Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Tempel des Drachen

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Tempel des Drachen   Do Aug 19, 2010 11:46 pm

Dieser Tempel wurde von Dante errichtet. Das Gebäude ist schneeweiß und vor den Toren stehen riesige Eisdrachenstatuen. Hier werden die Worte des Mizukage verkündet. Viele Leute besuchen diesen Ort um ihrem Mizukage zu gefallen, vll. ist es auch die Angst davor das ihnen etwas schlimmes passiert wenn sie es nicht tun, denn "Kiri's Eisdrache sieht alles" glauben die Leute und haben daher soviel respekt vor ihm.

Dieser Ort ist eine Stelle des Friedens und der Ruhe, wenn nicht gerade geprädigt wird.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Di Feb 01, 2011 8:44 am

Ayumi saß nun schon eine ganze Weile auf dem Kopf von einen der großen Eisdrachen. Die Beine leicht angewinkelt und ihr Schwert auf dem Rücken fest gemacht. Ein luftiges Kleid an und die Ärmel ihrer schwarzen Lederjacke leicht hochgezogen fuhr sie sich kurz durchs pechschwarze Haar und schaute stumm ins leere und wartete. Warten auf einen Mann. Wie sie es hasste auf Männer warten zu müssen. Doch gekonnt ließ sie dieses ärgerliche ereigniss hinter einer emotionslosen Miene verschwinden und spielte mit einer Haarsträhne, während es angefangen hatte zu schneien. Sie liebte jede Schneeflocke die nur so vor Einzigartigkeit zu strotzen schien und ihren Weg auf die Erde herabschwebte und dann langsam schmolz. Sie schienen den Menschen ähnlich zu sein. Jeder Mensch wurde als unikat geboren und verschmolz dann mit der Masse um dann als Kopie wieder zu sterben.

-Hyouton, Yuki
Element: Hyouton
Typ: Nin
Rang: D-Rang
Reichweite: Nah-Sehr Weit
Chakrakosten: Gering-Hoch
Voraussetzung: Gewisses Maß an Luftfeuchtigkeit
Beschreibung: Der Anwender lässt es in einem Gebiet schneien. Der Umkreis variiert je nach Chakraverbrauch. Am himmel bilden sich hierbei Dunkle Wolken, sodass es eben schneien kann. Auwirkungen kann es nur für weitere Jutsus in Kombination haben, sowie kühlt die temperatur rapide ab. Der Schnee schmilzt jedoch nicht sofort und bleibt noch eine ganze weile liegen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Di Feb 01, 2011 9:28 am

Der Judaime schritt durch die Straßen Kiris. Seine Miene war auch nicht gerade freundlich. Ayumis Hund folgte ihm die ganze Zeit über. Was war nun so wichtig ihn um diese Zeit dort hin zu bestellen? Nun ja auch egal. Dann war eben sein Abend jetzt völlig im Eimer aber das musste er eben in kauf nehmen da er als Oberhaupt eben seine Pflichten hatte. Nun befand er sich auf einer langen Straße die ihn zum Tempel führen sollte. Und ein augenblick später betrat er auch schon das Feld wo sich das Gebäude befand. Kurz blickte er sich um und sah Ayumi die es sich auf einem Drachen bequem gemacht hatte. Schnee ließ sie auch auf das Gebiet fallen. Nun ja der Anblick war schon recht atemberaubend. Doch um ehrlich zu sein hatte er keine Lust weiter zu gehen. Also erschuf er kurzer Hand aus dem Schnee neben ihm einen Eisdrachen. Auf diesen stellte er sich und nun flog er auf Ayumi zu. Kurz bevor das Eismonster sie traf sprang Dante ab, zog sein Schwert und zerteilte ihn blitzschnell in der Mitte, sodass das Wesen in 1000 splitter zerfiel. Immer diese langen Wege... schrecklich seufzte er und guckte nun auf Ayumi runter die neben ihm auf dem Kopf des Drachen saß. Der Yuki steckte sein Schwert wieder ein und gesellte sich zu ihr. Schönen Abend Ayumi sprach er höflich. Schön dich wieder zu sehen, obwohl wir uns erst kürzlich gesehen hatten
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Di Feb 01, 2011 9:40 am

Ayumi entwich ein kurzes seufzen um ihre genervtheit auszudrücken und allmälich hörte sie auch auf mit ihren Haaren zu spielen, denn sie hatte Dantes anwesenheit gespührt, der dann auch sogleich eine fast schon atemberaubende Show abzog und neben ihr landete. Als er mit dem Monster aus Eis auf sie zugerast kam, hatte sie ihn nur gelangweilt aus dem Augenwinkel betrachtet und gähnte ein weiteres mal, wo sie sich dann sogleich die hand vor den Mund hielt. Sie wusste, dass er sie damit nicht anfgreifen würde, also war sie auch keineswegs überrascht, dass Dante seine eigene kreation zerstört hatte. Als er sich nun darüber beschwerte, dass er so einen langen Weg zurück legen musste grummelte die dunkelhaarige ein wenig genervt vor sich hin Wenn dir lange wege zu nervig sind, hättest du ja nicht kommen brauchen. Ich zwinge dich schließlich zu nichts. man konnte wohl deutlich heraus hören, wie genervt und gereizt sie war. Da wollte sie jemanden wieder sehen, der ihr interesse geweckt hatte und das erste was er zu ihr sagte war, dass er lange wege nicht mochte. Dante gesellte sich dann sogleich zu ihr und sie drehte ihren Kopf zu ihn ... ich freu mich dennoch das du gekommen bist und ich wünsch dir auch einen guten Abend. Shoes hatte sich mittlerweile unten hingelegt gehabt und schweigte still vor sich hin, während ihr Frauchchen sich mit Dante beschäftigte. Ich hoffe ich habe dich nicht von etwas wichtigem weggeholt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Di Feb 01, 2011 10:34 am

Ja lange Wege sind total nervtötend... ein Butler wär schön der mich den ganzen Tag herum trägt. er grinste. Sein Ziel war es die Situation etwas lockerer zu gestallten. Nun ja ich wollte gerade schlafen gehen also war es wichtig, aber nun gut ich bin ja hier also mach dir über sowas mal keine Gedanken Ayumi. Du hattest wohl gerade Lust auf Schnee wie es scheint.
Ich würde dich gern etwas fragen er atmete kurz durch er fortfuhr würdest du mich auf meine Reise begleiten? ich plane länger aus Kiri fort zu bleiben um eine Trainings-Reise zu machen. Interesse? Ich hätte gern dich als Begleiterin dabei. Zumal du noch einiges von mir lernen könntest und ich vielleicht auf von dir.
Der Yuki blickte bei seinen Worten in 2 wunderschöne Augen die ihn gelangweilt anblickten. Daher konnte er sich ein kurzes Lächeln nicht verkneifen.
Du wirst dann auch vielleicht meinen Bruder Kataro kennen lernen. Der Typ ist zwar etwas komisch aber trotz allem lieb und nett. Nun fiel sein Blick auf Ayumis Schwert. Er packte den Griff zog es heraus und begutachtete es genauer. Tut mir Leid aber ich muss es mir einfach aus der nähe sehen. Ich liebe die Schwerter aus unserer Einheit. Alle sind so verschieden aber jedes ist ein Kunstwerk für sich. Passe gut darauf auf sonst hol ich es mir irgendwann dieser letzte Satz war natürlich ironisch gemeint gewesen was man auch deutlich hören konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Di Feb 01, 2011 11:06 am

Ayumi schmunzelte. hmm... Schon mal daran gedacht dir einen Vertrag zu machen? Kuchiyose no Jutsu mein ich... Als Fortbewegungsmethode..? Sie schaute ihn noch einen Moment lang gelangweilt an, bis er sie dann fragte, ob sie ihn auf eine Reise begleiten wollte. Die junge Frau strich sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht und dachte einen Moment nach Ich würde dir nie einen Wunsch, geschweige denn eine bitte Abschlagen Dante, also werde ich mit dir kommen, aber warum ich und würdest du mir verraten, warum du Kirigakure für eine weile verlassen möchtest? Als er dann jedoch meinte sie könnte noch etwas von ihm lernen und er von ihr, konnte sie sich ein herzliches lachen nicht verkneifen. Sie war es nicht gewohnt, dass sie etwas von jemand anderem beigebracht bekam, da sie sich oft immer alles selbst beibrachte indem sie still beobachtet hatte, wenn andere trainiert hatten. Genauso war sie es auch nicht gewohnt, dass jemand anderes etwas von ihr lernen wollte. Wegen Ayumis schon fast eigenartiger Persönlichkeit, die sie Menschen zu teil werden ließ meideten sie die Menschen, doch man musste bedenken, dass dies bei Ayumi eine abwehrfunktion war, da sie im Grunde eine Person war, die sofort mit offenen Karten spielte und diese offenheit schon oft ausgenutzt wurde.
Doch nun nicht weiter dazu, denn Dante sprach sogleich weiter und erwähnte seinen Bruder. Wieso wusste sie nicht, dass Dante einen Bruder hatte? Ein wenig verwundert schaute sie Dante dann an und bevor sie ihn darauf ansprechhen konnte, hatte er sich ihr katana Hyōrinmaru geschnappt und betrachtete dieses. Aus Schock was er da gerade getan hatte und in Kombination mit seinen Worten fing sie an Dante regelrecht mit worten anzufauchen, von wegen, wie unverschämt er sei einfach so ihr "heiligtum" wegzunehmen und dergleichen. Gefolgt auf ihre nicht gerade freundlichen Worte sprang sie regelrecht auf und wollte sich ihr Katana zurück holen, wo sie dann aber nicht bedachte, wo sie sich befand, ausrutschte und von der Statue runterfiehl, wo sie dann sogleich ziemlich unsanft im Schnee landete, der sich mittlerweile am Boden gesammelt hatte. Sie rieb sich den hintern und war am rumjammern, während Shoes aufgesprungen war und etwas überfordert drein blickte, während Ayumi hoch zu Dante schaute und ihre Eisblauen Augen ihn leicht finster musterten Dante... knurrte sie und schaute dann weiterhin den Yuki an. Sie war nicht wirklich sauer auf den jungen Mann, sondern mehr auf sich selbst, da sie das gleichgewicht verloren hatte, ausrutschte und nun im Schnee saß, bzw. lag und durch einen Moment der unachtsamkeit ihr Katana "verlor". Welch Schande... dachte sie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 2:46 am

Das Ayumi ausrutschte bemerkte er erst später. Viel zu fixiert war sein Blick auf ihr Schwert. Das leuchten der Klinge spiegelte sich in seinen Augen wieder. Wunderschön ein eigenartiges Grinsen lag leicht auf seinem Gesicht. Er war wie gebannt von der Waffe. Er drehte und wendete sie. Irgendetwas in ihm sagte das es ihm gehören sollte. Sein Herz schlug schneller und schneller. Er selbst war nicht fähig seinen Körper zu steuern. Langsam stand er auf und hielt dabei die Klinge in Richtung Mond. Aber dann legte sich sein eigenartiges Verhalten. Stehend blickte er auf Ayumi herab mit einem recht freundlichen Ausdruck. Ich habe Fähigkeiten die du dir nicht vorstellen kannst, doch kann ich diese nicht weiter perfektionieren hier in Kirigakure... deshalb muss ich das Dorf für längere Zeit verlassen. Wenn ich wieder zurück kehre werde ich meinen Posten als Kage wieder an mich nehmen. Bei diesen Worten wehte ein eisiger Wind an ihm vorbei. Sein Haar flatterte im Wind und in seinem Gesicht lag der Ausdruck von einem wahren Anführer. Das Schwert hielt er die ganze Zeit fest in der Hand. Ich werde dir zeigen wie das nicht noch einmal passieren wird. Nun schwang er gekonnt die Waffe in der Hand so dass er sie zwischen Zeige und Mittelfinger hielt. Damit wollte er Ayumi zeigen das sie es wieder an sich nehmen kann. Zum Schluss ein herzhaftes Lächeln, da es schon recht komisch aussah wie sie da unten so saß. Ach ja und noch eins... wer sagt denn das ich nicht schon einen solchen Vertrag besitze? Und nun komm endlich wieder hoch ... unglaublich was für ein Tollpatsch du bist.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 4:29 am

Immernoch unten auf den Boden sitzend betrachtete Ayumi das funkeln in Dantes Augen während er sich ihr Katana anschaute. Fähigkeiten, die ich mir nicht vorstellen kann? Als er dann meinte, dass er dann seinen posten als Kage wieder einnehmen würde zog sie eine Augenbraue hoch. War er kein Kage mehr? Langsam richtete sie sich wieder auf und kloppfte sich den Schnee vom hintern. Danach pustete sich die schwarze mähne aus dem Gesicht und legte dann eine Hand in die Hüfte. Ich weiss ja nicht Dante... sie nahm ihr schwert wieder an sich und steckte es in die Scheide. Dann zeig mir mal, wie das nicht noch einmal passieren kann und dabei erzählst du mir mal gleich, was für Fähigkeiten du meinst und was ich auf der Reise noch von dir lernen kann. Ach und erzähl mir von deinem bruder die frau mit den eisblauen augen zog nun den reisverschluss ihrer Lederjacke hoch und gab ein herausforderndes lächeln preis, dass man zuvor noch nie bei ihr sehen konnte. War dieses wahrhaft echte lächeln, dass lächeln einer Frau, die sonst ihr wahres ich nur ungerne preis gab, oder war es nur ein lächeln um ihren gegenüber ein wenig zu provozieren? Wenn ich so tollpatschig wäre, dann würde es dir doch sicher leicht fallen, mich noch einmal auf den Boden zu schmeißen oder?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 4:54 am

Sie schien etwas erstaunt zu sein das Dante kein Kage mehr war. Aber ihn war es egal was sie wohl darüber dachte viel mehr interessierte ihn was nun geschah.
Das kann ich dir nicht auf die schnelle zeigen, training ist da erforderlich besonders bei dir wenn du einmal eine starke Yuki werden willst. Er sah wie sie es nur darauf anlegte gegen ihn zu kämpfen. Nun ja wieso eigentlich nicht? Besonders nach dem letzten Satz fing er an zu Grinsen. Das ist sehr Interessant In einer Hand ließ er sein Chakra rotieren und erschuf eine Chakrakugel oder auch anders genannt "das Rasengan". Er musste deine Hand nun nurnoch leicht nach vorn Bewegen um sie in ihrer derzeitigen Position zu treffen um es ihr direkt in Bauch zu rammen. Mit der anderen Hand formte er weitere Fingerzeichen für sein nächstes Jutsu. Sie von dem Kopf zu kriegen würde sich nicht so schwer gestallten doch sie am Boden zu bekämpfen das wäre schon eine härtere Herausforderung, denn überall lag Schnee was als Medium genutzt werden konnte. Ach wie sehr er sich danach gesehnt hatte endlich gegen eine Yuki kämpfen zu dürfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 6:44 am

Durch Dantes Attacke war Ayumi gezwungen wieder ihren Platz auf den Drachen frei zu machen und sprang zurück in den Schnee. Dort schaute sie den Yuki einen Moment an und grummelte Was soll das denn bitte heissen? "...mal eine starke Yuki werden willst" Shoes schien das kommende ereigniss bereits zu sehen und hatte sich deshalb in sicherheit gebracht während Ayumi sich in eine Position begab in der sie Dante gut im Auge hatte und es vielleicht ein wenig schwerer war sie so aus dem Gleichgewicht zu bringen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 7:07 am

Es wunderte ihn nicht das sie nach unten sprang. Er löste sein Rasengan auf und beschwörte in der selben Hand sein kleineres Eisschwert. Mit der anderen Hand hatte er im selben Augenblick die Fingerzeichen für sein Wasserdrachen vollendet. Nun erhob sich aus dem Boden ein Wasserdrache der sich erst neben neben Dante positionierte. Der Yuki rammte sein Schwert in das Wesen woraus hin es gefror. Nun gab er dem Eisdrachen den Befehl Ayumi anzugreifen.
Als dieser auf sie losraste sprang Dante vom Kopf der Drachenstatue und rammte bei seiner Landung sein Schwert in den Schnee. Ein kurzen Augenblick später fing der Boden an von einer Eisschicht überzogen zu werden. Als dies geschehen war zog er seine Waffe wieder heraus.
Ernst blickte Dante die junge Frau an. Los wehre dich und wieder formte er mit einer Hand Fingerzeichen. Er wollte sie testen. Sie sollte ihm zeigen was sie nun wirklich konnte, ob sie überhaupt würdig war eine Yuki zu sein. Sie konnte froh sein das er beschlossen hatte nicht sein Mannen Yuki zu ziehen. Seine jetzige Waffe war die abgeschwächte Form aber trotzdem sehr gefährlich. Gespannt wartete er auf ihre Reaktion.




Suiton//(Hyouton), Suiryuudan
Rang: B
Reichweite: Mittel
Chakrakosten: Niedrig- Mittel
Voraussetzung: -/-
Beschreibung: Der Anwender formt aus einer großen Menge Wasser einen Wasserdrachen der den Gegner angreift. Wenn der Anwender Hyouton Chakra hinzufügt wird aus dem Wasserdrachen ein Eisdrache. Ein direkter Treffer von dieser Form zieht ein leichtes Taubheitsgefühl und eine leichte Unterkühlung nach sich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 7:40 am

Dante attackierte Ayumi sogleich mit einem Eisdrachen und ließ den Boden gefrieren. Nun hieß es schnell handeln oder getroffen werden. Aber das spielchen was Dante spielen konnte, dies konnte Ayumi natürlich genau so gut spielen. Ihr Katana in der Hand wich sie den Eisdrachen aus, der sie angreifen wollte und dann tat sie es Dante gleich. Aus Ayumis Katana schien Eis heraus zu quollen und manefestierte sich dann zu einem Drachen aus Eis, der mit ihrem Schwert verbunden war und als sie ihr Schwert schwang raste der Eisdrache auf Dante zu. Männer... grummelte sie leise und aus Wut hatte sie einiges an Chakra in dieses Jutsu reinfließen lassen, dass der Eisdrache größer als gewöhnlich war und somit auch größeren Schaden anrichten würde. Dabei war ein Kampf nicht einmal geplant gewesen. Lediglich wollte sie Dante etwas für sie wichtiges mitteilen und dann soetwas. Ok sie hatte es provoziert, aber wer dachte auch schon das Dante darauf eingehen würde und wer dachte, dass die Eisprinzessin nun gegen den ehemaligen Kagen antreten würde bzw musste.



-Kunst des Fliegenden Drachen
Element: Hyouton
Typ: Kenjutsu
Rang: A
Beschreibung: Hierbei lässt der Anwender einen Drachen aus Eis "heraufbeschwören", der alles einfriert, was er berührt.. Dies ist natürlich nur auf materielle Dinge bezogen, bei Menschen ist dies nicht der fall, denn dies beansprucht einen gewissen Zeitraum, Jedoch kann sich auf dem Menschlichen Körper eine Eisschicht bilden, die den Gegner behindert. Dieser Drache entsteht aus dem Schwert, dass für diesen Angriff benötigt wird und das Eis scheint hierbei anfangs aus der Schwertspitze "über zu quellen" und manifestiert sich dann. Hierbei ist der Eisdrache ausschließlich mit dem Schwert verbunden und nicht mit dem dem Anwender selbst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 9:08 am

Dante betrachtete das Schauspiel. Es war faszinierend wie sie dem Drachen auswich und dann selbst einen erschuf. Dieser Drache war etwas größer als Dantes doch für ihn kein Problem. Er rammte sein Schwert in den Boden streckte eine Hand aus und die andere legte er auf den Griff des Schwertes. 5 Meter bevor der Drache treffen konnte sprach Dante "Usu Gôri" kurz und packte in dem Augenblick sein Schwert und hie. Weil der Drache nun explodierte und eine So starke Druckwelle erschuf das Ayumi sicherlich weit fliegen würde. Dante hingegen kannte diese Attacke und blieb daher stehen. Zwar war ihm etwas kalt am Gesicht aber diese Attacke sollte ihr eine lehre sein. Sie sollte niemals versuchen ihn zu übertrumpfen denn das würde sie nicht schaffen. Nachdem die Druckwelle vorüber war zog Dante sein Schwert aus dem Eis und tippte kurz mit dem Fingernagel der Anderen Hand auf dessen Klinge. Plötzlich zerfiel diese in 100 Splitter, die in der Luft schwebten. Nun bildete sich aus dem Griff eine neue Klinge. War das alles ? Du hast einiges noch zu lernen Ayumi. Und wieder wartete er gespannt was sie machen würde. Ein eisiger Nebel lag zwischen ihnen. Er hoffte nur das ihre Klinge nicht all zu sehr in Mitleidenschaft gezogen worden ist.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 9:26 am

Ayumi schaute fast schon gebannt dabei zu wie Dante nun reagieren würde, was eine ziemliche töricht war, denn Dante ließ Ayumis Drachen einfach so explodieren und durch die Druckwelle wurde die dunkelhaarige Yuki um einiges weit weggeschleudert und landete auf dem rücken im schnee. Das was alles bei dieser Explosion herumgewirbelt war, hatte zufolge, dass Ayumi einige schrammen und kratzer mit sich trug und sie einen Moment in den Himmel starte, während siee schon fast unregelmäßig artmete. Ihr Schwert hatte zum glück keinen schaden genommen und war etwas weiter weg im schnee gelandet. Im Schnee blieb sie also noch ein wenig liegen und überlegte sich ihren nächsten Schritt während ihr Atem langsam ruhiger wurde und sie sich dann aufrecht hinsetzte und Dantes Worten lauschte. Das war erst der Anfang erwiederte sie ihm und mit einer Rhytmischen Bewegung, die man garnicht so erwarten würde, stand die junge Frau auch schon wieder und ließ kurz den Nacken knacken. Danach ging sie zu ihrem Katana und hob es wieder auf. Sie war erleichtert, dass dieses keinen schaden genommen hatte, denn sie würde es sich wahrscheinlich nicht verzeihen können, wenn Dante dieses zerstört hätte. guncho Tsurara ertönte dann von ihr und mit einer Bewegung ihres Schwertes schossen messerscharfe Eiszapfen auf Dante und es waren nicht gerade wenige, die Dante nun abzuwehren bzw. auszuweichen hatte.


-Guncho Tsurara (群鳥氷柱, Eiszapfen Schwarm)
Element: Hyouton
Typ: Kenjutsu
Rang: C
Beschreibung: bei dieser Technik erzeugt Hyōrinmaru Eiszapfen, -diese sind messerscharf und extrem spitz- die Ayumi dann auf ihre Gegner abfeuern kann. Die Anzahl der Eiszapfen liegen hierbei in Ayumis Hand. Sie kann je nach Chakraverbrauch entscheiden wie groß und wie viele Eiszapfen abgefeuert werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 9:59 am

Auch der nächste Angriff von ihr war recht interessant. Nachdem seine Explosion ganz gut getroffen hatte raffte sie sich auf und platzierte Eiszapfen die auf ihn zu flogen. Wie naiv von ihr. dachte er sich und beschwörte blitzschnell und drehte sich dann in einer rasenden Geschwindigkeit um sich selbst wodurch er alle Zapfen in kleinste Eisteilchen schredderte. Dies war sein "mafuyu bi no odori " eine seiner stärksten Abwehrattacken. Um alles etwas spannender zu gestallten erweiterte er diesen Tanz auf den 2. Satz. Wodurch er die komplette Gegend unter beschuss nahm. In alle Richtungen flogen blitzschnelle Windsichel herum. Nur wenige Shinobi waren fähig dieser Attacke auszuweichen oder gar abzuwehren. Aber bei Ayumi rechnete er damit das sie vielleicht etwas verletzt werden würde aber nicht sonderlich denn ein Yuki könnte diesen Angriff sicherlich abwehren. Natürlich erwartete er von ihr unbeschadet dort raus zu kommen. Nun stoppte er nach ca. einer Minute und staunte nicht schlecht als er sah das fast der halbe Tempel zusammengestürzt war. Vielleicht hatte er doch etwas übertrieben gehabt? Nun ja wenn Ayumi das überlebt hat dann wäre er schon ganz zu frieden mit ihr.

Name:mafuyu bi no odori
Rang: A
Diese Technik ist ebenfals ein Tanz der auch defensiver Natur ist.
Er besteht aus 2 sätzen(Teile).
Aber auch offensive Ansetze stecken drin da der Anwender ähnlich wie beim "Hakkeshō Kaiten" vom
Hyuuga-Clan sich dreht und dadurch sämtliche Attacken des Feines mit Aeichtigkeit abwehrt und aus zurückschleudert(im falle von Shuriken, Kunai etc.). Der Anwender macht wenige Schritte und dreht sich mithilfe des Windchakras in einer rasenden Geschwindigkeit. Bei der drehung entsteht ein Wind um ihn herum ... der Gegner kann bei einem Abstand von 1 m nichts sehen da der Wind zu stak ist.
Bei dem zwei Schwerterstile hällt der Anwender die Schwerter so das sie eine Linie ergeben.Wärend des Drehens bewegt er sie immer unterschiedlich hoch und runter wodruch es für kunai und ähnliches wie auch für schwerter und andere Waffen unmöglich ist den Anwender zu treffen. Viele auf Feuer Donner und Wind basierende Jutsus haben ebenfalls keine wirkung da der Anwender durch eine "Windhalbkugel" geschützt ist. Wenn der Anwender ein wenig Hyouton Chakra hinzufügt entsteht eine eisige Aura um ihn herum und viele Dinge (wie zB Wasser) fangen an zu gefrieren. Diese Aura verhindern das sehen des Gegners bei einem Abstand von ca. 3-4 Metern da der Wind eisig kalt ist und in den augen brennt. Bei einem Abstand von 2 Metern werden die Gliedmaßen Taub. Bei einem Meter fängt es an die fingerspitzen zu grfrieren und auch ohren sowie nase und lippen. Bei direktem Kontakt fängt an das Blut zu gefrieren wodurch der Gegner große Schmerzen schon nach ca. 3 sekunden bei vollem kontakt verspührt und anfängt Kampfunfähig zu werden. Bei 1-2 Sekunden ein stechender Schmerz die Folge. Sowie mäßige Kopfschmerzen.

Name:mafuyu bi no odori (Satz 2)
Rang: A-S
Der Anwender lässt Massen an Schnee aus der Kugel fliegen(wenn er Hyouton besitzt). Er selbst schießt duch kurze horizontale Hiebe aus der Halbkugel messerscharfe Windsensen die in alle Richtungen fliegen. Der Feind hat große Mühen ihnen auszuweichen da sie unkontrolliert herausfliegen. Sonst bleiben die Eigenschaften des ersten Satzes.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 10:24 am

Wie auch hier zu erwarten war konnte Dante dieses kleine Spiel Ayumis abwehren und startete im Gegenzug einen gewaltigen Angriff los ließ. Die Frau mit den pechschwarzen Haaren und den Eisblauen Augen machte sich auf ein paar Schmerzen vor und versuchte es so gut es ging den Windsicheln auszuweichen bzw diese abzuwehren. Zwei hatten sie jedoch gestrifen. Die eine am Arm und die andere am Bein. Doch alles halb so wild, wie sie es fand. Nett.... merkte sie an und hörte wie der Tempel zu bröckeln begann und teile davon zu Boden krachten, wodurch ziemlich viel Staub aufgewirbelt wurde. das war mal ein Tempel Ayumi klemmte sich eine Haarstähne hinters Ohr und grinzte unverschämt und wieder schwang sie ihr katana Guncho Tsurara hörte man von ihr und wieder schossen viele Eiszapfen auf Dante zu. Dieses mal waren es aber 3x soviele, wie bei ihrem Angriff zuvor. Ihre Vermutung lag darin, dass Dante sich vielleicht selbstüberschätzte und wegen der Wiederholung vielleicht sogar ein wenig gelangweilt war, doch sie brauchte diesen Moment der Ablenkung in den sie sich auf ihre finale Attacke vorbereitete, die auch einen moment später zum Einsatz kam. Sennen Hyōrō und nur einen Augenblick später nachdem sie dies gesagt hatte schossen auch schon Eispfeiler empor die Dante "umzingelten" Ayumis Blick verfinsterte sich kaum einen augenblick später und durch das Drehen ihres Katanas um 90° im Uhrzeigersinn, schloss es Dante ein. Dies war Ayumis stärkste Attacke es gab kaum die Möglichkeit dieser zu entkommen geschweige denn sich wieder daraus zu befreien. Doch wenn Dante dies geschafft haben sollte, war sie wirklich beeindruckt. Ayumi glaubte jedoch nicht daran.


-Guncho Tsurara (群鳥氷柱, Eiszapfen Schwarm)
Element: Hyouton
Typ: Kenjutsu
Rang: C
Beschreibung: bei dieser Technik erzeugt Hyōrinmaru Eiszapfen, -diese sind messerscharf und extrem spitz- die Ayumi dann auf ihre Gegner abfeuern kann. Die Anzahl der Eiszapfen liegen hierbei in Ayumis Hand. Sie kann je nach Chakraverbrauch entscheiden wie groß und wie viele Eiszapfen abgefeuert werden.


-Sennen Hyōrō (千年氷牢, Tausendjähriges Eisgefängnis)
Element: Hyouton
Typ: Kenjutsu
Rang: A
Beschreibung: Sennen Hyōrō (千年氷牢, Tausendjähriges Eisgefängnis) ist eine sehr mächtige Attacke mit Ayumi, die der Anwender, in dem fall Ayumi, nur dann verwenden kann, wenn in der Luft genügend Wasserteilchen vorhanden sind. Der Anwender formt mithilfe der Luftfeuchtigkeit viele riesige Eispfeiler, die aus dem Boden wachsen. Auf das Kommando des Anwenders, in Form eines Drehens des Katanas um 90° im Uhrzeigersinn, können diese den Gegner einschließen, bis er erfriert oder verhungert, oder auch zerquetschen. Der Gegner kann nur schwer aus dem Gefängnis entkommen, es sei denn, der Anwender der Attacken lässt es zu.
Obwohl diese Technik überaus mächtig ist, benötigt man zur Vorbereitung entsprechend viel Zeit, weswegen das Ablenken des Gegners ein wichtiger Teil dieser Attacke ist.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 10:52 am

Schon sehr beeindruckt beobachtete Dante das Schauspiel. Nicht nur das die Zapfen auf ihn zu flogen ,nein, sie machte wohl nebenher eine noch stärkere Attacke. Das war für ihn die Zeit abzutauchen. Plötzlich versank er in den Eisboden und entfernte sich im Eisfeld von dem Geschehen. Er tauchte ohne einen Ton hinter Ayumi auf nachdem sie sich gedreht hatte. Nun flüsterte er ihr leise ins Ohr... Du hast hervorragend gekämpft doch nun gebe auf. Denn in der selben Zeit waren alle Eissplitter die in der Gegend herum lagen in Richtung Ayumi geflogen und platzierten sich über ihr. Die Splitter warten nur auf meinen Befehl und außerdem hab ich zwei Schwerter in der Hand. Gib einfach auf... und ich werde dir auf der Reise einige dieser Techniken zeigen. Er war sich sicher das Ayumi nichts mehr tun konnte. Und selbst wenn würde er sofort wieder abtauchen also hatte es für sie keinen Sinn mehr. Ach ja du wolltest sowieso mit mir über etwas sprechen. Jetzt kannst du es mir sagen. Er lehnte seinen Kopf an ihren. Sie hatte so weiches, schwarzes Haar das es schon unglaublich war. Vor ihm sah man die Technik die Dante hätte einschließend sollen. Nun gut das er am Anfang des Kampfes für ein Eisfeld und viele Splitter gesorgt hatte.





Hyouton: Hakobi Makyou Hyoushou
Rang:B
Voraussetzung: Eisfeld
Beschreibung: Der Anwender verschwindet im Eisfeld und kann sich in dem in Höchstgeschwindigkeit bewegen.
Wie ein Hai kann der Anwender aus dem Eis auftauchen und wieder abtauchen.
(von Dante entwickelt)


Kyoku kenji
Rang: C
Voraussetzung: Eissplitter
Beschreibung:die Messerscharfen Eissplitter (zB die von dem Jutsu "Kyoku gyô ketsu ") können vom Anwender kontrolliert werden. Der Anwender kann sie auf den Gegner zurasen lassen oder (wenn es genug splitter sind) als kleine Mauer vor sich aufbauen um Schläge und Tritte abzuwehren.
Das steuern ist normalerweise nur mit den Fingern möglich (wie ein Puppenspieler) Nur talenierte Ninjas können sie mit ihrer Willenskraft steuern. Sie können nicht durch hitze schmelzen da sie durch den Flugwind immer gekühlt werden.
(von Dante entwickelt)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 11:12 am

In dem unachtsamen Moment in dem Dante verschwunden war wusste sie bereits intuitiv, dass dante ihrer stärksten Attacke entkommen konnte und genau aus diesem Grund hatte sie sich auch für einen Moment in Sicherheit gebracht um wieder ein wenig luft zu holen. Eine perfekte Kopie Ayumis stand nun an der Stelle an der sie eben stand, während das Original sich hinter den Trümmern des zerstörten Tempels versteckt hatte. Sie schaute nun über die Trümmer hinweg und sah dante, wie er mit der Kopie sprach und obwohl er leise sprach, konnte sie noch seine Worte verstehen und als er seinen Kopf an ihren lehnte verschwand der Bunshin sogleich und bevor Dante sich wahrscheinlich darüber wundern konnte, hatte die dunkelhaarige ihn von hinten umarmt und ihren Kopf an seinen Rücken gelehnt, während man ihren schweren Atem hören konnte und sich ihr Brustkorb vor anstreng stark hob und sank. Die letzte Attacke hatte sie viel Energie gekostet und mit einer hauchzarten und leisen stimme flüsterte sie Du solltest deinen Gegner nie aus den Augen lassen Dante ein sachtes lächeln, dass Dante jedoch nicht sehen konnte kam über sie und Ayumi umarmte den Yuki weiterhin von hinten
Ich gebe auf Dante...


- Bunshin no Jutsu
Element: ~
Typ: Ninjutsu
Rang: E
Beschreibung:Dieses Jutsu erschafft eine oder mehrere Kopien des Anwenders, allerdings ohne Energie. Die Klone gleichen dem Original zu 100%. So ein Klon kann für eine Verwirrung oder Ablenkung des Gegners sorgen. Falls der Klon in irgendeiner Weise vom Gegner getroffen oder berührt wird, verschwindet er.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 11:31 am

Das das nicht alles sein konnte war ihn klar da er dies im Eisfeld schon bemerkt hatte doch er wollte sie nicht weiter verletzen, schließlich gehörte sie zu der Familie die er beschützen wollte. Als sie ihn umarmte lauschte er ihrer Stimme. Er spürte wie ihr Brustkorb sich stark bewegte. Sie konnte wohl nicht mehr. Dante hat durch seine Schwerter eine unglaubliche Menge an Chakra. Dies war aber eines von Dantes kleinen Geheimnissen. Seine Schwerter verstaute er wieder in seinen Siegeln. Ich lasse meinen Gegner nicht aus den Augen schließlich bin ich unter dir her "getaucht" und hab das wohl gemerkt das du dich versteckt hattest. Nur hätte es ja sein können das du noch ein paar Tricks auf Lager hast. Also musste ich in deine kleine Falle. Er lächelte und blickte zum Mond der schräg links neben den Beiden verweilte. Denkst du nicht auch das wir aus der Yuki-Familie viel mehr aus uns machen sollten statt nur die Laufburschen eines Reiches zu sein? Wir werden einfach nicht gewürdigt und die Schönheit unserer Techniken wird auch nicht gesehen. Warum ich kein Kage mehr bin ist einfach der Grund das die Leute keine Angst vor unserem Clan haben und so wie der Tempel zerfallen auch wir. Ach Gott was rede ich da. Vergiss es ruhig und sogar leicht trauernd klang seine Stimme. Nun gut und jetzt zu dir was möchtest du mit mir bereden? Er drehte seinen Kopf sodass er sie aus dem Augenwinkel her sehen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Mi Feb 02, 2011 11:45 am

Ich habe noch einige Tricks auf Lager, aber die muss ich dir ja nicht alle gleich zeigen. Es ist doch viel reizvoller, wenn ich noch meine kleinen Geheimnisse habe, die du herausfinden musst. Langsam ließ sie ihre Hände sinken, ließ den Kopf aber noch an seinem Rücken gelehnt, während sie ihm zuhörte. Du verbindest Angst in der Hinsicht mit Macht . Willst du wirklich Macht erlangen indem du den Clan so auferstehen lässt, dass er Angst und Schrecken verbreitet? Sie seufzte einen Moment und ließ dann ab von ihm. Ich verstehe dich und teiel deine Ansichten, dennoch glaube ich nicht, dass Angst der richtige Weg ist. Natürlich wünsche ich mir für den Yuki-Clan das man uns mehr Respekt entgegen bringt und unsere Fähigkeiten mehr würdigt. Doch anders als du. Ich möchte, dass man den Namen Yuki mit Respekt, Stolz, Würde und einem gewissen maß an Angst in den Mund nimmt. Doch diese Angst soll nicht auf Macht beruhen, sondern einfach aus dem wissen der Menschen heraus, zu was der Yuki-Clan im stande ist. und mit diesen Worten ließ sie sich langsam in den Schnee sacken und schaute dann in den Himmel. Ich glaube, ich erzähle es dir ein andereres mal, was ich dir sagen möchte. Auch aus dem Wissen heraus, dass es dann vielleicht zu spät ist. Nun ist nicht mehr der richtige Augenblick dafür.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Do Feb 03, 2011 2:50 am

Allein deine Entscheidung sprach Dante nach dem letzten Satz. Zu dem Rest konnte und wollte er nichts sagen. Anscheinend gingen ihre Meinungen da etwas auseinander, doch dies war normal. Niemand musste es verstehen wenn man sagte das nur durch Macht es möglich machen konnte Frieden zu bringen. Aber eins muss ich dir lassen ... den Namen Eisprinzessin hast du verdient denn deine Techniken sind nicht ohne. Durch dich wird der Clan sicherlich den Respekt zurückerlangen. Er atmete tief die kalte Luft ein und wieder aus. Ich freue mich schon auf die Reise um endlich etwas Abwechslung zu haben. Neue Kulturen kennen lernen und sie verstehen. Und was Kataro angeht... den wirst du schon früh genug sehen, glaub mir wenn ich sage das du froh sein kannst ihm noch nicht begegnet zu sein. Er hätte dich heute umgebracht.
Langsam drehte sich Dante zu Ayumi um und umarmte sie. Er legte seine Stirn auf ihre Schulter und schloss die Augen. Ein wenig erschöpft war er auch was wohl größten Teils an Schlafmangel lag. Bleib bitte einen kurzen Augenblick so stehen... ließ er leise seinen Lippen entweichen. Man konnte hören wie er sich gerade wohlfühlte. Was Akane wohl gerade macht? ich denke sie schläft seelenruhig, daher musste er sich keine Sorgen machen das sie dies falsch deuten könnte. Denn diese Zeit gehörte gerade den beiden Swordnins.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Do Feb 03, 2011 5:06 am

Dein Bruder hätte mich umgebracht hackte sie leise nach und dachte darüber nach, wie wohl Dantes Bruder sein würde. Auf das Kompliment hin, dass sie ihren Spitznamen zurecht verdient hatte lächelte sie sachte. Vielleicht kannst du ja auch noch was von mir lernen und als er sie dann umarmte und seine Stirn auf ihre Schulter legte blieb ihr schon fast der Atem stehen. Auf die bitte Dantes hin, blieb sie natürlich so stehen und atmete ruhig. Dante bist du derzeit verliebt? fragte sie plötzlich und schaute dabei in die Ferne.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Do Feb 03, 2011 5:26 am

Nein antwortete er Ayumi leise auf ihre letzte Frage. Ich werde Akane noch nicht erwähnen bis Saru dies weiß. Sonst könnte es Folgen haben wenn er es von jemanden anderes erfahren würde. Langsam erhob er sich mit seinem Kopf wieder und gab Ayumi einen Kuss auf die Stirn.
Und natürlich werde ich etwas von dir lernen, dafür sorge ich schon. Dann setzte er sich auf den Boden in Richtung Mond. Langsam wurde das Stehen ungemütlich für den Shinobi und außerdem lässt es sich sitzend besser entspannen. Vereinzelnd fielen die Schneeflocken zu Boden. Eine ladete auf seiner Nase. Gespannt beobachtete er wie sie anfing zu schmelzen und als Tropfen herunter zu laufen. Leicht zog sich sein Mundwinkel hoch. Ich liebe Schnee.... einfach so atemberaubend. Schon lehnte er sich zurück und stützte sich mit deinen Handflächen am Boden ab um nicht umzukippen. Komm setz dich doch Ayumi sprach er freundlich und klopfte leicht mit seinen Fingerspitzen auf dem Boden um zu zeigen das sie sich neben ihn setzen konnte. Und doch war der Abend so schön wie er zuvor auch war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Do Feb 03, 2011 5:48 am

Du klingst nicht gerade überzeugend... kam es daraufhin von Ayumi, woraufhin ein leises kichern folgte. Dies sollte nur verdeutlichen, dass sie was sie gerade gesagt hatte nur als Spaß ansah und seine Worte nicht in Frage stellen würde. Sie beobachtete ihn noch einen Moment und setzte sich dann neben ihn hin und schaute in den Himmel. Wir haben viel Chaos angerichtet und den Tempel zerstört. Besser gesagt, du hast ihn zerstört. Die Eisprinzessin schaute sich nun den zerstörten Tempel an und klemmte sich einige haare hinters ohr. Wie definierst du Liebe und wann weisst du, dass es Liebe ist?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   Do Feb 03, 2011 6:37 am

Er beobachtete weiterhin den Mond. Der Tempel wird eh nicht mehr gebraucht daher ist es kein sonderlich großer Verlust Er war froh das sie sich zu ihm gestellt hatte. Irgendwie beruhigte es ihn ungemein das sie neben ihm war. Auf ihre letzte Frage konnte er nicht sofort antworten. Wie sollte er es formulieren? Und doch holte er tief Luft und seufzte kurz. Schwierige Frage.... man fühlt es ... nja ich fühl es ob die Person mir wichtig ist. Aber auch der drang sie zu beschützen ist für mich ein großer Faktor, aber so richtig kann ich es dir nicht erklären. Ich lasse es auf mich zu kommen seine Worte waren ruhig und gelassen. Er war nun ganz glücklich nicht gleich ins Bett gegangen zu sein. Sonst hätte er diese wunderschöne Nacht nicht betrachten können. Zumal ihm der Kampf schon eine menge Spaß gemacht hatte. Jetzt fiel ihm ein das sich Ayumi ja verletzt hatte. Er nahm sich ein Stück Stoff aus der Innenseite seines Kimonos riss es ab und verband ihr die Verletzung an Arm und Bein. Dabei beugte er sich über sie drüber. Als er fertig war schaute er freundlich So und das wär auch erledigt... tut mir Leid hatte es vergessen. Nach diesem Satz begab er sich wieder in seine alte Sitzposition.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tempel des Drachen   

Nach oben Nach unten
 
Tempel des Drachen
Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Susanne Gerdom - Elidar: Magierin der Drachen
» meine Drachen
» Baubericht: Salomonischer Tempel von Jerusalem
» Kiomiza-Tempel
» Ägytischer Tempel Thomas Pleiner

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Mizu no Kuni [Nebelreich] :: Kiri-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: