Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Übungsgelände

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Übungsgelände   Do Aug 19, 2010 11:53 pm

Das Übungsgelände ist einfach nur ein riesiger Platz wo einige Trainingsgeräte rumstehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   Fr Aug 27, 2010 1:21 am

Dante schlenderte los. Auf den Weg zum Übungsplatz machte er sich noch ein paar Gedanken.
Wenn sie diesen Test besteht werde ich sie Fragen ob sie als Leibwächterin agieren will, denn diese Oinin sind alles andere als stark. Ich brauche eine stakre Person und vielleicht ist sie diese Person. Kann sehr interessant werden zu sehen welche Techniken sie so drauf hat. Langsam näherten die Beiden sich dem Übungsplatz. Nun gut es gibt keine Regeln und halte dich nicht zurück okay? sprach Dante zu Kairi. Ich will das du dein Bestes gibst und brauchst auch keine Angst zu haben mich zu verletzen , nur weil ich der Kage bin... hmm ... sieh mich einfach nicht als Kage sondern als einen Swordnin an. Bei einem Kampf sollte sich niemand zurück halten. Auch Dante wird sein Bestes geben wird sie dabei aber nicht töten soviel ist klar. Lieber verliert er, bevor er der jungen Dame schweren Schaden zufügt. Nun waren sie auf dem Übungsplatz angekommen. Wenn einer von uns aufgeben will schreit dieser STOPP! okay?! Nach diesen Worten schritt er weg von ihr um etwas abstand zu nehmen dann drehte er sich um und rief nur "Du fängst an!". Schlagartig veränderte sich Dantes Mimik. Sein Gesicht sah nun sehr kühl aus und angsteinflößend. Man sah wie kleiner weißer, fast durchsichtiger Rauch von seinem Körper aufstieg. Viele Leute würden soetwas beschreiben wie "auf Betriebstemeratur bringen". Nun konnte es losgehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   Fr Aug 27, 2010 10:14 pm

An ihrem Zielort angelangt, blieb die junge Frau in reichlicher Entfernung von ihrem ‚Gegner’ stehen. Hier würde sie wohl auch erst einmal niemand stören. Feine Sache. Ganz locker stand sie da, wenn auch stets darauf bedacht im nächsten Augenblick an zu greifen oder zurück zu schlagen. „Hätte ich nicht im Traum drann gedacht.“, versicherte sie ihm mit einem Grinsen. Kairi bevorzugte es am Anfang immer etwas... leicht zu beginnen und sich dann weiter hoch zu arbeiten, das würde sich nicht ändern. Allerdings sollte sie solche kleinen Kinkerlitzchen lassen, denn mit diesen würde sie bei ihm nicht weit kommen und auch als Ablenkung wären sie viel zu simpel. Ab und an wünschte sie sich doch ein kleiner Stratege zu sein, der schon im Voraus einen Plan hatte, der funktionieren könnte, doch damit konnte sie leider Gottes nicht rechnen. So wie er es eben gesagt hatte, würde sie die Gedanken an seine Stellung im Dorf völlig ignorieren. Solle sie ihr Schwert gleich zu Anfang nutzen? Noch etwas warten? Ach, das alles würde sich schon ergeben, genau so wie vorhin ihre Bedenken im Restaurante. „Gut, bin einverstanden.“ Dieser Ausruf musste ja nicht kommen, falls einer von ihnen fast am sterben war.. immerhin hatte sie noch einen Einkauf fort zu führen und er sicherlich noch besseres zu tun. Man würde sehen. "Lasset das Spiel beginnen." Seine jetzige Erscheinung beeindruckte sie wenig. Sie lies sich nicht von solchen Dingen ablenken, sodass sie sich auf ihr Ziel konzentrieren konnte. Nun gut, wie würde sie beginnen?
„Katon- Housenka no Jutsu”. Nach schnell geformten Fingerzeichen schossen acht Feuerbälle, in Größe eines Fußballes in seine Richtung. In zweien hatten sich Kunai verborgen, hinter einem schwirrte ein Shuriken.
Diese Situation nutzte Kairi aus um zu 'verschwinden'. In dem Zeitpunkt, als ihr Jutsu Dante erreichte, befand sie sich knapp einen Meter hinter ihm und umfasste mit der Hand den Griff des Tamáshii no Hi Geschickt zog sie es aus der Scheide, die Wärme, die von ihm ausging deutlich spürend. Eine der vielen Eigenarten war, das die Klinge beinahe brannte und ungeheuer warm war. Kairi hatte sich zu Anfang ihres Trainings vor einigen Jahren etliche Male schlimm verbrannt. Ohne weitere Überlegungen an zu stellen, drehte sie sich auf der linken Zehenspitze einmal um ihre eigene Achse und Schlug es gezielt in Hüfthöhe des Kage.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   Fr Aug 27, 2010 11:07 pm

Dante konnte nicht anders als GRinsen. Diese Attacken von ihr waren wie geschaffen für seinen ersten Schwerttanz "mafuyu bi no odori " ist perfekt dachte er sich als er die Feuerkugeln sah und sie verschwand. Ich werde es ihr doch nicht so einfach machen. Blitzschnell beschwörte Dante seine beiden Schwerter, die ihre Klinge beim Anfassen des Griffes ihre Kinge schon geformt hatten. Nun musste alles schnell gehen, denn Kairi startete eine Attacke von hinten und die Feuerkugeln vorn waren auch schon fast bei dante. Doch dieser dachte nicht und drehte sich rasentschnell um seine eigene Achse. Wodurch er die Feuerkugeln und die Shuriken wie auch ihren Schwertangriff blockte. Die Shuriken prallten an der Windhalbkugel ab und flogen in alle Richtungen.Doch das war nicht alles... Er fügte nun Hyoutonchakra hinzu und bereitete den 2 Satz vor den er dann auch sofort ausführte als er ihren Hieb geblockt hatte. Nun flogen kreuz und quer in alle Richtungen vagerechte Windsensen die eine unglaubliche Geschwindigkeit hatten. Dies war Dantes Meisterstück der Tänze. So war er sogar in der Lage eine ganze Armee von Feinden zu attackieren ohne das er nur eine Schramme abbekam. Mittlerweile dürfte sie schon eine Verletzung haben... der nachteil dieser Technik ist leider das Dante nichts sehen kann. Aber er war sich sicher das alles in Schutt und Asche liegt. War die Technik doch etwas zu stark? Hätte er nicht leichter anfangen sollen? Nein, denn man musste seine Feinde mit solchen Attacken überraschen. Ach er liebte Kämpfe. Ich denke sie dürfte nichts mehr sehen und ein paar viele Schnitte abbekommen haben. Aber tot?! Nee das kann nicht sein dafür waren die Windsensen zu leicht.Aber ein Vorteil ist jetzt... es liegt überall Schnee ... perfekt um ein paar Hyouton-Jutsus zu machen dachte er sich so und blieb dann ruckartig stehen. Der ganze Übungsplatz war zerstört und weiß. Durch den Kältenebel konnte keiner von Beiden den Anderen erkennen. Dante steckte die Spitze seines Mannen Yuki's in den Schnee wodurch sich sofort eine leichte Eisschicht über den Schnee bildete. Zum Schluss versiegelte er sein Mannen Yuki wieder, da sie es nicht zu Gesicht bekommen sollte.



______________________________
Legende
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   Sa Aug 28, 2010 11:07 pm

Mhm. Er hatte ihren Angriff pariert und partout sein Schwert dafür gezogen. Sie hätte auch nicht geglaubt, dass er ihre Attacke anders weitig blocken würde. Nun, kannte sie jetzt wenigstens eine Technik von ihm. Aber sie hatte auch noch ein paar Ticks auf Lager. Der Wind wurde stärker und als der Stoff an ihrem Oberteil leicht zeriss, wusste sie, dass nicht nur der Starke Windstoß seine Absicht war. „Génki no Táte“ Eine ihrer Schwerttechniken, die wie gerufen passte. Vor ihrem eigentlichen Jutsu veränderte sich die Klinge ihres Schwertes. Sie wurde länger und Flammen schlossen sich um diese. Wie eine Art großes Schild hatten sich die Flammen geformt, womit sie nun ganz galant die ausgelösten Windsensen abwehrte. Trotz der Tatsache, dass sie es schaffte, wurden ihrer Kleidung noch 2 weitere Schnitte hinzugefügt. Außer der Tatsache, dass es neu gekauft war... nicht der Rede wert. Als es vorbei war, konnte Kairi wieder sehen. Sie sah sich um. Schnee. Wollte er das erreichen? Jetzt hatte er sich eine Umgebung geschaffen, die ideal für seine Attacken waren. Sein Hyouton. Kairi stellte ihr Schwert in den Schneebedeckten Boden. Ein Zischen, als das gefrorene Wasser an dieser Stelle verdampfte. Aber keine Zeit sich aus zu ruhen. Gerade hatte die Swordnin noch einen anderen Gedanken gehabt, doch nun entschied sie sich erst einmal bei ihrem Schwert zu bleiben. „Hibofuu no Jutsu“, eine B-Rang Technik, wodurch sich nun Flammen um ihr Schwert schlangen, was sie nun aus dem Boden 'zog'. „Na wollen wir mal sehen.“ Rasend schnell schoss sie wieder auf ihren Gegner zu, holte wie zuvor zum Schlag aus, doch ungefähr 4 Meter vor ihm, als sie es schwang, wurde der Feuersturm größer und eine scharfe Peitsche aus Feuer entstand. Nicht nur, dass sie ihm damit genau wie er es zuvor versucht hatte Schnittwunden hinzu zu fügen, war sie nun auch in der Lage ihm harte Verbrennungen zu schenken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Aug 29, 2010 6:57 am

Als Dante Kairi sah griff sie ihn schon an. Ihr Schwert war in Flammen gehüllt und ihr Klinge sah ehr aus wie eine Flammenpeitsche. Kurz bevor sie zum Schlag ausholte bildete Dante mit einer Hand die Siegel für das "Mizu no Yoroi". Als sie nun ausholte zog sich eine "Wasserrüstung" hoch wodurch ihre Attacke keine Wirkung hatte. Schließelich trug Dante eine Rüstung aus Wasser. Die Flüssigkeit überdeckte von Kopf bis Fuß alles. Nicht schlecht dachte Dante und grinste nur. Nun formte er ein Jutsu, in der Wasserrüstung was ihm Zeit verschaffen sollte. Dieses Jutsu war optimal für Feuer- und Donnerattacken. "Hyoro no Jutsu"!
nun schossen Eispfeiler in einer rasenden Geschwindigkeit aus dem Boden. Diese Pfeiler sollten Kairi einschließen. Zwar würde diese Technik sie nicht gerade lange aufhalten aber es reichte ihm um eine Strategie zu entwickeln. Er tippte mit seinem Schwert die Wasserrüstung an die sofort anfing zu gefrieren. Nun löste er die Technik und die Rüstung zerfiel in viele Splitter. Nun sprang er einen großen Satz nach hinten um an Abstand zu gewinnen. Sie hällt mich schon ein bisschen auf trapp... doch so schnell wird sie mich nicht treffen... Ich muss aber noch ein wenig mehr über ihre Techniken herausfinden.

Legende
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Aug 29, 2010 11:15 am

Zugegeben, Kairi war etwas angefressen, dass ihre Angriffe bisher noch keinen wirklich großen Erfolg gehabt hatten. Eigentlich dürfte es für ihn ja eher unterhaltsam sein. Tz. Aber was wollte sie anderes erwarten? Ruck zuck, nach den ersten 3 Jutsu würde er tot umfallen? Wohl kaum! Mal ganz davon abgesehen, dass sie nicht vorhatte ihn zu töten, das wär’s ja noch! Okay, sie sollte und wollte erst gar nicht zimperlich sein, aber sie hatte auch keine Lust die ganze Zeit sinnlos ihr Chakra auf zu brauchen um dann mit einem ihrer Jutsu auf Granit zu stoßen. Als er sich in seiner Wasserrüstung befand, was Kairi schnell bemerkte, kam ihr eine Idee. Aber als sie mit bekam, wie er sie schon wieder auflöste, war diese futsch. Irgendwie meinte man es nicht so gut mit ihr. Nach dem die erste Eissäule aus dem Boden geschossen kam, wurde sie aus ihren Gedanken gerissen und hielt in ihrem Schritt inne um ihre Aufmerksamkeit seinem kleinen Kunstwerk zu widmen. Immer noch rankten sich die Flammen um ihr Schwert, hatte sich die ‚Peitsche’ wie ein Gummi zurück gezogen, als ihr Angriff pariert wurde. Wenigstens waren diese komischen Teile, da die sie inzwischen wie einen Käfig umschlossen nicht aus Wasser. Die Yoshido seufzte, sie hatte nicht richtig Acht gegeben, das hatte sie nun davon. Sie gab ein wenig Chakra in ihre Klinge, was sie nun Senkrecht zu sich selbst hielt und fixierte eine der Säulen. Als die Flammen wieder zu lodern begannen, schwang sie erneut ihr Schwert und lies die Ranke sich um den ‚Pfosten’ schlingen. Man hörte förmlich, wie es anfing zu verdampfen. Wasser tropfte zu Boden und als sie kurz darauf einmal mit aller Kraft ruckte, knickte sie an jener Stelle zusammen. Mit einem Sprung, stand das Mädchen auf den übrigen Resten und stellte ihr Schwert kurzzeitig ab. Sie suchte das Feld nach Dante ab – irgendwie glich es doch einem Katz- und Mausspiel, oder? Sie hatte ihn entdeckt und so wie sie es einschätzen konnte, war er zunächst auf Abstand gegangen. Oh ja sie konnte sich schon vorstellen, was er sich aus all dem erhoffte. Ihr war es eigentlich egal, immerhin war er kein Unbekannter und überhaupt – Sie fand es nicht der Rede wert. "Nun gut...und jetzt?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   Do Sep 02, 2010 6:24 am

Was ist nun? ich warte sprach Dante und grinste. Er wollte mehr sehen... nicht diese kleinen Attacken die jeder Schwächling ausweichen kann. Er wollte gefordert werden... erwollte sehen wie ihr Charakter im Kampf ist. Wenn das schon alles war würde er über eine Absetzung nachdenken. Der Kampf war schließlich nicht nur zu seinem Vergnügen, sondern um zu testen ob sie was drauf hat. Du solltest mal langsam ernst machen. Je schlechter der Angriff von ihr, umso mehr würde Dante sie verletzen. Ob sie dabei stirbt war ihm in dem Moment völlig egal. Wenn es um deine Klamotten geht... ich bezahl die schon rief er ihr noch zu. Ich werde in der Zeit schonmal eine Vorbereitung treffen um sie ans Limit zu treiben. "Suiton: Gousuiwan no Jutsu ". Dantes Arm und Beinmuskeln fingen an zu wachsen. Nun war er in der Lage, Schläge und Tritte wie ein durchtrainierter Taijutsu-Kämpfer zu verteilen. Ebenso hat sich seine Geschwindigkeit erhöht. So müsste ich ihr etwas Feuer machen. Ich sagte ihr ich würde mich nicht zurückhalten. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen wo ich sie stark bedrägen werde um ihre wahre Stärke zu sehen. Ach ich liebe solche Situationen. Und wieder kam ein Lächeln über Dantes Gesicht. Ich will sehen was sie kann... und ich werde es sehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Sep 05, 2010 12:20 am

Nana, war da etwa jemand ungeduldig? Kairi setzte ein Grinsen auf und strich sich die störenden Haare aus dem Gesicht. „Immer mit der Ruhe...“. Nun wollte sie aber auch mal sehen, womit man bei ihm rechnen konnte. Dieses ständige Wiederholungsspielchen konnte nämlich auf Dauer recht öde werden. Mit einer abwertenden Kopfbewegung, gab sie zu verstehen, dass ihr das Outfit eigentlich total egal war. Sie war ja kein Püppchen, die besonderen Wert auf das legte.
Endlich machte es den Anschein, dass er einen Angriff starten würde und sie sah gespannt zu, was geschah. Hn, interessant, was sich ihr darbot. Es war deutlich sichtbar, dass sich sein Muskelaufbau veränderte – zum Positiven. Sie konnte sich schon genaustes vorstellen, womit er ihr nun kommen würde. Es würde ihr gelegen kommen, sofern sie zu einer ihrer Techniken greifen würde. Hm, es wäre wohl an der Zeit sie mal aus zu packen. Mal sehen wie lange es brauchen würde, ehe er verstand, was Sache war. „Genkidangán“ sorgte dafür, dass sich ihre Klinge prompt verlängerte. Sie hatte Chakra hinein geführt und legte nun auch die 2. Hand an den Griff. Auch das Gewicht der Waffe hatte sich um einiges erhöht, doch nicht der Rede wert. Inzwischen war sie damit so gut zu Gange, dass Kairi es führen konnte wie eine Eins. Na, würde er jetzt kommen und sie angreifen? „Ich warte... Mizukage-sama“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Sep 05, 2010 3:34 am

Dante beobachtete alles was sie so tat. Auch als sie ihr Schwert veränderte. Macht sie nun ernst? schön schön. dachte er sich und beschloss nun etwas stärkere Techniken zu benutzen. Durch den Hyouton-Stein im Schwert konnte er sehr chakraaufwändige Jutsus machen ohne selbst viel Chakra opfern zu müssen. So rammte er sein Schwert auf den Boden und formte in einer irren Geschwindigkeit die Handsiegel für sein nächstes Jutsu. Viel Spaß Kleines. Dann schlug er mit beiden Handflächen auf den Griff seines Schwertes. Sein Chakra floß durch sein Schwert, wurde durch den Hyouton-Stein verstärkt und das Jutsu wurde direkt ausgeführt. Wie schön das die Gegend leicht verschneit war so konnte er nun seine beiden schwarzen Drachen rufen. Dante zog unterdessen sein Schwert aus dem Boden. Die Drachen rasten auf Kairi zu , bogen aber kurz vorher nach oben ab. Dort entfernten sie sich voneinander um anschließend eine Wendung zu machen. Nun rasten Beide aufeinander zu und mit einem "riesen Knall" prallten sie aufeinander. Das was nun folgte war ein spektakel, was der Kage liebte. Eine gigantische eisige Druckwelle entstand. Er wusste das der Übungsplatz nach dem Jutsu hinüber sein würde. Ein Blizzart entstand. Im Umkreis von 30 Metern war eine dicke Eisschicht. Ein Schneesturm tobte nun. In einem Radius von ca. 100 Metern war alles unter einer Eisschicht. Jetzt, konnte er kämpfen. Das schöne dabei war, das nun alle Donner-Attacken keine große Wirkung hatten, denn nun konnten sich die Ladungen im Umkreis von 100 Metern verteilen. Damit hatte Dante einen riesigen Blitzableiter gebaut. So kann sie nur mit sehr starken Feuer und Donner - Techniken kommen. Und nun zeig mir was du wirklich drauf hast. Bei den Worten beschwörte Dante sein Mannen Yuki. Wie auch Kairi, konnte er die Klinge um ein vielfaches verlängern ohne große Gewichtsveränderung festzustellen. Nun rammte Dante sein 2. Schwert wieder ins Eis und formte mit einer Hand die Fingerzeichen für sein nächstes Jutsu.



_____________________

Hyouton, Kokuryu Bofusetsu
Rang: A-Rang
Reichweite: Nah-Hoch
Chakrakosten: Mittel
Voraussetzung: Verschneite Umgebung
Beschreibung: Hierbei beschwört der Anwender einen schwarzen Drachen aus Eis und Schnee, der auf den Gegner zurast und stark verletzen, wenn nicht sogar töten, kann. Sollte es dazu kommen, dass zwei solche Drachen frontal aufeinander prallen, so entsteht eine eisige Druckwelle, die die nähere Umgebung, etwa 20-30m, mit einer ordentlichen Eisschicht überziehen kann. Dazu entsteht im Umkreis von etwa 100 Metern ein leichter Schneesturm, der mehr oder minder lange andauern kann.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   Sa Nov 13, 2010 12:51 am

[First Post]

Wie schon fast üblich, wenn ich keine Missionen hatte verbrachte ich die meiste Zeit auf den Trainingsplatz. Mein Trainingsablauf war mein Ninjutsu zu trainieren, sowie ich immer nachdem Ninjutsu mein Sharingan trainierte dies trainierte ich schon mehr als 6 Jahre damit ich die letzte Stufe erwecken konnte, aber das war einfacher gesagt als getan. Ich hatte, aber mein Training hatte ich schon seit 5 minuten beendet ich saß gerade gemütlich an einem Baum, und ruhte mich etwas aus da meine Krankheit sehr an meiner Ausdauer und Körperkraft nagte.
Zwar war ich der einzigste hier, aber stören tat es mich nicht da es ein schönes Gefühl war in ruhe trainieren zu können. Es vergingen weitere Minuten und ich fühlte mich schon wieder etwas fiter, als eben weshalb ich auch meine Sachen packte und das Trainingsgelände verließ, um etwas essen zugehen dies war für mich wichtig damit ich bei kräften blieb.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 12:44 am

cf. oase des glückes

schlussendlich kam ich beim übungsgelände an. Es war immer von Vorteil seine umgebung zu betrachten, bevor man einen kampf austrug, besonders wenn man dafür genug zeit finden konnte und vorallem die zeit dazu fand. Während eines Kampfes hatte man nur selten die Zeit um sich wirklich seinen Kampfplatz zu betrachten und somit auch wenig Zeit einen Plan zu entwickeln. Aber wenn sich mir schon die Chance bot, dann musste dies doch auch sogleich genutzt werden. Mit langsamen Schritten ging ich also nun zum Übungsgelände, meine schritte geschmeidig und elegant wie die einer Raubkatze, während meine schwarz-blauen haare mit dem Wind spielten und meine Eisblauen Augen die Umgebung musterten. Mit einem Sprung, gelangte ich auf einen Nahestehenden Baum und setzte mich in die Baumkrone, von der ich einen besseren Blick aus das hatte was ich morgen vielleicht als Hilfestellung nutzen konnte. Wirklich besonders schien dieser Übungsplatz nicht zu sein... Ein großer flacher Platz mit ein paar Trainingsgeräten. Wirklich ansprechend, nannte ich etwas anderes, doch es würde reichen. Ich brauchte diesen Platz. Ich brauchte ihn sogar sehr. Meine Klaustrophobie würde mich behindern, wenn ich keinen Freiraum von mindestens sechs metern hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 12:55 am

Gerade als ich das Trainingsgelände verlassen wollte kam auch schon eine junge Frau dazu, aber sie schien mich gar nicht zu bemerken. Ich wurde einwenig neugierig ich kannte zwar dieses Gesicht, aber ich kam nicht auf ihren Namen. Ich entschloss mich doch noch einwenig zu bleiben, da ich eh nichts machen wollte außer essen gehen, aber dies konnte ich verschieben die Frau hatte echt meine Neugier geweckt. Es dauerte nicht lang bis ich an dem Baum am kam wo sie auf der Baumkrone stand, aber ob sie mich nun bemerken würde wusste ich nicht weshalb ich, Sie einfach mal ansprach. "Und haben Sie eine schöne aussicht?" fragte ich die junge hübsche Dame.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 1:23 am

Ich hatte mich mittlerweile auf den Baum gesetzt und versuchte mir die umgebung einzuprägen. Ja, es war wie ich eben schon einmal gesagt hatte besser, wenn ich wusste was man alles zur verfügung hatte. Doch lange konnte ich mich nicht darauf konzentrieren, denn da sprach mich schon eine männerstimme an. Ich schaute nach unten und betrachtete die langen dunklen haare und ließ mich nach hinten fallen sodass ich kopfüber am baum hing und in die dunklen Augen Masarus schauen konnte. Angst hatte ich irgendwie keine vor ihm gehabt und dies alleie bewies schon wie ich nun kopfüber vom baum baumelte und ihn betrachtete. Diese Augen...diese dunklen Augen... nuschelte ich leise vor mich hin, aber fing mich schnell wieder, denn diese Augen hatten mich kurz verwirrt, denn sie kamen mir so bekannt vor. Um schnell vom thema abzukommen und ein neues thema anzufangen antwortete ich natürlich schnell auf seine Frage Ja man hat hier eine nette Aussicht, wobei mir diese aussicht hier natürlich auch sehr gefällt scherzte ich ein wenig rum und zog dann meine Lederjacke ein wenig runter, sodass diese nicht hochrutschen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 1:30 am

Nun konnte die junge Frau mich anscheind doch nicht länger Ignorieren, sollte ich nun darüber vor sein? Ich merkte das sie auch schon leicht anfing zu fliterten, aber dazu brauchte es schon mehr um mir komplimente zu machen. "Das Sie jetzt einen schöne ausblick haben ist mir klar denn sie können mich sehen" ich wusste das ich gut aussah, und das gab ich so wieder. Ich blickte von der junge Dame kurz weg, und kramte in meiner Tasche, was ich suchte war meine Medikamente die ich gleich wieder einnehmen musste. Als ich diese nun in der Hand hielt sah ich auch sofort wieder zu Ayumi hoch "Wollen Sie nicht zu mir runter kommen sonst, bekomme ich gleich noch eine genickstarre." Das es ich bei dieser Frau hier um Ayumi einer der Seven Sword handelte, wusste ich in diesem Augenblick nicht den sie sß zu hoch um sie richtig zu erkennen, aber das würde sich sicherlich gleich ändern, wenn Sie sich dazu entscheide vom Baum runter zu kommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 1:48 am

Mein scherzhaftes Kompliment fasste der junge, fremde mann wohl als ernsthaftigkeit auf und ich zog nur kurz eine Augenbraue hoch. Nach diesem Antwortsatz wusste ich natürlich sofort wer er war. Die dunklen haare und diese dunklen leeren Augen. Diese eingebildete Art kam mir durchaus bekannt vor, doch ich konnte mich auch irren. Ein Uchiha? konnte das sein? Nein, ganz sicher war er kein Uchiha. Was sollte schon ein Uchiha hier in Kirigakure machen? wuäh kam es leicht angewidert von dieser eingebildeten Art von mir und ich baumelte weiter vom Baum hinunter und betrachtete ihn. Sie sind ziemlich eingebildet mein Herr... und auf seine letzte frage hin fügte ich dann nur noch hinzu und unhöflich noch dazu. Einen moment betrachtete ich kurz die tabletten, die er heraus geholt hatte und sprang dann vom baum herunter. Mit einer geschmeidigen bewegung strich ich mir die schwarz-blauen haare aus dem gesicht und meine Eisblauen Augen fixierten ihn kühl. Man sollte sich immer benehmen, wenn man jünger ist.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 2:05 am

Als Sie mich eingebildet und unhöfflich ansprach musste ich einwenig grinsen eigentlich war ich nicht unhöfflich da ich Sie immer höfllich ansprach. Natürlich konnte sie mein letzten Satz falsch auf gefasst haben da ich das "bitte" vergessen habe, aber dies war nun egal. Die Junge Frau sprang trotzdem von dem Baum und stand nun vor mir das sie meine Tabletten vorher begutachtet hat, wusste ich den jeder kuckt immer so neugierigm, wenn ich diese rausholen tat. "Benehmen tu ich mich immer, so wie höfflich bin ich auch immer, was das Eingebildete an geht ist glaube normal in meinem Clan." Ich sah mir die schönehit genauer an, aber das es sich um ein Seven Sword handelt, konnte ich mir einfach nich vorstellen. Meine schwarzen Augen kreuzten sich mit ihren Eisblauen Augen, aber ihr blickt machte mir nicht überhaupt keine Angst. Ich heiße Uch- Masaru" Ich unterbrach mich in einem Wort selbst da sie sich vermutlich denken konnte das ich ein Uchiha war, und wen Sie es nicht wusste könnte Sie es leicht er raten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 2:49 am

uchiha? fragte ich einen moment leicht perplex, auch wenn es mir ja durchaus schon in den sinn kam, dass er ein Uchiha war was für eine Freude einen kleinen Uchiha zu begegnen ja man konnte durchaus den Hohn aus meiner Stimme erkennen. warum auch nicht? Die Uchiha-Sippe war mir durchaus unsympatisch. Ich mochte ihre Art nicht, ihr Kekkei Genkai.. einfach alles war abstoßend an dieser Familie. Die dunklen Augen, die blutrot aufleuchten konnten, mich in einem Genjutsu fangen konnte. Ja, ich konnte nichts positives über diese Familie äußern. ich pustete mir die Haare aus dem gesicht, die mir leicht vors Auge hingen und stämmte dann meine Hände in die Hüfte Ein Uchiha in Kirigakure. Wie unangenehm. Trotz deines Standes solltest du jedoch nicht vergessen, dass man trotzdem höflich zu älteren ist

out: ganz mieser kurzer post xD
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 3:05 am

Mein Blick kreutze immer noch den von Ayumi die nun anscheind nun wusste das vor ihr ein Uchiha war. "Mir sagen unhöfflich, aber selbst nicht höfflicher sein." Das war drauf bezogen das sie mich als kleinen bezeichnete obwohl dies nicht der Fall war, aber das war nun egal. Ich musterte die junge Dame immer wessen Name ich immer noch nicht wusste hielt sie es nicht für nötig sich vorzustellen? "Ich lebe schon zeit mehreren jahren hier, aber woher wollen sie wissen das ich jünger bin?" ja das fragte ich mich schon die ganze zeit wusste sie wie alt ich war, oder sah sie es nur an meinem aussehen? Ich zuckte kurz mit den Schulter, und mein Blick wendete sich kurz wieder von ihr ab. "Mit wem hab ich den das vergnügen?" war nur von mir zu hören ehe ich die Zeit vergessen hatte, und leicht anfing zu husten. Ein kleines Zeichen für meine Medikamente zu nehmen, was ich auch kurz drauf tat ich nahm ein schluck Wasser von meiner Wasserflasche die ich immer mit zu trinken mit nahm.


out: Nicht schlimm Smile
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 3:14 am

ich wüsste natürlich keinen grund warum ich höflich sein sollte. Weil er ein Uchiha war? War er deshalb etwas besonderes? Nein, für mich keineswegs. Er war wie jeder andere normale Ninja den ich kannte und doch hatte ich eine Abneigung gegen die Uchihas. Das mochte daran liegen, dass mir schon einmal ein Uchiha begegnet war und er sein Kekkei Genkai gegen mich verwendete. Ein Freund. Ein falscher Freund, der meine schwächen ohne wenn und aber ausnutzte. Dieser bleibende Eindruck und das wissen, dass jeder dieser Uchihas diese Meinung vertrat, selbst ihren besten Freund zu hintergehen brachten mich zu meiner missgunst gegen diese Familie. Aber dieses Geheimniss meiner Vergangenheit würde ich ihm bestimmt nicht teil werden lassen. Ich wüsste keinen Grund, warum ich gegenüber eines hochnäsigen Uchihas freundlich sein sollte. ja mit mir konnte man es wirklich schwer haben, wenn man in die falsche Familie hineingeboren worden war, aber dennoch. Die Art und Weise wie er herüberkam bewiesen nur, dass er vollkommen ein Uchiha war. Auf seine Fragen hin antwortete ich ihm natürlich Zum ersten wäre da wohl ihr Aussehen, dass nicht älter als 21 Jahre sein kann, wenn nicht jünger und auch ihr Verhalten lässt dies beweisen. Zum letzteren so ist mein Name Yuki Ayumi Auch wenn ich freundlich sein konnte, so überwiegte gerne einmal meine kalte Ader
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 3:23 am

Anscheind hatte sie eine Abneigung gegen die Uchihas wieso, konnte ich nicht mal im erfernteste erraten. "Ich weiß zwar nicht was Sie für eine erfahrung mit den uchihas gemacht haben, aber ich kann Ihnen versichern das ich nicht so bin wie meine restliche Familie." Natürlich würde sie mir das nicht glauben warum auch ich war ja ein Uchiha, und denn traute man eh nicht, was daran lag was in Vergangenheit passiert war. Ich began wieder an zu grinsen Sie hatte echt ein gutes Auge was das anging "Sie haben Recht ich bin nicht älter wie 21 den ich bin genau 20 Jahre alt, aber es freut mich trotzdem ihre bekanntschaft zu machen Ayumi Yuki" sprach ich freundlich zu ihr mein Gesichtsausdruck ist ebenfalls freundlich. Ich hatte ja auch keine böse absichten dazu gab es ja nicht mal ein Grund.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 3:59 am

im gegensatz zu masaru war mein gesichtsausdruck alles andere als freundlich, denn er wirkte gewohnt kühl und strahlte doch einen gewissen charme aus, den man nicht in worte fassen konnte. Meine eisblauen augen schauten einen Moment weg und ich hörte ihn stillschweigend zu bevor sie ihn wieder ansah und erwiderte Die freude liegt ganz meinerseits unter knirschenden Zähnen konnte ich nur diese Worte von mir geben, denn ich empfand es alles andere als erfreulich einen Uchiha kennen gelernt zu haben und noch weniger empfand ich es als erfreulich einen neuen kennen gelernt zu haben, der weniger höflichkeit in sich trug, als die anderen Uchihas. Zudem schien er sich wirklich für etwas besseres zu halten und meine Abneigung gegen Uchihas wuchs nur durch diesen Mann. Sein erster satz "Ich bin nicht so wie der rest meiner Familie" kam mir durchaus bekannt vor. dieser Satz, dieser typische Männersatz "ich bin nicht wie alle anderen Männer, ich bin anders" ich hasste solche Sätze... deshalb erwiederte ich nur Ach, sie sind nicht wie ihre restliche Familie? Sind sie schlimmer? ich verschränkte nun meine arme vor der Brust und grummelte kurz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 4:25 am

In einem Punkt war ich mir sicher, dass ich nicht so schlimm war wie der restlich Clan, aber Ayumi gab mir genau diese Gefühl das ich genauso war. "Ich muss zugeben das ich nicht weiß wie der Restliche Clan momentan drauf ist den ich lebe nicht mehr mit dem Clan zusammen, und will damit auch nix mehr zu tun haben." Ich hatte mich schon vor längere Zeit dafür entschieden nix mehr damit zu tun haben, was der Grund dafür ist, war die Niederlage im Krieg gegen die Großmächte. "Aber eins kann ich, Ihnen sagen ich versuche aufjedenfall mein bestes um mich von dem Clan zu unterscheiden. Angefangen hat es damit das ich nach Kiri ging, und nun hier leben werde sowie diese Dorf beschützen werde." Dies war meine Absicht das mich jeder, als ein Kiri-Ninja anerkennen tut, aber ob ich das schaff war die andere frage.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 4:49 am

cf.:?????

Es war Zeit, ja, es war Zeit für ihn endlich mal auf dem Übungsgelände aufzutauchen wo man ihn schon wahrscheinlich erwartetet. Ja man erwartetet ihn dort und er hatte schon beinahe vergessen weshalb man ihn dort erwartetet. Er war da um mit jemandem zu Kämpfen und dieser jemand war Ayumi. Er durfte nicht verlieren, nein, er musste gewinnen allein schon aus dem Grund, weil er nicht unbedingt Lust hatte der Sklave einer Frau zu sein und erst nicht der Sklave einer Frau, welche ebenfalls ein Swordnin ist. Das durfte einfach nicht so sein und er wusste ja schon wie er es verhindern könnte, naja, nicht ganz. Er müsse sich erstmal wieder an die Umgebung erinnern, wobei er sie doch eh noch grob kannte. So wusste er ja das es hier Bäume gab, genau so wie der eine oder andere Teich welcher Wasser bat um das eine oder andere Suiton Jutsu zu benutzten. Notfalls konnte man ja alles überfluten, aber dann gäbe es wieder ärger und was für Ärger. Nun Seito war hier und war dabei nicht ganz nüchtern und er war auch anscheinend zu spät. Wieso war er nicht ganz nüchtern? Nun, das lag daran das er sich ein Schlückchen Sake genehmigt hatte bevor er los zog, vielleicht auch zwei Schlückchen, aber es ist doch irrelevant wie viele waren, okay, nicht unbedingt, aber es waren nicht genug damit er komplett Betrunken hier her kam, sondern nur ganz leicht angetrunken her kam oder besser gesagt so gut wie kaum angetrunken her kam. Wie dem auch sei, er war noch nüchtern genug um zu Kämpfen, ja das war er noch und außer dem würde dies nichts ändern denn er sah nichts doppelt, dreifach oder vierfach und er sah auch keine Imaginäre Gegner oder dergleichen. Somit konnte er normal kämpfen. Nun sah er sich nach Ayumi um und er fand sie auch. Sie schien Gesellschaft zu haben. Es war ein Mann, das konnte er auf jeden Fall von der Ferne schon feststellen, denn eine Frau würde wohl kaum wie dieser so rum laufen, oder doch? Egal, darum ging es im Moment nicht, sondern es ging ja darum das er hier und jetzt mit Ayumi kämpft und dabei heraus findet was sie so drauf hat, besser gesagt, was ihr Schwert drauf hat. Wie ein kleines Kind war er im Moment als ihm dies wieder einfiel, also ging er sofort auf Ayumi zu um endlich anfangen zu können.

Bei ihnen da begrüßte er die beiden mit einem einfachem "Yo", wobei er den Uchiha keine große Beachtung schenkte, denn die Fähigkeiten von dem Schwert welches Ayumi bei sich hatte heraus zu finden hatte höchste Priorität. "Es tut mir Leid das ich zu spät bin, wenn ich überhaupt zu spät bin." sagte er während man genau in seinen Augen sah das er nur auf den Kampf heiß war. Im Moment ähnelte er einem Tier mehr als einem Menschen, denn er konnte es noch kaum abwarten bis es los ging. Ja, er konnte es kaum abwarten. Ein reiner Kampf der auf Ken-Jutsu aufgebaut war, naja, nicht ganz. Ayumi benutzte ja noch ihr Kekkei Genkai, aber sie brauchte es ja wahrscheinlich, denn ohne dieses würde man doch nicht all zu viel von ihrem Schwert sehen. "Wenn du bereit bist kann es los gehen" sagte er nur während er einige Schritte zurück ging, seine rechte Hand wieder mal auf den Griff seines Schwertes legte und nur darauf wartete das sie irgend was sagen würde, denn er war bereit zu Kämpfen, so als wäre es ein ernsthafter Kampf, wobei er bei diesem Kampf niemanden ins Gras beißen lassen würde, denn dann würde er ja zum Nuke-Nin werden und das war nicht unbedingt das was er werden wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsgelände   So Nov 14, 2010 5:18 am

Cf Mizukage Anwesen


Aiko sah sich hier um.Die leute vielen ihr nicht weiter auf sie wollte etwaig trainieren sie wusste nicht wie sie hier her gekommen war.Das gelände war sehr groß.Sie mochte es hier nicht es war ihr unheimlich.Sie sah sich um ihr vielen ein paar leuete auf.Ein Mann den sie nicht kannte und ein Frau.Und noch jemanden.Sie wusste nicht wo sie hin gehen sollte und lief auf die Leute.Sie sah zu Der Frau"Hallo ich öhm ich"mehr bachte sie nicht raus.Seite beachte sie nicht.Warum wusste sie nicht.Jedoch musste sie ihn kurz"Kann es los gehen"hatte er gesagte~Och da störe ich wohle gerade na ja was solls~dachte sich aiko und lächelte Freundlich


(sory für den kurtwen post)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Übungsgelände   

Nach oben Nach unten
 
Übungsgelände
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Feldbahnnetz Zossen-Wünsdorf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Mizu no Kuni [Nebelreich] :: Kiri-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: