit ist immer am besten, wofür soll man dich beschuldigen? Chi-san, ob er es jetzt glaubt oder nicht liegt an ihm, doch wahrscheinlich wird er es nicht. Denn er denkt, ihm wird alles gemeldet, er denkt er weiß alles… Aber wird dann etwa meine Mutter… ich muss doch was tun können… Im Stillen grübelte sie vor sich hin. Ja was nur tun.


So Leute ich bin ja absofort nicht da von daher bitte Abwesenheit beachten hoffe ihr könnt dann eine Woche warten, wenn nciht, dann kann Celsa mich bei ihrem übernächsten Post npcn Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   So Nov 28, 2010 1:39 am

Eine wirklich blöde und recht verzwickte Situation. Nicht nur das Saru ihn im Griff, im Moment, hatte und merkte das sie nicht ganz die Wahrheit sagen konnte, nein. Es schien auch noch so als wüsste Yusaku ganz genau was er tun müsste um Sarus Griff zu entkommen oder vielleicht doch nicht? Die Frage stellte sich nur was tun wenn er es doch schaffen würde? Andererseits stellte sich auch die Frage was tun wenn Yusaku verlieren würde. Sollte sie die Wahrheit sagen oder nicht.
Sie seufzte kurz und sah etwas unschlüssig zu Saru, der wohl bisher alles in griff hatte. Was soll ich machen? Wäre es falsch zu lügen….immerhin habe ich ein Versprächen abgegeben. Saru wie auch Yusaku…… sie sah kurz auf den Boden, recht traurig und leicht wütend auf sich selbst. Was sollte sie denn jetzt machen? Saru würde ihr nie glauben dafür kannte er sie viel zu gut weshalb sie ihren Seidenmantel nur noch mehr zu hielt, fester um überhaupt irgendetwas zu tun. Ihr wurde plötzlich etwas kalt, ja vielleicht hatte sie auch etwas angst vor allem jetzt da auch Chi hier war.
Erschrocken blickte sie auf Richtung Chi die sich leicht hinter ihr hielt. Warum konnte das Kind nicht einfach mal hören, sie machte die ganze Situation nur noch schlimmer, nicht nur das sie schon zu viel verriet nein, jetzt war sie auch noch mitten im Angriffsfeld von yusaku falls dieser etwas machen könnte würde oder sonstiges. Kurz wurde Chi mit einem recht wütenden Blick von Celsa bestraft Chiyoko geh wieder hinein, auf dein Zimmer. Ich möchte nicht das du hier bist verstanden? Sofort! schon zeigte sie mit ihren Zeigefinger und ausgestreckten Arm durch den Flur zur Treppe hinauf. Ihre Stimme war dabei recht ernst, härter als sonst und vor allem befehlshaberrischer als sonst. Sie machte sich Sorgen, wenn Chi nun etwas passieren würde könnte sie das nicht mehr gut machen.
Egal was sollte sie dagegen schon machen. Sie seufzte recht erschöpft bevor sie sich vor ihre Tochter stellte und nun kurz Yusaku dann wieder Saru ansah. Eigentlich wollte sie Saru in die Augen blicken doch es funktionierte nicht sie hatte wohl kleine Schuldgefühle, weshalb ihre Stimme drastisch leiser wurde Ich kenne ihn erst seit Gestern und ja man könnte sagen er wäre mein Liebhaber. Aber er möchte mit Sicherheit nichts böses, sonst hätte er es doch schon längst getan….oder nicht? nun sah sie ihn kurz in die Augen, blickte aber sofort wieder weg. Es war vielleicht besser wenn sie Yusaku mitnehmen würden, dann würde er erst festgenommen, ausgefragt vielleicht und ja Todesurteil. Gleich am selben Tag? Oder vielleicht erst später. Das wusste sie nicht es war jedoch besser als das hier. Nun räusperte sie sich kurz wieder, stellte sich etwas aufrechter und vor allem mutiger hin und blickte Saru nun doch für länger und vor allem ernster in die Augen Wenn ihr denkt er wäre eine Gefahr, dann nehmt ihn mit, aber vergießt hier kein Blut. Nicht auf meinem Grundstück und vor allem nicht vor meinem kleinen tenshi. Allgemein lud ich ihn hier ein. Um ehrlich zu sein…. nun blickte sie wieder weg von Saru und etwas entschuldigend traf ihr Blick auf Chi. Sie hoffte nur das sie nicht darunter leiden würde.
Ein paar Sekunden verstrichen bis sie sich wieder saru zuwandte und weiter sprach ……gewährte ich ihm bei mir Asyl für kurz…..ich wollte einfach nur Fragen stellen, ich wollte sicher sein….sicher sein dass es vielleicht eine Zukunft gäbe die sicherer ist als die…die uns hier erwarten würde für Chiyoko. Sicherlich weiß er viel…..es tut mir leid. Saru bitte verzeih mir, aber ich möchte nur das Beste für meinen Tenshi…ich möchte doch nur das sie sicher ist.......und Kirigakure scheint mir zur zeit.....unpassend für Sicherheit, wenn du verstehst was ich meine......….und Yusaku du bitte auch, verzeih mir. Ich mach es wieder gut ich verspräche es…. nun sah sie etwas verlegen zur Seite. Kirigakure war für sie nicht so sicher wie gedacht. Nicht unbedingt wenn man überlegte was der neue Mizukage vielleicht vor hatte. Deshalb durfte es saru ruhig erfahren, wie sie gerade dachte, vielleicht konnte er ihre Meinung ändern. sie woltle doch nur hilfe haben und in ruhe leben können.
Was jetzt? Sie hatte einen Fehler gemacht, dabei es ihr doch nur um Chi ging. Immerhin würde sie alles dafür tun damit es ihr gut gehen würde, damit sie sicher sei. Vielleicht wusste das saru, vielleicht auch nicht. Aber hier konnte Chi doch nicht glücklich werden, nicht in Frieden leben. In Amegakure vielleicht, dort gab es auch Mitglieder ihres Clanes, des Kami clans aber einen anderen Anführer. Vielleicht war es aber auch ein Fehler sie überhaupt zu sich geholt zu haben. Du schon ging Celsa wieder einige Schritte mit Chi, falls sie noch da sein sollte in s Haus zurück hinein in den Flur.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mo Nov 29, 2010 7:20 am

Das Chakra, welches dem Nukenin ausgesaugt wurde, ließ Saru direkt in den Stein fließen, welcher an seinem Schwert befestigt war, so erlangt man Chakra, welches später einmal nützlich sein würde. Atarashi Saru spürte die Stärke und menge, des Chakra´s welches hier durch ihn floss, sein Gegner war niemand der einfach so auf durchreise war....WER zum Teufel war das?, dann jedoch sprach die Tochter Celsa´s. Liebhaber...schon öfters da? Dann hatte er sich also schon mehrfach eingeschlichen was? oder log das Kind vielleicht auch, denn Celsa erhob nun die Stimme und erzählte was von Statten ging. Die Worte jedoch, trafen den alten Shinobi hart, waren wie Glas, welches durch sein Fleisch gebohrt wurde. Es ging ihr um Sicherheit...war Kiri wirklich so unsicher ihrer meinung nach? Hatte sie solche Angst davor, etwas würde geschehen?! Saru riss das Schwert heraus, und schlug dem Nukenin gegen die Tür, dieser jaulte auf, damit hatte er nicht gerechnet. "....Nicht schlecht...eure Erfahrung hat euch stark gemacht Saru-san....ihr habt Recht, ich bin kein einfacher reisender...und auch kein Kiri-Shinobi...mein Name ist Yusaku...Nukenin der obersten Stufe und Besitzer einer gottgleichen Macht...ihr wollt mich töten...würdet es nun wohl auch tun können...doch ich schlage euch einen handel vor!" Die worte durchdrangen die Stille, Saru hatte sein Schwert wieder weggepackt, sah den Nukenin an, stellte sich dann erst einmmal schützend vor Celsa, ihr würde dieser Kerl nichts mehr tun! "Sprich!" kam es nur aus dem Munde des Kyudaime Mizukage, als er auf seinen Feind herabblickte, welcher plötzlich zwei Gläßchen aus seiner Tasche nahm. In diesen waren, vollkommen erhaltenen....Sharingan Augen?! Saru riss die augen weit auf, wie kam er an solche Augen heran?! "Ich habe diese Augen vor kurzer Zeit ergattert....solltet ihr mich laufen lassen...werde ich euch eines der beiden Augen überlassen...was haltet ihr davon?" Saru war verplüfft, solch ein Angebot hatte er nicht erwartet und sicherlich, es wäre riskant ihn laufen zu lassen...doch...vielleicht würde er noch nützlich sein? Für Kiri Gakure...und die späteren Ziele. Saru nahm das Gläschen entgegen und pfiff einmal laut. Ein Oinin tauchte direkt neben ihm auf, sah auf den Nuke und wollte sein Schwert bereits zücken. "Halt. lass ihn. Hier nimm dieses Auge und bring es in die medizinische Abteilung. Sie sollen es so vorsichtig wie möglich behandeln. Alles soll an Informationen herausgenommen werden...!" Verwirrung war es, was der Oinin verspürte, tat es jedoch ohne ein Wiederwort. Dann sah er Yusaku an, nickte in Richtung Dorfausgang. "...geh...komme nie wieder zurück ins Dorf...es sei denn...du wirst gerufen...was wohl kaum so schnell geschehen wird NUKE!" Kein Wort mehr, nur ein hasserfüllter Blick, ein Nicken und Yusaku verschwand, sprang so schnell er konnte, ohne mit dem rießigen Chakramangel war dies nicht schnell, verschwand er....aus dem Dorf hinaus...auf zu seinen Kameraden!

Yusaku tbc: Dorftore von Kiri

Saru sah ihm noch hinterher...dann drehte er sich um zu Celsa.
"Dummes Ding! Du weißt, das du jederzeit zu mir kommen kannst, wenn du Probleme hast...was soll denn das? Ich möchte einen Bericht von dir haben....ALLES was in dem Gespräch mit ihm in deine Ohren drang, soll darin stehen...ich werde einen sicheren Ort für dich finden, wo er dich nicht finden kann...eventuell werde ich dich auch eine Zeit lang in mein Anwesen einquatieren...du bist mir wichtig Celsa, also rede wenn etwas ist verstanden?" Er piekste ihr kurz in die Seite und lächelte dabei freundlich, das gute in seinem herzen war groß und wurde nur durch seine Träume, die finsteres an sich hatten verdeckt!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mo Nov 29, 2010 9:45 am

Kiara, ihr kleiner Fuchsdämon, sprang von ihren Schultern, setzte sich neben sie und beobachtete alles ganz genau. Diesen fremden Yusaku und Saru, diesen Kampf zwischen ihnen. Und dann das Gespräch mit Mutter. Leicht ratlos blickte sie zu ihrer Mutter, sie sah besorgt, unschlüssig, ratlos, fast mutlos aus. Würde sie Yusaku jetzt verraten? Wäre dann ihre Familie in Gefahr? Was würde dann passieren, was würde passieren, wenn sie alles sagen würde? Viele Fragen, die sie im Moment kritisch betrachtete und alles genau beobachtete – zu ihrem Leidwesen. Hotaru nutze diese Chance und fing gleich eine Diskussion an. Auf ihrem Gesicht spiegelte sich kurzzeitig eine genervte Miene wieder, die durch Lunas Ruhe wie weggeblasen im nächsten Moment schien.
Als ihre Mutter sie dann auch entdeckte, sie gesagt hatte, was sie zu sagen hatte, änderte sich jedoch ihre Stimmung. Nicht nur die von Celsa auch die der Nakoto, die eisige Aura um sie herum verstärkte sich und ihre Miene wurde etwas finsterer. Wenn sie etwas nicht leiden konnte, dann wenn man so mit ihr sprach! Warum sah ihre Mutter sie plötzlich so wütend an, schnauzte sie sogar an.
Der gleiche Blick, nur viel mehr trotzig konterte den ihren. Sie ließ sich ungern Sachen befehlen, vor allem wenn sie es auch noch gut gemeint hatte.
Sie meint es doch nur gut. Du solltest wahrlich lieber ins Bett und dich ausruhen. War ja klar Luna und Kisara mussten unbedingt auf der Seite ihrer Mutter stehen. Aber hatten sie vielleicht sogar Recht, war es wirklich viel zu gefährlich für sie hier? Doch das war es doch immer! „ Saru-san, wollte nur etwas wissen von mir, ich habe es ihm nur gesagt.“ Durch Lunas Zutun eine doch recht beherrschte Stimme die sie hier an den Tag legte.
„Ka-san, ich gehe jetzt wieder. Sie werden auf dich aufpassen und mir sagen, wenn etwas ist“ flüsterte sie ganz leise, bevor ihre Mutter sie hinter sich schob, so konnte man auch nicht sehen, das sie ihre Finger unter ihren Mantel schob. Sachte berührte sie zwei der vier Anhänger, um die Geister Kisara und Kimiko frei zu lassen. Man würde sie nicht sehen, sie würden auch nicht kämpfen können. Selbst hören könnte man sie nicht. Wahrnehmen vielleicht, wenn man Furijoko spüren konnte oder einfach nur übernatürliche Sinne hatte und so etwas spürte. Sobald etwas passieren würde, würde sie es wissen. Zu Not lag ihr Zimmer ja ach gerade auf dieser Seite, so dass sie eingreifen könnte.
Komm Kiara-san“ murmelte sie vor sich hin, bewegte sich müde zur Treppe, nahm noch ihren Tee und ging seelenruhig die Treppe hoch, um noch zu hören, was sie dort sagten.
Ihre Mutter, Celsa machte sich einfach zu viel sorgen. Erst wollte sie zu ihr hinrennen und ihr sagen, sie solle so etwas nicht dauernd machen und ihre Liebesgeschichte brachten oft nur Ärger, doch Widerstand sie diesem Gefühl gekonnt. Manchmal waren die Oinin doch zu etwas gut. Doch dann wieder ging sie sehr schnell die Treppe hoch, um den „Folterungen“ nicht länger beiwohnen zu müssen, so erfuhr sie bisher auch nichts von dem Tausch und den darauffolgenden „Annäherungsversuchen“ von Saru-san und ihrer Mutter.
Würde jetzt eigentlich Akatsuki auch flach fallen? Wer wusste es schon.
Oben in ihrem Zimmer legte sie sich nun mehr auf ihr Bett, starrte an die Decke und wartete auf ihren „Bericht“.
Doch viel mehr, kam mit einem Windhauch ein ganz anderer Gast. Rikima, der Schutzgeist von Ryuu-sensei. Überrascht, aber hustend richtete sie sich auf, setzte sich auf die Bettkante. Der Geist gesellte sich neben ihr. „ Chiyoko-chan, es scheint bei dir viel los zu sein. Kisara-san und Kimiko-san scheinen beunruhigt. Und mal wieder bist du krank. Doch das hält dich ja nie auf. Ich soll dir von Ryuu-san ausrichten, das er dich gerne sehen möchte.“ Zeit zum antworten gab es nicht, wenn Ryuu etwas sagte, musste man es auch machen. Rikima war da nicht anders.
Seufzend wollte sie aufstehen, doch jemand anderes hatte den Platz eingenommen. Kisara. Behutsam, liebevoll strich sie ihr über die Schulter, dann über die Wange, legte ihr den Arm schließlich um die Schulter. Geisterberührungen waren schon anderes. Doch die Geister wurden auch zu ihrer Familie, in den schlimmen Zeiten von früher.
Es ist alles gut. Kimiko ist zwar noch unten, allerdings ist Yusaku hinfort. Nach einem Tauschgeschäft ist er geflohen, er wird wohl nicht wieder kommen. Saru will deiner Mutter Sicherheit bieten, anscheinend denk er dabei nicht an dich, oder ich weiß nicht. Er scheint ja ganz vernarrt in deine Mutter. Ist er etwa mit ihr zusammen?“ „Ich glaube nicht, Kisara-san. Doch bei ihr weiß man nie, doch das dürfte nichts ernstes sein. Àkuma Kai…“ Im nächsten Moment leuchtete der weiße Kristall erneut auf. Dann würde sie sich wohl wieder auf den Weg hinunter begeben müssen.

Unten angekommen, sah sie gerade noch, wie ihre Mutter und Saru dort sich „in den Armen lagen“. Obwohl das eigentlich nicht, viel mehr scheckerte Saru wohl mit ihr. Hoffentlich wurde das nicht wieder so eine Liebesgeschichte... oder sogar noch was ernstes... Bloß nicht, Saru hatte zu viele Kindern und die alle als Stiefgeschwister... lieber nicht.
Leicht angewidert verzog sie das Gesicht und ging an ihnen vorbei in den Garten, wobei sie sich noch umdrehte, um ihrer Mutter etwas zu erklären, wobei ihr Mantel leicht wehte. „ Ich werde noch zu Ryuu-san gehen, er möchte mich sehen, danach habe ich auch noch Training, ich weiß noch nicht wann ich wieder zu Hause bin. Und ja ich werde gehen, auch wenn ich krank bin auf meine eigene Verantwortung!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Di Nov 30, 2010 5:26 am

Recht baff, dennoch vorsichtig beobachtete sie die Situation und hörte vor allem sehr gut zu was alle zu sagen hatten. Sollte sie Yusaku wohl diese Augen „einpflanzen“? Sicherlich, deshalb und weil er wollte das sie in die Organisation kommen sollte. Das wurde jetzt wohl noch nichts aber man konnte nie wissen. Und schon verschwand er als er von Saru verschont wurde gegen ein Sharingan.
Sie seufzte kurz auf, recht erholsam. Eben sicherer als davor. Bis sie an der Seite gekiekst wurde. Kurz zuckte sie zusammen und machte einen Schritt zur Seite. Was hatte er? Kurz verwirrt sah sie ihn in die Augen und musste gleich darauf leicht seufzen. Einen Bericht über das Gespräch mit Yusaku? Ganz toll, dass sollte sicherlich bis Morgen fertig sein. Alles? Dann wird das ein Porno….ich beschränke mich also. Und danke, das wäre….nein ist aber nicht nötig. Schlussendlich würde ich dich Saru san nur selbst in Gefahr bringen….aber…. zumindest konnte sie ihn früher duzten. Immerhin kannten sie sich auch schon sehr lange und eine große Hilfe war der liebe saru ihr auch mal. Ohne ihn hätte sie Chi nie bekommen.
Und schon wurde sie leicht rot im Gesicht, sah kurz zur Seite bis sie ein paar Schritte auf saru zuging und ihn gleich darauf umarmte. Ihre Arme um seinen Hals „geschlungen“ wobei ihr Körper sich sehr nahe seinem entgegen „presste“ und sie ihm gleich darauf ein Küsschen auf die linke und rechte Wange gab. Selbst stand sie nur noch auf Zehenspitzen und vergrub noch kurz ihr Gesicht in seine Brust bis sie wieder von ihm ließ und nur noch kurz seine Hand hielt. …..aber danke für das Angebot. Das ist wirklich lieb von dir. Schon lächelte sie ihn wieder an. Ob es ihn nervös machte das sie so nah an ihm stand und ihn davor auch noch so umarmt hatte?
Sie bemerkte nicht einmal das Chi sie gesehen hatte und war ganz verblüfft als sie kurz hinter Chi her sah Hm? Ja aber….aber bleib nicht zu lange und wenn du bei im bleibst schick mir ein brief oder sonstiges…ich möchte mir KEINE Sorgen machen…..verstanden??? sie seufzte kurz, dass hatte sie wohl nicht mehr gehört. Dann müsste Yasu wieder los gehen und sie suchen falls er heute noch zurückkommen sollte. Immerhin war er seit gut 3 tagen nicht mehr da gewesen. Ich werde mir etwas anderes anziehen…..eigentlich habe ich mir gerade eben noch ein Bad eingelassen….hmm…willst du erst mit hinein kommen solange ich bade…oder gleich mit baden oder….hmmm nehme ich doch das Angebot an…?! Wer weiß… nun ließ sie seine Hand los, drehte sich kurz um sich selbst und lief hinein in den Flur. Kurz sah sie sich die kaputte Tür an, recht genervt davon, drehte sich wieder um und lief weiter Richtung großes Badezimmer, winkte Saru dabei zu er solle doch mit kommen ABER die Türe hinter sich schließen. An der Badetür selbst angekommen, drehte sie sich noch einmal kurz um mit einem recht bezaubernden Lächeln Sei mir nicht böse….. und nun wartete sie. Mal sehen was er machen würde, vielleicht wollte er auch nicht hinein kommen. Dann könnte er jetzt auch gehen. Das wäre ganz seine Entscheidung. Zumindest freute sie sich aufs Bad da ihr bad doch sehr Ähnlichkeiten mit den heißen Quellen Kirigakures hat.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   Mi Dez 01, 2010 2:46 am

Ein Porno? Nun das müsste nun nicht sein...doch er konnte sich schon denken, wieso es ein solcher werden würde. Er führte seine Hand zu ihrer Schulter, und sah ihr tief in die Augen. "Ich habe den Schutz der gesamten Oinin-Einheit hinter mir und selbst habe ich auch einige Tricks auf lager, denk dran, ich bin nicht umsonst so lange Zeit Kage gewesen...und bin es sogesehen sogar noch immer...!" sprach er sanft und streich ihr über den Nacken. Dann umarmte sie ihn zärtlich, schmiegte sich an ihn und zum ersten mal seid sovielen Jahren spürte er die Nähe einer anderen Frau, seid dem Tod seiner Frau hatte er sich nicht mehr so gefühlt...Jahrelang war keinerlei Zärtlichkeit mehr zwischen ihm und jemand anderem zustande gekommen, da seine frau durch den krebs geschwächt worden war, depressiv wurde, keinerlei Nähe mehr wollte..bis zum Schluss. Saru ließ die Umarmung zu und legte die Arme um sie, drückte sie leicht an sich und schloss kurz die Augen....es war ein schönes Gefühl...Dann ließ sie von ihm ab, als ihre Tochter aus der Hintertür davon eilte, wohl zu einem Freund...wirklich zuhören tat sie ihrer Mutter jedoch nicht,....Kinder! Dann jedoch überraschte Celsa ihn stark, sie wollte noch baden...fragte ob er mit wollte?! Nun...er hatte einen Grund gehabt hierher zu kommen...doch das jetzt war was anderes. "Celsa..." sprach er leise, als er schon bemerkte, das sie bereits an der Tür zum Bad stand, "schönes Angebot und jeder Mann würde wohl sofort ja sagen...aber bitte versteh es nicht falsch...noch nicht...vielleicht wann anders ok?" Ein Lächeln zügte wieder seine Lippen, er stieß sie nicht ab, wollte jedoch nichts überstürzen...immerhin war nicht nur der Altersunterschied ein Grund vorsichtig zu sein! Dennoch schloss er die Tür hinter sich, sah das Loch und wurde leicht rot, hätte er nicht vorsichtiger sein können? Die Tür hätte nicht leiden müssen...nunja würde er sie bezahlen! Dann kam er näher auf Celsa zu. "Bade in Ruhe...danach zieh dich an, jedoch Kleidung für weg zu gehen...mach dich fertig, als würdest du auf eine Mission aufbrechen...ich werde dir Erklärung warum wenn du fertig bist...", sprach er vorsichtig, ging dann in Richtung Wohnzimmer. "Ich warte solange auf dich ja?" Dies war es auch schon gewesen, er setzte sich auf das Sofa und seuftzte leicht, schloss die Augen und dachte nach. Einiges würde demnächst geschehen...Die Genin und Chuunin wurden geprüft...die Swordmen würden ein Treffen haben...morgen bereits...und...der Feudalherr würde sich bald melden um zu verhandeln...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Celsa´s sweet home !!   

Nach oben Nach unten
 
Celsa´s sweet home !!
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Sweet Amoris, das Flirtspiel für Mädchen
» PayTV
» off airport Coast Rica
» Dezember 2012 @ ZRH/LSZH
» Würdet ihr für ein Browserspiel Geld bezahlen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Mizu no Kuni [Nebelreich] :: Kiri-Gakure :: Wohngebiet-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: