Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Mondhügel

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Sa Nov 20, 2010 9:51 am

Mit schnellen Schritten erreichte Yuuki Kabibito die Spitze des Hügels, der hoch über den Dächern des Dorfes lag. Ein wahrlich schöner Ort. Die Luft roch salzig vom Meer, durchdringend nach Algen und Tang. Die Jinchuuriki liebte diesen Geruch!
Ja, hier ist es ruhig... murmelte sie lächelnd vor sich hin. Ich bin ja mal gespannt, was die anderen gerade so treiben... Ihr Abgang war ja recht plötzlich gewesen. Und auch nicht wirklich damenhaft.
Nein, ein Tritt in die Eier einer unschuldigen Wache war nicht damenhaft, auch nicht, wenn der Betroffene einen nunmehr kaputten Tiefschutz getragen hatte.
Das Kageanwesen, das gesamte Wohngebiet war nur zu erahnen, unter dem Nebel verborgen. Doch egal, Yuuki war noch innerhalb der Dorfmauern, also verstieß sie gegen nichts, das sie Kataro so großmütig geschworen hatte.
Sie haben keinen Grund, mir nachzurennen und mich wieder zu verprügeln... Zumindest hoffte sie dies.
Die Kabibito spürte nicht, als sich jemand näherte. Sie hörte die Schritte, die sich vom nebelverhangenen Fuß des Bergs hinaufzogen, und drehte den Kopf. Na,wen haben wir denn da?
Niemand, der ihr diese seltsame leichte, fast fröhliche Laune vermiesen konnte. Ganz sicher!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   So Nov 21, 2010 9:40 am

Anemones schritte waren zielsträbig. Doch dann hielt sie inne.. Da war jemand, jemand den sie nicht kannte.. Wer war diese Frau.. Uninteressant, wenn sie uns in die Quere kommt singt sie bald ihre Todeshymme.. So einfach wird das nicht funktionieren Nun verschränkte sie ihre Arme hinter ihrem Kopf. Ihr Blick wirkte recht starr.. Oder hat man sie uns hinterher geschickt.. Nein und wenn ist es auch egal Uiii das bedeutet dann wohl Spaßßßß... Es war soetwas wie Freude auf das was passieren würde in ihrem Gesicht zu erkennen... Etwas gelassen ging sie an der jungen Frau vorbei, blieb dann aber nicht unweit vor ihr stehen. Zuerst gab sie keinen Mucks von sich. Auch ncht als sie ein Na wenn haben wir da? erwähnte. Nun drehte sie ihren Kopf rückwärts während ihre Puppilen mitwanderten. Es sah richtig psychisch aus. Wer bin ich.. wer bin ich.. nun diese Frage.. sie räusperte sich und antwortete sogleich. Mein Name.. Anemone.. Plötzlich drehte sie sich rasend schnell um und reichte ihr die Hand.. Und wertes Fräulein mit wem habe ich die Ehre.. Es klang überaus sakastisch. Beinah so als wäre es ihr gleichgültig ... Der Wind und ihr Blick schien ihrem Ausdruck im Gesicht nur noch zu verstärkten. Was würde sie wohl tun.. Abhauen.. Selbst sakastisch werden.. oder kühl und vernünftig. Wohl schwer einzuschäten. Anscheinend hatte sie es gelernt etwas zu verbergen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   So Nov 21, 2010 10:23 am

Yuuki sprach das Mädchen an, während dieses vorbei schritt - und sie plötzlich direkt ansah, ohne dabei aber den Körper vom Hals abwärts mit umzudrehen!
Die Kunoichi zuckte leicht zurück, und ihren ganzen Körper überlief ein Schaudern. Uh! Wie kann man nur wiekannmannurwiekannmannur... Das war widerlich! Es war eklig! Es war ein Fall für einen mit Weihwasser bewaffneten Exorzisten, besser noch einen mit einem Pflock bewaffneten Exorzisten - und noch während dieser Gedanken drehte sich das Mädchen komplett um, als wäre eine Feder in ihrem Körper herumgeschnellt!
Ist das hier ein Puppenspielertrick??? herrschte Yuuki das Mädchen an, stellte den kleinen, hysterischen Ausraster jedoch ab, als ihr die Hand geboten wurde. Na, jetzt weiß ich es ja gleich... Sie fasste zu, spürte fast schon erleichtert die Körperwärme Anemones und entspannte sich etwas. Mein Name? Nenn mich Yuuki. Freundlich grinste sie - offenbar hatte sie bei diesem haarsträubenden Auftritt den Sarkasmus der anderen nicht ganz registriert. Und sie hielt es für ihre Pflicht, das Mädchen auf etwas aufmerksam zu machen: Weißt du, dass das da eben etwas... schräg war? Sie tippte sich selbst gegen den Hals und ahmte die Drehbewegung nach, allerdings ging sie bei weitem nicht so weit, wie es Anemone vorgemacht hatte! Sag nicht, dass sowas bei deinem Freund oder sonstwem gut ankommt, wenn du dich umguckst wie ne Eule!
Überspielen wir den Ekel von vorhin mal vorsichtig mit überdosierter Freundlichkeit... Yuuki hatte gute Gründe dafür. Es kam immerhin nicht selten vor, dass sie selbst von jemandem so erschreckt wurde. Gewöhnlich war das ihr Job!
Entsprechend fiel ihr nicht auf, dass ihr Gegenüber bei weitem weniger freundlich schien.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   So Nov 21, 2010 10:55 am

Sofort bemerkte sie den Blick.. Es war derselbe genau der selbe Ausdruck, die ihre Pflegerin vorhin hatte. Sie fand es schon langsam etwas nervigOhhh fein darf ich.. Nicht jetzt ja.. Das Mädchen streifte sich eine Strähne hinter ihr Ohr. Das vorhin.. nein kein Puppenspielertrick.. Kurz darauf hin glitt der Finger direkt über ihre Lippen. Nur ich selbst.. Dabei beobachtete sie genau schritt dann etwas näher heran und flüsterte...... Wie eine Eule sagst du...Dabei hielt sie ihren Blickkontakt ihr gegenüber.... Was redet die von einem Freund.. so was haben wir doch nichteinmal.. Oder denkst du daran.. Nein warum sollte ich. warum sollte ich mir meine Freiheit nehmen lassen. Reicht schon das diese nervige Tante mir am Hals hängt mit dieser doofen Spritze.. Nun ging sie ein paar Schritte zurück, so als hätte sie eine plötzliche Angst ergriffen. Es war dieser Gedanke. Dieser elende Gedanke, das diese Frau geschickt wurde um sie wieder an diesen schrecklichen Ort zu bringen. Sie hasste es nichts mehr als alles andere.. Zwar war es ihren eigenen vier Wände, aber da kamen immer wieder Leute die meinten sie sei verrückt.. Sie erinnerte sich genau.. Es war seit dem Tag an dem ihr letzter vertrauter und geliebter Mensch vor ihren Augen abgeschlachtet wurde.. Ihr Vater.. Es mochte zwar schon sieben Jahre her sein. Doch noch bis heute verfolgte sie es.. Denke nicht daran.. Denke nicht daran sonst wirst du schwach.. Man merkte richtig wie sie mit ihrer Angst kämpfte. Wahrscheinlich hast du Recht..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Mo Nov 22, 2010 3:54 am

Ähm, ja, wie eine Eule erwiderte Yuuki mit vorsichtigem Lachen. Wie diese Piepmätze eben, die sich so umgucken wie... du...? Nicht witzig, nein? Nun gut, dann eben wie ein...
Und ehe der jungen Frau eine passendere Metapher einfiel, schreckte die andere plötzlich zurück. Von der toughen, coolen Persönlichkeit wandelte sich sie von einem Lidschlag zum anderen in etwas wesentlich Ängstlicheres.
Was ist? Yuuki verengte die Augen. Hab ich was im Gesicht? Verstohlen richtete sie ihren Blick auf ihren Nabel;da sie bauchfrei trug, war es ja möglich, dass das Siegel aus irgendeinem vermaledeiten Grund sichtbar geworden war und die andere hatte es als das erkannt, was es markierte. Doch nein, da war nichts. Gobi schlief tief und fest und störte sich an nichts, was draußen geschah.
Yuuki machte eine Schritt auf Anemone zu. Hör mal,also die einzige, vor der du Angst haben kannst, bin ich, ja? Und glaub mir, ich bin gerade nicht in der Stimmung zu irgendwas... Ein verlegenes Lächeln. Versuch, das Eis zu brechen? Und sonst ist hier oben keiner. Kein Grund für irgendwelche Hektik... oder Hysterie...? Oder?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Mi Nov 24, 2010 8:22 am

Langsam hob sie wieder ihren Kopf und blickte die Kunoichi vor ihr eingehend an. Glaubst du sie sagt die Wahrheit.. können wir ihr wirklich vertrauen.. Tue es mit Vorsicht.. Nimm dich trotzdem in Acht ich vertraue ihr nicht.. Sie neigte ihren Kopf zur Seite und strich ein weiteres Mal die Strähne hinter ihr Ohr die ihr ein weiteres Mal vorgefallen war.. Nein du hast nichts im Gesicht.. Sie wagte sich wieder etwas näher heran und zupfte an ihrem Kleid herum. Warum sollte ich vor dir Angst haben.. Ich sehe üüüüüberhaupt keinen Grund dazu.. oooooodddeeerrr.. Die Stimme klanng gleichzeitig ironisch und neugierig.. Die sieht ja überhaupt nicht so als als könnte sie uns eine Gänsehaut verpassen.. Nun zuckte mit ihren Schultern.. Du weißt was Papa gesagt hat unterschätze niemaden.. Niemals.. Stimmt ja.. Aber dies kam eher wiederwillig.. Eher trotzig.. Sie wippte kurz hin und heru und wartete wartete und wartete.. Unbeabsichtigt begann sie mit ihrem Kunai zu spielen.. Ohne Gedanken jemanden zu verletzen. Denn das war das aller Letzte was die Genin wollte..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Fr Nov 26, 2010 5:24 am

Das Mädel hatte eine recht merkwürdige Art an sich... als würde sie nichts, was geschehen könnte, wirklich ernsthaft in Betracht ziehen - oder vielleicht doch? Nein, sie tut beides korrigierte sich Yuuki im Stillen, Sie glaubt zum einen, ich könnte wirklich nichts tun, zum anderen würde es sie nicht überraschen, wenn doch! Klang kompliziert.
In ihrem Inneren rumorte es ganz kurz.

Was denn? blaffte die Jinchuuriki das Meeresungeheuer hinter der Panoramaglasscheibe des Aquariums an. Ich denk mir nur was zusammen! Ein Brummen, dann etwas wie das Klickern von Delfinen, was Gobi ausstieß. Was? ja, natürlich denk ich mir was bei dem, was ich denke!
Klang immer noch kompliziert.
Die Kabibito wandte sich ab. Davon verstehst du eh nix!


In der "realen Welt" war natürlich keine Sekunde vergangen, derweil sich Yuuki versucht hatte, vor ihrem internen Haustier zu erklären. Sie zuckte vor Anemone nur mit den Schultern. An mir ist nichts gefährliches, solang man mich nicht... reizt...? Ihr Blick ging zu dem Kunai, das in der Hand des Mädchens zu schwirren begann. Soll das eine Heruasfordrung werden, oder willst du Obst schneiden? Sie grinste. Und griff an ihre Tasche, berührte eines der darin eingenähten Siegel und ließ ein Fuuma-Shuriken in ihre Hand springen! Mit tückischem Blick und lässig einstudierter Handgelenkbewegung fächerte sie die vier Klingen aus und ließ sie klickend einrasten. Na? fragte sie herausfordernd und zugleich lachend, Schwanzvergleich? Meiner ist größer!
Überhaupt, an ihr selbst war vieles größer. Dieses Mädchen vor ihr, vielleicht gerade erst eine Jugendliche, war sicherlich keine Gefahr. Yuuki legte es nicht auf einen Kampf an, andererseits dachte sie sich und wenn schon und wartete ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Fr Nov 26, 2010 10:18 am

First Post

Endlich war sie oben angekommen.An dem Ort an dem sie quasi unsichtbar für all die anderen da unten irgendwo unter dem Nebel war.
Einfach wunderbar wie überlegen man sich hier oben fühlen konnte.
Tsubaki blieb stehen,schloss kurz die Augen und genoß den leichten Wind zu spüren....nur um festzustellen,dass sie nicht ganz so alleine war wie sie es gerne hätte.
Hatte man den nirgendwo seine Ruhe?
Mussten diese verdammten Ignoranten denn wirklich überall sein.
Sieh dir das an Sayuri...überall sind sie um und zu stören,nie kann ich mich in Ruhe mit dir unterhalten.Immer stören sie.
Sie lauschte der Stille um sie herum und in sich drin.
Ja...damit hast du vollkommen recht.Wäre schade den Weg umsonst gemacht zu haben
Nun,der Hügel war groß,vielleicht wurde sie von den anderen ja nicht gesehen?
Langsam ging sie näher ohne zu nahe an die beiden Gestalten herantreten zu müssen,die Kapuze so tief wie möglich ins Gesicht gezogen,erkannte jedoch das beide Waffen in der Hand hatten.
War sie gerade in einen Kampf geplatzt?
Na toll...auch das noch...soll ich mich einmischen?Nein...das ist deren Sache...aber was ist wenn...Nichts da...
Sie hasste es zu kämpfen und während sie so darüber nachdachte wie sie vorgehen sollte ließ sie sich auf den Boden fallen und sah zu was weiter geschehen würde.Es war wie eine Art Theaterstück.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Sa Nov 27, 2010 8:27 am

Anemone bemerkte eine dritte Person aus ihren Augenwinkeln hervor.. Aber jetzt galt es sich Yuuki zu zu wenden.. Die provoziert dich ganz klar.. Also wovor ich Angst hatte war nicht deinetwegen sondern wegen jemanden oder etwas anders.. Und zur Information das hier.. Sie hob ihre Hand mit dem Kunai in die Höhe und lies es wirbeln.. war nicht als Herrausforderung gedacht.. soetwas tue ich unbewusst.. Doch gleich danach richtete sie ihren Blick in Richtung der Person die ihr jetzt erst aufgefallen war.. Es müsste dir auch aufgefallen sein, das wir nicht alleine sind.. Ihre violetten Augen wurden etwas dünkler.. Es war ihr sichtlich unangenehm.. Äußerst unangenehm das sie beobachtet wurde. Aus dem einem Grund, das wohl an ihrer Gegenwart und Vergangenheit liegen mochte.. Doch warum sich jetzt etwas ändern.. Sie steckte ihre Waffe zurück.. Doch wenn es dir beliebt können wir ruhig en kleines Kämpfchen halten .. Doch vorher sollten wir unsernen wie soll ich sagen unseren Gast willkommen heißen.. Dabie deutete sie mit ihrer Hand auf das Mädchen das etwas abseits von ihnen befanden..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Sa Nov 27, 2010 11:13 am

Unbewusst, aha? Yuuki hob überrascht eine Augenbraue, war aber hier oben und in Gegenwart einer völlig ungefährlich aussehenden Person zu arglos für irgendwelches Misstrauen. Sie klinkte die Schneiden des Fuuma-Shuriken wieder ein...
"Es müsste dir aufgefallen sein, dass wir nicht allein sind..."
Und sofort rasteten die Klingen wieder in Angriffshaltung ein! Sicher weiß ichs! entgegnete die junge Frau selbstbewusst... hatte die minimalen Geräusche außerhalb ihres Sichtfeldes allerdings eher für ein kleines Tier gehalten. Aber das müssen wir ja nicht verraten...
Yuuki drehte sich rasch um und richtete das übergroße Shuriken auf das Gebüsch, das ihr Anemone mit dem Fingerzeig als Ziel angedeutet hatte. Heda! Wir mögen keine Spione, also komm raus ehe ich bis drei gezählt habe! Die Wurfhand fuhr zurück. Eins! Die nicht besonders massigen, aber doch trainierten Muskeln an Yuukis Wurfarm traten leicht hervor. Zwei!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Sa Nov 27, 2010 11:36 am

Die Beiden da vorne mochten es wohl dramatisch.Hätten sie sie nicht einfach ignorieren können?
Wohl nicht wie es aussah.
Gut...dann würde sie das Spiel eine Weile mitspielen.
Mit einem entsprechend theatralischen Seufzer erhob sie sich,atmete einmal tief durch...und setzte das strahlendste Lächeln auf zu dem sie fähig war und betrachtete ihre Gegenüber ersteinmal genauer.
Ihre Kapuze bedeckte immer noch ein Großteil ihres Gesichtes und ihre Hände hatte sie in die Taschen gesteckt.
Tut mir Leid wenn ich euch gestört habe...ich wusste nicht dass hier jemand ist.
Nun ja das entsprach zumindest teilweise der Wahrheit.Diese beiden da hinderten sie daran sich in Ruhe mit Sayuri zu unterhalten.Etwas,dass Tsubaki unter Umständen als persönliche Beleidigung auffassen würde.
Mittlerweile richtete sie ihre Aufmerksamkeit allerdings auf Yuuki,da diese immer noch ihre Waffe in der Hand hielt.
Als ob dieses Püppchen damit ernsthaft etwas ausrichten könnte....nur um sich allerdings gleich in Gedanken selbst zu schelten.nein...denk nicht so...urteile nicht...sonst bist du auch nicht besser als sie...
Die Jounin hob ihre Hand und deutete mit dem Finger auf das Shuriken.
Ähm...könntest du das bitte wegstecken?Weißt du ich mag es nicht sonderlich wenn man ohne Grund eine Waffe auf mich richtet...kashira.
Mit der Gewissheit in dieser Hinsicht genug getan zu haben wandte sie sich mit ihrem noch immer arglosen Lächeln dem anderen Mädchen zu,während aus ihren Augen weiterhin Misstrauen sprach.
Ich schätze ich muss mich bei dir bedanken.Eigentlich wollte ich mich ja mit meiner Schwester unterhalten,aber nun ja...
Ihre Stimme klang freundlich.Innerlich jedoch verfluchte sie die Kunoichi vor sich jedoch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Do Dez 02, 2010 11:46 am

Yuuki betrachtete ihr Gegenüber einige Momente aufmerksam, dann kam sie der Bitte nach und steckte das Shuriken weg. Und sie tat es sehr geschickt, was darauf hin deutete, dass sie sehr wohl etwas damit ausrichten konnte, wenn sie wollte. Eine fächernde Bewegung; die Klingen schnappten brav in Reihe ein. Eine lässige, schwungvolle Bewegung mit der Hüfttasche, und es verschwand wieder im dafür vorgesehenen Siegel.
Warum kommen die Leute nur immer her, um Ruhe zu suchen...? fragte sie und grinste tückisch. Ich frage mich das immer wieder gern. Seien sie doch offen für neue Bekanntschaften, das poliert den Ruf! Die Kabibito hatte begonnen, Tsubaki zu siezen - also hatte sie erkannt, dass eine Ranghöhere vor ihr stand. Allerdings hatte sie schon seit einer gefühlten Ewigkeit das Bedürfnis verloren, sich vor Vorgesetzten einzuschmeicheln. Katzbuckeln konnten jene, die es nötig hatten! Yuuki ging da eher nach "Ich hab Oberweite, entsprechend hab ich Oberklasse". Offen gestanden, hatte es der Mizukage nichtmals übertrieben, sie bei der letzten Gelegenheit in einen Eisblock zu packen. Sie war extrem schwierig, hatte ab und an den Schalk im Nacken sitzen und neigte dazu auch noch zu feiner Bösartigkeit.Konnte man sich eine bessere Jinchuuriki für das Dorf "versteckt unter dem Blutnebel" wünschen?
Yuuki jedenfalls stemmte die Hände in die Hüften und wartete mit freudigem Gesichtsausdruck auf eine Erwiderung der anderen. Vielleicht fangen sie mit der neuen Bekanntschaft gleich bei mir an? Ich nenne meinen Namen, wenn sie den ihren nennen. Altersmäßig konnten sie nicht weit auseinander sein. Das "Sie" wirkte fehlplatziert, doch ändern konnte man es nicht. Chuu-Nin duzten Jo-Nin nicht einfach so, selbst die Kabibito nicht. Es gab noch immer eine Grenze... auch wenn die Skala nach oben offen war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Do Dez 02, 2010 12:04 pm

Hätte sie vorher gewusst auf was sie hier oben treffen würde wäre sie gleich zuhause geblieben.Aber sie war nun einmal hier.
Sie hatte beschlossen Menschen gegenüber freundlich zu sein.Unter diesen Bedingungen war es der Shinobi jedoch nahezu unmöglich ihre Fassade aufrecht zu erhalten.
Augenblicklich verschwand das Lächeln von ihren Lippen,während das Misstrauen in ihren Augen einem kühlen Funkeln wich,nahm sie doch an ihr Gegenüber würde sich über sie lustig machen.
Sei so nett und lass das "Sie" weg,da du schon davon redest neue Bekanntschaften zu machen ist es doch irgendwie...hmm...falsch."Du" ist wohl viel angebrachter findest du nicht auch?
Im Grunde hatte sie kein Interesse daran neue Bekanntschaften zu machen.Die Menschen,die sie kannte reichten ihr.Die anderen konnten ja nicht so anders sein oder?
Ihr Lächeln kehrte zurück,noch falscher als zuvor,aus ihren Augen sprach Gleichgültigkeit.
Tss...wäre es nicht höflicher sich selbst zuerst vorzustellen?Aber wenn du es unbedingt wissen willst...mein Name ist Tsubaki.Freut mich dich kennen zu lernen.
Sie fragte gar nicht erst nach dem Namen der Anderen.Sie würde ihn sich eh nicht merken.Warum also Zeit und Atem für derart unwichtiges verschwenden?
Ihre letzten Worte hatte sie in einem Ton ausgesprochen,der das genaue Gegenteil bedeuten konnten,weshalb es auch nicht weiter von Bedeutung war wen sie da vor sich hatte,von der Tatsache abgesehen das sie die Person...ihr Vertsand weigerte sich einfach Yuuki als etwas anderes anzusehen...schon jetzt nicht mochte und das,dessen war sie sich sicher würde sich auch nicht ändern,sollte sie diese besser kennenlernen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Do Dez 02, 2010 10:03 pm

Yuuki legte ehrlich erstaunt den Kopf schief. Hm? Doch "Du"? Vielleicht ging ihr Gegenüber davon aus, es mit einer Gleichrangigen zu tun zu haben oder aber sie sah alles etwas weniger ernst. Du bist eine von den Lockeren, was? Die Kunoichi lächelte ein wenig und machte einige Schritte vor. Okay! Nehmen wir "Du"! Mein Name ist Kabibito, und ihre Hand kam forsch nach vorn, Yuuki. Gut möglich, dass sie den Namen kannte. Unter den höheren Shinobi war dies wahrscheinlicher, dass sie den Namen der dorfeigenen Jinchuuriki kannten.
Jedenfalls ignorierte die junge Frau absolut, dass Tsubakis letzte Worte ganz und gar nicht wörtlich zu nehmen waren. Doch was sollte man machen? Yuuki ignorierte die Gefühlsstimmungen anderer konsequent, und sich mit Griesgramen auszutauschen, gefiel ihr sogar mehr, als mit Frohnaturen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Do Dez 02, 2010 10:17 pm

Nachdenklich fing sie an ihr Gegenüber erneut zu mustern,wobei sie mit einer raschen Handbewegung ersteinmal ihre Kapuze abnahm.
Sie würde ihren ersten Eindruck revidieren und noch einmal von vorn anfangen müssen.
Dafür war dieser ja auch da.
Sie lächelte kurz und diesmal ehrlich.
Ränge bedeuten mir nichts.Selbst wenn du Genin oder der Mizukage höchtpersönlich wärst...was spielt es eine Rolle?Oder sagt ein Rang etwas über deine Persönlichkeit aus?Kahira.
Genau wegen dieser Sichtweise und einiger anderen auch nannte man sie respektlos.Gut,das mit dem Mizukage war vielleicht kein so gelungener Vergleich aber was besseres fiel ihr in dem Moment nicht ein.
Den Namen ihres Gegenübers nahm sie mit einem Nicken zur Kenntniss.Was sollte sie auch darauf schon erwidern?
Der Name selbst sagte ihr nichts,auch wenn sie kurz das Gefühl hatte ihn schon einmal gehört zu haben.Aber Namen waren ja auch nur Schall und Rauch.
Sayure es tut mir leid.Ich wollte dir soviel erzählen,aber wir müssen das wohl auf nachher verschieben.Sei nicht böse ja?
Mit etwa Verspätung nahm sie die ausgestreckte Hand wahr,entschied sich aber diese zu ergreifen und zu kurz zu schütteln,ehe sie die eigene recht schnell wieder zurück zog.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Fr Dez 03, 2010 1:41 am

Als Tsubaki die Kapuze abnahm, musterte Yuuki deren langes, pinkes Haar. Eine interessante Farbe... färbt sie die dafür, oder ist das natur? Gab es Naturrosa? In dieser Welt wohl ja, sogar öfter! Die Chuu-Nin sah ihrem Gegenüber nun ins Gesicht. Ob ein Rang etwas über die Persönlichkeit aussagt? Sie grinste wieder mit einem gewissen, fast schon fiesen Beigeschmack, der allerdings nicht gegen Tsubaki gerichtet war. In deinem Falle? Nein. Du bist zu... nett. Du bist doch sicher Jo-Nin, nicht? Sie lachte einmal auf. Oh! Ich habs wegen der Kapuze nicht gesehn! Du bist ja jünger als ich! Bestens. So ziemlich jeder ihres Jahrgangs, der halbwegs was taugte, war bereits zum Jo-Nin aufgestiegen, nur sie hüpfte noch auf dem Chuu-Nin-Rang herum - und das, wo es sogar in der Elite-Truppe Leute gab, die kaum älter als sie selbst waren!
In meinem Falle sprach sie unbekümmert aus, spricht mein Rang wohl doch irgendwie für Persönlichkeit, nicht? Ich bin Chuu-Nin, und man befördert mich auch nicht. Ich bin respektloser als du. Yuuki zog ihre Hand zurück, nachdem sie einen kurzen Händedruck ausgetauscht hatten, und legte sie wieder an die Hüfte. Sie prahlte ja fast damit, keinen Respekt vor Höherrangigen zu haben... und ihr sonst so "destruktives" Wesen richtete sich nicht mehr gegen Tsubaki selbst, was wohl auch damit zu tun hatte, dass die Pinkhaarige sie nicht als Yinchuuriki entlarvt hatte. Hatte sie den Namen nicht einordnen können? Oder war es ihr egal?
Ihr war es sicher egal. Sicher! Und das freute sie nur noch mehr. Im Kageanwesen hatte man sie heute oft genug behandelt, als wäre sie höchstselbst das blöde fünfschwänzige Delfinpony, das in ihr war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Fr Dez 03, 2010 10:55 am

Der Blick mit dem Yuuki ihre Haare betrachtet entging der Shinobi nicht.
Noch bevor sie die Worte der anderen überhaupt beachtete wollte sie jegliche Missverständnisse aus dem Weg räumen.
Meine Haarfarbe ist echt...ihr verdanke ich zum Teil meinen Namen....
Die nächsten Worte der Chuunin brachten sie allerdings zum schmunzeln.Hätte sie sich nicht auf die Lippe gebissen hätte sie los gelacht.
Ich?Zu nett?...Wie kommt sie denn auf sowas?
Oberflächlich gesehen mochte die Andere recht haben aber niemand wusste wie sie war...sicher,sie verhielt sich nett,das würde sie auch weiterhin tun...sie hatte noch nie jemandem ins Gesicht gesagt was sie von ihm dachte,behielt ihre Meinung stets für sich und analysierte den Charakter einer Person solange bis sie wusste woran sie war.
Mit undefinierbarem Blick bedachte sie ihr Gegenüber ehe sie weiter sprach.
Mag sein dass ich jünger bin...und ja ich bin Jounin,auch wenn ich selbst keinerlei Wert auf so etwas lege.
Schien so als ob sie sich doch getäuscht hatte.Warum?Warum waren alle immer so auf ihre Ränge bedacht?
Am liebsten hätte sie sich mit irgednetwas gegen den Kopf gehauen,auch wenn es bei der Pinkhaarigen lamgsam *klick* machte und sie den Namen ihres Gegenübers einordnen konnte.Und wenn schon.Jinchuuriki hin Jinchuuriki her.Es war immer noch eine eigenständige Person mit eigenem Charakter.
Ach?Würden sich deine Fähigkeiten oder dein Charakter denn so sehr ändern wenn du Jounin wärst?Oder gehörst du zu den Menschen die um jeden Preis respektiert werden wollen?
Auch wenn du nicht befördert wirst sagt dass nichts über deine Fähigkeiten und Persönlichkeit aus,was wesentlich wichtiger ist als der Rang...kashira..

Menschen...irgendwie waren sie doch alle gleich.Wenn sie nicht über andere ohne zu denken urteilten dann über sich selbst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Mo Dez 06, 2010 2:31 am

Mein Charakter würde sich doch nicht ändern, wenn ich befördert würde erwiderte Yuuki schnippisch und rechthaberisch, doch ich würde befördert, wenn mein Charakter sich ändern würde. Sie grinste, wirkte stolz auf dieses kleine Wortspiel. Und Respekt? Ich weiß nicht. Gleichmütig zuckte sie mit den Achseln. Ich will nicht als Held dastehn. Ich will nicht Mizukage werden. Ich will überhaupt nur... vor mich hin leben.
Zu dumm, dass dieser Wunsch wohl zerplatzte... die Kabibito wußte nichts von dem, was sich in den obersten Rängen des Dorfes zusammenbraute. Ihr Leben würde wohl eine scharfe Kurve hinlegen... bis jetzt war sie sehr gut klar gekommen, ohne ihre "Aufgabe" als Geheimwaffe des Dorfes auszuleben. Dafür hatten andere Jinchuuriki wohl besser gesorgt. Doch wie es schien, war sie zurzeit die Älteste unter den Jinchuuriki... und fragte man Yuuki selbst, würde sie auch sofort behaupten, die Beste zu sein! Was auch sonst? Wer sollte schon gegen sie anstinken? Aiko Shiba, das Gör hatte sie bereits kennen gelernt. Ein nettes Mädchen, und ihr Bijuu würde einen Schwanzvergleich mit Gobi wohl gewinnen... aber sie war keine Kämpferin. Da war sich Yuuki ganz sicher! Hier reichte ihr niemand das Wasser (und in punkto Arroganz gab es auch nur wenige, die mithalten konnten...)!
Und du? fragte Yuuki nun wieder, Willst du respektiert werden? Jo-Nin, schon so früh... da hast du nicht mehr viel vor dir. Yuukis Tonfall war freundlich, doch irgendwie klang ein leichter Neid durch. Was für ein Ziel hast du?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Mo Dez 06, 2010 8:54 am

Das Gespräch schien ja noch richtig philosophisch zu werden.Wirklich faszienierend,auch wenn die Pinkhaarige das am Anfang nicht im Mindesten erwartet hätte.
Einige Dinge,die zwar vermutet hatte bestätigten sich zwar aber nun ja ab einem gewissen Alter,welches Yuuki schon überschritten hatte ist nun einmal nicht mehr möglich den Charakter eines Menschen zu formen.
Nachdenklich schaute sie die andere an.
Ich?Ich...Tsubaki stockte.Was sollte sie sagen?Ich bin nur zufällig Jounin geworden und will in Wirklichkeit von meiner Familie loskommen?
Ich denke jeder möchte irgendwo respektiert oder anerkannt werden,aber das war für mich immer nur zweitrangig wenn es überhaupt eine Rolle spielte.Es gibt da...gewisse Dinge von denen ich gerne loskommen möchte und wissen wie sich Freiheit anfühlt,zumindest für mich.
Nun das war zumindest einigermaßen neutral formuliert ohne das sie zuviel hätte von sich verraten hätte.
Was noch kommen kann?Ich weiß es nicht.Zukunft und Vergangenheit spielen keine Rolle.Mich interessiert nur die Gegenwart,denn in ihr muss ich leben.Der wichtigste Moment ist immer der,der sich gerade abspielt,genauso wie die wichtigste Person immer diejenige ist,der man gegenübersteht.Alles andere ist zweitrangig.
Ihre letzten Worte vermittelten einen großen Teil ihrer Einstellung.
Warum sie das alles erzählte wusste sie selbst nicht,noch dazu einer doch fremden Person,aber jetzt war es raus.
In Erwartung einer Antwort sah sie wieder zu Yuuki.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Mi Dez 08, 2010 10:03 pm

Schöne Worte erwiderte Yuuki mit einem dünnen Lächeln, schön philosophisch. Aus dem Lächeln wurde ein ironisches Lachen. Zu philospohisch für mich, fürchte ich. Das mit der Gegenwart und allem... aber wie gesagt, schön klingts. Sie sah sich kurz um, entdeckte, was sie suchte, und gab Tsubaki einen Wink. Wir stehn hier rum, und die Bank schaut zu! Setzen wir uns, das Stehen wird öde! Besser gelaunt als vorher ließ sie sich auf der Bank nieder und schaute wieder zur Pinkhaarigen. Reden wir doch über was Konkretes. Ist für die zukünftige Gegenwart doch auch wichtig! Und du bist Jo-Nin, da weißt du doch sicher was über... Ihre Stimme wurde etwas gedämpfter, als würde sie ein Geheimnis verraten, ... diese Prüfungen? Da gibts Gerüchte, über irgendwelche wilden Prüfungen! Weißt du was darüber?
Welche Prüfungen sie meinte, mochte auf der Hand liegen. Prüfungen, die dazu taugten, Kirigakure erneut als das grausamste aller Ninjadörfer abzustempeln. Blutnebel würde wieder aufziehen, und ob diese Haarnadelkurve in der Politik des Mizukage wirklich ohne Schliddern abgehen würde, das war wohl die entscheidende Sache in der Zukunft. Sicher gab es Leute, die mit einer härteren Linie zufrieden waren... aber war das die Überzahl?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Do Dez 09, 2010 8:58 am

Nachdem Kataro bei der Pension war, machte er sich instinktiv zum Mondhügel auf. Er wusste nicht ob Yuuki dort war, aber eins war klar. Sein Aufgebrachtes Gemüt würde sich teils beruhigen. Als er mit langen und schnellen Schritten den Hügel hinaufging, bemerkte er, dass die Sonne gerade dabei war unterzugehen und der Mond sich empor dem Himmel streckte.
Er drehte sich um und schaute in den Himmel. Eine leichte Briese kahm auf und brachte die Ärmel des Kimonos zum wehen.
Wird wohl eine klare Nacht dachte sich Kataro und strich sich einzelne weiße Strähnen aus dem Gesicht. Es war schon komisch, dieses Gefühl welches er hatte. Er hatte sonst nichts für solche Frauen wie Yuuki übrig, zu mal sie viel zu anstrengen sind und für seinen Geschmack etwas zu ungrazil. Er war für einen kurzen Moment in Gedanken versunken, doch fasste sich wieder.
Er stieg den Hügel auf.
Oben angekommen schimmerte die Abendröte am Horizont noch ein wenig, sodass er noch alles erkennen konnte.
Der Shinobi erkannte das dort 3 junge Frauen saßen und näherte sich ihnen mit langsamen Schritten. Nach ein, zwei Schritten musterte Kataro das eine der Drei Yuuki ist. Er stockte einen Moment ging dann aber schnurstracks auf die Drei zu. Mit jedem Schritt wurde die Luft die ihn umgab immer kälter, sodass Dampf aus dem Unteren Ende des Kimonos Aufstieg.
Nun stand er vor den drei Mädchen und verbeugte sich und sagte. “Guten Abend meine Damen..“ er stockte “hmm es tut mir Leid das ich euch störe… ehrlich gesagt, bin ich gekommen um mit Yuuki zu sprechen“ Kataro lächelte kurz fuhr dann aber fort.
“Wo bleiben meine Manieren!? Tut mir leid. Mein Name ist Kataro Yuki… “Kataro saute mit einem starren Blick auf Yuuki, dann beugte er sich zu ihr runter und lächelte sie an.
“Erweist du mir die Ehre mit dir zu sprechen Yuuki Kabibito…“ dann zischte er mit einem ernsten “allein!“ sie an. Im selben Moment in dem die Töne seinen Mund verließen, bereute er es wieder. Hoffentlich klatscht sie mir jetzt nicht eine…
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Fr Dez 10, 2010 1:06 am

Skeptisch sah sie zu Yuuki.
Zu philosophisch?Das war ihr neu.Normalerweise war das der Punkt an dem sich ihr Gegenüber mit einer Fadenscheinigen Ausrede verzog,aber dieses Mädchen war gehörte scheinbar nicht zu den Ignoranten da draußen.
Selbst die schönsten Worte nutzen nichts wenn man ihre Bedeutung nicht zu verstehen weiß.
Es war weder Vorwurf noch Kritik,nur eine Feststellung.Mit einem Schulterzucken folgte sie der Kabibito zur Bank und ließ sich darauf nieder.
Allerdings nur um kurz eine Augenbraue hochzuziehen als sie das Wort "KOnkret" hörte.
Prüfungen...darum ging es also.Sie seufzte.
Leicht neugierig was?
Wieder ein Seufzen.
In der Tat es gibt Gerüchte und in jedem Gerücht steckt ein wahrer Kern.Es stimmt Prüfungen werden kommen,aber welcher Form sie sein werden weiß ich nicht,das wird vermutlich individuell sein.
Allerdings heißt es das es darum ginge die Treue zum Dorf zu testen...

An dieser Stelle brach sie ab,da sich ihnen eine weitere Gestalt näherte.Diesmal eine männliche.
...und den alten Namen Kirigakures zurückzubringen fuhr sie in Gedanken fort.
Sieh mal an Schwester.Heute ist ja hier richtig was los.Der nächste Depp kommt...obwohl was hältst du von ihr?...Stimmt sie unterscheidet sich von ihnen und ist ihnen doch ähnlich.Aber eine Idiuotin ist sie nicht.
Erst jetzt bemerkte sie,dass der Neuankömmling etwas gesagt hatte.Was genau hatte sie nicht verstanden,aber es war offensichtlich dass dieser "Kataro" oder wie er sich genannt hatte mit der Jinchuuriki sprechen wollte.
Kurz nickte sie ihm zu,zog sich die Kapuze wieder über,da bereits die ersten Tropfen fielen,ehe sie sich einige Meter entfernte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Fr Dez 10, 2010 3:37 am

Yuukis Stimmung sank ein wenig. Tsubaki wußte wirklich etwas über die Prüfung zu berichten, und das Testen der Treue, das war so eine Sache...
Vielleicht erspart man mir den Test ganz einfach schoss es ihr durch den Kopf. Sie wissen ja, was von mir zu erwarten ist!
Den Neuankömmling bemerkte sie kaum früher, als es auch die Pinkhaarige getan hatte. Ihr Blick fiel zuallererst auf den feinen Nebel, der vom unteren Ende seines Kimono aus aufstieg. Yuuki kniff die Augen zusammen, als sich Tsubaki gehorsam entfernte, da der Bruder des Mizukage mit leichtem Nachdruck kundtat, dass er allein mit ihr sprechen wollte.
Hast du dir etwa eine Antwort für mich ausgedacht? Sie erhob sich langsam und gemächlich von der Bank. Keine Bewegung, keine Regung von Chakra in ihr deutete auf einen Angriff hin. Dann spucks mal aus... beachtlich, dass du mich hier gefunden hast. Ruhig erwiderte sie seinen Blick... doch dann rutschten ihre Augen doch wieder nach unten. Und beachtlich ist auch, dass du regelrecht dampfst... Ihr Gesichtsausdruck wandelte sich zu einem tückischen Grinsen. Soll mir das was sagen? Entweder willst du mich jetzt noch fester schlagen oder du willst mich auf irgendwas hinweisen, oder? Auf Hitze in der Hose? Um ihn herum war es jedenfalls nicht besonders warm, wie der Kabibito jetzt auffiel. Hatte er im Kageanwesen auch so frostige Stimmung verbreitet?
Nein, das war wohl eher ich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Fr Dez 10, 2010 4:35 am

Kataro sah wie sich die pink haarige von dem Geschehen zurückzog. Er starte der Yuuki immer noch in die Augen, bedankte sich aber mit einem Wink und einem Nicken bei dem abwesenden Mädchen.
Die etwas an genervte Yuuki musterte den Kirishinobi und bemerkte dabei den Dampf der empor stieg. Danach schaute sie ihm ins Gesicht und begann ihn zu auszufragen.
Hast du dir etwa eine Antwort für mich ausgedacht? Sie erhob sich langsam und gemächlich von der Bank. Nein das hatte er gewiss nicht, er schaute ihr noch fester in die Augen und dachte nach.
Hmm wenn man ,dass was ich sagen will, als Antwort auf dein Verhalten gelten lassen kann?! Dann Schon…
Dann spucks mal aus... beachtlich, dass du mich hier gefunden hast. Und beachtlich ist auch, dass du regelrecht dampfst... . „Zu dem Ersten muss ich sagen das es mehr oder minder Intuition war … Das zweite…“ Er schaute an seinem Körper runter “…würde ich sagen das e mich ausnahmsweise beruhigt…Kälte ist etwas schönes und schützt, wenn man so will, vor vielerlei Schmerzen „Er betonte das letzt Wort noch ein wenig, um auf das vergangene Gespräch im Kageanwesen zu erinnern. Ihr Gesichtsausdruck wandelte sich zu einem tückischen Grinsen. Soll mir das was sagen? Entweder willst du mich jetzt noch fester schlagen oder du willst mich auf irgendwas hinweisen, oder? Er lächelte “Vielleicht…“Er war einen ganzen Kopf größer als Sie, was ihm nicht gerade einen Vorteil verschaffte. Wahrscheinlich denkt Sie ich schätze mich höher ein als Sie… Und zum Allen übel fing es auch an zu regnen. Ein Topfen lief ihm übers Gesicht, dann beugte er sich ein wenig nach vorn und hob seinen Arm worauf sie kurzerhand zusammenzuckte, mit der Erwartung er würde sie schlagen.
Er tippte auf ihre Brust.
“Ich muss dir ehrlich sagen das ich keine Antwort auf deine Frage habe beziehungsweise eine Definition. Ich kann dir nur sagen das du …“ Er stockte. Holte tief Luft und sprach ruhig und warm weiter. “…nicht so negativ gegenüber anderen sein sollst…“ Der Regen wurde stärker und der Dampf der aus seinem Kimon kahm immer mehr. Der Boden fing an zu gefrieren. Kataro nahm die Hand wieder von ihrer Brust runter.
“Ich möchte dir jetzt keine Vorwürfe machen. Ich kann dich teilweise verstehen. Also ich 6 Jahre alt wurde und ich bemerkte das ich ein KG habe…“ Wieso erzählte er ihr das, wieso diese Story, von der nur Dante bisher wusste. Zeigte er jetzt wirklich Schwäche. “Ich töte alle Leute in dem Dorf in dem ich aufwuchs…“ wehmütig schaute er zu Boden, verweilte einen kleinen Augenblick und schaute ihr wieder ins Gesicht. “Doch das schlimmste ist, ich werde es mir nie verzeihen, dass ich meine 3 Jahre jüngere Schwester gequält und ermordet habe…“ Seine Stimme brach ab.
“Ich will nicht das du mir für meine Aktion vorhin verzeihst…ich will nur das du weist das es mir leid tut und ich kein schlechtes Gewissen habe.“ Kataro drehte sich um und ging zwei Schritte vor. Die Regentropfen platschten ihm ins Gesicht. Er dachte kurz nach Besser fühl ich mich trotzdem nicht. Ob ich sie mag, fragte die alte Frau…Himm…wissen tu ich es immer noch nicht.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mondhügel   Fr Dez 10, 2010 5:57 am

Yuuki hörte ihm zu, und mit jedem Wort wich ein Stück des Grinsens aus ihrem Gesicht. Verständlicherweise.
Was du mir erzählst sagte sie zu seinem Rücken, denn den hatte er ihr inzwischen zugedreht, ist gräßlich. Von was für einem Kekkei genkai reden wir hier überhaupt? Sie klang dabei nicht aufgebracht, eher maßlos traurig. Sie sprach auch sofort weiter, ohne eine Antwort abzuwarten. Was ist da in dir? Ein Bijuu? Etwas in dieser Art? Sie machte einen Schritt nach vorn. Vergiss die Aktion von vorhin! Es spielt keine Rolle. Nun konnte sie sich ja vorstellen, dass seine Reaktion auch auf andere Art hätte vonstatten gehen können... Sag mir... nur eines. Und um ihre Worte zu unterstreichen, griff sie zu, legte ihre Hand auf seine Schulter. Du hast mehr getan, als ich. Ich tötete nur einen einzigen Mann, und ich bereue es nichtmals. Aber du? Du hast Schlimmeres getan. Sag mir also: Wie kannst du dann noch in den Spiegel sehen und mit vollem Einsatz für Kirigakure kämpfen wollen? Was bistdu also, Held oder Monster?
Und diese Frage meinte sie ernst. Eigentlich hätte sie wohl fragen müssen, wie er mit dieser Mordlust leben konnte und wie es kam, dass er frei von Wächtern durch das Dorf spazierte. Doch diese Fragen schob sie auf eine andere Zeit zurück. Auf eine Zeit, wo sie sich diese Fragen eher erlauben durfte, ohne irgendetwas zu riskieren.
Ihre Wange brannte zwar nicht mehr, doch wenn sie Kataro sah, fühlte sie doch ein dumpfes, warnendes Pochen...
Regen fiel, doch berührte sie nicht. Kaum eine Handbreit über ihrer Haut verpufften die Regentröpfchen zu Dampf, der nur eine Sekunde lang umhertrieb, ehe er sich wieder auflöste.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mondhügel   

Nach oben Nach unten
 
Mondhügel
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Mizu no Kuni [Nebelreich] :: Kiri-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: