Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die Werft "Kamelstall"

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Werft "Kamelstall"   Mi Apr 20, 2011 10:39 pm

Haru verzog sein Gesicht, als er immer noch da lag und sich nicht richtig rühren konnte. Das Schiff entfernte sich.
Na toll. Hatte er ja super gemacht. Und wofür? Eigentlich hatte er damit gar nichts erreicht. Wieder verzog er sein Gesicht, grummelte, lag aber weiter im Sand und seufzte. Wenn er wieder fit war, würde er nachgehen. Erstmal liegen bleiben. Er seufzte noch einmal, als ein Schatten sich ihm näherte.
Die Frage, die sein Sensei - er hatte ihn erkannt - stellte, ließen ihn zu ihm aufblicken. Wollte er dabei Andeutungen auf seinen besten Freund machen?!
Haru aber schüttelte leicht seinen Kopf. "Nein...darauf verzichte ich dann doch lieber.", sagte er und versuchte ganz leicht aufzustehen, doch sein ganzer Körper schien sich dagegen zu wehren, sodass er anfing zu zittern.
Er hätte doch alles anders machen sollen. Nun hatte er den Salat.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Werft "Kamelstall"   Fr Mai 06, 2011 10:51 pm

Sie junge Inuzuka stand noch immer weit oben auf dem Schiff, es sah aus als wäre sie eine art Galions Figur, Stolz stand sie da und versuchte zu sehen wo sie als nächstes hinzielen konnte.
Ein hand hatte sie in ihre Hüfte gestemmt mit der anderen hielt sie sich fest.
(so Fluch der Karibik mäßig…ich sag nur Kapitän Jack is Back)
Nun beobachtete Misa wie ihr Sensei, Rannja gerade etwas aus der haut geriet und das nur wegen ihrem Haar….. okay, okay Kommando zurück, Misa hat ja auch wegen etwas Blut so reagiert und Misa würde auch gaaaanz sicher nicht anders reagieren wenn man an ihrem Heißgeliebten Blondem Haar rum schneidete.
Also total verständlich das ganze.
Leich zuckte Misa aber zusammen als Rannja sich umdrehte und Misa rief, Misa Nickte und auch Yuki machte sich bereit.
Schon schossen die beiden wieder runter, dennoch hatte Misa keine Ahnung was genau passiert, sie drehte sich so schnell das sie nicht merkte wie sie von einem grellen Licht eingehüllt waren.
Nun steuert Misa auf alle nervigen Sandkrieger zu und donnerte diese weg, ab und an drehte sie sich auf der stelle um zu schauen oder viel mehr zu riechen wo noch welche waren.
Nachdem Misa den letzen bei Ashitaka über Bord geschleudert hatte blieb Yuki und Misa auf der Reling sitzen und schauten sich um.
„geschafft oder?“ fragte Misa nach und schaute sich um, Yuki hatte sich neben sie gesetzt ans Fußende und war wieder ein süßer kleiner Hund den kein Wässerchen drüben konnte.
Dann schoss aber eine Hand hoch, griff das Haar von Misa und zog… es war einer der Piraten gewesen und nicht irgendeiner, der Pirat sie verletzt hatte zog sie nun an den Haaren runter.
„Autschhhh, hey was soll das“ schrie Misa auf und fiel Rückwarts über Bord direkt in ein kleines Beiboot und der widerliche Typ schlug mit der Faust auf Misa´s Kopf leicht betröbellt sank Misa in dem Boot zusammen und hielt sich den Kopf. Selbst Yuki konnte nicht so schnell reagieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Werft "Kamelstall"   Mo Mai 16, 2011 9:14 pm

Der Pirat über Misa hatte plötzlich wieder andere Probleme, denn eine schlanke, feingliedrige Hand packte ausgesprochen grob zu und fasste ihm am Kragen.
Du bist der Kerl, der mir die Haare geschnitten hat, oder?
Der Mann keuchte, als sich der Stoff gegen seinen Hals drängte. Wah... Nein...? Ich habe ja nichtmals ein Schwer...t? Zum Beweis hielt er seinen Prügel hoch, doch die Stimme klang dennoch unbeeindruckt.
Doch, du warst es. Rannjas Hand ruckte hoch; der Pirat sauste aus dem Beiboot heraus, das er sich mit Misa geteilt hatte, um einen Moment später schreiend gänzlich über Bord zu fliegen.
Rannja tauchte nun auch mit dem Kopf über der Reling auf und lächelte Misa zu. Wenigstens eine, die nicht über Bord gefallen ist. Sie wirbelte herum. Misa, mitkommen! Kapitän! Ich will wissen, was aus meinem Ehemann geworden ist!

Ashitaka trat an Harus Seite und half ihm auf die Beine. Klingt ja fast wie Einsicht... bemerkte er auf seine trockene Art. Der Jo-Nin sah sich nach dem Wüstenschiff um. So... und nun-...
Dann bebte der Boden, schoss Sand in die Höhe und raste ein kreisrunder Kiefer wie von einem riesigen Wurm in die Höhe! Nicht bloß wie von einem riesigen Wurm... es war sogar ein riesiger Wurm, der aus dem Boden auftauchte und die beiden Konoha-Nin anvisierte.
Ashitaka starrte in Reihe um Reihe nadelspitzer Zähne, fluchte und schleuderte Haru aus der Gefahrenzone. Dann klappte das Maul über ihm zu, und das Monstrum verschwand wieder im Boden.

Vom Schiff aus sah Rannja die ganze Sache mit an, ebenso wie der Kapitän.
Verflucht, was ist das jetzt?!?
Eine Kuchiyose, nehme ich an. Rannja hatte die Augen unnatürlich weit aufgerissen. Ihre Stimme klang dennoch äußerst routiniert. Oder gibt es solche Biester häufiger in kaze no kuni?
Nein! Aber was jetzt?
Kein Grund zur Panik entgegnete Rannja, wenden sie bitte. Sammeln wir zuerst Haru ein, danach kümmern wir uns um meinen geliebten Ehemann. Sie wandte sich ab, schien nach irgendwas zu suchen, während sie weiter sprach. Wie gesagt, kein Grund zur Panik. Das passiert ihm ständig.
Was? Was passiert ihm ständig?
Er wird ständig von Kuchiyose gefressen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Werft "Kamelstall"   So Mai 22, 2011 1:45 am

Haru blickte weiter zu seinem Sensei hoch und schluckte. Mit zittrigen Bewegungen versuchte er hoch zu kommen, aber alle Kraft schien aus seinen Muskeln geblasen zu sein und eine komplett fehlerfreie Bewegung war wohl nicht abzusehen. Die Worte seines Lehrers drangen ihm an sein Ohr und er schmunzelte kurz. Er sagte dazu nichts und bekam etwas Hilfe beim Aufstehen. Haru stand wieder und es tat gut. Er sah sich um. Noch immer zitterte alles, aber das war nicht allzu schlimm.

Immerhin stand er wieder. Noch stand er, denn im nächsten Moment erbebte die Erde und Haru hatte große Schwierigkeiten stehen zu bleiben. Plötzlich schoss Sand in die Höhe, Haru riss seine Augen auf, schluckte und war wie erstart, als er das Untier erblickte. Messerscharfe Zähne. Haru starrte den Wurm an. Es starrte zurück.
Und dann raste das Ding auf ihn und seinen Sensei zu. Haru keuchte vor Schreck auf und wollte rennen, da wurde er von Ashitaka gepackt und zur Seite geschleudert. Er wirbelte durch die Luft, kam auf dem Sand auf und blieb keuchend liegen. Jetzt lag er wieder. Haru versuchte dennoch aufzustehen, sah dabei, wie der Wurm Ashitaka verschluckt hatte. Harus Herz pochte lauter und schneller.

Sein Sensei war gefressen worden. Einfach so. Und nun verschwand es auch wieder im Boden. Tränen bildeten sich kurz in seinen Augen. Dann versuchte er mit aller kraft erneut aufzustehen.
"Gibt...mir...meinen Sensei zurück...!", knirschte er durch seine Zähen hindurch und sammelte sein letztes karges Chakra in den Füßen und schnellte auf das Loch zu, hatte ein Kunai in der Hand. Doch blieb er je stehen, als er das große Loch sah, wie es durch den Sand wieder verschwand. Im Glauben Ashitaka verloren zu haben, sank er auf die Knie. Fassungslos.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Werft "Kamelstall"   Mo Jun 13, 2011 10:33 pm

Misa lag noch immer leicht bedöpelt in diesem dummen kleinem Beiboot, wo man ihr mit irgendetwas eine runter gehauen hatte, als der Pirat ihr gerade irgendwas an die Kehle drücken wollte hielt er inne und Misa hörte eine Vertrauter stimme mit leicht schwankendem Blick schaute Misa zu Rannja welche ihr befehligte mitzukommen. „hat sie nicht mitbekommen was passiert ist, man da wird man niedergeschlagen und dann so was“ dachte Misa und Yuki hüfte auf ihre Schultern und machte ein erleichterndes Winseln, „alles okay…denke ich Yuki“ meinte Misa noch etwas leiser. Erst da merkte sie dann einer ihrer Sensai fehlte, na super Ashitaka war weg und Rannja fragte nun wo er war.
Dann wachelte der Boden oder ser Dand und ein riesiger Wurm tauchte auf, Misa machte große Augen und bückte sich leicht doch der Wurm beachtete das junge Mädchen gar nicht nein er verschluckte eben gerade ihren Sensei, „scheiße“ schrie Misa die nun wieder ganz die alte war und lief zu Haru welcher von Ashitaka weg geschleudert wurde.
Misa kam bei Haru an welcher zusammen gesunken war und tränen in den Augen hatte, Misa hingegen beugte sich über die Reling und schaute in den Sand, dann Biss sich das Mädchen auf die Unterlippe und schaute zu Rannja welche etwas mit dem Kapitän besprach, kümmerte sie sich den nicht um ihren Mann? Nun brodelte in Misa die Wut auf gereizt, Knurrte sie und sprang auf die Reling, so als wollte sie hinter her springen doch welches justu konnte man dann Nehmen. Misa wusste selber nicht so recht was sie machen sollte…..
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Werft "Kamelstall"   

Nach oben Nach unten
 
Die Werft "Kamelstall"
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Dioramen Flugwerft Schleißheim
» Maritimes umundbei Glückstadt
» Graupner - Chris Craft Holiday - Vorstellung
» 175 Jahre Sächsische Dampfschiffahrt
» PD "Krippen" - M1/200 - der Sächsischen Dampfschiffahrt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Kaze no Kuni [Windreich] :: Wüste-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: