Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Straßen

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   So Jan 30, 2011 11:51 am

Es war Tazukas freier Tag und er hielt es zuhause bei seinem Eltern nicht mehr aus. Also beschloss er Raus zugehen. In gedanken versunken verließ er das Takahara Anwesen und machte sich planlos auf den Weg. Mit den Händen am Hinterkopf und einem fetten Grinsen auf dem Gesicht kämpfte er sich durch die vollen Straßen Konohas. Er hatte mal wieder nur eines im Kopf. ~ Ich hätte lust jetzt einen Streich zu spielen. Aber was? Jetzt wo ich Genin bin, darf ich mich nicht mehr so Kindisch verhalten. ~ Er fasstde sich am Kinn und hatte ein grübelndes Gesicht aufgesetzt.
~ Wasserbomben? Nein zu uncool. Mit einer Rauchbombe die Menschen menge in Panik versetzen?! Das klingt cool, aber wenn man mich erwischt bin ich dran. ~ Er verzog das Gesicht als er erkannte das er heute wohl ersmal keinen Streich spielen würde. "Mein Gott, geht morgen die Welt unter oder wieso sind schon wieder so viele Leute unterwegs!" witzelte er mit einem Ironischen unterton rum und kämpfte sich weiter durch die belebte Straße.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   So Jan 30, 2011 12:18 pm

Der unstete,leicht irre Blick mit dem sie immer und immer wieder ihre Umgebung musterte blieb an einer Person hängen,der Feind hatte eine Form angenommen.Die Form eines Jungen,der bestimmt noch nicht einmal Chuunin war...oder wollte er so wirken?
Er wirkte jedenfalls wie jemand der nur in den Tag hineinlebte...vielleicht war es das was das Misstrauen der Rothaarigen auf ihn zog.
Je näher sie ihm kam,desto mehr bereitete sie sich auf einen Angriff vor.In ihrem Kopf spielte sich bereits die gesamte Szene ab.Er würde ihr ein Kunai in den Rücken stoßen,sobald sie an ihm vorüberging,eine flüchtige Berührung an der Schulter in der dichten Menschenmasse und dann?
Blut...überall Blut...rot...wie sie dieses Rot liebte.Rot wie ihre Haare,rot wie ihre Augen,rot wie Blut.Sie würde liegen bleiben und verbluten.
Nein soweit durfte es nicht kommen.Sie musste töten.Ihn töten bevor er sie tötete.Menschen überall Menschen...alle im Weg.
Verdammt...eine Explosion konnte sie vergessen.Ausweichen war nicht möglich.
Immer und immer wieder dieses Szene in ihrem Kopf.Blad war es aus für immer.
Energisch schüttelte sie den Kopf um einen klaren Gedanken zu fassen.
Shuriken...ja genau...warum war ihr das nicht früher eingefallen?
So unauffällig wie möglich nahm sie das Päckchen in die eine Hand,griff mit der anderen in ihre Tasche,beschleunigte ihr Tempo und tauchte euf einmal links neben dem Jungen auf um ihn mit ein paar Shuriken an die Nächstbeste Reklametafel zu tackern.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mo Jan 31, 2011 4:10 am

Immer noch die Hände hintern Kopf gelegt und Grinsend durch die Stadt laufend bemerkte Tazuka eine Rothaarige Frau die ihn ziemlich seltsam anstarrte. ~ OMG, hatt die Irrenanstalt Tag der Offenen Tür?! ~ Jetzt war es ihm klar das spiel mit den Rauchbomben kann beginnen. ~ Was gibt es schöneres als Bekloppte zu Ärgern. ~ Und als sie Plötzlich neben ihn auftauchte lies er dann auch eine Rauchbombe los. Ein dichte Qualm zog sich durch die komplette Straße und Tazuka verduftete zwischen der jetzt aufgeschreckten Menschen Menge kichernd versteckte er sich in eine Seitengasse und schaute sich das Schauspiel aus sicherer entfernung an. "Hahaha ich bin einfach der Beste!" Lachte er und wartete ab was passiert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mo Jan 31, 2011 9:59 am

Bitte was?Der schmiss doch tatsächlich mit einer Rauchbombe...er war also wirklich ein Feind,andererseits war es nicht sonderlich intelligent hier einen Kampf anzufangen...auf dem Silbertablett,wo jeder zuschauen konnte.Irngendwo tief in ihr drinnen war das Kanon auch bewusst,aber dieses Bewusstsein schaltete sich ab und überließ den INstinkten den Vortitt und dieser sagte ihr,dass sie weg aus dem Rauch musst.#
Frecher Kerl,sie einfach mit ihren Waffen anzugreifen.
Ein schiefes Grinsen umspielte ihre Lippen,während sie versuchte in dem Rauch was zu erkennen.
Sowas...du glaubst wohl damit zu gewinnen was?Du kleines Dreckstück...komm her sofort...ich tu dir auch nichts...komm raus...
Nein,sie hatte nicht vor ihm etwas zu tun,sie wollte ihm nur in ihrer Raserei den KOpf abhacken,aber ansonsten nichts weiter.
Ach verdammt...spielen wir nach deinen Regeln ja?JA?Warte nur ab...
Kanon,ihrerseits tat das wohl Vernünftigste wozu sie fähig war:Sie machte sich die nächstgelegene Mauer zunutze um den Rauch zu entgehen.Dort oben berührte sie einmal die Schriftrolle und Jakuyou erschien in ihrer Hand.
Hmm...20 Punkte Abzug...du versteckst dich...
Es hatte begonnen...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mo Jan 31, 2011 11:24 am

[First Post]

Ruhigen Schrittes ging Seiko durch die Straßen Konohas. Ruhig atmete der Jonin ein und aus und hatte einen friedlichen Gesichtsausdruck angenommen. Es gab auch nichts, was ihn hätte anders stimmen können. Es war ein schöner Tag, er hatte heute mal frei und konnte sich auch mal was anderem widmen. Schön. Nur das er von seiner Verlobten noch nichts gehört hatte, seit sie bei der Mission war, machte ihm ein wenig Sorgen. Aber ansonsten war es nichts.
Der Schwarzhaarige hatte sein Schwert wie immer auf dem Rücken. Doch bei ihm sah es ganz normal aus, kannte man den jungen Mann doch auch immer so. Man grüßte ihn hier und dort, man gab ihm ein Lächeln, was er natürlich auch erwiderte. Konoha war sein Heim und er liebte es. Für Konoha würde er alles tun. So hatte er es sich geschworen. Und nun? Nun durfte er auch noch den Tag genießen. Was gab es Schöneres? Spätestens morgen würde er wieder vom Hokage eine Mission bekommen oder sich um jemanden kümmern. Und er tat es sogar gerne.
Völlig in Gedanken versunken lief er die Straßen weiter, ehe er plötzlich ja fast schon aggressive Stimmen vernahm. Ein Ausdruck viel durch die Luft und so sah der Jonin auf. Natürlich - konnte es anders sein - erkannte er auch gleich jene Personen, die anscheinend aneinander geraten waren. Schweigend stand er da, mit den Händen in den Hosentaschen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mo Jan 31, 2011 3:37 pm

Immer noch grinsend über seine Aktion fiel Tazuka wieder diese Geistesgestörte ein die ihn wohl im dichten Rauch suchen würde. Also kam er auf den Gedanken lieber die Düse zu machen.
~ Wer weiß wie frisch die im Kopf ist. Nachher erdolcht sie mich.~ Dachte er und kletterte die Wand hoch und verschwand geduckt auf das Dach. Von dort aus konnte er den Jonin Seiko Kudo sehen er überlegte ein paar Sekunden und entschied sich dann dazu bei dem Jonin Schutz zu suchen und sprang mit einem Satz runter um neben ihm zu landen und zog an seinem Oberteil.
„Senseii~ Da ist eine Irre die mir ganz schön Angst eingejagt hat.“ Sagte er und spielte die unschuldige Tour. „Ich musste mich schützen und hab die Rauchbombe hochgehen lassen.“ dabei musste er grinsen und schaute den Jonin an und hoffte das er ihn vor dieser Wahnsinnigen beschützen könnte. ~ Bei solchen Irren kann man ja nie Wissen. ~ Dachte er sich während er in die Rauchwolke schaute.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mo Jan 31, 2011 11:44 pm

Na endlich...der Kerl kam aus dem Rauch heraus und die Rothaarige folgte ihm,immer noch in der Absicht den Feind zu erlegen.
Eine andere Möglichkeit gab es nicht mehr.
Ihren Countdown legte sie aber ersteinmal auf Eis als eine weitere Person die Bildfläche betrat,die ihr nicht minder suspekt als der Genin,falls es denn einer war,erschien.
Du..Sie deutete mit einem Finger ihrer freien Hand auf den Kudo...gehörst du zu ihm?Wer bist du?
Misstrauisch sah sie von einem zum anderen,denn gegen beide gleichzietig würde sie nicht kämpfen können.
Wenn dieser andere,auch wenn sie ihn vage zu erkennen glaubte,wirklich zu dem Anderen gehörte musste er ein Feind sein.
Sie verharrte regungslos auf der Mauer und ließ ihren Blick weiterhin zwischen den Beiden Jungs hin und herschweifen.
Jakuyou umklammerte sie fest mit ihrer einen Hand,während die andere immer noch das Päckchen hielt.
In diesen ganzen Schlamassel war sie nur wegen ihrer Schwester geraten.
Warum musste sie ihr auch gerade heute ein Geburtstagsgeschenk kaufen?
Gerade heute wo die Straßen so verdammt voll waren und jeder irgendwie bedrohlich erschien.Nein,sie hatte heute beileibe keinen guten Tag.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Di Feb 01, 2011 12:20 pm

Immer noch stand er da und schaute dem Schauspiel zu, welches sich vor ihm ereignete. Es gab einen einzigen Grund, warum er nicht half. Und das war der Genin, der sich ihm offenbarte. Jener Genin, der ihn dann doch daran erinnerte, dass er heute doch etwas tun musste. Etwas, was er vergessen hatte.
Es war nicht schlimm. Ganz und gar nicht und doch....war der somit freie Tag nun doch kein freier Tag mehr, den er sich so erhofft hatte. Der Genin sollte in sein Team. Man hatte ihm das Bild gezeigt, dazu Informationen und den Namen. Tazuka. So der Name des Genin, schien wohl auch heute besonders lustig zu sein.
Schnell hechtete dieser nämlich zu ihm, schien wohl auch das Opfer zu spielen. Seiko sah zu dem Genin hinunter, ehe er schließlich die Frau vernahm, die auf der Mauer saß und zu ihnen hinunter schaute. Er kannte sie, wenn wohl sie ihn nicht gleich erkannte. So nach ihren Worten und auch nach ihrem Blick zu urteilen.
Wieder sah Seiko zu Tazuka hin.
"Hör mal...Streiche zu spielen macht wenig Sinn, wenn du einen Jonin vor dir hast.", sagte er ruhig und sah den jungen Genin freundlich an. Wusste der Genin eigentlich, dass er sein Sensei war? Hatte er das Wort absichtlich gesagt oder war es nur ein purer Zufall gewesen?
Seiko würde wohl später noch einmal danach fragen, doch nun schaute er wieder zu der Jonin hoch. Kanon. So nannten sie alle. Er kannte sie zwar nicht persönlich, wusste aber, dass sie eine Jonin war. Mehr oder weniger. "Ich bin Seiko Kudo.", sagte er ruhig, mit dem Blick zu ihr. Er lächelte leicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 3:12 am

"Aber..aber ich musste doch vor dieser Irren flüchten!" versuchte er sich zu verteidigen immerhin saß da eine bekloppte auf der Mauer die, die beiden anstarren. Er war sich nicht bewusst das er sein neuen Sensei vorsich stehen hatte, dennoch klammerte er sich mit einem leichten grinsen an ihn fest. "Kennen sie diese Verrückte da?!" und zeigte auf die Frau auf der Mauer. Die Menschen liefen weiter an die drei vorbei als würden sie garnicht da stehen und die Rauchwolke ist auch schon verdunst. Mit einem fiesen grinsen streckte er der Frau die Zunge raus. ~ Hoffentlicht dreht sie jetzt nicht durch und will mir die Zunge raus reißen aber es muss sein. ~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 3:21 am

Eine seltsame Situation...Kanon war sich nicht einmal sicher ob die beiden zusammengehörten oder das Ganze nur Zufall war.Verwirrend,Sie war sich immer noch nicht sicher was sie davon halten sollte,versiegelte aber vorerst ihre Waffe wieder.Notfalls hatte sie ja immer noch ihr Katana.
Seiko Kudo...Es arbeitete in ihrem Kopf.Information found...war es der echte?
Immer noch argwöhnisch schaute sie Tazuka und Seiko an.
Mal angenommen ich glaube dir...Die Rothaarige hatte sich etwas beruhigt,was unter anderm daran lag,dass der Jounin in einem ruhigen Tonfall zu ihr sprach und sogar lächelte.Wäre er böse würde er das nicht tun oder?!
...und du bist der der du behauptest zu sein...wer istr dann das da?
Sie zeigte mit dem Finger auf Tazuka,der ihr jetzt die Zunge raustreckte und als Antwort ein Senbon in seine Richtung geschleudert bekam.
Er kann nicht von hier sein...er hat eine Rauchbombe hochgehen lassen.Das war ein Anschlag....und du schützt ihn...also warum?Oder ist das ein Komplott?Haben sie euch geschickt?Arbeitet ihr für sie?Ist es das?
Zugegeben,sie hatte sich etwas entspannt,war aber bereit jederzeit wieder anzureifen wenn nötig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 3:39 am

Wieder sah er zu dem Genin hinunter. Dabei grinste er etwas. "Sie ist nicht irre.", sagte er nur und sah wieder zu Kanon hoch. Bei der Frage von Tazuka nickte er. Ja, er kannte sie. Aber wie gesagt nicht persönlich sondern nur vom Hörensagen. Er betrachtete die Frau auf der Mauer, die mittlerweile wieder ihre Waffe versiegelte. Er hätte nicht gedacht, dass Kanon wirklich so war.
Doch er war weiterhin freundlich, denn er mochte es gar nicht, wenn man mit gemeinen oder dummen Worten ein Gespräch hatte. Natürlich bemerkte Seiko wie Tazuka ihr die Zunge raus streckte, doch er sagte nichts dazu. Er war eben noch ein Kind. Er war damals ja auch nicht wirklich besser gewesen. Doch nun sprach Kanon wieder. Sie schien ihm nicht zu glauben.
Sein großes Busterschwert auf dem Rücken funkelte kurz im Licht der Sonne. Sie fragte nah dem Genin. "Das ist Tazuka. Er ist 14 Jahre und ein Genin in Konoha.", sagte Seiko immer noch freundlich. Seiko nickte etwas. "ja...ich dachte mir schon so etwas, aber Tazuka hatte wohl doch nur einen Streich spielen wollen. So so sind nunmal kleine Kinder. Nicht war, Kanon?", fragte er sanft.
Es brachte eh nichts in einem unhöflichen Ton zu sprechen. Das würde die ganze Situation nur noch schlimmer machen. Er sah zu Tazuka. "Ich bin hier, um dich abzuholen, Tazuka." Er nickte ihm zu. "Ab heute bist du im Team 7 von Konoha. Du wirst ab heute immer in einem Team Missionen machen." Von einem kleinen Test sagte er nichts.
Warum auch? Er gab dem Genin nur ein paar kleine Informationen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 4:09 am

Tazukas Augen weiteten sich extremst. "TEAM?! MISSIONEN!!!" Er sprang zurück und überlegte. ~ Arbeit.. Erwachsen werden..mhpf.. aber ich werde Stärker und ich liebe Missionen. ~ während er zurück sprang zischte das Senbon an ihm vorbei. Er stellte sich grade hin und salutierte. "Tazuka Takahara ist bereit!" Er war schon ganz hibbelig und freute sich auf eine Mission. Es war als wäre die verrückte nicht mehr anwesend für Tazuka für ihn gabs nur noch eins. Das Team. "Wer ist noch alles im Team, Senseii~ ?!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 4:29 am

Dieser Jounin warf sie komplett aus der Bahn.Er war einfach zu gefasst und reagierte noch nicht einmal auf ihre Verschwörungstheorien.
Andererseits hielt sich ihre Feindseligkeit im Moment wirklich in Grenzen,da Seiko ganz vernünftig mit ihr sprach und sie nicht wie eine Geisteskranke behandelte,wie so viele andere.
Wie sollte sie denn mit so jemandem umgehen,der ihr nicht einmal den geringsten ANlass zu einem Wutanfall gab.
Sichtlich perplex blieb ihr Blick irgendwo am anderen Ende der Mauer haften,während sie seine Wortte wahr nahm.
Ein dummer Scherz ja?
Zweifelnd zog sie eine Augenbraue in die Höhe ehe sie seufzte und dir Arme gen Himmel rang,bevor sie sich auf die Knie fallen ließ und zu dem Kudo hoch sah.
Bitte Herr...bitte verzeiht mir...ich bin nur ein dummes kleines Mädchen...es tut mir Leid...unendlich Leid...bitte seid so nett und verzeiht mein Verhalten....
Nachdem sie mit Lamentieren geendet hatte stand sie wieder auf,klopfte sich den Staub ab,lächelte kurz,verlor dabei aber keineswegs ihren Argwohn.
Ich bin bereit dir zu glauben...für den Moment Kudo Seiko...aber du solltest auf den Jungen aufpassen...man kann ja nie wissen...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 5:27 am

Er hatte schon geahnt, dass der junge Genin so reagierte. Es war auch nicht weiter verwunderlich, dass er sofort nachfragte. Das er salutierte, erfreute ein wenig den Jonin, denn das hieß wenigstens, dass der Genin sich freute. Kurz lächelte Seiko ihn an. "Das werden wir sehen, Tazuka. Im Moment bist du der Einzige, den ich abholen soll. Wer noch dazu kommt, wird sich in den nächsten Tagen heraus stellen." Und wieder sah er zu der Jonin hin.
Er nickte bei ihren Worten. Ja, der Genin hatte einen dummen Scherz gemacht und ab heute war er auch für ihn verantwortlich, egal was er machte. Das würde lustig werden. Nun aber war sie bei ihnen und fiel vor ihm auf die Knie. Nun war Seiko derjenige, der perplex aussah. "Ach..das ist schon ok. Du bist doch kein dummes Mädchen, nur weil man sich mal geirrt hat.", sagte er freundlich.
Er zeigte Verständnis, was nicht viele aufbringen konnten. Aber warum auch nicht? Sie hatte ja nichts getan, was ihn hätte sauer werden lassen. Sie stand auf und klopfte sich den Staub ab. Er nickte wieder. "Vielen Dank...", meinte er. "Ja..das werde ich. Mit meinem Leben." Dabei lächelte er Kanon an, dann Tazuka. Diesem klopfte er auch kurz auf die Schulter.
"Bist du bereit mitzukommen? Es gibt da etwas, was ich noch mit die besprechen will, Tazuka.", sagte er.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 5:55 am

Tazukas blick konnte man nicht beschreiben als die Bekloppte auf die Knie viel und um vergebung bettelte. ~ Die muss wirklich aus der Klappse kommen..~ dachte er sich und schaute sie verwirrt an. Dann klopfte ihn sein Jounin auf die Schulter und fragte ihn.
"Bist du bereit mitzukommen? Es gibt da etwas, was ich noch mit die besprechen will, Tazuka." Tazukas Augen strahlten und glänzten. Er nickte und grinste. "Klar bin ich bereit. Lass uns los legen Senseii~" Betonte er das Wort Sensei schon fast gruselig ernst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 8:46 am

Es war wirklich seltsam...dieser Typ nahm ihr ja noch nicht einmal ihre Theater Einlage übel,auch wenn sie schon bessere hatte.
Wie unerträglich.Dabei war es noch nicht einmal Mitleid,das er ihr entgegenbrachte.
Sie seufzte.
Ich habe zu danken Kudo-san...
Nein,nein,nein das war nicht Kanon wie sie sonst war,das war eine andere Kanon oder einer ihrer helleren Momente in denen sie sogar voll und ganz zurechnungsfähig war.
Kopfschüttelnd sah sie zu dem Genin,der immer noch nervtötend laut war.
Ihm glaubte sie noch immer nicht,aber das machte nichts,da die beiden offenbar gerade gehen wollten.
Wieder drückte sie ihr Päckchen an sich...ein Glück das Kunais nicht zerbrechlich waren-,während sie überlegte was sie nun tun sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 12:43 pm

Tazuka war wirklich....außergewöhnlich. Er schien irgendwie schon gruselig begeistert zu sein endlich mit ihm losgehen zu können. Vermochte der Junge sich wirklich so sehr zu freuen? Es freute ihn irgendwie doch so einen Jungen zu sehen. Es gab viele, die sich nicht freuten und gelangweilt oder gar aggressiv, kalt und emotionslos reagierten. Er kannte viele Gemüter.
Er selbst war auch einmal so gewesen. Doch das spielte hier und jetzt keine Rolle. Er sah zu Kanon, die sich bei ihm bedankte. Er nickte. "Keine Ursache, Kanon-sama.", sagte er ihr. "Ich wünsche dir noch einen schönen Tag." Ein ehrliches Lächeln seinerseits. Nun wandte sich Seiko nun ganz dem jungen Genin zu. "Schön, dass du dich freust.", sagte er.
"Aber erwarte am Anfang nicht zu viel." Er hielt kurz inne, ließ seine Worte wirken, ehe er seine Arme vor der Brust verschränkte. "Komm...wir gehen an einen geeigneteren Ort als diesen. Du kennst doch sicher den Trainingsplatz in Konoha? Da werden wir jetzt hingehen."
Ein leichtes Nicken, ehe er weiter lief, nun wieder mit den Händen in den Hosentaschen. Der Tanz konnte beginnen. Das hier war sein erster Schüler und Seiko musste zugeben, dass er selbst ganz gespannt war, wen er noch so alles bekam.

tbc - Trainingsplatz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 02, 2011 4:33 pm

"Komm...wir gehen an einen geeigneteren Ort als diesen. Du kennst doch sicher den Trainingsplatz in Konoha? Da werden wir jetzt hingehen." Hörte diesen Satz und drehte sein Gesicht weg von seinem Sensei und verzog es. ~ Trainieren.. blöäh. ~ Doch dann drehte er sich wieder grinsend zum Jounin. "Klar kenn ich den, aber was haben wir denn vor? Verraten sie es mir sonst dreh ich noch durch." Susumu hüpfelte rum und musste auch irgendwie über sich selber lachen, dennoch hoffte er etwas neues zu lernen. ~ Direkt ein Training bei meinem neuen Sensei, Ungewöhnlich aber Sympatisch. ~ Dachte er sich und schaute ihn an und sagte mit einer leicht Quängeligen stimme. "Kudo-Senseii~ spannen sie mich nicht auf die Folter."

tbc - Trainingsplatz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Fr Feb 04, 2011 10:39 pm

Cf.----> Anwesen der Souls

Nagato kam die Starße entlang natürlich ohne Anbuausrütung sondern in der Joninausrüstung. Nunja also die Weste und die normalen Ninjasachen. An Nagatos Gürtel befand sich das Clansymbol der Souls. Es war die Gürtelschnalle um genau zu sein. Nun denn Nagato alias Shinigami lief durch die Starßen natürlich kassierte er direkt grimmige Blicke denn sein Clan ist nun wie soll man sagen nicht grad beliebt in Konohagakure. Nun denn das Clanoberhaupt lief die Straße weiterhin hinunter und beachtete die Leute nicht so wie er es imer tut. Es wird Zeit das er mit seinem Lehrling aufbricht nach Kirigakure um die Mission durchzuführen. Doch erstmal muss besagter Lehrling gefunden werden. Nagato hatte keinen Treffpunkt genant und auch nicht das er in Joninsachen kommen wird. Das wird sicherlich eine große Überraschung für Nami. Nun denn Nagato beschloss im Uchihaviertel nachzusehn denn dort vermutete er sie. "Hmmm ob sie im Uchiha Viertel ist? Naja egal wenn nicht werde ich halt fragen oder es mal woanders versuchen." dachte sich Nagato als er um eine eckebog und den Eingang zum Uchihaviertel sah. Er konnte den Clan nicht leiden und dieser ihn nicht. Dies beruht wohl auf der Vergangenheit beider Clans. Nun denn es musste sein und so wird es auch geschen. Doch Shinigami stoppte vor dem Eingang. Wieso? Nun war da nicht irgendetwas das die kleine Uchiha noch zu erledigen hatte? Vieleicht im Hyuugaviertel? Mann könnte ja dort vorbeischauen. Doch auch hier war zu erwähnen das er kein guten Ruf bei diesen Clan hatte. Shinigami machte kehrt und kam schon bald am Hyuugaviertel an.


Tbc.---> Hyuuga Wohnviertel
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 23, 2011 10:19 am

Rubio ging die Straße entlang und genoss seine Zigarette. Der Rauch der in die Luft stieg zeichnete Kringel in die Luft und die Leute die an ihm vorbei gingen, beschwerten sich oder fingen an zu husten. Doch Rubio stolzierte weiter, ihn kümmerte es recht wenig was die Leute sagten oder taten, Hauptsache ihm ging es gut. Der spez. Jounin genoss die Sonne die auf sein Gesicht fiel und setzte immer wieder zu einem neuen Zug an der Zigarette an. Doch finster war sein Blick und seine dunkelvioletten Augen bahnten sich einen Weg durch die Menschenmassen. Immer wieder wichen Leute aus angst, Respekt oder wegen dem Rauch aus und der Shinobi hatte freie Bahn.
Diese nichtsahnenden Narren…dachte sich der Shinobi und lachte in sich hinein.
Als Rubio dann an einer Kreuzung stand und das Hokagehaus deutlich erkennen konnte, fiel ihm wieder ein das er sich erkundigen wollte, welche Missionen gerade zur Verfügung stehen und was das weitere Vorhaben des Kage ist.
Doch bevor er zu ihm geht, würde er noch ein wenig durch die Straßen schlendern und ein, zwei Zigaretten mehr rauchen.
Rubio merkte wie ihm jemand gefolgt war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 23, 2011 10:38 am

Wieder kam sie vom Weg ab.
Das Ganze erinnerte sie irgendwie an die Geschichte von Rotkäppchen,das auch immer wieder vom Weg abkam.
Diesmal hatte sie allerdings ihre Gründe.
Die Rothharige atmete einmal tief durch,denn das hier kostete sie große,sehr große Überwindung.
Mt einem gehetzten Ausdruck in den AUgen folgte sie einem blonden Shinobi,der offenbar ihre Vorliebe für Zigaretten teilte
Als er schließlich stehen blieb sah sie ihn an.Ihre Angst war beinahe greifbar.
Scheiß Raucherei...
Ihr sonstiges Selbstbewusstsein war irgendwohin verschwunden...jetzt war ihr die ganze Situation einfach nicht geheuer...aber es musste sein.
Sorry Alter...aber...ich wollte...ähm...hast du Feuer?Ja?
Nun ihre Worte klangen doch schon wesentlich mehr nach ihr und schon hatte sie eine ihrer eigenen Zigaretten im Mundwinkle hängen und sah den fremden Shinobi mit einer Mischung aus Erwartung und jederzeit ausbrechendem Fluchtinstinkt an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 23, 2011 11:02 am

Rubio hatte die rothaarige Frau schon von weitem bemerkt. Sie sah sichtlich zerstreut aus und es hatte den anschein als wüsste sie nicht ob sie ihn ansprechen sollte oder es doch lieber sein lassen sollte. Dem Mann jedenfalls war es sichtlich egal.
Sorry Alter...aber...ich wollte...ähm...hast du Feuer?Ja?
Allein die Art wie sie ihn fragte lies ihn ein lautes “Tzz!“ entwichen.
Sie hatte ihn als „Alter“ bezeichnet bezeihnet, obwohl sie so aussah als ob sie im selben alter wären. Vielleicht 18 war sie, aber nicht jünger.
Rubio griff in die Seitentasche des Sakkos und holte ein kleines schwarzes Feuerzeug raus, hielt es in der Hand und reichte es dem Mädchen. Als diese ihm das Feuerzeug aus der Hand nehmen wollte, schloss er diese noch einmal für einen kurzen Moment und sprach mit ruhiger Stimme. “Normalerweise begrüßt man jemanden bevor man etwas fragt. Hallo.“ schmunzelte er, hatte aber dabei einen recht tödlichen Blick drauf.
Naja es war üblich, dass Rubio so rüberkam. Schließlich war er kein gefühlvoller Mensch. Von seinem Charakter her passte er eher nach Kiri oder Oto. Obwohl man sagen muss das er zu Oto, eine ganz besondere Verbindung hatte, doch die tute ich nichts zur Sache.
Rubio zog an seine Zigarette, spürte den Rauch in seinen Lungen, wie er ihn inhalierte. Es war ein tolles Gefühl. Im nächsten Moment pustete er ihn wieder aus in Richtung der Frau.
Er erwartete eine Antwort.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Feb 23, 2011 11:15 am

Vorsichtig...ganz vorsichtig schnappte sie sich das Feuerzeug und machte gleichzeitig einen Schritt zurück,hielt es dabei aber gut eine Armlänge entfernt,falls es eine getarnte Bombe war und zündete es erst einmal probeweise an ehe sie langsam die Ziagrette anzündete und einmal daran zog ehe sie das kleine schwarze Teil seinem rechtmäßigen Besitzter zurück gab,in dem sie es ihm einfach zuwarf.
Genervt ließ sie seine Standpauke-so empfand sie es zumindest über sich ergehen ehe sie geruhte ihm zu antworten.
Jaja...10 Punkte Abzug...
Ganz lar weil er es gewagt hatte sie,besser gesagt ihren Charackter zu kritisieren...ein Tabu,etwas das sie nicht ohne einen Punktabzug hatte hinnehmen können,auch wenn dieser ungleich höher ausgefallen wäre hätte sie nichts zu rauchen.
Immer noch genervt fuhr sie fort.
Normalerweise begrüße ich nur die Leute die ich kenne..
Mit anderen Worten niemanden.
Aber da du geheimnisvoller Fremder so darauf bestehst...Hallo auch.
Sie verbeugt sich sogar artig vor ihm und sah dann kurz auf.
Reicht euch das Herr oder soll ich euch noch die Füße küssen bevor ich mich wieder erheben und in euer gleißendes Antlitz sehe darf?
Unter anderen Umständen würde man diese Wort wohl eher als ironisch oder zynisch gemeint auffassen können,nur war das Kanons Ernst,ihr völliger Ernst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Do Feb 24, 2011 11:14 am

Als die Rothaarige ihm das Feuerzeug regelrecht entriss guckte Rubio skeptisch. Sie musterte das Feuerzeug vorsichtig und zündete es vorher ein paar Mal an bevor sie es benutzte. Sie benahm sich recht…skurril, zu skurril für seinen Geschmack, aber gut…nicht jeder war normal. Vielleicht war sie ja doch ganz nett, doch dieser Gedankengang wurde sofort zerschlagen als sie sagte Jaja...10 Punkte Abzug...
Zehn Punkte Abzug, wovon, wieso und wofür? Rubio brennte diese Frage auf der Zunge doch ließ sie ganz schnell in seinem Gedächtnis wieder verschwinden.

Normalerweise begrüße ich nur die Leute die ich kenne… Aber da du geheimnisvoller Fremder so darauf bestehst...Hallo auch

Naja, es ist wohl ein Ding der Höflichkeit, das man sich Begrüßt dachte sich der Blonde stillschweigend, sagte aber nichts um nicht noch mehr solche Reaktionen hervor zu rufen.
Als sich Rubio gerade umdrehen und weiter gehen wollte zog er eine Augenbraue hoch, da die Frau anfing weiter zu reden.
Reicht euch das Herr oder soll ich euch noch die Füße küssen bevor ich mich wieder erheben und in euer gleißendes Antlitz sehe darf?
Rubio konnte die Worte der Rothaarigen nicht richtig einordnen. Ihrer Stimmlage nach zu ordnen meinte sie dies ernst, ihrem vorherigen Verhalten nach zu urteilen war dies ironisch gemeint. Naja wenn sie es so wollte, könnte er auch mitspielen.
“Erhebe dich Rothaarige du darfst mich anschauen, aber dein `Herr` befiehlt dir, deinen Namen zu sagen. Und der Name deines Herren lautet Rubio Tatari“
Der Shinobi zog an seiner Zigarette und schaute das Mädchen recht skeptisch an, wieso auch nicht? Es passiert nicht alle Tage das ihn jemand `Herr` nennt.
Rubio wartete “Nun?!“


Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Do Feb 24, 2011 11:29 am

Kanon stand erst auf und legte dann den Kopf schief,da dieser Typ anders als der Jounin vorhin auf ihr Spielchen einging,allerdings bezeichnete er sich als Herr was in ihren Augen ja schon wieder an Arroganz grenzte.
Leute die sich für was besseres hielten waren doch echt das Allerletzte...
Wut stieg in ihr auf.
Jetzt hör mal zu Blondi...
Ja,sie hatte seinen Namen mitbekommen und nein sie hatte nicht vor,jedenfalls nicht in näherer Zukunft diesen auch zu benutzen.
Rubio war Blondi.Punkt.Aus.Und fertig.
Ich weiß ja nichtz für WAS du dich hältst...aber befehlen hast du mir schon gar nichts...außerdem...warum?
Warum soll ich dir meinen Namen sagen.Hä???

Im nächsten Moment besann sie sich allerdings wieder auf ihre "Rolle",legte den KOpf schief und grinste ihr Gegenüber mit einem haifischähnlichen Grinsen an.
Ich?Ich bin das Lied der Verdammten...ihre Schreie werden Musik in meinen Ohren sein...ihr Blut wird meine Haare und meine Haut tränken...Rot...allles wird rot sein...dieses wunderschöne blutrote Rot...aber...
Sie hielt inne und schüttelte kurz den Kopf ehe sie ihre AUgen bis zum geht nicht mehr aufriss und direkt in die von `Blondi`schaute.
du darfst mich Kanon nennen...das tun alle...außer ihnen
Fügte sie noch in verschwörerischem Tonfall hinzu.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Straßen   

Nach oben Nach unten
 
Straßen
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Alte Straßenbahn in Mannheim.
» Tatra-Straßenbahn - "T4D" - in Dresden und der neuen Heimat
» Besuch im Straßenbahnmuseum St. Peter in Nürnberg
» Die Wuppertaler Straßenbahn - WSW
» Straßenbahnmodelle in 1:22,5.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Hi no Kuni [Feuerreich] :: Konoha-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: