Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Trautes Heim

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Mi Jan 19, 2011 12:11 pm

Es war beinah so als würde er nicht mehr von ihr loslassen können und sie nicht umgekehrt. Ihre grünen Augen leuchteten und strahlten etwas Zärtliches aus. Wie lang war es doch schon her gewesen? Sie wusste es längst nicht mehr. Nein wenn ich es mir so recht überlege.. war es noch nie so.. doch der Satz in ihren Gedanken kam nicht zu seinem Ende. Denn sein Kuss lenkte zusehr davon ab. Sie fühlte sich gerade wie ein Ahornblatt, das im Sturm von Donner und Gewitter im Wind herumgewirbelt wurde ohne auch nur einen winzigen Wiederstand leisten zu können. Ich glaube du wärst soger ein sehr guter Vater für Hayate... Mit einem besonderen Wiederwillen musste sich sich von ihm lösen. Wann mochte er das letzte Mal ein Auge zugetan haben? Mit einem sorgenvollen Blick sah sie ihn an strich ihm über seine Wange. Du siehst ein wenig müde aus. Wenn du möchtest, kann ich dir gern das Gästezimmer zur Verfügung stellen. Natürlich wenn du erschöpft bist. Ich möchte meinen kleinen Schatz ungern stören, da er es gerade geschaft hat einzuschlafen. Sie seufzte. Der Junge war wie sie damals. Stürme, Gewitter und dergleichen jagten ihr eine höllische Angst ein. Sie erinnerte sich noch deutlich daran.. Im Training... im Regen.. ein Blitzschlag.. und höllische Schmerzen.. und wochenlanges Bangen um ihre eigerne Gesundheit. Es war damals der pure Alptraum gewesen. Zwar war ihre Heutige Angst nicht bei weitem mehr so ausgeprägt, doch sie war immer noch hier. Wieder zurück in der Gegenwart lächelte sie etwas abwesend. Ihre Augen sahen nach draußen.. unweigerlich kroch ihr wieder diese Angst hoch, die sie jahrelang versucht hatte zu verdrängen.. Diese Angst schien man auch klar und deutlich an ihrem Ausdruck der Augen und an ihrer Körpersprache zu erkennen..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Do Jan 20, 2011 2:56 am

Nachdem Akane es bemerkt hatte richtete Dante sich auf nahm die Hand vor seinen Mund und gähnte kurz leise vor sich hin. Die Einladung nehme ich nur zu gern an. sprach er mit einer freundlichen Stimme und gab ihr daraufhin einen Kuss. Danke meine Liebste
Eins stand auf jeden Fall fest eine solche Zuneigung hatte er noch nie für eine Frau empfunden gehabt. Wie sehr wünschte er sich das dieser Abend kein Ende nehmen würde, doch nur eine halbe Stunde länger sitzen würde ihn vor Müdigkeit völlig verrückt machen. Könntest du mir dann zeigen wo das Gästezimmer ist? Nun folge ein Kuss auf ihre Wange und ein herzliches Lächeln. Ich muss mich ausruhen denn bevor ich gehe muss ich einige Dinge hier in Kiri erledigen.... Ach ja du weißt ja noch gar nichts von meinem Plan für ein paar Monate eine Trainingsreise zu machen. Ich werde ein paar Reiche besuchen, um die Beziehung zu Kiri zu stärken und um neue Techniken zu lernen. Ich muss stärker werden um euch alle beschützen zu können. Besonders meine neue Technik muss ich einstudieren, die mich zum stärksten Oberhaupt der Yuki-Familie machen soll. Er seufzte, denn trotz den verlust des Kage-Postens hatte er noch einiges zu erledigen. Auch seine Pflichten haben nicht sonderlich nachgelassen. Aber er hoffte das Akane das verstehen würde, denn schließlich sorgte er für die Sicherheit des Dorfes, für Hayate und für ihre.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Mo Jan 24, 2011 10:15 am

Akane musste lächeln, als ihr der Gedanke kam, das er eigentlich wissen musste wo das Gästezimmer war. Wie auch immer, nahm sie ihn an der Hand und wollte ihn schon zum Zimmer ziehen, als ihr die Worte im Kopf immer und immer wiederhalten. Er wird für eine längere Zeit fortgehen.. in die Großreiche.. Nach Konoha... Veru.. Starr blickte sie kurz zur Decke.. Irgendeine ungewisse Unsicherheit erfasste sie, die sie sich selbst nicht erklären konnte.aber wenn es für Kirigakure ist.. Seufztend und etwas trauernd zuckte sie mit ihrer Schulter. Die Kunoichi dachte auch über andere Dinge nach. Bald würde wieder der Morgen anbrechen und dann musste sie sich nach ihrem Vater erkundigen und sich wieder den Alltag widtmen. Und vorallem in der Angelegenheit, der Oinin. Aber jetzt war eben noch jetzt. Und warum die Zeit nicht einfach genießen? Man lebte ja nicht ewig. Der Tod war immer in greifbarer Nähe, besonders dann, wenn man ein Leben als Kunoichi führte. Akane lächelte ihm wieder zu und ging die Treppen hinauf. Es war schon lange her, das hier jemand geschlafen hatte. Sie konnte sich genau noch an frühere Tage erinnern, wo sie zu zweit als Freunde eine Übernachtungsparty feierten. Es waren wundervolle Zeiten gewesen. Langsam drückte sie die Türklinke hinab und starrte in die Dunkelheit.. Es ist wirklich lange her.. Entging es flüsternd ihren Lippen. Sie fuhr mit ihrer Hand über den Lichtschalter und das Licht erhellte sofort den Raum. Das Zimmer war wohl aufgeräumt, das Bett frisch gemacht und das Fenster war geschloßen. Ein türkisfarberner Vorhang zierten die Fensterramen. Langsam schritt sie hinein und lies die Vorhänge zufallen. Sie gähnte.. Vielleicht sollte sie sich doch noch schlafen legen.. Sie sah sich nocheinmal um.. Ja! Alles war in Ordnung! So konnte er seine Schlafruhe bekommen...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Di Feb 01, 2011 7:49 am


Es war bestimmt nun eine ganze Weile vergangen bevor Shoes die Fährte Dantes aufspühren konnte und dann vor Akanes zuhause stehen blieb. Den Brief Ayumis hatte er um den Hals gebunden und der Hund, der mehr einem Wolf glich, setzte sich vor die Haustür und wartete einige Zeit, in der Hoffnung Dante würde hinaus kommen. Doch als dieser es nicht tat fing Shoes an zu bellen und zu jaulen. Und dies konnte Shoes wirklich gut. Er schien ein Talent darin zu besitzen, die Aufmerksamkeit aller Leute auf sich zu ziehen. Wenn Dante bzw Akane nun aufmachen würden, würden sie den Brief Ayumis finden und ihn lesen.
Und bis Dante nicht diesen Brief lesen würde, würde der kleine frechdachs, der den seltsamen Namen Shoes trug auch nicht verschwinden.

Inhalt des Briefes.
Hallo Dante,
Wir haben uns nun schon eine längere Zeit nicht mehr gesehen.
Um genau zu sein, seit dem Treffem. Ich hatte gehofft ich würde dich nocheinmal sehen nachdem du verschwunden bist, aber da hatte ich mich geirrt.
Ich würde dich auf jedenfall gerne wieder sehen und etwas mit dir besprechen.
Ich warte beim Tempel des Drachen auf dich.

In Liebe
Ayumi Yuki
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Di Feb 01, 2011 8:52 am

Dante sprach nichts weiter und ging mit ihr mit. Als sie das Licht dort eingeschaltet hatte bemerkte er das dieser Raum ihm bekannt vor kam. Als er sah wie Akane selbst gähnte musste er grinsen. Du scheinst noch sehr müde zu sein. Plötzlich jaulte und bellte etwas draußen. Leicht verdrehte er seine Augen. Du Akane ich denke mal das wird heute nichts mit dem Schlafen für mich. Er seufzte. Denn es konnte nur Ayumi sein. Zwar hatte er sie persönlich nur wenige Male gesehen aber trotzdem wusste er das sie einen Hund als Begleiter hatte. Als sie bei dem Treffen waren schien es so als ob sie ihm noch etwas hätte sagen wollen. Nach einem kurzen Kuss auf Akanes Wange ging er wieder in Richtung Tür. Diese öffnete er und sah das Hündchen. Er nahm die Botschaft an sich.... las sie und zog sich dann seine Schuhe an. Warte nicht auf mich könnte etwas später werden. Arbeit wartet. sprach er leicht genervt und schritt nach draußen. Tut mir Leid ich komm so schnell wie möglich wieder. Dann schloss er die Tür hinter sich. Es tat ihm im Herzen weh sie "stehen" zu lassen doch als Oberhaupt war es seine Aufgabe solche Bitten nachzugehen. Schnellen Schrittes verließ er das Anwesen. Er wollte keine Zeit verlieren um schnell wieder hier zu sein.

tbc: Tempel
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Do Feb 10, 2011 9:46 am

Er gab ihr einen Kuss auf die Wange eher er verschwunden war. Anscheinend musste er was dringliches erledigen. Die Botschaft war nicht ohne Grund angekommen. Sie verlies das Zimmer und stieg die Treppen hinanb. Als sie unten angelangt war sah sie aus dem Fenster. Der Tag würde auch nun bald anbrechen und nun war es wohl an der Zeit sich vor zu bereiten. Sie warf sich ihre Ausrüstung um, während sie anschließend einen frischen Kaffe zusammenbraute. Während die Kaffeemaschine ratterte und ihre Arbeit tat, gingen ihr verschiederne Gedanken durch den Kopf. "KlicK" und die Taste rastete ein. Sie nahm sich eine Tasse schwarzen Kaffe und nahm am Wohnzimmertisch platz. Kurzerhand schlug die junge Frau die Beine übereinander. Es konnte also nicht mehr lange dauern bis schon die ersten Personen die friedliche Ruhe unterbrechen würde...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Do Feb 10, 2011 9:54 am

Zero war schon eine ganze weile wieder im Dorf zurück gekehrt auch hatte, er ein Geschenk dabei was auch eingepackt war, aber für wen war das Geschenk bloß? Na ganz klar was Zero bei sich trug war für Ayumi eine gute Freundin von ihm, die er lange nicht mehr gesehen hat. Aber vorerst wollte Zero noch zu Akane und ihr bescheid sagen das, er wieder in Kiri ist. Ja! Zero kannte Akane und war mit ihr befreundet. Mit Langsam schritten trat Zero nun aus Dunkelheit aus und stand nun vor der Türe Akane's. Er wartete noch ein Augenblick ehe, er dann bei an der Türe klopfte und wartete bis Akane die Türe aufmachte, natürlich hoffte Zero das es nicht zu lang dauern würde denn es war nicht gerade Warm draussen aber so war es eigentlich immer um diese Uhrzeit. Das Geschenk hatte Zero ganze Zeit fest unter seinem Arm so das niemand dummes auf die Gedanken kommen, konnte das Geschenk zu stehlen oder sowas in der Art und wenn doch würde derjenige nicht weit kommen denn Zero fand jeden wieder denn er suchte egal um, wenn es sich dabei handelte immerhin war er einer der wichtigsten Shinobis in diesem Dorf.

_____________________________________________
Ayumi's Geschenk
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Do Feb 10, 2011 10:46 am

Es klopfta an der Tür. Es war nicht anders zu erwarten. Seuftzend stellte sie ihre Kaffetasse ab und erhob sich von der Coach. Sie versuchte die Chakrasignatur zu identifizieren. Doch es war zwar eine bekannte aber ihr nicht eine vertraute. Aber sie wusste oder besser gesagt sie ahnte es, das es jemand war, der sie nicht gefährden würde. Also zog sie die Tür auf und davor stand.. Sieh einer an. Zero.. Also war er von seinem Auftrag zurück. Aber sie bemerkte nochetwas. Er hatte etwas in der Hand, das er nicht loslassen wollte. Zero. Willkommen. Tritt ruhig ein. Einladend sah sie ihn an und hieß in willkommen. Nun ging sie in das Wohnzimmer und nahm wieder Platz. Wie mochte es ihm wohl ergangen sein in der letzten Zeit? Während sie nun wieder die Beine wieder übereinanderschlug wartete sie bis der Oinin eintrat und sich hinsetzte. Es würde wirklich interessant sein, was er zu berichten hatte. Sie nahm nun wieder einen kräftigen Schluck des Heißgetränks und stellte die Tasse wieder anschließend ab. Er wird noch eine Weile schlafen.. kein Wunder bei den gestrigen Unwetter.. Ihr Gesichtsausdruck wurde recht nachdenklich und sorgenvoll zugleich. Und wie erging es nun Dante? Sie hatte keine Ahnung. Vielleicht würde, so wie sie ihn kannte, flirten und zugleich seine Arbeit erledigen. Und ihr Vater?.. Da er jetzt Mizukage war, was würde er jetzt wohl tun? Sicher sich seinen Aufgaben widtmen. Irgendwie vermisste sie ihre Mutter.. Sie war eine Frau gewesen die sie immer bewundert hatte.. Vielleicht konnte sie eines Tages genauso sein wie sie..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Do Feb 10, 2011 11:01 am

Zero wartete nicht lange bis Akane die Tür aufmachte ein kurzes lächeln war von Zero zu vernehmen bis er dann von Akane auch dann schon reingebittet wurden ist. Dies ließ er sich nicht 2 mal sagen und trat auch schon die Wohnung ein höflicherweiße zog auch zero sofort seine Schuhe aus und ging mit langsam und gemütlichen Schritten in die Akane verschwunden war. Im WOhnzimmer angekommen setze ich mich gegenüber von Akane und stellte das Geschenk was natürlich löcher in dem Papier hatte neben mir und es waren leise geräusche zu vernehmen. Na Akane wie gehts dir und was ist wärhend meiner abwesenheit so passiert im Dorf?, natürlich gab es viele fragen die Zero hatte, aber dies waren erstmal die wichtigsten die ihm moment einfiel es war ja auch en lange Zeit als Zero zu seinem Auftrag aufbrach und noch ein paar Sachen so erledigte von der niemand wusste natürlich, konnte Akane erkennen das Zero nachdem Auftrag noch andere Sachen erledigt hatte wie das Geschenk neben ihm zeigen tat. Zero lehnte sich nun erstmal richtig zurück und verschränkte die Arme vor der Brust, für Zero tat es einfach nur mal wieder gut irgendwo länger sitzen zu können und sich zu entspannen denn die letzte Zeit für ihn war alles andere als Ruhig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Fr Feb 11, 2011 9:18 am

Sie musste kurz lächeln, als sie daran denken musste, was in letzter Zeit alles in seiner Abwesenheit geschehen war. Doch wie alles erzählen ohne das man stundenlang in die Länge zu ziehen? Die Kunoichi seufzte ehe sie begann zu erzählen. Mir geht es bestens und du möchtest wissen was in letzter Zeit während deiner Abwesenheit passiert ist? Nun gut.. Die Oinin blickte ihm dierekt in die Augen. Zuerst ist nichts besonders passiert, alles ist bisher in den geregelten Ablauf gewesen, bis ich selbst vor kurzer Zeit erfahren habe, das Dante Yuki seinen Posten als Mizukage abgetreten hat und du kennst sicherlich meinen Vater.. Atarashi Saru? Nicht war? Nun ja er hat seinen alten Posten wieder und ist an Dantes Stelle getreten.. Sie wusste es war besser so, das er es jetzt erfuhr, bevor er in Unwissenheit schwebte. Und besonders als Oinin sollte er es wissen. Sie trank nun den letzten Schluck ihres Kaffees, der einen etwas süßlichen Geschmack hatte. Wie ist es denn dir ergangen auf deiner letzten Reise? Und was ist da in dem Päckchen? Es erregte ihre Neugier, da sich in ihm etwas bewegte und die Schachtel zum rascheln brachte. Konnte da ein kleines Tier drinnen sein? Und wenn nicht was war es dan? Akane stützte ihren Kopf auf ihre Hand und betrachtete das kleine Paket.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Fr Feb 11, 2011 9:31 am

Zero vernahm die Worte von Akane es war schonv erwunderlich, dass Dante Yuki sein Amt als Mizukage abgelegt hatte und das der Alte Mizukage nun wieder im Amt war, aber was genau ist hier geschehen das es zu diesem Amt's wechsel kam. Mit dieser Aussage die Akane an den Tag legte öffnete sich für den Kaguya immer mehr fragen, aber bevor er antworten konnte fragte sie ihn wie es ihm auf seine Reise ergangen ist. Ich hab so einiges von der Welt gesehen und hab meine Fähigkeiten verbessert und kann somit das Dorf besser beschützen und natürlich auch deren Dorfbewohner, antwortete der junge Oinin Akane, natürlich war die Neugier groß das konnte selbst Zero verstehen denn er wäre auch neugierig geworden, wenn er nicht wüsste was in diesem Packet drin sein würde. In diesem Packet ist ein Haustier für Ayumi-chan drin, antwortete er ihr nur kurz, ehe sich der Kaguya wieder nach vorne lehnte und Akane in die Augen guckte. Aber noch mal auf die Sache mit dem Mizukagen zurück zu kommen wie genau ist es zu dem Amtswechsel gekommen, dass passiert doch nicht einfach so dafür muss es doch einen guten Grund geben, er wollte alles über diesen Wechsel wissen, es war natürlich für in kein Problem das der alte Mizukage nun wieder im Amt war, aber der Grund war für ihn ziemlich wichtig um zu verstehen warum.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Fr Feb 11, 2011 10:34 am

cf: von irgendwo her


Seito zog mal wieder um die Häuser, aber natürlich ist was ganz anderes Gemeint. Er zog um die Häuser um ein paar Flyers zu verteilen für den Laden eines guten alten Freundes, welcher ihm früher sehr geholfen hatte, also zog es ihn auch hier her. Diese Gegend war ihm recht Fremd, das lag wohl daran das er hier noch nie war und da fragte er sich wieso. Immer hin gab es hier einen schönen Kirschblütenbaum und einen kleinen Teich und obendrein ein Haus, was der ein zigste Störfaktor für ihn war um diesen Ort nutzten zu können um sich dort zu entspannen können. Wie dem auch sei, es ging ja nicht darum einen Ort zu suchen an dem er sich entspannen könnte nach einem stressigem Tag, sondern es ging darum diese Flyer, welcher seiner Meinung nach potthässlich waren, zu Verteilen. Seito steuerte nun das Haus an und machte sich dabei ein wenig Gedanken wer hier wohnen könnte. Vielleicht ein reicher Schnösel? Das bezweifelte er nach kurzer Zeit, denn die hätten eine Luxusvilla und dergleichen, es war aber jemand der mehr Geld verdiente als er bis jetzt das stand fest. Vielleicht war es auch jemand der dieses Haus von seinen Eltern geerbt hat, wenn ja hatte er Glück im Gegensatz zu dem Swordmen, aber er war sehr zufrieden mit seiner Wohnung. Nun, er stand vor der Tür und er wusste vom Letztem Haus das er freundlich sein musste um einen Flyer verteilen zu können da nutzte auch nicht die Tatsache das er einen Titel hat den nur die stärksten Kiris tragen dürfen. Nun, mental bereitete er sich vor darauf bevor er an der Tür anklopfte in dem er einmal tief ein und ausatmete und dann kurz ein nettes Grinsen aufsetzte. Er klopfte nun an die Tür an und hoffte das jemand da war. Gespannt wartete er darauf das jemand die Tür aufmachte und nahm dabei einen Flyer, von dem noch nicht eröffnetem Tee Laden seines Freundes, raus ,welcher wie schon einmal erwähnt potthässlich war, und hoffte darauf das es diesmal besser laufen würde als das letzte mal und dieser recht hässliche Flyer auch nichts verhauen würde und zur Sicherheit setzte er jetzt schon ein recht nettes Grinsen auf, jetzt war nur noch die frage ob dies eher negative oder positive auf den "Potentiellen Kunden" wirkt. Jetzt hieß es abwarten und Tee trinken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Fr Feb 11, 2011 10:57 am

Er wollte alles etwas genauer wissen, das war nur etwas schwierig da sie selbst nur wenige Details erfahren hatte und bisher nicht dazu gekommen war zu mehr Inforamtion zu gelangen. Sie konnte ihm nur das sagen, was sie selbst wusste. Es ist wirklich interessant das du diese Frage stellst und es ist auch etwas was du wissen solltest oder besser gesagt dein Recht. Doch kann ich dir nur das sagen was ich weiß.. Sie setzte zur Pause an, dachte darüber nach, ehe sie wieder weitersprach. Soweit es mir zugetragen wurde, gab es eine Auseinandersetzung und das Ergebins davon war wohl, das Dante noch etwas zu jung für diesen Posten ist.. Es wird wohl langsam Zeit das ich mir mehr Informationen diesbezüglich einhole... Sie schweifte etwas ab, als sie auf das Tier im Paket wieder zu sprechen kam. Ein Geschenk für Ayumi? War sie nicht eine Yuki und ergo aus Dantes Clan? Irgendwo tief in ihrem Gedächtnis lag die Antwort. Was für ein Tier ist es den? Waren auch Luftlöcher zum Atmen drinnen? Hoffentlich bekam das Tier Luft. Ihre Stimme klang nun etwas leichter und fröhlicher. Hayate würde auch ebenfalls gleich aufstehen. Das war nur wohl eine Frage der Zeit. Ach was sollte es, er wüde sie bestimmt nicht stören, wenn Besuch hier war. Aber wie groß war wohl seine Neugier? Dieser Junge liebte Dinge die im Verborgenen waren und ganz besonders wenn es verpackt war und sich darin etwas regte.. Und da klopfte es ein weiteres Mal an der Tür. Heute schien ein reger Verkehr zu herrschen. Entschuldigst du mich? Sie ging zur Tür und öffnete diese ohne Umschweife. Und davor stand ein junger Shinobi. Doch woher kam er ihr bekannt vor? Vielleicht aus oder sogar bestimmt aus einer Akte. Und in der Hand hielt er einen Flyer eines Teehauses. Doch was genau darrauf stand, konnte sie nicht erahnen. Und vom Styling her, sah der Flyer auch nicht besonders aus. Freundlich lächelte sie ihm entgegen und reichte ihm die Hand.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Fr Feb 11, 2011 11:24 am

Das was Akane sagt hatte Zero erwartet sowas in der Art hatte sich der junge Oinin Shinobi schon gedacht, dass es eine auseinandersetzung gab auch das sie mehr nicht wusste war dem Kaguya ebenfalls irgendwo klar, weshalb er die Fragerei dies bezüglich nicht mehr machen würde denn er konnte ja nicht weiter fragen worauf sie weiter auch keine Antwort hatte. Das sie nun etwas vom Thema abschweifte fand Zero ned schlimm, sie wollte also wissen was es für ein Tier war. Kurz musste der Kaguya überlegen da er die Rasse selber zum ersten mal sah und er den Namen des öftern schon vergessen hatte, aber eins war klar das, dass Tier ein ausgewöhnlichen Rassen nahmen hatte. Ich würde dir nun gerne denn Rassennamen nennen aber ich vergess denn Namen immer wieder bis er mir dann Später wieder einfällt, aber eins kann ich dir sagen das Tier ist selten und ausergewöhnlich, was meinte Zero mit ausergewöhnlich? Das wusste moment nur er aber er würde es ihr sicherlich gleich noch sagen, wenn sie noch die genaue beschreibung haben will. Zumal sie auch überrascht sein wird, wenn sie die Beschreibung des Tieres bekommen würde. Bevor Zero weiter sprechen konnte war schon ein weiterer Gast an der Türe aber wer es war konnte Zero ja nicht wissen Akane ging auch höflicherweise auch sofort zu Türe. Zero sagte nichts mehr und wartete ob der Fremde nun auch eintreten würde oder sich verlaufen hatte, dass es sich hierbei um einen der 7 Schwertmeister handelte konnte er sich selbst nicht Träumen lassen, da diese Gruppe eigentlich immer was zu tun hatte und für irgendwelche Freizeit besuche kein Zeit hatten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Fr Feb 11, 2011 11:57 am

Er war ein wenig angespannt was wohl daran lag das er sich aufregen würde, wenn niemand da sein würde, aber das war nicht so, besser gesagt sein Bauch sagte das jemand da war, wobei er dem auch nicht immer vertrauen konnte. Es dauerte nicht wirklich lang und schon machte jemand die Tür auf. Es war eine Frau, welche obendrein ihn noch anlächelte und ihm dabei die Hand reichte. Sie sah auf dem ersten Blick sympathisch aus, aber der erste Eindruck konnte immer täuschen und in diesem Punkt hatte Seito ein paar Erfahrungen gemacht. Wie dem auch sei, er schüttelte ihr die Hand und begrüßte sie mit einem einfachem "Yo" und man merkte ihm auch an das er recht fröhlich war, wobei dieser eher vorgespielt war als echt, denn er wollte ja die Flyer unter die Menschen bringen ohne das sie diese dann in den Müll werfen. "Mein Name ist Seito und ich zieh von Haus zu Haus um den Leuten von der Eröffnung eines Teeladens zu berichten und deshalb verteil ich auch dieses Flyer! Auf diesem recht schön aussehenden Informationsblatt steht der Tag an dem der Teeladen drauf so wie Eröffnungszeit und ein paar andere Kleinigkeiten. Es wäre sehr schön, wenn sie am Tag der Eröffnung vorbei schauen würden, somit würden sie nämlich einem sehr gutem so wie alten Freund von mir behilflich sein.," sagte Seito und lächelte den Potentiellen Kunden an, er hoffte nur das er nichts versaut hat. Nun hielt er ihr den Flyer vor die Nase mit seiner linken Hand und legte aus Angewohnheit wieder seine rechte auf den Griff seines recht langen Schwertes was das wichtiges, neben seinem Bruder, in seinem Leben war. "Bevor ich es noch vergesse, wenn sie den Flyer mitbringen zur Eröffnung bekommen sie 25% Rabatt auf alles für den ganzen Tag" sagte er noch. Er hoffte das sie an beißen würde, wenn nicht müsse er es halt beim nächstem Haus versuchen, auch wenn er dies ungern tat, aber er brach keine versprechen und deshalb tat er dies ja auch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   So Feb 13, 2011 8:00 am

Yo? Wie lang hatte sie dies schon nicht mehr gehört? Es musste schon etwas länger her sein? Etwa ungefähr Zehn Jahre? Jeh dachte sie über den Namen nach den sie gerade gehört hatte. Seito.. Seito.. Seito.. War er nicht ein.. Moment mal das ist es! Er war ein Schwertshinobi und verteilte am frühen Morgen Flyer für den Teeladen am frühen Morgen. Und half dabei auch seinen Freund. Das war eine Lobenswerte Sache. Akane nahm den Flyer entgegen und las ihn aufmerksam druch. Hier stand es würde alles bieten, was ein Teetrinker Herz begeheren würde. Das klang schonmal nicht übel. Und sie wusste schon jemanden der nur allzugerne Tee trank. Das dürfte ihm gefallen.. Die Kunoichi blickte nun wieder auf und sah im dankend an. Aber war es nicht besser, wenn sie mehr davon erfuhr? Vielleicht wie es dort aussah? Was sie genau anbieten würden? Vertrauen konnte sie ihm ja. Sie musste sich kurz darüber Gedanken machen, bis sie dann doch weitersprach. Ich danke euch für den Flyer und ich denke am Tag er Eröffnung habe ich Zeit um kurz vorbei zu sehen. Möchtet ihr noch herreinkommen oder drängt euch schon die Zeit? Dann ich würde noch etwas gerne mehr wissen. Die Oinin sah ihn fragend und mit einem durchdringen Blick an. Drinnen wartete ja auch noch Zero. Und einen Gast lies man nicht lange warten...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   So Feb 13, 2011 8:42 am

Es war zwar leise aber Zero konnte entnehmen, dass es sich an der Türe um eine männliche Person handelte, aber wer es war konnte er nicht zu orten oder ob er gah die Person kannte, denn es gab viele Personen die er im Dorf noch nicht kannte bzw. vergessen wurde da, er ja auf einer langen Reise war. Zero lehnte sich nun wieder zurück und vershchränkte die Arme vor der Brust und sah zu dem Packet. Bald biste wieder frei, sobald du bei deiner neuen Besitzerin bist, sprach Zero leise zu sich selber würde das Tier nun darin sprechen können, konnte er ihm Antworten bzw. wusste Zero noch nicht mal ob das Ding darin sprechen konnte, er hatte es ja noch nicht mal versucht aber das war ja auch nun egal. Das sich Akane nun zeit ließ an der Türe war Zero eigentlich egal, ob sie nun da war oder nicht kam das selbe bei raus nur hatte er so dann niemanden mit dem er reden konnte, weshalb es dann so langweilig wurde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Mo Feb 14, 2011 6:51 am

Sie nahm den Flyer entgegen und darüber freute sich Seito ein wenig, denn bei dem letzten verlief es ja nicht so gut. Dann sah sich die junge Frau den Flyer an. Seine paranoide Ader kam in seinem Kopf wieder zum Vorschein und dadurch kamen wieder einige recht komische Gründe zum Vorschein weshalb sich jemand den Flyer ansah, aber die verschwanden recht schnell als sie sagte sie würde vorbei schauen. Natürlich konnte er sich nicht zu 100% darauf vertrauen das sie das tun würde, aber es war zumindest schön zu hören das sie vorbeikommen würde. Dann lud sie ihn nach drinnen ein und wollte dabei ein wenig mehr wissen. Das kam ihm ein wenig merkwürdig vor, denn über den Teeladen hatte sie alle Informationen die sie brauchte und die standen auf dem Flyer, aber was gab es dann? Vielleicht wollte sie ja wissen wie es drinnen aussieht, das könnte auch gut möglich sein, aber er bezweifelte es ein wenig, jedoch war es letztendlich nicht aus zuschließen das sie doch noch etwas über den Teeladen wissen wollte. Was sie auch über den Teeladen wissen wollte er würde es bald erfahren. "Die Zeit drängt mich nicht, von daher hätte ich Zeit" sagte er. Auch wenn die Flyer zu verteilen mehr Priorität hatte, hatte er dennoch noch Zeit jemanden etwas noch über den Teeladen, falls es überhaupt um den ging, zu erzählen. "Es geht doch schon um den Teeladen.. oder gibt es da was anderes über was sie mehr erfahren möchten?" fragte der Swordnin die junge Frau ohne dabei großartig zu denken das es so sein konnte, denn es gab ja Leute die sich fragten wie es zu Amtswechsel kam beim Mizukageposten, denn selten kam es vor das jemand einfach so den Posten an jemand anderen über lies. Er würde schon früher oder später erfahren, in dem Fall so gar früher, über was sie mehr wissen wollte. "Bevor ich es vergesse, ich danke euch sehr dafür das er einen Blick in den Teeladen meines Freundes machen werdet, es wird ihn auch noch sehr freuen" sagte er noch-
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Mo Feb 21, 2011 10:08 am

Etwas raschelte. Zuerst ein Wimpernschlag. . dann kleine Finger die sich gerade die Augen rieben. Langsam schob ein Junge die Bettdecke zur Seite. Die Harre waren ganz schön zerstruppt. Hmm.. schon etwa morgen? Verwundert sah er sich um und tastete sich langsam voran, bis seine Augen vollständig geöffnet waren. Ma.. Wo steckte sie bloß nur? War er etwas schon wieder zu spät aufgestanden? Verärgert und murmmelnd fluchte er vor sich leise hin. Mit wachsendener Geschwindigkeit sammelte er seine Kleidung zusammen und zog sich diese über. Gähnend drückte er die Türklinke hinab. Kurz wurde er stutzig.. Stimmen? War da etwa noch jemand da außer seiner Adoptivmutter? Er war nun hellwach und stürmte die Treppen hinab. Und beinah war es so stürmisch, das er stolpern musste. Krawuummmsss.. Und schon landete er auf allen Vieren. Da war doch jemand in dem Wohnzimmer. Etwas verlegen und mit Neugier stand er auf und ging zu ihm. Doch blieb er etwas abseits stehen. Er kannte diesen Fremden nicht.. Wer war er? Seine Augen wurden misstrauisch und schmal. Wer bist du?

Akane stand noch immer an der Tür als sie ein Poltern wahr nahm. Ach herjeee Hayate... Doch sie wussste er würde schon allein mit ihm klar kommen. Sie widtmete sich nun wieder dem Swordnin. Mich behagt es gern etwas mehr darüber zu wissen, da ein guter Freund ein wahrhafter Teegenießer ist und ich möchte ihm dies vielleicht schmackhaft machen. Also wenn ihr wollt tretet ruhig ein.. Dabei blieb ihre Stimme noch immer einladend..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Mo Feb 21, 2011 10:44 am

Zero saß immer noch auf der Couch das Gespräch an der Türe dauerte doch wohl länger, aber ein kurzes Schulter zucken war zu sehen sollte soviel heißen wie, es war ihm egal solange er nicht ganz vergessen würde war ihm moment alles egal. Solange würde er aber auch ned mehr bei Akane bleiben da er noch das Geschenk Ayumi bringen musste, wenn sie denn zu Hause war. Plötzlich vernahm der junge Oinin ein geräusch was die Treppen runter kam was oder wer es war wusste er nicht, aber die frage hatte sich schnell für Zero geklärt, es war ein Typ der ihn auch direkt ansprach. Das er Zero gegenüber Misstrauisch war, war kein wunder wer würde denn ein Fremden Willkommen heißen? Ich sicher nicht, aber das spielt keine Rolle mit Blick ging langsam richtung dem Typen, sein Blick war nicht freundlich auch ne finster eher neutral sah er diesen nun an. Wer ich bin? Erstmal Guten Morgen, mein name ist Zero Kaguya und mit wem hab ich das vergnügen?, lautete seine Antwort auf die frage von ihm natürlich sprach er mit einer neutralen stimme. Nun wendete er sein Blick wieder von ihm und sah zu dem Platz wo vorher Akane noch saß.

out: Sry für meine mini poste wird wieder gesteigert^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Sa Feb 26, 2011 8:09 am

Sie hatte einen Freund der anscheinend guten Tee schätzte, das war seine Chance noch jemanden dazu zu bringen den Teeladen zu besuchen. "Wieso nicht" sagte er kurz und knapp und dachte auch nicht lange darüber nach, denn wenn das Schicksal ihm eine Möglichkeit offenbarte mehr Kunden für seinen Freund aufzutreiben, dann nahm er sie auch an. Bevor er eintrat musste er noch etwas loswerden. "Ach ja, ich habe nicht sehr viel Zeit, deswegen wäre es nett wenn sie nicht all zu viele Fragen stellen" sagte er. Er trat nun in das bescheidene Heim der Frau ein und schritt schon einfach so mal vor ins Wohnzimmer und da sah er das er hier nicht der ein zigste Besuch war. Er fühlte sich sehr Fehl am Platz, denn ungern platze er irgendwo hinein, außer es war ein Befehl seines Vorgesetzten. Da er wie schon erwähnt sich recht Fehl am Platz fühlte brauchte es ein wenig bis aus ihm einfaches Yo raus kam. Und jetzt wartete er einfach nur ohne zu Wissen was jetzt kommen würde und hatte sich dabei schon überlegt einfach so abzuhauen, denn das ganze war ihm einwenig "Peinlich" und kam ihm sehr seltsam vor.

out: sorry das es so wenig ist, hab zur Zeit einklein wenig stress :/
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Fr März 04, 2011 8:09 am

Der Junge war noch immer etwas zurück haltend. Der Name Kaguya sagte ihm was.. aber was war das nochmal gewesen? Er wusste es einfach nicht mehr. Inzwischen schloß Akane die Tür hinter sich und lies den Gast eintreten. Seito stand nun vor dem Wohnzimmer. Nun galt es alle zu beschäftigen. Sanft legte sie Hayate die Hand auf seine Schulter. Ganz ruhig du kannst im trauen. Ehrlich? Sie gab ihm einen sanften Klapps und er schlitterte dierekt in den Coachsessel. Sanft landtete er darin. Nehmt doch einfach Platz und.. Hayate rappelte sich gekränkt auf und verschloß seine Arme vor der Brust. Und dann.. wieder dieses Rascheln. Neugierig tappste er vorwärts und blieb dierekt davor stehen. Seine Augen wurden größer und immer größer. Da drinnen verbarg sich etwas. Doch er traute sich nichts zu sagen.

Nun wandte sie sich wieder Seito zu. Nun meine Fragen.. Was ich gerne wissen wollte, was für spezielle Teesorten bietet ihr an? Woher bezieht ihr die einzelnen Sorten? Und noch etwas gibt es Privaträume? Und wie sieht es mit der Einrichtung aus? Die Oinin hoffte auf diese Fragen eine Antwort zu bekommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Di März 08, 2011 9:16 pm

Wieder zurück in die Couch gelehnt legte Zero den Arm auf die lehne der Couch. Das der Typ hinter Zero ihm nicht traute war alles andere als normal, wer würde den schon einem fremden vertrauen denn man nicht kannte? Aber das war nun egal Akane kam nun wieder zurück ins wohnzimmer und kümmerte sich um die Angelgenheiten und brachte Hayate so zum schweigen. Zero ließ Hayate vorerst nicht aus den Augen er war nun mal so das er sich erstmal fremde Personen genausten anguckte bevor er irgendetwas machte. Aber auf dem ersten Blick schien er okay zusein auch, wenn seine Art eben nicht die höflichste war. Da du nun mein Namen kennst, wüsste ich nun gerne wie deiner ist, sprach Zero zu Hayate. Das noch ein weiterer Gast in diese Haus eintrat war eigentlich nichts überraschendes, denn Zero hat sich schon so etwas gedacht das er rein gelassen wurde. Zero blick wandte sich nun zu Akane und blieb da erstmal für eine Zeit so, aber dann wandte auch er auch da sein Blick wieder ab und sah sich einfach nur im Raum um.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Fr März 11, 2011 8:27 am

Nun er stand nun in einem Wohnzimmer einer Fremden Person die anscheinend Besuch hatte welchen er ja ebenfalls nicht kannte. Auch wenn für ihn das ganze ein wenig seltsam war, er tat dies für seinen alten Freund. Die anderen hier beachtete er mal für das erste nicht wirklich großartig, sie schienen nämlich für ihn nicht wirklich eine große Rolle zu spielen. Als nach kurzer Zeit kamen von der jungen Frau ein paar Fragen zu dem Teeladen. "Wir, ich meine er bietet einige Spezielle Teesorten an, denn er hat ein sehr großes Repertoire an Teesorten was ihm dies ermöglicht. Woher er sie bezieht weiß nicht ich mal, aber egal woher er sie auch bezieht, jeder Tee den er zubereitet ist einfach köstlich. Privaträume gibt es, aber um sie nutzten zu dürfen muss man dafür auch schon Zahlen und über die Einrichtung kann ich nur eines Sagen: Lassen sie sich überraschen und tauche sie am Eröffnungstag auf.", sagte er vielleicht zu einer potentiellen Kundin. Anschließend sagte er noch:"Gibt es noch irgendwelche Fragen? Falls ja, dann stell sie mir ruhig ansonsten zieh ich weiter um die Häuser." Er wartete jetzt nur noch darauf eine Antwort zu bekommen und währenddessen dachte darüber nach seinen Schwertstil auszubauen in dem er anfängt mit zwei Schwertern zu kämpfen und das hätte sehr viele Vorteile. Zum einem würden sich neue Tore für Techniken öffnen und er könne mehr Schwerthiebe auf einmal ausführen, aber es hat auch Nachteile. Er könne während er zwei Waffen in der Hand hält schwer Nin-Jutsus anwenden können und müsse somit seinen Gegner ständig dazu zwingen kein einziges Fingerzeichen zu formen, aber dies wäre im Endeffekt wieder was gutes, aber er war sich nicht sicher, weshalb er in seinen Gedanken versank und weiter darüber nachdachte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trautes Heim   Do März 17, 2011 11:53 am

Akane wusste genau in dem Moment was sie zu tun hatte. Sie erfuhr alles Nötige was sie über den Teeladen erfahren wollte. Sie dankte Seito für die Informationen, drehte sich etwas aufgeregt zu Hayate und flüsterte ihm etwas zu. Worraufhin er mit freudestrahlenden Augen ihren Blick erwiderte. Es konnte ihm keine bessere Freude gzeigt werden. Die Oinin drehte sich zu dem Swordnin zu und dankte ihm aus tiefsten Herzen. Jetzt hatte sie einen Ort wo sie sich mit der besagten Person unterhalten konnte. Doch nun galt es herraus zu finden wo diese sich befand. Sie versuchte das Chakra zu erfühlen. Doch es gelang ihr zuerst nicht. Die Person musste sich außerhalb ihres Erfassungskreises befinden. Das bedeutete er musste sich außerhalb Kiris befinden. Sie konzentrierte sich umsomehr.. Es erstreckte sich über mehrere Kilometer und ihre Kräfte schienen zur Gänze langsam am Ende zu sein. als sie die ihr vertraute erkannte.. doch was war das? es war noch eine Zweite in der Nähe die ihr nicht unbekannt war sondern sie sogar für ähnlich befand... Konnte es sein? Trauig schüttelte sie ihren Kopf.. Anscheinend hatte sie sich getäutscht? oder trügte sie ein unangenehmes Gefühl? Die Konuichi wusste es nicht.. Bilder der Angst drehten sich in ihrem Geiste. Würde er so weitermachen obwohl sie ihm ihre Gefühle anvertraut hatte? Wenn ja dann war es ein für allemal vorbei.. Sie musste hier weg. Sie wollte ihren Schmerz hier nicht zeigen.. Entschuldigend verabschiedete sie sich von den zwei Personen und Hayate übernahm mit Freuden die Gastfreundschaft...

tbc: ????
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Trautes Heim   

Nach oben Nach unten
 
Trautes Heim
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Dioramen Flugwerft Schleißheim
» Flugwerft Schleißheim Fly-In 2011 Hubschrauber
» 100 Jahre Flugplatz Schleißheim
» Flugwerft Schleißheim Fly-In 2011
» Deutsches Museum Flugwerft Schleißheim

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Mizu no Kuni [Nebelreich] :: Kiri-Gakure :: Wohngebiet-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: