Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Park

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Park   Do Aug 19, 2010 11:48 pm

Der Park ähnelt ehr einem Friedhof. Der Boden ist überzogen von einer leichten Nebeldecke wodurch der Park düster erscheint. Auf diesem Gelände stehen unzählige Bäume. Nur ein kleiner Pfad zieht sich durch den Park. An jeder Ecke gibt es Bänke. Plätze wo man Grillen und Zelten kann findet man in der Mitte des Parkes denn dort ist eine große Wiese.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Park   So Dez 12, 2010 9:00 am

Volle Straßen und wenig Schilder wie soll man da bitte ohne Schwierigkeiten den Park finden ?
Das einzig Gute , in Kiri sind wenig Menschen auf den Straßen unterwegs. Wobei das Kensaku nicht besonders überraschte , der Nebel lag unangenehm feucht auf der Haut und der Kleidung , und leichter Wind sorgte dafür das man zumindest nicht zu schwitzen begann.
Ob dies in Kiri immer so war ? Oder lag es an der tageszeit , er müsste das Miki mal fragen, wobei ob sie schon so lange da war das sie auf so etwas geachtet haben könnte ?
Ach egal , so als wenn ihn der Nebel nicht stören würde schritt er durch den Nebel und über die Straßen , sein stock stehst voran und mit der zeit sogar in rhythmischen takt.
Das ein Park immer so schwer zu finden sein muss
Während er das sagte , drehte er seinen Kopf leicht zu Miki herum , noch immer mit dem vergnügten Lächeln das scheinbar Bestandteil seines Gesichts war. Ohne noch auf eine Antwort zu sagen blickte er wieder nach vorne , wich schnell einem hund aus und lief sonst ungerührt weiter.
Graue gebäude , eine langweiliges Dorf ob die Blutnebelprüfunfen eine reaktion auf diese Tristesse waren ?
Aber das war nun irrelevant, endlich sah er das Parkschild und die grüne fläche die ihn regelrecht verführerisch anlächelte. Abrupt blieb er stehen, packte mit der linken Hand seinen Hut und zeigte mit dem unteren ende seines Hutes auf den Park.
Jahaa ein Park , in Stücken grün ach wie schön
ich mache mir so langsam Sorgen um dich, mit deinem Intellekt sollten dir bessere Aphorismen einfallen
Abgesehen davon das dies kein Aphorismus war, will ich doch zustimmung im bezug darauf haben, das wir nichts über den intellekt unserer begleitung wissen . Perlen vor die säue war auch nciht mein ziel
nun Beschleunigte er seine Schritte , es sollte ungeduldig wirken und vermitteln das er wirklich in den Park wirkte , das er schon seit einer weile darauf gewartet hattte.
Endlich war er durchs Tor und stoppte dann abrupt und wog als Nonverbale Geste für sein scheinbares nachdenken den Kopf hin und her.
OK , Nebel , Dunkel und keine Blumen ... wäre ich in einer meiner Geschichten wäre
meine stimme jetzt gesenkt. Da dem aber nicht so ist , kann ich ja sagen das ich schon schönere Natur gesehen habe. Egal

Nur kurz hatte er ein recht Ausdrucksloses Gesicht , ehe er wieder lächelte. Ob er es so langsam damit übertrieb ? Wirkte es so langsam wie eine Maske ? Nein es passte einfach gut zu seiner Figur.
Er lief nur ein paar Schritte auf den weg , ehe er diesen verließ und sich ein Stück querfeldein durch das Wäldchen bewegte und erst bei einer kleinen von Bäumen umringte Grasfläche stoppte , welche er zufrieden ansah. Er ging kurz in die Knie und strich mit seiner linken Hand über das grün , es war feucht, kein Wunder bei den Nebel.
Ohne auf Miki zu achten striff er seinen Mantel ab und breitete diesen über den Boden aus und setzte sich auf sein gsäß wobei er die Beine vor sich austreckte.
Er sagte ncihts zu Miki sondern ließ es ganz bei ihr , ob sie sich setzte , wo sie sich setzte.
Er blickte lieber wieder nach oben zu den Wolken , achja wie entspannend himmel doch wahr.
so wo waren wir ? Achja keinen Angriff. Wie gut bist du in geschichte ? Weil nicht nur in meinen Geschichten passiert gerade denen das Meiste die es am Wenigstens erwarten. Achja ich weiß noch wie ich Jung war , schwierige Zeit nciht wahr ?
Er blickte sie nicht an, wenn sie aber darauf achtete konnte sie merken das etwas schelmische lächelte , nahezu wie eine Katze. Dies jedoch auch nur für wenige Sekunden ehe er entspannt lächelnd schweigend weiter die langsamen Wolken beobachtete
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Park   So Dez 19, 2010 10:54 am

Am Himmel stauten sich Wolken und ein ständiges leichtes Aufleuchten am Horizont ließ ein Gewitter erwarten. Miki wusste durchaus dass Kiri-gakure ein Land des Regens war und es wunderte sie auch nicht wirklich dass sie warscheinlich ein gewitter erwarteten, aber ein so ectrem mieses Wetter hätte sie nicht erwartet. Alleine schon der Nebel machte der Kunoichi stark zu schaffen. Wo tauchen am meisten Geister auf..na klar, ich der Nacht und im Nebel und diese Tatsache ließ es ihr eiskalt den Rücken runter laufen. Natürlich ließ sie sich nichts anmerken, wer bitte nahm schon einen Shinobi ernst der sich vor Geistern fürchtete? Niemand! Sie war sehr froh nicht alleine unterwegs zu sein, obwohl dieser Typ mit dem sie unterwegs war auch etwas Geisterhaftes an sich hatte. Ohje, es geht los, Miki entwickelte merkwürdige Fantasien die ihr gar nicht gefielen. Ganz ruhig Miki..jetzt nicht die nerven verlieren Ein geräusch ließ sie leicht aufschrecken und herum fahren. Sofort wurde ihr klar dass da nichts unheimliches gewesen war und so ließ sie ihr herum fahren als eine einfache Ganzkörperdrehung wirken. Warscheinlich hielt der Mann sie für verrückt, wer bitte fängt sich, einfach so aus dem nichts heraus, zu drehen an? Auch nicht viele! Naja, wenn man es genauer betrachtete war der Herr in Grün auch nicht ganz normal..nach dieser Aktion im Imbiss, da wirkte eine einfache Drehung ja noch fast normal.

Die Worte des Mannes als sie den Park endlich erreicht hatten überhörte sie glatt. Ihr war gar nicht aufgefallen dass sie suchen mussten und es etwas gedauert hatte bis sie diesen endlich gefunden hatten. Ihre Sorge galt ganz dem Nebel, der wenigen Menschen auf der Straße und den Geistern die hinter jedem Nebelschleier auf sie warten konnten. In der zwischenseit durfte auch ihrem Begleiter klar geworden sein dass mit dem Mädchen irgendwas nicht in ordnung war. Als er sich setzte hatte sie sogar kurz eine Kampfstellung eingenommen. Sie hat sich immer geschworen, so bald sie ein em Geist begegnet würde sie im die Hölle heiß machen. Natürlich würde sie heulend, zitternd und schreiend das Weite suchen, aber wir wollen ja schließlich immer positiv denken.
Jaja, wirklich schön dieser Park....herlich...dunkeln, alles dicht vom Neben, ein Traum für jeden der es mag. Die ironie in ihrer Stimme war kaum zu überhören. Es war ihr wikrlich nicht geheuer dass hier so wenig los war, die in Kiri.gakure musste doch an so ein Wetter gewöhnt sein, weiso spielen dann keine Kinder hier? Sie war in die Falle gegangen, er wollte sie sicherlich umbringen, sie nach und nach auf ein Buttertoast schmieren und genüsslich verzehren. Dieser Mann hatte von anfangan geplant sie her zu locken und zu essen..sie war sich wirklich sicher dass es so war, wieso sollte es auch Anders sein. Sie war einer der wenigsten Shinobi die sie kannte, die so naiv mit fremden mit gingen.

Das Lächeln nach seinen Letzten Worten ließ ihr Verdacht verhärten. Ich muss sterben Sue musste kräftig schlucken ehe sie ihm eine Antwort geben konnte. Naja Geschichte? Ich bin mit viel Fantasie gesegnet wurden, aber so die Geschichten der Welt und so ein Zeug ist nicht so das wofür ich mich je aufraffen konnte zu lernen. Abermals hohlte sie tief Luft, sie wusste wirklich nicht wo sie hier wieder rein geraten sind. Sie werden mich doch jetzt nicht umbringen und essen oder? Es schoss einfach so aus ihr heraus, sie wollte endlich Gewissheit ob er es wirklich darauf abgesehen hatte. Es war schecklich die ganze Zeit daran zu denken und nicht zu wissen was gleich passiert. Sie wusste ja nichtmal ob er die Wahrheit sagte oder ob es seine Masche wäre sich seine Opfer zu suchen in dem er ihnen Geschichten erzählt. Ich schmecke bestimmt nicht..sie wollen gar nicht wissen was ich schon alles angefasst habe...und duschen tue ich auch ziemlich selten Natürlich duschte sie regelmäig, aber wenn sie ihn so von sich fern halten konnte war es für sie völlig in ordnung ihn in so einem Wissen zu lassen. Außerdem würde man mich sicher vermissen..ich habe viele Freunde in Oto-gakure, die wüden alle kommen und mich suchen Wieder eine Lüge! Freunde hatte sie nicht viele,. Nicht aber weil man sie nicht mochte, sie hatte nur nie Zeit gehabt richtig Freundschaft mit jemanden zu schließen.
Man sah in ihrem Gesicht dass ihr die Sache bitter ernst war, es wäre ihr nichtmal pienlich wenn es nicht stimmen würde was sie da von sich gab..sie wollte nur auf Nummer sicher gehen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Park   Mi Dez 22, 2010 12:10 am

Er hörte ein leicht dumpfes Geräusch , eine Kleinigkeit die vermutlich den wenigsten aufgefallen wäre , aber dennoch bedeutend genug das ein Shinobi zumindest die Sache einmal ansehen würde.
Nicht Kensaku, er konnte sich denken das es Miki war , wieso also den Blick verändern und damit auch noch die Frage aufwerfen wieso seine Ohren so gut sein. Naja und das musste er sich auch eingestehen war es schon ein Vorteil das er sie und ihre Körperhaltung durch sein Chakra spüren konnte. Eine Kampfstellung, sollte es noch regnen ? Finsternis des Waldes, Nebel , der blaue Himmel war da eine Beleidigung für jeden Liebhaber von Klischees.
Ihre Worte passten nicht zu der Körperhaltung die sie einst hatte, auch zur Neutralen passten sie wenig , aber immer verriet die Stimmfarbe das es Ironie war.
Ach wie schön ich wusste doch das es dir gefallen wird , vielleicht eine kleine Gruselgeschichte ? Wobei so große Mädchen glauben heutzutage leider nicht mehr an immaterielle Wesen
Danke, dass du die Ignoranz gegenüber Lebensformen meiner Konzeption bestärkst
Du kannst empfindlich sein ? das werde ich mir als Mittel merken
Keine Geräusche, keine Stimmen , keine Lauten Schritte dieser Park war wirklich ein Groschengrab, zumindest wenn sie heute den Normalfall erlebten und nicht einfach nur überhört haben das irgendwo in Kiri noch etwas besonderes los sei.
Aber eigentlich konnte er sich auch vorstellen , dass die Menschen dieser Insel den Park seltener besuchten als die Küsten. Wälder hat jedes Dorf , aber eine Meer nur die wenigstens, Nationalstolz auch in der Entspannung oder eben als Entspannung.
Seine Gedanken pausierten , der Himmel noch immer leer , keine Inspiration und auch keine Projektionsfläche , vielleicht sorgte das in Kombination mit seiner Müdigkeit dafür das seine Gedanken heute keine kosmische Perspektive einnehmen konnten , sondern am dreckigen Bodensatz des Gefäßes klebten.
achja solltest du es nicht mitbekommen haben , sie interssiert sich nicht für Geschichte , sie hat Angst das du sie futterst, was ich übrigens nicht gänzlich ablehnen würde, und sie duscht sie selten
[i] Sie duscht selten ? So fettig wirken ihre Haare gar nicht
Gänzlich irritiert senkte sich sein Blick vom Himmel zu ihren Gesicht hinab , einige Sekunden schaute er sie nun mit halb offenen Mund an. Ehe mit einem Achselzucken wieder genau die selbe Körperhaltung einnahm wie zuvor , wodurch seine Augen weiterhin im Dunkel des Hutes verborgen lagen.
Wieder verstrich zeit, vermutlich für sie quälend langsam während für ihn ganz Normal, achja Relativität der zeit mal anders.
Also keine Gruselgeschichte
er pausierte nach diesem ruhig gesprochen Satz für eins Zwei Sekunden und sprach dann wieder beruhigend weiter.
Immerhin hast du nun schon einmal das Gefühl gehabt den Tod ins Auge zu sehen , aufregend oder ?
ok war nicht alles ruhig gesprochen sondern das letzte klang ein wenig quirlig , aber gut er ließ es nicht wirken sondern sprach direkt weiter.
kenne kein Märchen in den ein Mädchen aufgegessen wird , hab aber auch nicht vor ein neues zu verfassen. Zum Anderen , ich bin ein Märchenerzähler du eine junge Kunnochi , ich vermute du würdest mir die Knochen brechen bevor ich auch nur das passende Gewürz zu deinen vermutlich herben Aroma gefunden hätte
Er lächelte wieder zufrieden und murmelte
Das man das mit dem anbeißen solche züge annehmen kann achja die Fantasie
Jetzt erst senke er wieder für einen Satz seinen Blick und sah danach wieder nach oben.
Waschen sich alle in Oto selten ? Ich war noch nie in dem Dorf aber wenn sie sich nicht waschen dürfte es dort auch keine Badehäuser geben, was ein grund wäre dort nicht hinzugehen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Park   Mo Jan 03, 2011 2:08 am

Out: Sorry, hab Urlaub gemacht XD Ich hatte keine Zeit mehr ebscheid zu sagen Razz Aber jetzt bin ich wieder da ^^

Instinktiv wich Miki ein paar Schritte zurück. Warum hatte sie den jezt Angst vor ihm? Konnte sie selbst nicht sagen, sie war selbst doch immer so mutig gewesen. Naja, es war wahrscheinlich seine Äußere Erscheinung. In der Masse der Menschen im Imbiss war es ihr gar nicht so aufgefallen, aber jetzt hier, in so einer Atmosphäre, war er einem Geist ähnlicher als ein richtiger Geist. So ein schmächtiges Äußeres und dieser helle Teint, war nichts was für ihn sprach. Im Moment sprach gar nichts für ihn, er war einfach nur unheimlich und dies hatte Miki ihm auch unmissverständlich klar gemacht.
Was noch schlimmer war, ihn schiien es erst gar nicht richtig zu nteressieren was sie da sagte. Wollte er kein Aufsehen eregen oder sie vielleicht erst beruihgen und dann, wenn sie nicht mehr damit rechnet, über die her fallen.
Es interessierte ihn wirklich kein Stück, dass einzige was er dazu zu sagen hatte war "Du bist Kunoichi, ich erzähle Geschichten und wow, du hast jetzt dem Tod ins Auge geblickt" Beruhigend war für sie etwas ganz anderes. Er war Geschichtenerzähler, also sicher auch ein überzeugender Lügner. Fürs Erse jedoch wollte sie ihm Glauben schneknen, dennoch war sie jede Sekunde bereit zur Flucht. Mit etwas Abstand, ließ sie sich bei ihm ins Gras sinken. Die Feuchte dieses war ihr gerade völlig egal. Es würde wieder trocknen und wenn nicht hatte sie beim Mizu-kage Wechselklamotten.
Sie musste sich wirklich drinegnd beuhigen, sie konnte doch nicht soch eine Angst vor so einem einfachen Mann haben, das ging einfach nicht. Vielleicht sollchte sie mal anfangen eine Therapie gegen ihre Ansgt machen.
Auf seine Frage, schaute sie nur gen Himmel und verdrehte die Augen. Das war ja wirklich eine merkwürdige Frage. Seufzend schaute sie ihn an und olegte den Kopf leicht schief. Natürlich gibt es in Oto-gakure Badehäuser! Es gibt sowohl auch welche die sich duschen und welche die es eben nicht so häufig tun, genau wie in jedem anderen Land bzw. Dorf auch. Das war shon ein komischer Typ...unheimlich und komisch.
Ich dusche auch nicht so selten wie ich gesagt habe Sie wollte ihn einfach nicht in dem Glauben lassen, dass sie wirklich so ungepflet war und sich selten duschte. Eigentlich häte ihm das doch selbst klar sein sollen das sie es einfach nur so gesagt hatte.
Und bei ihnen, sehe da wo sie her kommen alle Menschen so komisch und schmächtig aus Es war eher eine sakastische Frage und eine Antwort erwartete sie auch nicht wirklich darauf.
Mit den Finger fuhr sie durchs feuchte Gras. Es fühlte sich herlich an und war ernstaunlich beruhigend.
"Ach, ist ja auch egal, wo kommen sie eigentlich her? Sie sind zwar reisender, aber irgendwo müssen sie doch auch her kommen. "

Out: Sorry, ist etwas unkreativ, aber irgendwie muss ich erst wieder rein kommen XD
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Park   Mi Jan 05, 2011 2:36 am

Er merkte wie sie sich langsam von ihm entfernt im feuchten Gras niederließ. Sie hatte also Vorbehalte ihn gegenüber , vielleicht sogar wahre Angst ? Wie hätte er wohl in ihrem Alter reagiert? Seine Gedanken wanderten Jahre zurück , zurück zu dem Zeitpunkt wo auch er 16 war…
Bilder eines jungen Mannes in grauer Kleidung zeichneten sich vor seinem geistigen Auge ab , ja damals war er gerade in die Obhut von Mentor eingegangen und kannte weder Angst noch Mut, er besaß den befreiten Geist oder zumindest einen verkrüppelten Geist den man wohlwollend mit einem befreiten Geist vergleichen konnte. Doch diese Bilder waren egal, er löste sich von ihrer Beobachtung und blickte auf die Blattspitzen der Bäume , viele alle im Detail anders in der Wahrnehmung ein großes.
Tausend Blätter am Baum
Vergnügt hatte er dies in Richtung von Miki gesagt, es war der Beginn eines Haiku. Er wollte sich überraschen lassen ob sei darauf einging aber an und für sich war diese aus Oto stammende Gedichtform mittlerweile so Populär das es ihn eher überraschen würde wenn sie nicht zumndienst ein Kommentar dazu abgeben würde.
sie ist doch angehender Medic, zumindest wenn mich meine Erinnerung nicht ganz täuscht, daher denke ich das sie sich eher für die Kaligraphie entscheiden haben dürfte.
[coor=green] Vergesse bitte nicht das die Kulturrevolution kaum ein Jahr alt ist, vielleicht ist noch in keiner Kunst geübt [/color]
Geübt ? ah sie duschte sich also doch regelmäßig, was ja auch für Übung spricht , und betonte das dies in Oto durchaus üblich sei, immerhin so war sie doch keine schlechte Repräsentantin.
Sollte er sie zu ihrer Meinung in Bezug auf die Revolution fragen `? Nur wäre das nicht ein wenig Auffällig ? Die wenigsten interessierten sich wirklich für Otogakure und seine Belange , nahezu alle zogen es vor das Dorf zu meiden und nur über selbiges zu reden wenn man das eigene Dorf beschönigen wollte. Kensaku zog seine beiden Arme zurück, achtete ohne Miki anzusehen nur mithilfe seines Chakras auf ihre Bewegungen, und legte die Arme verschränkt auf seine Beine. Um das Gleichgewicht zu halten, krümmte er seinen Rücken ein wenig. Nun gut das tat er nicht wirklich wegen dem Gleichgewicht sondern nur um den Schein zu wahren das er das Nötig hatte.
Ich komme aus einem kleinen Dorf welches in Hi no Kuni liegt , und ich gebe zu ich bin ein besonders schwächliches Exemplar. Immerhin hab ich mich schon als kind vor der Feldarbeit gedrückt und lieber einen Ast in die Hand genommen und mir vorgestellt ein großer Shinobi zu sei.
Sanft lächelte mit nach links verzogenen Mund , eine kleine künstlerische Pause, sie sollte Zeit bekommen sich ihn als Kind vorzustellen , welches mit Ast in der Hand über Felder rennt. Vielleicht würde das ja Sympathie erschaffen , wobei ganz rational handelte sie so oder so nicht. Angst haben und dann jemanden provozieren , ganz miese Kombi.
War ein schönes Dorf, lag in der Nähe eines Waldes einfache Hütten und einfache Menschen , warst du schon einmal in hi no Kuni? Weil wenn nicht kannst du es dir vermutlich schwer vorstellen , besonders wenn deine Fantasie gerade durch einen Ort wie diesen beeinflusst wird. Wenn wir schon beim Einfluss sind , wie ist es eigentlich aus Oto zu kommen ? In konoha ist man ja gelinde gesagt Skeptisch euch Gegenüber
Er rückte seinen Hut zurecht, zwar hatte dieser sich nicht bewegt aber dennoch. Er hat eben seine kleinen Ticks.
Tausend Blätter am Baum
Noch einmal die Erinnerung an sein Haiku, ruhig und wie der Anfang eines Gebets gesprochen.

Out: Nicht schlimm , hoffe Urlaub war schön. Und so wie du mir so ich dir ^^
Anders gesagt muss mich auch erst wieder einfinden
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Park   Sa Jan 08, 2011 3:24 am

Noch immer waren ihre Muskeln gespannt, aber jetzt wo sie saß entspannten sie sich ein wenig. Ihre Herz kam wieder in seinen normalem Rhytmus und auch ihr Puls verlangsamte sich wieder deutlich. Die Atmung ging ruhiger und ihre verkrampften Finger legten sich sanft ins grüne Gras. Miki konnte es zwar noch immer nicht vermeiden dass sie sich ständig umgucken musste, aber es fühlte sich anders an, als wenn sie stand. Warscheinlich weil sie so nicht der Versuchung unerlag sich kampfbereit zu machen. Als er das Wort an sie richtete, ließ sie vom Himmel ab den sie gerade versuchte durch den dichten Nebel zu erkennen und schaute ihm ins Gesicht. Was hatte er gesagt? Tausend Blätter am Baum? Was sollte sie dazu jetzt sagen? Es waren bestimmt tausend Blätter an einem Baum (vielleicht auch weniger), doch was genau wollte er ihr jetzt damit sagen?
Einen guten Moment musterte sie den Mann und versuchte durch seine Mimik zu erkennen was genau er jetzt von ihr wollte. Nichts! Sie erkannte einfach nichts. Vielleicht hatte er ja mit sich selbst gesprochen oder wollte dies einfach mal gesagt haben. Sie sagte auch manchmal DInge einfach so aus einer Laune heraus, ohne etwas bestimmtest zu meinen oder ansprechen zu wollen.
Nachdem er anfing ihre andere Frage zu beantworten, drückte sie ihre Vermutungen über seine Äußerung beiseite und vergaß diese auch ganz schnell wieder.
Wirklich fing sie an sich vorzustellen wie er als kleines Kind aussah und gespielt hat. Es war keine besonders schöne Vorstellung, den irgendwie vermischte sie sein jetziges Aussehen mit der aus ihrer Vorstellung ein bischen zu doll.
Nein, ich war noch nie in diesem Land. Ich denke aber dass ich irgendwann mal die Gelegenheit bekommen in dieses Land zu kommen. Ich bin erst als Chunin regelmäßig auf Missionen gegangen..vorher hab ich mich mehr auf die Ausbildung konzentriert und in 1 1/2 Jahren passiert nicht so arg viel
Eine kurze Pause trott ein, weil Miki wieder ihren Kopf gen Himmel streckte. Es fing langsam an zu regnen. Na super, kaum hier und schon hatte sie dieses Dreckswetter am Hals. Naja, wie auch immer, noch artete es nicht in einen Orkan aus.
Mhhh, ich weiss nicht genau wie ich ihn diese Frage beantworten soll, wie gesagt ich war noch nie lange und weit von Oto-gakure entfernt kurz stockte sie. Ziemlich depremierend wenn sie genau überlegte. Ich hatte noch nie das Vergnügen richtig mit der alten Geschichte Oto-gakures konfrontiert zu werden. Trotzdem merkt man eine gewisse zurückhaltung wenn es um das Dorf geht. Ich mach mir nicht viel darauf, ich bin stolz aus Oto-gakure zu kommen, trotzdem ist es traurig zu wissen das unser Dorf noch immer so wenig gewürdigt wird, doch kann ich mit gutem Gewissen sagen dass die ganzen Gerüchte und alles völliger Unsinn sind. Der Oto-kage ist ein guter Mann und ich denke er versucht einiges um uns das Leben dort so angenehm wie möglich zu machen..ich fühle mich in Oto-gakure richtig wohl und stehe voll hinter jeder Entscheidung des Kage Während sie sprach hat sich auf Mikis Gesicht ein richtiges Strahlen entwickelt. Sie wusste zwar nicht ob der Kage es wirklich gut mit ihnen meinte, sie konnte nur sagen wie sie es bis her empfunden hat. Trotzdem waren ihre Worte ehrlich. Sie liebte ihr Dorf und stand voll hinter ihm..egal was passiert.
Ihr Stahlen wurde allerdings unterbrochen als sie merkte dass der Regen langsam stärker wurde. Auf dieses Baum und Tausend Blätter reagierte sie gar nicht richtig. SIe hatte nicht wirklich Lust sich darüber jetzt gedanken zu machen. Langsam richtete sie sich wieder auf und schaute sich um. Der Regen wird stärker nuschelte sie vor sich und genau in dem Moment viel ihr ein was sie hier eigentlich noch zu erledigen hatte. Seien sie mir nicht böse, aber ich denke wir sollten unser Gespräch auf ein anderes Mal verlegen...ich hab hier noch einiges zu erledigen und es sieht nicht so aus als würde der Regen bals nachlassen Seufzend fuhr sie mit ihrer Hand zu ihrem Hintern um den Schmutz zu entfernen, wobei sie merkte das diese ziemlich feucht war. ich weiss zwar nicht ob wir hier in Kiri-gakure nochmal die Gegelegenheit habe zu sprechen, aber ich hoffe wirklich das wir uns irgendwann nochmal wieder sehen In Wirklichkeit war sie nicht so scharf darauf ihn an so einem Ort nochmal zu begegnen. Sie stellte sich vor wie er von weiten als Schatten im Nebel stand und langsam auf sie zu kam. Sofort stellten sich ihre Haare auf dem Arm auf und es fuhr ihr Eiskalt den Rücken runter. Trotzdem schnekte sie ihm ein Lächeln, was kein Zeichen von Zurückhaltung zeigte. Woanders und mit Begleitung wäre es ihr wirklich eine Freunde ihn wieder zu sehen, aber so alleine war er durchaus unheimlich. Zum Abschied streckte sie ihm ihre Hand entgegen, wieder zögerte sie nicht, doch hatte sie ein komisches Gefühl....was ist wenn seine Hand einfach durch ihre durchglitt oder sie Eiskalt und so zart war wie bei einem Geist.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Park   Mo Jan 10, 2011 3:24 am

out : so nun kommt eine Reihe TBC Post , wer mir einen gefallen tun will überspringt deren Lektüre und wartet auf den ersten Post in oto ^^

Wie langweilig doch der Nebel war. Er verschlang alles , formte alles zu einem ewig gleichen grauen Etwas , er verbat dem Geist zum Himmel zu streben und fesselte ihn zugleich im Unwirklichen. Einen Moment freute er sich , dass er nicht hier versucht hat die Revolution beginnen zu lassen , schüttelte aber nahezu im selben Moment innerlich mit dem Kopf. Wie viel ließe sich erreichen wenn man nicht die Nachbarreiche fürchten muss ? Zähes Spiel Planung im Widerstreit mit Spontanität und so wenig erreicht in den letzten beiden Jahren , auch wenn es ihn ein wenig überraschte das gerade eine Bewohnerin Oto behauptet das in Zwei Jahren wenig passiert. Diese Verwunderung ließ er sich aber nicht anmerken , im Gegenteil er saß weiterhin völlig Regungslos auf Mantel und blickte zunehmend erfolgloser gen Himmel.
Es wird regnen
Ob das Wetter Miki verwirrte ? Oder war es eine Eigenheit der Jugend das Maximum als einzig wahre Größe zu akzeptieren ? Oto und Kiri waren nun vielleicht nicht so weit entfernt wie Iwa und Kiri aber dennoch war es eine Staatliche Distanz besonders für eine Junge Chunin die alleine Unterwegs war.
Er verzog bei diesem Überlegungen doch leicht eine Augenbraue wobei auch das darunter befindliche Augenlied sich ein wenig absenkte , er wollte es nicht kommentieren , wieso auch ? Sie war noch immer Nervös , die Person die er nun vor sich hatte musste gar nicht Zwangshaft die wahre Miki sein. Ungeachtet davon wusste er sowohl das Belehrungen wenn sie nicht erwünscht sind wie Provokationen aufgefasst werden , ein Wettstreben der Meinungen , Nervige Angewohnheit der Menschen.
Aber sie scheint Treu gegenüber dem Dorf zu sein
und erwähnt die Revolution mit keinem Wort , vielleicht reine Vorsicht wer weiß.
Mit einem Väterlichen Lächeln blickte Kensaku nun in Mikis Richtung, es beruhigte ihn trotz aller Vorsicht zu hören wie ein Mensch aus seinen Dorf mit Freude spricht. Nur musste sie noch lernen das blinde Treue gefährlich sein , sie ist noch Jung naiv. Sie könnte ihn überleben und mit Pech einen Herrscher bekommen der dies ausnutzt , die Revolution ist noch so Jung so zerbrechlich und verkommt zu einer Randnotiz der Geschichte sollte er sterben.
Du brauchst weder Zeit noch Krankheit zu fürchten , und doch grübelst du über Details. Du bist Anstrengend
Ich bin ein Mensch , das sollte reichen um zu verstehen wieso ich Schwach bin.
Verspätet nahm er ihre Hand wahr, sie wollte also gehen `? Nun gut er sollte auch gehen er sollte zurück zu seinem Dorf und prüfen ob die Anweisungen gründlich umgesetzt wurden.
Er packte ihre Hand, sie war warm und weich , trotz der leichten Feuchtigkeit die vermutlich von ihrer Säuberungsaktion herrührte , jetzt erst bemerkte er erst wirklich das immer mehr Regen fiel und vermutlich schon eine Weile gefallen war. Anders konnte er sich nicht erklären wieso von einen Haarschopf bereits kleine Wasser tropfen perlten. Er verzichte auf einen Blick auf ihre Kleidung , man wollte keine falschen Gedanken Provozieren , passte nicht zu seiner Rolle.
Er nahm sie als Hilfe aufzustehen, drückte sich aber parallel mit seinen Spazierstock vom Boden ab und stand so recht schnell wieder auf seinen Beinen.
Er hielt die Hand noch immer fest während er ihr mit einem sanften lächeln in die Augen sah. Zum ersten Mal vermutlich konnte sie wirklich seine Ausdruckslosen Pupillen sehen, vermutlich war er nun für sie ein Zombie aber egal die Augen waren das was sie wieder erkennen könnte.
Tausend Blätter am Baum
Regen prasselt Sanft
Unter Blättern Menschen.
Sag das bitte Kensaku sama wenn du ihn siehst , dir noch viel Glück in Kiri.

Er ließ ihre Hand los , und schritt schnell an ihr Vorbei und hob nach ein paar Schritten seine Hand zum Symbolischen Abschied
Verzeihung das ich nun so abrupt verschwinde, doch ist es Ungehörig für einen Mann auf das durchnässen der Kleidung einer Frau zu warten oder gar sie länger als Unnötig verlegen zu machen.
Sie ist 17 wenn ich bedenke was da so in dieser Welt herumstolziert hast du dich gerade zum Gespött gemacht
Dann war das alles hier doch ein voller Erfolg

"Verschwendung"

tbc : ??
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Park   

Nach oben Nach unten
 
Park
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sagrada Familia (Creative Park) * 1.5
» Auch diese Bilder ,sind Modellbau-&Drachenflugtage
» Sagrada Familia (Creative Park) * 1.5
» Neuschwanstein (Creative Park)
» Zugunglück im Hermann Park (Houston, Texas)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Mizu no Kuni [Nebelreich] :: Kiri-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: