Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Nakamuya Post

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Nakamuya Post   So Nov 21, 2010 1:47 am

Die berühmte Post Kirigakures mit den schnellsten und zuverlässigsten Postboten die es zurzeit gibt. Geleitet vom Nakamuya Clan ist die Post, im Zentrum Kirigakures, ein viel besuchter Ort von Zivilisten, die ihre Familienmitglieder auf der ganzen Welt verstreut haben. Und genau dann kommen sie zur Post der Nakamuya Familie, denn diese liefern den Kunden die Briefe sogar persönlich aus!
Von außen wirkt die Post durch ihr simples, silbernes äußeres wie ein gewöhnliches, zweistöckiges Gebäude, innen jedoch steht man in einem riesigen, sehr hellen Raum, der so aufgebaut ist, dass die meiste Lichteinstrahlung hereinbricht, wenn der Nebel sich mal lichtet. Und auch so ist der Raum recht freundlich, denn das warme hellgelb wirkt einladend und nicht zu grell. Am hinteren Ende des Raums befinden sich die großen, breiten Tresen, hinter denen insgesamt 6 Personen stehen, die nicht zwingend Nakamuya Mitglieder sind. Diese sind Anlaufstelle für die Annahme von Briefen und Paketen, welche dann in einem Hinterraum über ein großes, komplexes System von Laufbändern nach oben in den Zweiten Stock gebracht werden, wo die Briefe jeden Mittag von den Boten der Nakamuya genommen werden und ausgetragen werden, wobei stets 5 Boten im Außendienst und zwei im Innendienst sind, welche dann enwteder Außerhalb Kirigakures arbeiten oder innerhalb Kiris die Post ausliefern. Die Außendienstboten sind meist Chunin oder Special Jonin, die extra eine Genehmigung für das Verlassen des Dorfes erhalten haben, im Innendienst arbeiten meist zwei Genin-paare abwechselnd, sprich Montags Team 1, Dienstags Team 2, Mittwochs Team 1 usw..
Aufgrund der großen Anlaufstelle wird die Nakamuya Post derzeit an einem zweiten ort Kirigakures erneut aufgebaut, aber in kleinerem Maße, in dem dennoch eine Vielzahl an Kunden hingehen werden, da die zweite Anlaufstelle in der Nähe des Marktplatzes Liegt, während die Hauptstelle kurz vor dem großen Tore von Kiri anzutreffen ist. In Beiden befinden sich in den Annahmeräumen Sitzmöglichkeiten für ältere Leute, da jeweils Nummern gezogen werden müssen, da man sonst in einer endlosen Schlange stehen müsste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nakamuya Post   So Nov 21, 2010 2:52 am

Tock, tock, immer wieder erklang das Geräusch als weiße Stiefel auf den Boden trafen. Dunkles Haar wehte leicht im Wind der Bewegung, während ein dunkles Board stets damit kämpfte aus den Armen zu springen. Das Licht reflektierte rote Strahlen wieder, die auf dem Boden erst ihre Farbe zeigte. Weise Handschuhe hielten einen ebenso weißen Zettel in den Händen, während graue Augen die dunklen Buchstaben auf dem Papier lasen. *Weststraße 6, Nordstraße 9... Wieso alles so weit verstreut?! Dad mag es wohl mich zu ärgern... Dabei würde ich so gerne reften...* Seufzend ließ ein Junge den Kopf hängen und steckte den Zettel in eine seiner Jackentaschen. Die schwarze, wärmende Jacke knitterte leicht als er sich nach vorne Beugte und sein schwarz-rotes Brett auf den Bogen legte. Es war wohl Schicksal das ausgerechnet dort die gelbe Kette aus dem Kragen fiel und dahin baumelte. Vorsichtig berührte der weiße Wollhandschuh die Kette, ünber welche der Junge leicht strich. *Es ist einfach zum Mäuse melcken!* Und als wäre es nicht genug, kam gerade noch eine der Frauen hinauf, die unten an den Schaltern stand, zumindest für gewöhnlich. "Oh Minari, du bist ja noch da! Hier ist noch ein Paket für einen Herrn Yukimaru. Könntest du das noch schnell wegbringen?"
Wieder ließ der Junge den Kopf fallen. Ein lauter seufzer entglitt dem Nakamuya, ehe er zu der Frau sah. 'Wohin?' "Strandbar!" STRANDBAR?! Das lag am VOLLKOMMEN anderen Ende des Dorfes! *Das Schicksal hasst mich!! Ich will nicht...* Noche in seufzen, dann sah der Junge auf und zog aus seiner Jackentasche den Zettel, wo er mit einem Kugelschreiber schnell die Strandbar aufschrieb. 'Na gut gib her...' Vollkommen begeistert von dem Kleinen, um dessen Oberkörper eine große Posttasche mit dem Nakamuya Emblem hing, eilte die Chunin ehran und gab ihm das ungefähr 20x30cm große Pakte in die Hand. Unerwarteterweise war das Teil höllisch schwer, was Minari auch gleich zu spüren bekam, denn er sackte leicht nach vorne, ehe er sich auffangen konnte. 'Argh was ist da drinne?! Shizuki willst du das ich laufe?! Das is doch höllisch schwer!' Verlegen kichernd winkte die junge Dame ab und evrschwand wieder die Treppen herab, während Minari damit kämpfte das Packet im Arm zu halten. *Verdammte... Frau...!*
Leicht gereizt stappste Minari auf sein Refboard, auch Eagle genannt, wo er sein Chakra in die Füße leitete und das Fuuton freisetzte. Erst etwas wackelnd, dann sicher stehend legte Minari das packet zwischen die Füße, ehe er nichtmehr auf sich warten ließ und aus dem großen Raum heraus schoß, durch das extra angefertigte Tor aus dem die Nakamuya mit ihren Refboards flogen. Zuerst würde er diesen ätzenden Balast wegbringen, erst dann kümmerte er sich um die Briefe. In der Kurve die er flog, fiel das Packet jedoch vom Board. Schwer schluckend bremste er Abrupt durch einen Salto und schoß zurück gen Boden. Mit einer breiten Stellung schnappte er sich sicher dieses Gottverdammte Packte und zog schnell eine Kurve, bevor er gegen eine Wand knallte, was ihm damals ja schon öfters passiert war. Als er dann endlich wieder auf einer geraden Straße flog nahm er wieder an Höhe zu und flog in Richtung Strand, wo besagter empfänger lebte, den er jedoch nur Namendlich kannte, immerhin interessierte ihn solch eine Bar nicht, im Gegenteil, er hasste Orte an denen sich zuviele Bindungen finden ließen. Doch ihm viel nochetwas ein... er musste Zur Akademie! Er hatte schließlich diesen Brief bekommen, in dem sie dorthin kommen sollte, alle Genin des Dorfes... das würde voll werden. Kurz seufzend zog Minari eine Schriftrolle heraus und versiegelte sowohl das Paket, als auch die Tasche mit den Briefen darin. Dann sah er kurz in die Richtung, in der die Akademie war und flog eine große Kurve zwischen den Hauswänden und zischte zur Akademie Kiris.

tbc: Akademie
Nach oben Nach unten
 
Nakamuya Post
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Am 15. Oktober 1848 wurde eine Post-Expedition eröffnet
» Carl Spitzweg und die Post
» Postämter / Postjubiläen - Sonderstempel der DDR
» Deutsche Post ändert Preise im internat. Briefverkehr
» LVZ Post

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Mizu no Kuni [Nebelreich] :: Kiri-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: