Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Straßen

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Straßen   Do Aug 19, 2010 11:37 pm

_____________________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Sa Nov 27, 2010 9:33 am

cf.: Übungsgelände



Die Straßen Kiris waren wie immer voll. Es war zwar schön die Bewohner des Dorfes ohne irgend einen Kratzer zu sehen, ging aber dann schlussendlich auf die nerven wenn sie, nein, wenn die meisten von ihnen einigermaßen Laut waren. Dies hielt er nicht immer aus, denn sein geschultes Ohr war gegen so was sehr empfindlich und mit sehr war auch sehr empfindlich gemeint, aber das hielt er ja noch Locker aus im Gegensatz zu diesen dummen Spielzeugen welche meistens dumme Geräusche erzeugten welche richtig Hoch und unangenehm für jeden waren. Solche Geräusche waren meistens nur widerlich, aber wie dem auch sei, hier würde er solche Geräusche nicht hören, denn welche Mensch hätte hier überhaupt so etwas? Keiner von denen. Nun, er ging nun seinen Wege durch die Straße, dabei hatte er seine Arme hinter seinem Kopf verschränkt und hatte dabei ein Grinsen aufgelegt wie sonst kein anderer. Manch anderer schien ihn für ein seltsamer Kauz zu sein, was vielleicht an seinen hin und wieder unangebrachten "Rap" lag oder auch wegen seines Schwertes, und für manch anderen war er wiederum jemand der zugleich ein seltsamer Kauz und ein guter Shinobi, aber ihm war es relative egal was man von ihm hielt. Man könnte ihn auch für die Augenweide unter den Sowrdnins halten oder auch für den schlechtesten, denn er war wenigstens einer im Gegensatz zu anderen.

[Schreibblockade :/ ]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Sa Nov 27, 2010 9:54 am

"Verdammter Mist, mir ist immer noch kotz übel!" Da hatte es wohl jemand am Vorabend gewaltig übertrieben und zu ief ins Glas geschaut. Stöhnend hielt sich Kairi ihren Kopf und kniff schmerzerfüllten Blickes ihre Augen zusammen. Ihr Kopf schien beinahe zu platzen, ihre Schritte waren schwer und am liebsten wäre sie den ganzen Tag im Bett geblieben. Sie hatte eben ein paar Einkäufe bei ihrem Elternhaus abgeliefert und war eben auf dem Rückweg. Es fehlte eben doch die Mutter. Ihre schwarzen Haare wurden von einem leichten Windstoß erfasst und wandten sich in der Luft, während sie ihr Schwert, welches sich auf dem Rücken der Kunoichi befand zurecht rückte. "Okay, zwei Wochen keinen Sake mehr. Ich schwör’s.." Na ob sie das einhalten würde? 14 Tage konnten ganz schön lang sein. Aber war es nicht immer so, dass man sich Vorsätze gab und sich gegen Ende nicht daran hielt? Schicksal. Sie sah total übermüdet aus, gab sich aber Mühe es sich nicht anmerken zu lassen - schwere Sache. Wie viele sie wohl schon angerempelt hatte? Nach 8 Leuten hatte sie aufgehört zu zählen. Warum konnten die Straßen auch nicht größer sein? Wer hatte den dummen Einfall gehabt sie bei so einer hohen Einwohnerzahl gerade mal in der breite zu bauen? Alles Idioten. Rums. Schon wieder war sie gegen jemanden gelaufen. Alkohol, oh Alkohol... "Sorry. Ich.." Die Schwertkämpferin hielt sich die Schulter und legte den Kopf schief. Nanu, den kannte sie doch. "Hey. Was machst du denn hier, Seito?" Bescheuerte Frage - Man musste ja irgendwo hier durch um zu seinem Zielort zu gelangen, in so fern man einen hatte. Aber Fragen kostete nichts. Da er einer ihrer Kollegen war, hielt sie es nicht wirklich für notwendig sich zu rechtfertigen. Wunderbar, da sparte sich Kairi ihre Puste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Sa Nov 27, 2010 10:14 am

Nach dem er ein wenig nun auf den Straßen unterwegs war hatte er so aus Langeweile vor sich leise hin gesummt und sich erhofft das der Tag noch ein "schönes Ende" nehmen würde, aber dann geschah etwas was er nicht erwartet hatte. Jemand lief gegen ihn, ja genau, jemand lief gegen Seito welcher bei so was nicht immer sehr Verständnisvoll war, denn dabei konnte ja jemand dann sein Schwert berühren und so was mochte er einfach nicht. Bevor er irgend was dann sagte sprach ihn auch schon die Person an. Es war Kairi, ebenfalls ein Swordnin. Wie konnte sie bloß gegen ihn laufen? Sie kannten sich ja und da dürfte sich vielleicht auch wissen das er was dagegen hatte wenn jemand seinem Schwerte zu nahe kam. "Nun... wie soll ich es sagen.... Ich bin in Wirklichkeit ein Spion der im Namen von Oto handelt. Ich wusste schon seit meiner Geburt das dies meine Aufgabe und jetzt hat man mich Eiskalt entdeckt. Ja, ich spioniere Kiri und das in dem ich mal einen einfachen Spaziergang mache" antwortete er mit einem sehr sarkastischem Ton. Ja, das war eine sehr dumme Antwort, aber die frage von ihr kam ihm dumm, und sein Motto hieß dann bei solchen fällen immer wieder: "Auf eine dumme Frage, kommt eine Dumme Antwort!". So war er nun mal, aber jetzt ging es um wichtigeres. Wieso lief sie gegen ihn? Das war ihm ein Rätsel, wobei er es sich schon denken konnte. "Wieder einen drauf gemacht?" fragte er sie währenddessen er sich die Antwort schon aus der Nase ziehen konnte. Natürlich war dies so, aber dann war da nur noch die Frage mit wem, aber dies ging ihm wirklich nichts an, aber dennoch wollte er es wissen, denn er war hin und wieder sehr neugierig, in manchen fällen sogar zu sehr, aber zu erst müsse sie mal bestätigen das sie einen drauf gemacht hat, denn dann wäre es peinlich wenn er jetzt einfach so fragen würde. "Hast du schon einen der noch etwas unerfahrener Swordnins kennen gelernt? Ich konnte schon mal die Bekanntschaft mit einem von ihnen machen." sagte er mit einem breitem Grinsen während er dann nur noch geduldig auf eine Antwort wartete und dabei schlug er sich die Zeit tot in dem er einfach leise vor sich hin summte, ja, er summte und pfiff nicht so wie sonst immer.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Sa Nov 27, 2010 10:36 am

Sie lies die Hände an die Seiten wandern und hob eine Braue in die Höhe. "Natüüüürlich." Sie hatte schon mit einer ähnlichen Antwort gerechnet. Sie hätte ja selber so reagiert, aber irgendwie hatte sie das Bedürfnis sich selber zu schlagen. Das geschah eben, wenn die Zunge schneller war als das Hirn. "Okay, alles klar Mr. Spion." Sie wollte eigentlich gar nicht weiter darauf herumreiten. Warum auch? Vielleicht stimmte ja wenigstens der Teil mit dem Spaziergang. Wenn nicht - Pech. Auf seine Frage hin musste sie sich ein Grinsen verkneifen. Diejenigen, welche die junge Yoshido bereits kannten wussten eigentlich, dass sie gerne mal etwas trank. Aber gestern war ohnehin nicht ihr Tag gewesen. Die Nebenwirkungen kamen dummerweise auch immer erst m nächsten Morgen. Bevor sie sich schlafen gelegt hat, ging es ihr noch prächtig und sie hätte Bäume ausreißen können, oh ja! "So offensichtlich? Dabei hab ich mich gezwungen es nicht zu übertreiben." Wie viele waren es... 7? 8? Gott, wer zählte da schon mit! Etwas peinlich berührt fuhr sie sich durch die Haare, obwohl ihr die Meinung von anderen relativ egal war. Sie konnte förmlich in seinen Gedanken stöbern, so tief stand ihm die Frage ins Gesicht geschrieben, ob sie Begleitung gehabt hatte. Jawohl, hatte sie! Zu ihrer Verteidigung konnte sie nur sagen, dass sie nicht darauf bestanden hatte! Sie war aber überrascht, als er auf die neuen Swordnin ansprach, was man ihrem verdutzten Gesicht deutlich ansehen konnte. "Wie kommst du denn jetzt darauf? Aber hast recht. Hatte das unschöne Vergnügen einem von ihnen zu begegnen. War ein ziemliches Chaos. Weggetrunken Drinks, geklauten Zigaretten, Schlägerei.. Das übliche." Letzteres sagte sie einfach so daher, als sei es das Normalste von der Welt beinahe mal einen Laden auseinander zu nehmen. Wenigstens war es nicht langweilig. "Kiri ist echt klein." Da trafen die beiden beinahe gleichzeitig auf die neuen Mitglieder... Zufälle gab’s. Ob seine Bekanntschaft auch so ein Arsch war?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Sa Nov 27, 2010 11:22 am

Mr. Spion nannte sie ihn wegen seiner sarkastischen Aussage. Was besseres hätte ihm nie einfallen können, aber wie dem auch sei darum ging es nicht. Nun langsam kam es zum Gespräch mit Kairi. "Bei dir ist alles offensichtlich" sagte er mit sarkastischem Unterton, wobei es zum teil sogar ernst gemeint war, aber bei Seito wusste man meistens nie so genau was er meint, denn er war ein Buch mit sieben Siegel welches nur wenige öffnen konnten, okay, ein wenig übertrieben aber egal. "Ich wäre gern bei diesem Trinkgelage dabei gewesen, aber leider war ich wo anders." sagte er während er es sehr bedauerte das er nicht dabei war. Er hätte sich da gern die Birne weg getrunken, aber an dem Tag gab es wichtigeres zu tun, welches für ihn große Bedeutung hatte, sehr große Bedeutung hatte. "Du hast wohl nie das Glück eher Nette Menschen, wobei ich sagen muss das du heute mal Glück hast, denn ich konnte mal normal Schlafen " sagte er während er sich ein wenig darüber freute. Und mit einem einfachem nicken stimmte er ihr zu das Kiri klein sei, solange man nicht zu gang zu bestimmten Orten hatte und damit ist das Gefängnis gemeint. "Meine Bekanntschaft mit der Neuen war nicht so ein Reinfall wie bei dir, aber ein wenig seltsam um ehrlich zu sein." sagte er dann und lies seine Hände fallen welche grade davor noch hinter seinem Kopf verschränkt waren. "Und, was hast du so in Letzter Zeit getrieben, außer dem Trinkgelage von gestern?" fragte er sie da ihm keine bessere frage mehr einfiel die er stellen könne.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Sa Nov 27, 2010 11:54 am

Über ihrem Kopf begannen sich Fragezeichen zu bilden. Bei ihr war alles offensichtlich? Wollte da jemand ihr Gemüt austesten? Aber sie riss sich zusammen. "Du bist wohl wieder bestens drauf, wie ich sehe." Irgendwie ganz das Gegenteil von ihr selbst, aber man konnte nicht immer einen guten Tag erwischen. "Tze, super. Dann hätte ich ja zwei Probleme gestern gehabt.", meinte sie und schüttelte den Kopf. Aber was konnte für ihn so wichtig gewesen sein, wie er eben gesagt hatte? Er hätte es sicher ausführlicher genannt, wenn er darüber sprechen wollte. Also fragte sie nicht weiter nach, auch wenn sie gespannt war. "Ob das auch in etwa so abgelaufen wäre, wenn er dabei gewesen wäre? Vielleicht hätte ich meine Ruhe gehabt und der neue Idiot hätte sich mit Seito vergnügt." Schön wär’s gewesen, aber es half ja nichts. Geschehen ist geschehen, damit musste sie sich abfinden. Alles in allem war es ja auch aufschlussreich, wenn sie zurück dachte. Immerhin wusste sie, dass sie sich schon mal auf etwas einzustellen hatte. "Na was für ein Glück!" Wieder triefte ihre Stimme nur so von Sarkasmus. Ihr war es eigentlich piep egal, ob er gut geschlafen hatte oder nicht. Wäre er dadurch mieser drauf, würde es sie auch nicht kümmern. "Also keine wilde Nacht gehabt... Das nächste mal..." Okay, das würde zu weit gehen. Mitten im Satz unterbrach sich Kairi selbst und schüttelte sachte den Kopf. "Vergiss es." Sie machte sich manchmal selber angst, wenn solche nicht ganz jugendfreien Gedanken sich in ihrem Kopf breit machten. "Seltsam? In wie fern?" Nun hatte er doch ihre Aufmerksamkeit. Waren die denn alle etwas weg vom Schuss?! Wo hatte Dante die denn aufgegabelt? "Ach So dies und das. Familienstress und ich habe in den letzten Tagen mehr an meiner Schwerttechnik gefeilt. Ich brauch dringend wieder mehr zu tun. Aber vielleicht kommt ja was interessantes bei der nächsten Versammlung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Sa Nov 27, 2010 12:18 pm

Sie hatte unrecht, denn er war ganz und gar nicht bestens drauf, denn ihm war langweilig, aber er ging nicht darauf ein, denn er fand es für unnötig. Nun sagte sie dann das sie zwei Probleme gehabt hätte, wenn er dabei gewesen wäre. Das entsprach doch nicht der Wahrheit, ganz und gar nicht, er war doch immer nett, wobei er letztendlich doch sehr nervend sein kann und natürlich ist auch nicht zu vergessen das er gerne Leute provoziert. "Ich hätte nie gedacht das ich ein Problem für dich sei"sagte er mit sarkastischem Unterton. Der Typ den sie gestern traf musste wohl wirklich jemand sein der ein richtiges Arsch war, aber bei einem treffen der sieben Swordnins wäre er dann ruhiger, da war er sich sogar absolut Sicher, denn mit dem einem oder anderem durfte man es sich nicht verspielen, so wie er es gerne selbst machte. Ihre sarkastische Aussage danach ignorierte er eiskalt, denn was gab ihm einen Grund darauf einzugehen? Nun kam aber was anderes. Sie fing an etwas zu sagen, aber lies es dann und wollte das er es vergessen sollte. "Ich hoffe es war nichts Schmutziges was du da Sagen wolltest, denn sonst gäbe es ärger da hier ja zu viele kleine Kinder herum laufen und so was vor ihnen zu sagen schickt sich nicht, erst recht nicht als Swordnin, welche doch die Vorbilder der meisten Kinder sind." sagte er zu ihr während er sich ein grinsen nicht verkneifen konnte. "Nun, sie hält nichts von duzen, aber das seltsame war eigentlich der Ort an dem wir uns trafen.... " sagte er während er kurz unterbrach und dann hinzufügte: ".. Es war die Oase des Glücks wo ich das vergnügen hatte und das sogar im gemischten Bad. Ach ja! Um es nicht zu vergessen: Wir sind nicht auf der selben Wellenlänge, also bin ich immer noch für dich frei" Den Sarkasmus aus den Letzten Worten konnte man deutlichen hören und er musste auch ein wenig lachen. "Wie froh ich doch bin, das ich keinen Familienstress mehr habe und ich hoffe das es keine Versammlung geben wird, denn ich hasse die Versammlungen. Sie sind so langweilig und da wird doch nur unnötiger Quatsch besprochen " sagte der Swordmen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   So Nov 28, 2010 12:14 am

"Ach Herzchen, es gibt ja so vieles, was du noch nicht weißt... obendrein gibt es immer ein erstes mal." Ein Satz, den sie nur zu oft benutzte, da er ja auch mehr als zutraf. Die Sache mit dem Problem... Hm, könnte sich eventuell noch zeigen. Sie bekam gar nicht weiter mit, wie er ihrer nächste Aussage gekonnt entschwand. Eher lies sie ihre dunklen Seelenspiegel zu den Seiten wandern. Kinder. Na und?! Er sollte sich nicht gleich in die Hose machen, immerhin würden sie später auch in ein gewisses Alter kommen, wo bestimmte Themen nicht ganz oberflächlich gehandhabt wurden. Wie kleinlich! Als ob die Rotzgören es für lustig halten würden sie zu belauschen. Zumal sich das ja auch nicht gehörte! Wieso sollte sie da eins auf den Deckel bekommen? "Ach was, die verkraften das schon. Ich bin schon Vorbild genug, meinst du nicht?" Naja. Nur was ihren Rang betraf eventuell. Ihr Benehmen an manchen Tagen, das Vergnügen mal ein Glas mehr über den Durst zu trinken... Sie war eben auch nur ein Mensch! Himmel, einige Eltern gaben sich auch nicht die größte Mühe mit dem Umgang ihres Kindes. Da brauchte sie nicht auch noch ihre Aufgabe zu übernehmen. Oha, da trieb er sich also rum. Aber warum nicht, Entspannung war etwas, das jeder mal benötigte. "Oha, war sicher ein aufschlussreiches Gespräch...", meinte sie ironisch und konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen. "Whoa.. ob so ein heißes Bad mir jetzt auch gut tun würde? Vielleicht momentan nicht sop gut für meinen Kreislauf." Am Ende würde sich noch umklappen! "Na wehe wenn nicht, dann könnte sie sich auf was einstellen." Gespielt zwinkerte sie ihm vielsagend zu. Sie hegte eigentlich kein Interesse an irgendeinem ihrer Kollegen. Das würde die Arbeit zudem reichlich verhindern. "Och, ich find's immer ganz lustig. Durch die Neulinge wird es vielleicht ganz unterhaltsam." Durch ihren Kopf schnellte ein Gedanke von gestern. Dieser kleine Zettel mit den Namen der Mitglieder, die der Typ so mir nichts dir nichts runter gewürgt hatte. Mist, sie konnte sich an keinen erinnern, außer an jene, die eh schon Mitglied waren. So ein Reinfall. Ein Idiot und eine Frau... das waren bisher die einzigen Anhaltspunkte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   So Nov 28, 2010 4:48 am

Er wurde Herzchen genannt. Es gab wirklich niemanden davor der ihn mal so nannte. Es störte ihn zwar ein wenig, aber wieso sollte er dies zeigen? Deshalb versuchte er auch es so schnellst wie möglich zu vergessen, aber schaffen konnte er es nicht. Das war im Moment ziemlich dumm für Seito, denn wenn ihn etwas störte musste er einfach drauf eingehen, aber er riss sich zusammen! Die kleinen Kinder verkraften es schon, vielleicht könnte dies auf ein paar von ihnen zu treffen, aber nicht auf wirklich alle. Wie dem auch sei, die Kinder waren ihm doch letztendlich genau so egal wie ein Treffen der Swordnins. Zwar gab es beide, aber nichts erweckte seine Interesse. "Vielleicht verkraften sie es, aber nur vielleicht und das du schon Vorbild genug bist merkt man gut genug und das sogar wenn man dich trinken sieht wie keine andere." sagte er mit einem grinsen im Gesicht. Solange niemand wusste was sie so alles weg trinken konnte war sie wahrscheinlich für einige ein Vorbild, aber für die die wussten was sie das so weg trank war sie es vielleicht nur noch ein wenig, aber es kümmerte wohl sie nicht sehrein Vorbild für die Leute zu sein oder etwa doch? Wenn ja, dann sollte sie weniger trinken, aber er bezweifelte sehr das sie eines für die Leute sein wollte genau so wie er. "Das Gespräch hat dazu geführt das wir einen kleinen Kampf austragen werden und dabei wurde auch ein Einsatz gemacht" sagte er. Ja, es gab einen Einsatz. Der Verlierer war danach der Sklave vom Gewinner für einen Tage. Selbst wenn er verlieren sollte, hätte er wieder einen Grund noch härter zu trainieren oder er würde versuchen seine Gegner mal nicht alle zu unterschätzen, aber letzteres würde er wahrscheinlich nie lernen. "Das glaub ich dir aufs Wort" sagte er kurz und knapp. Nun fragte er sich was sie an den treffen lustig fand. Viel Zeit dürfte sie nicht haben damit ihr Langweilig wäre, aber auch nicht zu wenig. Naja, was es auch war was sie dazu brachte die Treffen lustig zu finden, für ihn würde es ein Rätsel bleiben, ein ungelöstes Rätsel. "Ich bezweifle es sehr das es durch die Neulinge unterhaltsamer wird." sagte er während man sehr heraus hören konnte das er nicht der Fan von den Treffen war außer dem konnte er auch den einen oder anderen Swordnin nicht wirklich leiden, aber dies hatte andere Gründe.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mo Nov 29, 2010 6:10 am

Wenn Kairi gewusst hätte, wie sehr ihn ihr kleines Wörtchen beschäftigte, würde sie sich bestimmt darüber freuen. Schade. Leider achtete sie inzwischen gar nicht mehr auf solche Kleinigkeiten, was irgendwie Bedauernswert ist. Aber Gewohnheiten legte man ab und man entwickelte sich weiter... zumindest manchmal. Einige Dinge würden sich wohl niemals ändern! War vielleicht auch gut so, wenn man genauer darüber nachdachte. Ansichtsache. "Egal, genug davon.", meinte sie und schüttelte beiläufig den Kopf. Man musste ihrem Privatleben nicht folgen, also reichte das flüchtige Fremdbild von ihr, wie sie fand.
Mh, ein Kampf? Na klang ja interessant. Sie fragte sich, was die anderen wohl so drauf hatten, was ihre Stärken waren, wie auch Fähigkeiten und Schwächen. Andererseits war es wohl besser sich überraschen zu lassen und es nicht heraus zu fordern. "Dann mach uns mal keine Schande!", sagte sie scherzhaft und zwinktere ihm zu. "Auch wenn ich zu gerne sehen würde, wie die Niederlage bei dir Aussähe..", womit sie auf den Wetteinsatz anspielte. Er hatte ihr zwar nicht gesagt, worum es sich dabei handelte, aber irgendwas amüsantes würde es schon sein. Abwarten und Tee trinken, vielleicht könnte sie davon ja noch etwas mitbekommen. Ihr war klar, dass man die Meinung der Verdammlungen nicht teilte, aber daran konnte man nichts ändern. Jedem das sein, war es doch aber besser optimistisch an die Sache heran zu treten. Anders herum konnte man mehr kaputt machen, als nötig wäre. "Wir werden sehen und wer weiß, eventuell erlebst du eine Überraschung." Fragte sich nur, was das für eine sein könnte. Das würde sich herausstellen. Anderswürde Seito recht behalten und das konnte Kairi nicht ab. Sie war eher jemand, der gerne auf seiner eigenen Meinung beharrte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mo Nov 29, 2010 11:13 am

In seinem Kopf wurde ihm gerade was klar. Es gab keine zwei Neulinge. Der Idiot hatte einfach nur vergessen wie lange Ayumi dabei war. Er könnte sich selbst gerne schlagen, aber das schickte sich nicht, wenn man dafür Doppelgänger erstellen konnte. "Ich muss sagen, mein Gedächtnis hat mir wieder einen Streich gespielt. Es gibt gar keine zwei Neulinge, vielleicht nur einen, aber keine zwei!" sagte er und fügte noch hinzu: "Du kennst doch Ayumi oder? sie ist schon länger dabei, aber aus irgend einem Grund hat mir mein Gehirn einen Streich gespielt.... aus welchen Gründen auch immer." Man merkte genau das er wahrscheinlich wusste weshalb er einiges vergessen hatte, aber darüber zu reden wäre ihm ein wenig peinlich, denn so hier vor anderen Leuten erzählte er ungern "unschöne" Geschichten. "Das werd ich schon nicht." sagte er kurz und knapp. Es war ja klar das sie gerne sehen würde. Das war gar nicht anders zu erwarten, aber er würde nicht verlieren solange man ihn nicht bestechen würde, aber dafür bräuchte man viel Geld um diesen Geldgeilen Sack dazu zu bringen absichtlich zu verlieren. "Nur in deinen Träume Süße" sagte er und legte danach ein charmantes Lächeln auf. Er würde auch gerne gegen sie mal Kämpfen, aber er wollte nicht, denn der Kampf mit Ayumi hatte Vorrang. Er zweifelte daran das er eine Überraschung erleben würde, denn er hatte schon seit längerem mehr keine erlebt und glaubte auch gar nicht mehr das er eines erleben würde. Kurz und knapp sagte er einfach :"Ich bezweifle das stark" Da wahrscheinlich so oder so ein Treffen bevor stehen würde oder zumindest eins in Planung war, sollte er sich besser Informieren. "Da du wahrscheinlich ein wesentlich besseres Gedächtnis hast im Bereich Leute kennen, kannst du mir doch sagen wer nochmals alles dabei ist.... ich würde dich sogar mal dafür ausführen wenn du mir da auf die Sprünge hilfst, denn ich will nicht unbedingt als Idiot dar stehen wenn wieder eine Versammlung ist und ich die hälfte der Namen vergessen habe und nicht mal mehr weiß wie lange die alle dabei sind." sagte er. Ja, in letzter Zeit vergaß er einiges, aber wie schon erwähnt wusste er wahrscheinlich weshalb dem so war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Dez 01, 2010 7:30 am

Kairi schaute nicht schlecht, als er sich korrigierte und zugab, dass er sich irgendwie vertan hatte. Okay, dann blieb es wohl nur bei einem, wie auch immer. Das würde sicherlich für genug Trubel sorgen. "Ich glaube du brauchst dringend mal Ruhe, damit du da oben mal alles etwas ordnen kannst...", meinte sie und deutete auf seinen Kopf. Wenn er schon solche Sachen durcheinander schmiss, dann sollte er sich wirklich eine Pause gönnen. Ja, sie kannte diese Ayumi auch... wenn nur flüchtig. Sie hatte noch nicht mit vielen Swordnin zu tun gehabt, was auch nicht unbedingt ausgereift werden musste. Kairi hielt das ganze lieber beruflich und es musste nicht auch noch in ihr Privatleben eindringen. Da hatte sie zum einen schon genug Probleme und zum anderen nicht mal die nötige Zeit. Manchmal war das ganz gut so. Die Yoshido lachte kurz auf, als er ihre Aussage verneinte. "Wir sind gespannt...Aber ich will wissen wie's ausgegangen ist, klar? Das macht mich neugierig." Nur in ihren Träumen? Hmpf, konnte er haben. "Ich bin mal unparteiisch, lass mich gerne überraschen." Man konnte immer wieder vom Hocker gehauen werden, wer weiß ob das auch so ein Ereignis wäre. Kurz drehte sie die Augen Richtung Himmel, als er sie um die Mitgliedernamen bat. Oje, er brauchte wirklich mal Erholung! „Meine Güte.. aber na ja, ich will dich mal nicht auflaufen lassen. Celsa Kami, Ayumi Yuki, Rikudou Masaru, Atarashi Saru, Mizukage-sama.“, schloss sie ab und grübelte, ob sie jemanden vergessen hatte, obwohl es ja nicht so schwer war bis sieben zu zählen. Das sie beide selbst dazu gehörten, brauchte sie ja nicht noch einmal extra zu erwähnen, oder? „Auf die Sache mit dem Auführen komme ich gerne zurück.“ Gerne nahm Kairi solche Angebote an – zumindest meistens, da sie nichts bezahlen brauchte und es auch so meistens ganz lustig war. Vorausgesetzt, dass sie ihren Gegenüber nicht völlig abstoßend fand. Eigentlich wäre überhaupt keine Gegenleistung für die kurze Auskunft nötig gewesen, aber nun ja. Wenn er schon mal damit anfing... "Na, klingelts jetzt bei dir?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mi Dez 01, 2010 11:38 am

Sie hatte recht, er sollte sich mal eine Pause gönnen, denn sonst holt er sich wieder zu viel Arbeit und es wird noch schlimmer als es jetzt schon war. "Ich gebe es ungern zu, aber du hast recht." sagte er. Selten waren diese Worte aus seinem Munde zu hören, sehr selten sogar, denn er war jemand der so gut wie immer recht haben wollte. Ihre Neugier war groß und sie wollte unbedingt alles darüber wissen wie es ausging wenn es so weit war. "Aus meinem Munde wirst du alles Erfahren sobald es vorbei ist." sagte er mit einem Grinsen im Gesicht. Wenn er mit Sieg daher kommt macht er seinem Namen alle ehre, vielleicht auch seinem Clan, aber er ist ja kein Mitglied mehr. Sie wollte unparteiisch bleiben. Er hatte sich zwar etwas anderes erwartet wie, sie würde hoffen das Ayumi gewinnt oder er, aber wie dem auch sei das spielte nun wirklich keine Rolle für Seito. Wortlos blieb die Aussage nun einfach so im Raum stehen, wobei es ein wenig unnötig wäre darauf einzugehen. Nun kamen die Namen der Mitglieder aus dem Munde der Swordnin. An die Namen konnte er sich erinnern und auch teilweise an die Personen, besondern an Atarashi Saru und den Mizukage. An Saru konnte er sich so gut erinnern, weil er ihn zu den Swordmens geholt hat und an den Mizukagen, weil doch so gut wie eh jeder diesen kannte in diesem Dorf und wenn das mal nicht der fall bei jemandem war, dann sollte er sich mal eine sehr gute Ausrede einfallen lassen wenn man ihn mal danach fragt. Kurz und knapp kam aus seinem Mund "Danke" während es ihm peinlich war das er nach den Mitgliedern fragen musste. "Wie schön. Also, falls dich dann mal dein Verlangen nach Alkohol verlangt, sag mir einfach wohin es gehen soll, solange ich halt nicht wichtiges zu tun habe, aber das versteht sich ja von selbst." sagte er und fragte sich sofort was sie mit letzterem Meinte. Er wusste es nicht, nein wirklich nicht. Bei ihm klingelte nichts. Kurz und knapp sagte er: "Nicht wirklich." Was es auch sein sollte, es würde ihm im Laufe der Zeit einfallen und oder sie würde ihm es erklären, aber es kam nun was, was unerwartet kam! Ein Oi-Nin kam vorbei, ja ein Oi-Nin. Er hatte für beide eine Nachricht, nein einen Brief. Er konnte es schon riechen. Irgend was war in Planung für die Swordnins oder es war nur ein dummer Zufall. Der Oi-Nin war weg nach dem er die Briefe übergeben hatte. Er öffnete den Brief und las dies was drinnen stand. Das was drinnen stand war nicht das was er sich erhofft hatte. Es gab ein Treffen. Das war das letzte was er haben wollte. Jetzt mussten sie auf diese dumme Insel und der Weg dorthin war immer so "dumm", aber er konnte nichts daran ändern. "Der Tag hat für jemanden etwas gutes gebracht, aber nicht für mich" sagte er mit einem genervtem Unterton und fügte noch hin zu "Bei dir dürfte vielleicht das gleiche drinnen stehen, nein, es steht sogar das gleiche drinnen, also könnten wir zusammen hingehen damit wir beide auf diesem dumme Weg dorthin dem anderem Gesellschaft leisten-" Mit einem grinsen in seinem Gesicht wartetet er nur noch darauf das es er eine Antwort bekam, damit sie los gehen konnten und rechtzeitig genug dort drüben ankommen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Do Dez 02, 2010 6:16 am

"Tz, was soll das denn heißen?!" Kairi hatte immer recht! Naja, fast immer, aber es hörte sich gerade so an, als ob es eine besondere Überraschung für ihn wäre. Es kann ja nicht selten vor, dass sie auch mal eine gute Idee hatte. Bevor sie weiter darüber nachgrübeln konnte, unterbrach er sie in ihrem Gedankengang und Kairi schmunzelte zufrieden. Mh, sie hätte auch nichts anderes von ihm erwartet. Neugier war keine Sünde, manchmal aber etwas zu sehr ausgeprägt, allerdings war es in dem Zusammenhang ja nichts schlimmes. Vermutlich dachte er schon an seinen Sieg oder wie es in etwa ablaufen könnte. Es waren doch alle Menschen gleich und besonders unter Shinobi war dieses Verhalten sehr oft zu beobachten, es gehörte gewisser Maßen zu ihrem Auftreten dazu. "Kein Ding." Wahnsinn, da schlich sich doch tatsächlich ein Danke aus seinemWortschaftz hervor! Selten hatte Kairi das erlebt. "Ja klar, so doof bin ich nun wirklich nicht. Aber ich wird’s nicht vergessen." Während sie zu tun hatte, trank sie grundsätzlich nichts, was dachte man denn von ihr!? So ging sie natürlich auch mit anderen um, aber egal. Vielleicht würde es ja ganz lustig werden und.. Ihre Gedanken schwirrten abermals zur Kneipe, wobei sie abrupt das Haupt schüttelte. Man oh man, sie hatte sich versprochen es erst mal sein zu lassen - fing sie schon wieder damit an!? Sie müsste dringend mal wieder einen klaren Kopf gewinnen - von allem! Ehe sie den Mund öffnen wollte um etwas zu sagen, drehte sie sich zu einem Shinobi, der auf sie zu kam. "Hm, was soll das denn? Ein Oi-Nin.. er will zu uns." Ihre Augen hatten sich ein Stück verengt, als sie ihn sah. Ohne ein Wort an ihn zu richten, nahm sie den Brief entgegen und sah ihn kurz an. Es musste wohl etwas wichtiges darin stehen. Während der Bote verschwand, sahen ihre Iriden zu Seito, der ebenfalls einen Umschlag in der Hand hielt und ihn bereits geöffnet hatte. Während er zu sprechen begann, riss sie ihren auf und überflog flüchtig essen Inhalt. Er hatte recht, es ging um das Treffen. Ihr war ja klar, dass es bald sein würde, aber jetzt schon heute? Ziemlich kurzfristig, aber das war man inzwischen ja gewohnt. Sie hatte alles dabei, was sie brauchte, von ihr aus konnte sie sich gleich auf den Weg machen. Sie faltete ihn zusammen und steckte ihn in eine Tasche. "Jeder Tag hat eine neue Überraschung. Passt ja irgendwie zum Thema." Immerhin hatten sie gerade noch über die bevorstehende Versammlung diskutiert. "Klar doch. Können wir gleich los?", meinte sie schulterzuckend und verschränkte die Arme. Kairi war weder besonders begeistert, noch genervt von dem bevorstehenden. Ihr Kopf hämmerte noch ein kleines bisschen, wie ein Männlein, dass mit einem Hammer dagegen schlug, doch das musste sie jetzt erst mal ignorieren. Zu ihrem Glück willigte Seito gleich ein, sodass sie keinen Umweg machen brauchten. "Na super. Machen wir uns auf dem Weg."


tbc: Beide zur Küste von Kiri

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   So Dez 05, 2010 4:19 am

Nakazato kam von sein Wohnung aus auf den Straßen, naja eigentlich wusste er selbst nicht was er so machen sollte. Er lief erstmal so rum und steckte unterwegs seine hände in die Hosentasche. Zwar war es ihm Langweilig aber irgendwie vermisste er diese ruhige und stillige Tagen. Auf sein Gesicht kam leichtes grinsen, Naka schaute kurz nach oben und dachte ,, päh sieht so aus als ob es heute wieder regnen wird," die anderen hatte zwar was warmes an aber er lief mit T-Shirt rum den für ihn war es angenehm. Als er sich so umschaute sah er paar Kinder die so rumrannten und paar Ninjaspiele spielten. Als er die beobachtete grinste er und dachte an seinen früheren Zeiten nach, die Zeiten waren für ihn sehr kostbar doch es hatte sich alles geändert. Seine Frühere Freunde und Sensei waren nicht mehr da und Naka war alleine.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Fr Dez 17, 2010 1:34 am

Cf: Wohnviertel/Haus der Yukokuris

Auf dem kleinen Weg zu dem eher mittig liegenden Wohnviertel war es noch ruhig. Kein Mensch begegnete Hana. Ist ja auch klar, dieser Weg wird schließlich nur von meiner Familie genutzt! Leicht die Augen verdrehend über ihre eigene Dummheit schlenderte Hana noch den letzten Rest des Weges entlang.
Oh nein!
Von weitem konnte sie schon sehe, dass die Straßen Kiris mal wieder überfüllt waren. Überall konnte man lachen, das schreien kleiner Kinder und das Gerede der Leute vernehmen.
Irgentwann such mir einen Weg, der dieses Chaos umgeht, auch wenn ich dafür um halb Kiri rennen muss!
Schon jetzt genervt betrat Hana nun vollends die Straßen. Überall wurde sie angerempelt und geschubbst, sodass sie es nicht lange uf der Hauptstrße aushielt und in eine der kleinen Nebengassen flüchtete. Hier war der Lärm wieder nicht ganz so groß und sie konnte in Ruhe etwas nachdenken.
Endlich werde ich einem Genin-Team zugeteilt! Ich hoffe, mein Sensei wird mich gut unterrichten können! Ob er auch etwas von Medic-Jutsus versteht? Und wie sind wohl die anderen aus meinem Team? Hoffentlich nicht so laut!
Wieder etwas fröhlicher drauf sprang Hana auf eines der Häuserdächer und setzte dort ihren Weg fort. Hach, hier oben ist es viel erträglicher als dort unten! Endlich mal keine fremden Leute! Schnell, um auch ja nicht,ie meistens, zu spät zu kommen, legte sie noch einen Gang zu...

tbc: Akademie-Gelände/Organisationsraum
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Fr Dez 17, 2010 9:18 am

Nakazato lief weiterhin auf der Straße ihm ging es langsam alles auf die nerven sodass er in einer seiten gasse lief. Als er dort bisschen stehen blieb bemerkte er das jemanden hintergekommen war. Als er sich umdrehte kam ein Jonin der sagte ,,Nakazato kaguya, uns wurde befohlen das die Chunin und genins ind die Akademie gehen sollen es soll bald ein Teamzusammenstellung statt finden," sagte er und verschwand dann auch. Naka seufzte und hob sein Kopf ,, ich hoffe nur das dieses Team irgendwie nmich nicht nervt..." sprach er mit sich selbst und ging gelangweilt in die Akademie. Naka bog paar Straßen ab, für ein kurzen moment hatte er sein Weg verloren und das war für ihn schon merkwürdig, aber dann kam er wieder auf den richtigen.

tbc: Akademie
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Do Dez 23, 2010 9:41 am

Nakazato lief durch die Straßen, seine Hände steckte er in die Hosentasche rein. Sein Blick war die ganze Zeit auf den Boden gerichtet, wo ob er was sucht oder grad an was denkt. Aber was in seinen Kopf so durchging konnte niemand wissen. Es war schon ein langer weg von der Akademie bis zum Tor. Aber auch diesen Weg schaffte Naka noch recht schnell. Er druchquehrte den Tor und lief direkt in den Nebel wald.

tbc: See des Nebels
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Do Jan 06, 2011 12:54 am

Sasuke lief durch die Starßen Kirigakures um zu seinen neuen Sensei zu kommen. Auf den Zettel stand sie sei bei Kiri no Kai yo. Gut dann ging es also dort hin. Unterwegs jedoch holte sich Sasuke noch etwas zu essen sein Magen knurrte und man soll ja nicht mit leeren Magen Trainieren. Nun denn nachdem dies auch getan war ging er los und machte sich auf den Weg nach Kiri no Kai yo. Es dauerte etwas denn er musste noch durch das Tor und erklärte auch mit einer kleinen Lüge das er unbedingt nach Kiri no Kai yo muste. Es war auf geheis des Mitzukagen. Eher wiederwillig liesen sie Sasuke durch. Nun ging es nach Kiri no Kai yo.



tbc.---> Kiri no Kai yo
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Do Jan 06, 2011 6:05 am

Spitzen Sache, wenn sie vor ein paar Stunden geglaubt hätte sie wäre durchgeweicht, dann hatte sie nicht gedacht, dass es noch schlimmer kommen könnte. Eigentlich war die Situation gerade ja zum heulen. Sie hatte das Boot wieder an die selbe Stelle gestellt, wo es vor ihrem Aufbruch lag. Mit dem Seil hatte sie es noch festgebunden, damit es nicht wohlmöglich durch die Wellen weggespült werden konnte. Die Hände hinter dem Kopf verschränkt, lief die Swordnin durch die nun mehr fast leeren Straßen. Mh, es war nicht viel los, merkwürdig. Aber in Ordnung, es war auch schon reichlich Zeit verstrichen, seit dem sie hier das letzte mal war. Als Kairi eine Gänsehaut überkam, legte sie beide Arme um ihren Oberkörper. Bibbernd jammerte sie vor sich her, während sie auf dem Weg nach Hause war. Jedoch änderte sie ihren Weg, als sie an einem Schild vorbei kam, was ihr ein kleines Lächeln aufs Gesicht trieb. Man oh man, lange war sie nicht mehr bei den heißen Quellen gewesen. Heiße Quellen... das genaue Gegenteil von dem, was ihr gerade wiederfahren war. Vielleicht würde ihr diese Art von Entspannung ja ganz gut tun, schlafen würde sie hinterher wie ein Baby, ganz sicher. Nach dem ganzen Terz hatte sie sich das doch verdient, oder nicht? Auch ein guter Shinobi brauchte mal ein Päuschen und der Gedanke an diesen Ort der Ruhe war einfach zu verlockend, als das sie hätte verzichten können. Ohne nach Gründen zu suchen, die eventuell dagegensprechen könnten, lief sie in Richtung der kleinen ‚Oase’. Sie konnte sich alles wichtige dort ausleihen, also brauchte sie nicht mal nach Hause gehen und hey, es lag mitten auf ihrem Weg! Nun ja, wenigstens lag es näher.

Tbc: Heiße Quellen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen   Mo Jan 10, 2011 11:29 pm

Yapa wo nun lang? Der Park war ja schnell verlassen aber nun durch die Straßen laufen und den Wachen erklären wieso man es sich nach kaum 2 h wieder anders überlegt hat ? Joa der Regen war gerade so angenehm da dachte ich mir Perfektes Wetter um wieder nach Hause zu dackeln….
Er kratzte sich am Hinterkopf, nein dann könnte er sich auch direkt selbst anzeigen und wegen guter Kooperation eine Zelle mit Meeresblick verlangen. Sowieso der Regen war noch ein Problem , er blickte nach oben wobei er mit seiner freien linken Hand den Hut an seinen Platz hielt. Wer sagte ihm wie es auf dem offenen Meer aussah? Er konnte sicherlich auch bei Regen über Wasser laufen aber bei Sturm? Bei Tosender See ? Eins Seufzer, das könnte lästig werden vor allem weil er seit Zwei Tagen nicht mehr geschlafen hatte und so langsam merkte wie sein Geist träge und somit auch die Bewegungen seines Körpers langsamer wurden.
du solltest zumindest mich uns zurück bringen lassen, du weißt ich brauche keinen Schlaf
Nun ein Raunen welches mit den sinken von Kensakus Haupt zusammen fiel, er vertraute Shigemasu jederzeit sein Leben an, aber nicht das der umliegenden Menschen. Wobei viele waren hier nicht mehr, der Regen war mittlerweile so stark das das die Menschen entweder schon geflohen waren oder sich gerade mitten in der Flucht befanden und jeden Unterschlupf nutzen den sie finden konnten .
Wenn es regnet laufe bewusst langsam, denn wenn du einmal durchnässt bist stört dich der Regen nicht mehr
Buch Zwei oder Drei ?
Das Zweite im dritten spricht er nur von einer Adelsfamilie, aber dich interessiert doch ehe nur der Stolz zum Sterben
Alles im Leben der Menschen zielt auf Sterben
Kensaku hatte keine Lust mehr darauf zu antworten, zu viele Klischees steckten für ihn in dieser Szene. Ein einzelner Mann steht im prasselnden Ragen mitten auf einen Weg und hält mit seiner linken Hand seinen Mantel zusammen, während der in der rechen Hand befindliche Gehstock gleichmäßig aufsetzt.
Alles in Allem durfte der Besuch in Kiri als Misserfolg verbucht werden, dank dem Wetter konnte er die Menschen nicht beobachten die einzige Person die er gesprochen hat kam dann auch noch aus seinem eigenem Dorf. Albern wie klein die Welt doch manchmal ist. Aber er brauchte hier noch keine Dissidenten abzustellen , sagte ihm zumindest eine spontane Eingebung, oder vielmehr der Blick auf die Wachen welche trotz des Regens noch immer mit Stoischen Ruhe ihren Aufgabe ausführten.
Sie sind nicht einmal ein Stück gewichen um sich unterzustellen, der Kage hat dieses Dorf unter Kontrolle. Disziplin als Surrogat für Bedürfnisse, wir müssen hier wenn bei der Führung ansetzten. Wir sollten also hoffen das es demnächst Grünen Tee geben wird.


tbc : Tor
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Straßen   

Nach oben Nach unten
 
Straßen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Alte Straßenbahn in Mannheim.
» Die Straßenbahn im alten Kreis Moers
» Straßenbahntriebwagen mit Sommerwagen entsteht Maßstab 1:24
» Tatra-Straßenbahn - "T4D" - in Dresden und der neuen Heimat
» Besuch im Straßenbahnmuseum St. Peter in Nürnberg

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Mizu no Kuni [Nebelreich] :: Kiri-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: