Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Seewege

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Seewege   Mo Feb 14, 2011 9:21 am

Die "Straßen" des Meeres,auf denen die Schiffe (meist Handelsschiffe) von einer Insel zu anderen gelangen.Auch Fischerboote sind hier vereinzelt zu finden,meist in unmittelbarerer Küstennähe und nicht allszuweit vom Festland entfernt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Mo Feb 14, 2011 10:03 am

cf:Minato no Kiri

Es versprach eine ruhige Reise zu werden,auch wenn sie spätestens morgen abend ankommen würden.
Die Jounin blieb weiterhin am Bug neben dem Kapitän stehen,der weiterhin seinem Ruf als dauerhaft schlecht gelauntem Seebär gerecht wurde.
Sein einziges Gesprächsthema bestand daraus das es Unglück bringen musste Kinder und Frauen an Bord zu haben,wobei er letzteres natürlich für wesentlich schlimmer hielt.
Zwischendurch beglückwunschte er die Pinkhaarige dafür,das sie nicht noch auf die Idee gekommen war auch noch eine Katze mitzunehmen,denn das wäre endgültig das letzte Omen für eine schlechte Reise gewesen,denn das Wetter war seiner Meinung nach schon schlimm genug.

Irgendwann hatte sie genug von seinem Gerede,entschuldigte sich möglichst höflich und machte sich auf den Weg um nachzuschauen was ihre Schüler so trieben.
So ging sie zum Hauptmast und versuchte dort oben was zu erkennen.Zum Hochklettern selbst hatte sie keine Lust,weshalb sie nichts,aber auch gar nichts in dem wolkenverhangenen Himmel erkennen konnte.
Aber solange Yuu dabei war war alles in Ordnung,denn je länger sie hier war,desto besser erinnerte sie sich an das alles hier.
Sag mal...kannst du dich noch erinnern?...an alles hier?...hmm...es ist lange her nicht wahr?...stimmt...dieses gör hatte nie interesse und ich trat an ihre stelle um Sango Obasan nicht zu enttäuschen...vielleicht hätte ich egoistischer sein sollen oder?...nein...schon gut...erzähl mir von ihnen kashira...immer dieselbe mannschaft nicht wahr?...ja...red ruhig weiter,das stört nicht..kashira...
So hörte sie also die Stimme in ihrem Kopf,die ihr Geschichten erzählte und ihr das zurück gab was sie nicht brauchte und nur kruzfristig wieder abspeichern würde.
Ihr Blick fiel auf den Kaguya,der idiotischerweise dabei war das Deck zu schrubben.Hatte sie ihm nicht gesagt er solle das unterlassen?
Schien so als ob sie sich mal ernsthaft mit ihm unterhalten müsste oder mit Shin.
Sie faltete ihre Hände zu einem Trichter,da sie keine Ahnung hatte wo der Matrose abgeblieben war und rief dessen Namen über das gesamte Deck hinweg.
Aus irgendeiner Richtung kam "Oberes Frachtdeck" als Antwort zurück,weshalb sie sich umgehend dorthin begab und durch die Luke herunterkletterte und zu ihrem Erstaunen wirklich besagten Matrosen vorfand.
Shin?Erklär mir bitte...und das auch logisch nachvollziehbar warum du jemanden bei dem Wetter das Deck schrubben lässt...kashira
Shin kratzte sich kurz am KOpf und sah sie leicht perplex an.
Ähm...nuja...wusste nich was ich mit ihm machen sollte...und ähm...

Also das ist...die dämlichst Ausrede die ich je von dir gehört habe...aber würdest du mir einen Gefallen tun?
Die Antwort des Matrosen bestand aus einem Nicken.
Behalte den Jungen bei dir und lass ihn machen was du macht...nimm ihm mit hier runter,lass ihn Taue von einem Ende zu Anderen tragen oder erklär ihm das Schiff ein wenig,denn selbst Yuuki wird mehr zu tun haben als er...wärst du so nett ja?
Shin,sowoeso nicht der Gesprächigste nickte nur ergeben,salutierte kurz und läshelte ihr zu ehe er auf der Suche nach Nakazato verschwand und wenig später mit diesem im Schlepptau wieder auftauchte.
Ich habe ihn gefunden Tsubaki-san....und jetzt werde ich ihm hier unten alles zeigen...und ihm auch die anderen Laderäume zeigen,wenn ihr nichts dagegen habt.
Tsubaki schüttelte nur den Kopf.
Hätte sie sprechen müssen,hätte sie vermutlich laus losgelacht.Wie einfach es doch war seinen Willen zu bekommen.
Sie sah den beiden hinterher,die schon in der tiefen Dunkelheit verschwunden waren und hoffte nur inständig,das der Weißhaarige keine ANgst vor Ratten hatte,denn die gab es da unten zur Genüge.
Sie selbst setzte ihren Weg fort um nachzuschauen was Nummer Drei so trieb,außerdem hatte sie Lust auf eine Tasse Tee,die sie nunmal nur von Karyu bekommen würde.
Kaum in der Kombüse rief sie den Namen des Kochs,der daraufhin aus irgendeiner Ecke angedackelt kam und ihr das Gewünschte brachte,während sie ihn nach der Jinchuuriki fragte,die sich offenbar besser anstellte als sie vermutet hatte.
Sie nickte einemal kurz zum Zeichen,das sie verstanden hatte und unterhielt sich noch eine Weile mit dem KOch,der definitv eine bessere Gesellschaft darstellte als der Kapitän.
Nakazato währenddeseen lernte das Schiff in seiner vollen Schönheit kennen.
So...da wärn wir...unteres Ladedeck...hier leigt alles rum was wir so für die edlen Hernn transportieren...ziemliches Chaos wie du siehst...das müssen wa alles sichern damits nich in der Gegend rumfliegt...schätze mal du wirst mir helfen ne?
Eine Frage´,die keinen Widerspruch zuließ.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Di Feb 15, 2011 4:58 am

cf.----> Minato no Kiri

Sasuke schaute seinen "Chef" an und fragte "Was machen wir nun?" wieder gewohnt emotionslos. "Nun ja wir werden uns weiter an dem Mast versuchen" Sasuke sagte nur "Sie meinen wohl weiterarbeiten." Der Matrose kniff dsie Augenbraun zusammen denn er wurde gerade von Sasuke verbessert. "Ja das meine ich also dann mal los" sagte er schon genervt. Als sie sich in die Takelaschen wieder warfen sagte der Matrose "Fall nicht wieder runter" Sasuke sagte nur "Das ist nicht meine Schuld gewesen es war Nass und rutschig fals es den Herrn Matrose nicht aufgefallen ist" verbesserlich und frech kamm diese antwort. Der Matrose sagte nur oder besser brüllte "Sei nicht so Frech du Landratte!" Sasuke sagte dazu nichts mehr. Als sie dann weiter am Mast rumkletterten machten sie Taue los um das Schiff fertig zu machen. Der Mast schwankte zwischen 3m hin und her. Es war eine Wackelige angelegenheit die jedoch unten nicht wahrzunehmen war. Wärend die beiden nun da so am schufften waren sagte der Matrose "Erzähl mal was von dir" Sasuke prustete einmal und sagte "Es gibt nicht viel über mich zu erzählen. Ich bin ein Ninja aus Kirigakure und darauf stolz. Nun ja es gibt sonst nichts mehr was erwähnenswärt wäre." der Matrose schaute Sasuke nur komisch an und sagte dazu nichts mehr. Ja es war doch auch eigentlich traurig das Sasuke so verschlossen ist. Doch wie soll man sagen muss man ihn einfach nur näher kennen lernen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Fr Feb 18, 2011 8:37 am

Nakazato hatte sich verlaufen, in der zwischenzeit redete Shin mit Tsubaki. Er ahnte noch nichts das ein Lagerarbeit auf ihn zu kam. Als er wieder endlich aufs Deck schaffte, ging er auf Shin doch der zerrte ihn wieder nach unten und gingen in einen Raum wo das Lager gelagert wurde. ,, So...da wärn wir...unteres Ladedeck...hier leigt alles rum was wir so für die edlen Hernn transportieren...ziemliches Chaos wie du siehst...das müssen wa alles sichern damits nich in der Gegend rumfliegt...schätze mal du wirst mir helfen ne?" Naka schaute schon genervt und lief hinein. Er nahm eine Kiste und stellte es erstmal in die ecke und dann drehte er sich um und sah nochmal die ganze Chaos ,, das kann ja noch ewig dauern irgendwie muss ich hier raus aber nur wie" dachte er. Grad als Shin nicht schaute nahm er ein Seil und zwei Kisten. Die bindete er um die ganz hintere Ecke und legte sich dahinter. Man konnte ihn nciht mehr sehen. naka gab kein geräusch mehr und shin fing an nach ihm zu suchen und schrie nach seinen namen. Doch langsam fing er an zu schlafen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Mo Feb 21, 2011 11:42 am

In der Tat, Yuuki kam besser zurecht als erwartet.
Tomate. Kombüsenchef Karyu griff in einen Korb und warf die Frucht lässig quer durch den Raum.
Tomate! Die Jinchuuriki schlug mit einem Drahtseil zu - die Waffe traf die Tomate in der Luft, ließ sie regelrecht explodieren und in hübsch geschnittenen Stückchen in eine bereitgestellte Schale fallen.
Karyu unterhielt sich weiterhin mit Tsubaki, unterbrach das Gespräch nur hin und wieder durch die kleinen Einlagen. Er bückte sich, um wieder etwas aus dem Korb zu fischen.
Kopfsalat.
Kopfsalat! Ein grünes Gewimmel flatterte durch die Gegend und sammelte sich in weiteren Schalen wie die Tomate zuvor. Bei genauer Betrachtung fiel auf: Es standen eigentlich überall solche Schüsselchen herum.
Zitrone.
Zitrone!
Melone. Da brauchte er beide Hände.
Melone! Das Drahtseil schnitt sauber hindurch; die halbierte Melone landete links und rechts hinter Yuuki auf der Arbeitsfläche. Die junge Frau wirbelte herum. Vierteln!
Achteln wandte Karyu nüchtern ein.
Das Deahtseil schnitt, knallte wie eine Peitsche. Achteln!
Zwei her.
Zwei her!
Im nächsten Moment flogen zwei Melonenscheiben in Tsubakis und Karyus Hände. Der Herr der Kombüse fing die Seine aus der Luft, als wäre es das Leichteste der Welt. Ich bin selten so angenehm überrascht worden stellte er in Richtung der Pinkhaarigen fest. Fisch brät an.
Fisch brät -... Yuuki stutzte. Warf das Drahtseil beiseite. Schitt! Im nächsten Augenblick stürzte sie zum Ofen und hantierte an den Pfannen.
Das Mädel meint, zuhause wird sie eher geschnitten sagte der Kombüsenchef. An fehlendem Talent liegts doch wohl nicht?
Ich bin ein Monster, daran liegts kam es munter vom Ofen her.
Aha. Karyu zuckte mit den Schultern und merkte an Tsubaki gewandt an: Solang sie kochen kann.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Di Feb 22, 2011 9:21 am

Yuu indessen kletterte mit Sasuke hoch in die Großroyal Rah,wo er dem Genin erklärte was er zu tun hatte.
Zuerst klemmte er sein Messer zwischen die Lippen,damit er die Hände zum Arbeiten frei hatte,während er mit seinen Zehen die Wanten umklammerte um halt zu finden und sich so dicht wie möglich an das Leinentuch presste um nicht weggeweht zu werden.
Alfo...phenn du daf machpen phillst mufft du fuerst dein Meffer phwischen deine Fähne klemmen phie ich...dann umklammerft du mit deinen Füfen die Wanten und dann machft du daf wie ich...schau...
Und schon begann er das Segel mit geübten Bewegungen einzuholen und zu sichern.
Nachdem er damit fertig war sah er zu Sasuke ob zu überprüfen ob diser sich an seine ANweisungen hilet und klar kam.

Shin dagegen hatte sich fürs erste mit seinem Schicksal abgefunden und begann fluchend die nächsten Kistenw egzuzräumen ehe er über irgendetwas stolperte und zu seiner Verwunderung einen weißen Haarschopf in seiner Hand vorfand als er daran uog.
Grinsend gab er dem Chuunin zwei Ohrfeigen ehe dieser die Augen aufmachte.
Na hab ich dich...du Faulpelz...aber jez auf auf...die Brecher werden immer höher und der Seegang auch...
Und schon drückte er dem Kaguya eine Kiste in die Hand,die er wegräumen konnte.Er selbst schnappte sich ein weitere,ging hinter her und summte ein altes Seemannlied vor sich her.

Der Sensei der ganzen Banden saß immer noch in der Küche,fing mit einer weitaus weniger eleganten Bewegung ihr Melonenstück auf und fing an die Kerne auszusortieren,während sie nebenbei ihren Tee trank und Karyu's Lobgesängen lauschte.
Grinsend sah sie ihn an.
Dass du dich so für Menschen begeistern kannst....ah da fällt mir ein schöne Grüße von Sayuri...du könntest sie ruhig mal wieder besuchen kommen.Sie ist in letzter Zeit unerträglich...
Im selben Moment vernahm sie einen ohnmächtigen Aufschrei.
Na was?Jetzt hast du was du wolltest...also beschwer dich nicht noch...
Grüße zurück...obwohl..das wird sie wahrscheinlich gehört haben nicht wahr?
Ich denke auch...aber zurück zu deiner Frage...zum einen ist Talent nichts weiter als 99% Glück und ein Prozent können...von daher spielt es nicht wirklich eine Rolle.
Schlagartig war sie wieder ernst geworden,konnte aber ein Grinsen hier und da nicht wirklich unterdrücken.
Und zum anderen...ich habe keine AHnung wie sie lebt und wie die anderen zu ihr stehen,aber da sist nebensächlich,außedem fürchten Menschen immer das was auch nur ansatzweise anders ist und nicht ihr kleines,heiles Weltbild passt.
Die Pinkhaarige zuckte einmal kurz mit den Schultern.
So wird es wohl auch bei ihr gewesen sein...aber ihrem Charakter hat das wohl keinen Abbruch getan,deke ich...
Karyu nickte nur und sah wieder zu Yuuki,die alles unter Kontrolle hatte.
Heute würde er zur Abwechslung mal einen ruhigen Arbeitstag haben
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Sa Feb 26, 2011 11:44 am

Der Matrose erklärte Sasuke etwas was er nicht verstand denn er hatt ein Messer zwischen den Zähnen. Sasuke bemerkte das er seine Maske noch aufhatte. Er nahm sie ab und setzte sich seinen Mundschutz auf (wie Kakashi). Dann gescha es Sasuke fiel runter. Der Matrose wollte ihn helfen fiel jedoch auch über Bord mitsamt Sasuke. Es gab ein lautes Klatschen als die beiden auf dem Meer aufschlugen. "Man über Bord" rief der Matrose. Sasuke war nichts gut. Was war los mit ihm? Ja es war einfach. Sein Körper war überanstreng. Denn er hatte nicht geschlafen wie er anfangs behauptet hat sondern Trainiert und jetzt bekam er die retur Kutsche. Sein Blick wurde trüber alles verschwamm langsamm vor ihm. Der Regen fiel unaufhaltsamm weiter. Sasukes Körper fühlte sich taub an. War es die kälte oder die Überanstrengung? Er wusste es nicht. "Hey Junge kraz jetzt blos nicht ab hörst du ! " kam es vom Matrosen. Sasuke sagte etwas vor sich her "Werde ich sterben?"der Matrose brüllte nochmal "Hey ihr Säcke wir sind über Bord gegangen hört ihr nicht!" wenn keine Hilfe kommt müssen sie zusehn was sie machen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Do März 03, 2011 1:25 am

Nakazato Schlief eine weile doch dann stürtzte plötzlich Shin auf ihn und zog an seinen Haar. Dann gab er noch Ohrfeigen damit er aufwachte. Als Naka Wach war schaute er müde und bemerkte das sein gesicht weh tat ,, hey musst du mich unsanft wecken?" spracher. Doch dann hörte er nur das er weiter arbeiten soll und bekam eine Kiste in den Armen gedrückt. ,, päh gut was passiert dann wenn wir hier fertig sind?" fragte er. Den wenn die hier fertig sind und entspannen können würde er hier motivierter arbeiten. Er lag edie Kisten so das man hier eine Übersicht hat wo was ist. Denn hier siehts aus wie ob ein Krieg ausgebrochen ist und alle ohne aufzuräumen ihr friedensvertrag abgeschlossen haben. Als er grad eine Kiste hoch auf die Stapel legte hörte er ein Schrei ,, Man über Board" Nakazato schaute kurz zur Shin der weiter arbeitete ,, mach du weiter die werden schon da oben fertig," Naka blieb dann auch gelassen und stellte genervt die Kisten ordentlich zur Seite.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Mi März 09, 2011 9:45 pm

OUT: Sorry, hatte nicht gesehn, dass sich hier was tat -.-*

Der Arbeitstag verlief offenbar doch nicht so ruhig, wie es sich die Chefin des kleinen Trupps gedacht hatte, denn irgendwer musste sich ja über Bord stürzen. Yuuki konnte sich sogar als Augenzeugin betrachten, denn Sasuke stürzte direkt am ihr gegenüberliegenden Bullauge vorbei ins Wasser.
Die Kabibito stockte in ihrem Tun. Ähm... Ähm! Etwas gehetzt blickte sie sich zur Teamführerin um. Ähm, Tsubaki?

Einen Moment später befand sich Yuuki an Deck (und höchstwahrscheinlich waren noch mehr Leute auf den "Mann über Bord"-Ruf aufmerksam geworden, sicherlich auch Tsubaki).
Ich frag mich, warum der Kleine nicht das Naheliegendste tut rief Yuuki aus, woraufhin einer der Matrosen antwortete:
Vielleicht kann er nicht schwimmen?!?
Ich red ja auch nicht vom Schwimmen fauchte sie, Ich red vom Laufen! Und damit sprang sie über Bord, tauchte bei der unruhigen See erstmal oberschenkeltief ins Wasser. Ach, Schitt! Sie sammelte mehr Chakra unter ihren Fußsohlen, hob erst das linke Bein, als steige sie aus einem Matschloch, dann zog sie das Rechte nach und stand mehr oder weniger fest. Es war schon auf Seen schwerer, auf Wasser zu stehen als auf festen Objekten, und da machte der Seegang die Sache nicht leichter.
Da fällt mir so ein blöder Witz ein ging es ihr komischerweise durch den Kopf. Und selbst wenn du auf dem Wasser wandelst, so werden deine Kritiker schreien: "Seht, und nichtmal schwimmen kann sie!"
Jaja, so gings. Jeder große Mann hat heute seine Jünger, doch es ist immer Judas, der die Biographien schreibt!
Yuuki schloss Fingerzeichen, sackte aufgrund der Umverteilung des Chakra wieder nach unten. Scheiße! Kisenbunshin! Eine Dampfwolke löste sich von ihrem Körper, formte eine Doppelgängerin, die ihr unter die Achseln griff und sie hochzog.
Danke.
"Keine Ursache."
Wurde man bei zuvielen Doppelgänger-Techniken eigentlich schizophren?
Die beiden Yuukis rannten übers Wasser, erreichten Sasuke und fassten ihn je an einem Arm.
Auf drei.
"Eins..."
Zwei...
"Drei!"

Mit einem Ruck rissen sie ihn aus dem Wasser.
Pack Chakra unter deine Füße! rief dem armen Jungen eine schrille Stimme links ins Ohr, während von rechts in derselben Lautstärke kam: Und dann pack mit an! Wir müssen noch einen rausziehen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Mo März 14, 2011 10:18 am

Tsubaki hatte zwar nicht das Glück direkte Augenzeugin von Sasuke's Fall zu werden,wurde aber ebenfalls durch den "Mann über Bord" Ruf darauf aufmerksam und befand sich auch recht schnell an der Reling um sich einen Überblick zu verschaffen...nur um dann das Gesicht in der Hand zu vergraben und sich zu fragen warum um alles in der Welt sie das hier machte.
Sicher es wurde von ihr erwartet ein Team zu führen und das mit Erfolg....und jetzt würde man mit Sicherheit von ihr erwarten in einer halsbrecherischen Rettungsaktion ins Wasser zu springen und jemanden herauszuziehen.
Was für eine idiotische Welt.
Die Tatsache,das der Genin kein Chakra unter seine Füße packte und zu laifen beginn konnte sie sich nur damit erklären das er es nicht konnte...und so etwas wollte Shinobi werden.

Kopfschüttelnd sah sie sich nach Yuu um,der ein weitaus größerer Verlust war,zumindest in ihren AUgen da ihr der Matrose wesentlich vertrauter war.
Aus den Augenwinkeln konnte sie nur noch zusehen wie Yuuki ebenfalls ins Wasser sprang um ihren Kollegen herauszufischen.
Waren denn alle wahnsinnig geworden?
Noch ehe sie nach ihr greifen konnte war die Chuunin auch schon außer Reichweite.
Genervt dreinschauend und genau wie man es von ihr erwartete allerdings ohne sich irgendwelche Sorgen um den Genin zu machen,den sie am liebste hätte ertrinken lassen schwang sie sich über die Reling und landetet auf der Wasseroberfläche ohne abzusinken,schließlich reichte schon das Wasser von oben und die Wellen die ihr entgegen peritschten,da brauchte sie nicht noch einzusinken.
Irgendwie schaffte sie es zu der Stelle wo sie den Matrosen zuletzt gesehen hatte,nur das nichts mehr von ihm zu sehen war.
Verdammt...
Nach ihm zu rufen brachte nichts.
Schnell löste sie das Jutsu,das sie über Wasser hielt und wurde sofort nach unten gezogen wo sie den Gesuchten entdeckte,der etwas unter ihr trieb.
Zu ihm kommen war einfach...zurückzukommen dagegen nicht wirklich.
Hinterher hätte sie nicht mehr zu sagen vermocht wie sie es wieder aus dem Meer heraus auf die Wasseroberfläche geschafft hatte und Yuu halbwegs mitschleifen konnte.
Jetzt musste sie nurnoch zum Schiff zurückkommen aber das würd eauch klappen...irgendwie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Di März 15, 2011 12:45 am

Was war das? Sasuke wurde aus dem Wasser gezogen und geworfen ?! Er war nur halb bei Bewustsein. Eine stimme hallte in seinem Ohr wieder. War es ein Engel? Nein nur seine Teamkamaradin. Als Sasuke seine Augen öffnete und ein halbwegsklares Bild bekam sah er auch schon das Wasser auf sich zufliegen. Ein Salto und er landete auf seinen Füßen. Natürlich hatte er das chakra unter seinen Füßen so gut es halt gin gesammelt. Doch etwas stimmte nicht mit dem Genin. Was nur? Er ging in die Knie er war einfach überanstrengt er hatte den gesammten Tag vor der abfahrt trainiert. Das war ein Fehler. Ja die Kritik aus dem Übungskampf hatte ihn zum harten training animiert. Sein Körper konnte einfach nicht mehr. Aber egal jetzt heißt es die letzten Kräfte zusammen nehmen. Und Los! Sasuke rannte über die fläche und suchte seine Teamkamaradin. Yuuki kam in sicht weite er rannte zu ihnen und hielt sich den Kopf. Wieder verschwamm alles vor seinen Augen doch dafür war jetzt keine Zeit. Nach kurzer Zeit war auch ihr Sensei auf dem Wasser und nacher auch unter diesem. Sasuke sagte "Wir .... müssen Sensei .... Tsubaki helfen" es kam abgebrochen von Sasuke. Ja es ging ihn wirklich nicht gut. Laut seiner eigenen Vermutung wird er nach dieser Aktion zusammenbrechen. Ja man sollte beachten das Sasuke gerade mal Genin war und auch wenn er nicht danach aussah noch nicht soviel konnte wie seine Teamkamaraden. Aber egal. Einfach ertrinken war jetzt nicht drinne. Er suchte seinen Sensei und fan diese Auch. "Da ist sie los las uns hin." kam es wieder emotionslos von Sasuke und rannte zu Tsubaki. Als er bei ihr war half er ohne aufforderung und stützte den Man. "Ich habe eine strafe verdient Sensei. Aber bitte vergebt mir das ich so ein problem bereitet habe." kam es emotionslos von Sasuke. Er wuste so ungefär wo das Schiff war. "Wir müssen dort lang. Sensei ich habe mir den Weg eingeprägt." emotionslos kamen auch diese worte. Doch wieder verschwamm alles vor Sasukes Augen. Er Kniff ein Auge zusammen um einen halb wegs klare sicht zu bekommen. Dann liefen beide wohl oder über los.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Mi März 23, 2011 6:24 am

Nakazato arbeitete weiterhin im lager und bekam nichts mti was da draußen geschah. er wurde nur vom Shin rumgehetzt und musste alles so sortieren wie der matrose wollte. Naka rannte von einer Kiste zur anderen, vom einem eck zum anderen. Ihn ging es zwar auf die nerven aber er hatte keine ruhe bevor eer seine arbeit zu ende brachte. Nachdem es schon einige zeit verging, schaffte er auch den Lager ordentlich aussehn zu lassen bis eein starke welle das schiff zum schaukeln brachte und eingie stapeln auf ihn runter fiel ,,äääh ich hab kein lust mehr Shin außerdem ist es jetzt so gemütlich darf ich nicht liegen bleiben?" sprach er genervt. ,, nix da, erst Arbeit dann faulenzen," sprach Shin udn half ihm dabei da raus zukommen. Als er befreit wurde stapelte er schnell auf und setzte sich dann auf einer Kiste ,,puhhendlich fertig," sagte er und bekam von der Matrose ein glas wasser ,,hast gut gearbeitet naja man musste dich nur motivieren," sagte Shin udn lachte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Fr Apr 01, 2011 8:10 pm

Es schien wirklich nicht sehr motivierend, an Deck eines Schiffes zu bleiben, während draußen auf dem Meer so einladend schönes Wetter war. Doch was brachte es einem denn auch? Nur Ärger, wenn man später dem Mizukage erklären sollte, dass einer seiner Ge-Nin bereits vor Start der Mission über Bord gegangen und ertrunken war.
Inzwischen hatten sich alle über Bord Gegangenen wieder gefunden.
Ich finde ja, das mit dem Bestrafen klären wir anderswo meinte Yuuki vorbringen zu müssen, Dass wir so ein verdammt schnelles Schiff nehmen mussten, war ein kluger Zug... allerdings gerade weniger praktisch. Zugegeben, dieses Gemotze war auch nicht hilfreicher als Sasukes reuevolle Bitte um gerechte Bestrafung.
Yuuki konzentrierte sich dann jedoch aufs Wesentliche. Sie waren hier und das Schiff dort, und es war eine Unmenge Wasser dazwischen. Von vier Mann konnten zwei nicht auf dem Wasser laufen, und die anderen beiden zeichneten sich nicht gerade durch Körperkraft aus.
Eigentlich sind wir ja zu fünft ging es der Chuu-Nin durch den Kopf. Und damit kam auch die Idee. Sie schloss nur ganz kurz die Augen. Also, wie sag ich das jetzt am Besten? Vorhin, das hat nicht sonderlich gut mit uns geklappt. Zugegeben, wir beide machten Fehler, ne? Du hast zwar meinen Körper übernommen, aber ich hab es dir ja förmlich angeboten durch meine kleine Depression... also, praktisch wäre es ja, wenn wir uns doch wieder zu einer kleinen Zusammenarbeit entscheiden. Hm?
Und in ihrem Geiste kam eine Antwort; ein Mix aus dem Schnauben eines Pferdes und Walgesang. Eine höchst verquere Mischung.
Yuuki lächelte ein wenig. Na dann!
Und dann rauschte Chakra hinter ihr in die Höhe; eine Säule aus Dampf, die von ihrer Kehrseite aufstieg und etwas wie... einen Schwanz formte. Yuuki fühlte den Stoß, riss die Augen auf, spürte Kraft durch ihren Körper pflügen. Woah! Mit einer Hand griff sie nach Sasuke, mit der anderen nahm sie Yuu auf eine Schulter und griff dann nach Tsubakis Arm. Darf ich? fragte sie hibbelig und stieß sich ab!
Ein Sprung, den man fast als Flug bezeichnen konnte. Yuuki kreischte vor Überraschung, dass es wirklich funktionierte. Es klappt! es klappt! Ich treffe sogar!
Sie trafen das Schiff wirklich, landeten wieder an Deck und zum Glück auf irgendwas weichem. Was das Weiche war? Eine Riesenladung Kissen, die Nakazato wegen seines kleinen Schläfchens noch nicht unter Deck bringen hatte können.
Yuuki ließ ihre werten Teamkameraden los, wälzte sich herum und stöhnte. Oooh... Der Schwanz aus Chakra zerfiel ganz einfach wieder, doch sie zahlte gerade den Preis dafür. Oooh... jammerte sie, Jetzt krieg ich wieder Migräne...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Seewege   Di Apr 12, 2011 8:52 am

Das erste was sie tun würde sobald sie wieder in Kiri sein würden:Team 1 aufgeben,egal was andere davon hielten.
Immerhin wäre ihre Mission schon fast gescheitert und sie hatten noch nicht einmal den genauen Zielort erreicht und schon wären sie um ein Haar ein Mitglied weniger gewesen.
[i]Ja...das meine ich ernst...mir egal was der Alte davon hält...und diesmal wirklich...
Dass sie allesamt noch halbwegs gesund und munter wieder an Deck der Ibarahime standen hatten sie im Prinzip Gobi zu verdanken,etwas worauf man nicht gerade stolz sein konnte.
Geradezu unbeteiligt sah sie zu wie Karyu Yuu Richtung Unterkunft hinter sich her schleifte und Shin mit Nakazato im Schlepp am anderen Ende des Schiffes auftauchte.
Yuuki,Sasuke mitkommen....
Schon setzte sie sich in Bewegung,ebenfalls Richtung Kajüte,während sie dem Kaguya ebenfalls zurief ihnen zu folgen.
Der Sturm hatte sich mittlerweile etwas beruhigt und in wenigen Stunden würden sie diese Insel erreichen und Babysitter für ein paar Diplomaten spielen...doch bis dahin musste sie noch einiges klären.
Bedeutete dies das sie kurz davor war ihre Prinzipien über Bord zu werfen und Verantwortung für andere zu übernehmen?
Bitte nicht...das wäre grausam,auch wenn sie es vermutlich nciht mal bemerken würde.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Seewege   

Nach oben Nach unten
 
Seewege
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Mizu no Kuni [Nebelreich] :: Inseln von Kiri-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: