Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [Akademie-Gelände] Übungsplatz

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   So Aug 29, 2010 10:54 pm

Dieses Gelände dient nicht den großen, gewaltigen Künsten der Jo-Nin, sondern eher dem puren Taijutsu und den Übungen der Akademisten und Ge-Nin, die sich hier selbstständig im Shuriken-Werfen und dergleichen Kleinkram schulen können. Auch gibt es hier etliche Strohpuppen, Puppen aus Holz und für die Härtesten der Harten auch Puppen aus Stein, Pfosten aus den gleichen Materialien und Zielscheiben. Ein kleiner, mittlerweile reichlich durchpflügter Bereich kann auch für Künste mit Sprengwirkung benutzt werden.
Wer hier etwas kaputt macht, muss nicht dafür zahlen, sondern schreibt sich in einer Liste am Platz ein, sodass das zerstörte Utensil kostenfrei von der Akademie ersetzt wird.
Die Akademie führt dazu wöchentliche Spenden durch und bittet auch um ihre Mithilfe.

Was trieb Ashitaka bloß an diesen Ort? War es die Ruhe, die von ihr ausging, wenn die Akademie hier keine Übungen durchführte? Nein. Schlichter Vaterstolz. Denn während der Jo-Nin es sich im Grase gemütlich gemacht hatte, die Shinobi-Weste als Kissen benutzend, konnte er seiner Tochter beim Trainieren zusehen.
Sie macht das schon ganz gut bemerkte er.
Hmhmmm... Rannja saß neben ihm im Gras - er beneidete sie um die Fähigkeit, sich im Lotussitz niederzulassen, ohne ihre erhabene Haltung dabei aufgeben zu müssen - und las in einer Schriftrolle, verzog hier und da das Gesicht und schien über das Geschriebene regelrecht zu grübeln.
Ashitaka war zu träge, um nach ihrer Lektüre zu fragen.

Ha! Ha! HAHAHA! Mit einem Quietschen sprang Akane gegen den Pfosten, klammerte sich mit beiden Füßen fest und bearbeitete den oberen Teil des Stammes mit Schlägen, die absolut keine Wirkung hatten, weil sie sich viel zu sehr darauf konzentrieren musste,nicht sofort wieder runterzurutschen. Trotzdem unterstrich sie jeden Handkantenschlag mit einem Juchzer. Jaha!!! Das Mädchen stieß sich ab, überschlug sich zweimal vor der Landung und schaffte es sogar, diese Übung zu beenden, ohne ihre Hose schmutzig zu machen. Ihre Hände gingen in die Hüfttaschen, von denen sie drei auf einmal trug, und fassten mehrere Kunai.
Vanille! Zitrone! Erdbeer! Drei Wurfmesser knallten mit dumpfem Aufschlag ins Holz. Schokostreusel! Schokostreusel! AhornSIRUP! Shuriken folgten, verfehlten die Wurfmesser wie geplant um Haaresbreite.
Akane Emishi, erstgeborene Tochter von Ashitaka Emishi, erlebte ihre Umwelt auf höchst auditive Weise, und entsprechend unterlegte sie die meisten ihrer Handlungen mit teils sinnfreien Kommentaren.
Zwei Shuriken wirbelten um ihre Zeigefinger, die sie weit von sich streckte und das Ziel anpeilte. Wenn du das isst, dann wirst du fett - fett - pfett!
Zwei Shuriken vor, ihnen nach folgte ein Kieselstein, den Akane aus dem Mund spuckte, worunter ihre Aussprache etwas litt. Im Ernstfall würde es natürlich irgendwas Gefährlicheres sein, eine Mini-Bombe oder etwas in dieser Art
Anmerkung des Autors: Die meisten ihrer Sprüche lernt Akane von Rannja.
Akane grinste über beide Backen und schlug die Hände zusammen, formte Fingerzeichen, vier auf einmal! EISBOMBE! WAH!!!
Zweite Anmerkung des Autors: Diesen hier nicht.
Sie bewegte den Oberkörper in einer unfreiwillig komischen Kreiselbewegung. Und spie Feuer! Ein faustgroßes Geschoss raste im Zickzack auf sein Ziel zu, verfehlte den Pfosten und schlug in den Stamm direkt dahinter ein, wo es mit großem Zosch! einschlug.
Derjenige, der gerade daran geübt hatte, schreckte auf. Heh! Du Göre!
Akane erschreckt nicht weniger. Hoppla! Tschuldige! Tschuldige!

Ashitaka sah dem Treiben seiner Tochter weiter zu. Für eine Kunoichi sagt sie noch eindeutig zu oft "Hoppla".
Hm... machte Rannja, spielst du auf irgendwas an? Sie markierte eine offenbar wichtige Stelle im Text mit einem Bleistift, drückte zu fest auf und riss ein Loch in das Pergament. Hoppla!
Ich spiele auf überhaupt nichts an erwiderte Ashitaka trocken und sah Akane dabei zu, wie sie ihre Wurfgeschosse wieder einsammelte. Bald ist es übrigens wieder Zeit... wir haben wohl eine Mission.
Schön sagte Rannja, Sicher wieder jemanden eskortieren? Dann nehmen wir aber nicht mehr dasselbe Hotel wie beim letzten Mal, wenn es wieder Richtung Kaze no kuni geht!
Ne,angeblich ist es wohl etwas... aktiveres.

Unterdessen sprang Akane nochmal gegen den Pfosten. Ha! Ha! HAHAHAHA! Mit unbeweglichen Zielen konnte sie schon sehr gut umgehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 2:20 am

Kazu kam langsam zum Übungsplatz angelaufen.Er sah dann schon von weitem jemanden trainieren.Kazu lächelte unter seinem roten Tuch was er noch über sein Gesicht trug und ging zu einem Baum nicht weit von dem Mädchen weg und beobachtete sie beim Training.Er verschränkte seine Arme und sah ihr weiter zu.Er kam immer mal hierher um sich anzugucken wie die Akademisten trainierten es erinnerte ihn an sich wie er früher auch immer hier trainiert hatt.Erst später bemerkte er noch jemanden im Gras liegen und nochjemanden.Es war wie er erkennen konnte ein Jon-nin der im Gras lag hm könnte es sein das er vlt der Vater von ihr war?.Naja es war nicht so wichtig aber irgendwie kam er Kazu bekannt vor.Kazu sah dann in den strahlend blauen Himmel und beobachtete die Wolken und ging in Gedanken durch wer das sein könnte.Es verging kurz eine Zeit und dann konnte er sic doch wider dran erinnern es war Emishi Ashitaka er und noch ein paar andere Shinobis wurden in eine Mission eingeteilt er hatte nur ein Bild im Kopf das er gezeigt bekommen hatte.Kazu sah dann wider zu dem Jon-nin und blieb aber erstmal am Baum angelehnt so stehen und streckte sich kurz.Sein Blick fiel dann wider zu dem Mädchen die nun mit Kunais und Schuriken auf den Baumstamm warf.Dabei sagte sie Früchte und andere dinge als Kazu das hörte musste er wider unter dem Tuch grinzen jeder hatte halt andere Trainingsmethoden.


Zuletzt von Kazuya Uchiha am Mo Aug 30, 2010 2:24 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Hôzuki Yutaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 628
Anmeldedatum : 26.04.09

BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 2:23 am

Einmal mehr hatte sich Akio zum Akademie Gelände begeben, um genauer zu sein auf den Trainingsplatz von diesem. Wenn er Ruhe brauchte, war dies genau der richtige Ort dafür. Es war ein schönes Gefühl die jüngeren Generationen hier trainieren zu sehen und irgendwie erinnerte er sich immer wieder an sich selbst zurück und daran wie er oft große Hürden hatte bewältigen müssen. Akio saß auf einem der Baumstämme und sah hinüber zu dem Shinobi und seiner Frau die dort anscheinend auf ihre Tochter aufpassten und ihr beim Training zusahen. Das Mädchen schien ja recht...nennen wir es lebhaft zu sein.
"Das waren noch Zeiten...wieso kann es nicht immer noch so sorgenfrei sein. Einfach nur der Gedanke ein starker Ninja zu werden, ohne den Nebengedanken das man jederzeit sterben könnte oder man jemandem den Tod bringen müsste...!" dachte sich der junge Shinobi und blickte geistesabwesend weiter zu dem Mädchen und analysierte ihre Bewegungen.
Dann jedoch wurde es einmal mehr unruhig. Der Anbu von zuvor war ebenfalls aufgetaucht...Akio sah hasserfüllt zu ihm herüber, versuchte jedoch sich nichts mehr anmerken zu lassen und blickte weiter zu dem Mädchen und ihrer Familie.
Nach oben Nach unten
http://naruto-feathers.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 3:00 am

Sag mal... warum kreiselt sie so mit dem Oberkörper, ehe sie Katon benutzt? fragte Ashitaka, als seine Tochter die ganze Scharade wiederholte. Diesmal raste ein noch kleinerer Feuerball auf der anderen Seite des Pfostens vorbei und zerplatzte in einem Funkenschauer einfach in der Luft, ehe er irgendetwas traf. Akane bekam den Fehlschlag nicht mehr mit; sie war zu sehr damit beschäftigt, hastige Schlucke aus ihrer Wasserflasche zu nehmen und die Flüssigkeit wieder auszuspucken. Bwäh! Bwäh! jammerte sie vor sich hin und versuchte weiter, den Geschmack von Asche aus ihrem Mund zu bekommen.
Sie will den Feuerball in einer Kurve fliegen lassen erwiderte Rannja gelassen, das hat sie irgendwo in einem Film gesehen. Frag mich nicht,in welchem. Sie blickte plötzlich wieder auf. Du bist eben bei der Mission stehen geblieben?
Ja... Ashitaka regte sich gemächlich. Nicht bloß wir allein... zwei andere noch dazu. Er grinste sarkastisch. Es sind übrigens Uchiha...
Rannja verengte die Augen zu Schlitzen. Zwei? Zugleich? Dann kann dein Dienst nicht von der Stange sein.
Je mehr Uchiha die Dorfleitung auf etwas ansetzt, umso komplizierter ist es meist, was?
Erfahrungsgemäß, ja. Die Augen der Kunoichi glitten über den Platz. Übrigens, hier sind zwei Typen. Ohne Kinder, glaube ich...
Hm? Ashitaka hob den Kopf aus der liegenden Position. Oha. Wie praktisch. Er richtete sich nun völlig auf, gemächlich und langsam, und seine Bewegungen verrieten, dass er es schneller konnte, es abe rnicht nötig hatte. Zumindest der Blonde da, den wirst du vermutlich demnächst öfter sehen. Der Emishi hob die Hand und winkte, was wohl eine Aufforderung sein sollte, sich her zu bequemen.
Und der andere? Rannja sah offen zu ihm. So offen, wie es nur eine Frau wagen konnte, jemanden anzustarren. Irgendwen hier kann er wohl nicht leiden... Aus dem Augenwinkel behielt sie instinktiv ihre Tochter im Auge; schon wieder eine Kunst, der allein Frauen mächtig waren: Sich auf etwas anderes zu konzentrieren, zugleich aber ihre Kinder nicht aus den Augen zu verlieren!

Akane hatte sich erneut auf den Stamm gestürzt, landete auf der Spitze und sprang von dort aus ab. Schon wieder Fingerzeichen, und diesmal wollte sie es richtig machen! Keine blöde Drehung, einfach mal treffen! Sie drehte sich so leicht in der Luft, wie es wohl nur bei Ge-Nin noch möglich war, und feuerte aus dem Kopfstand.
Der Feuerball flog zwar gerade, aber trotzdem vorbei, und stattdessen in Richtung Akio Uchihas.
Akane sagte Hoppla? und landete auf allen Vieren im Gras.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 3:39 am

Kazu bemerkte dann das Akio ebenfalls hier aufgetaucht ist er bemerkte auch das er ihn ein paar hasservollende Blicke zu warf.Kau ignorierte Akios Blicke und sah dann nochmal kurz in den Himmel und beobachtete die Wolken wie sie langsam vorbeizogen.Als er dann zu den anderen beiden sah sah er ein winken von Ashitaka Kazunickte nur kurz und streckte sich nochmal kurz und ging dann langsam Richtung den beiden.Als das Mädchen wider Fingerzeichen machte und einen weiteren Feuerball schoss diesmal im Kopfstand der Ball flog am Pfosten vorbei und in Richtung Akio.Der Anbu lief weiter in Richtung Ashitaka und Rannja und sah dem Geschehen zu als Kazu dann vor den beiden stand Blickte er zu den beiden und musterte die beiden kurz und verbeugte sich dann leicht für einen Moment als Begrüßung und setzte sich dann langsam mit ins Gras."Hi ihr beiden"sagte Kazu noch und sah weiter zud en zwein "Ist eure Tochter oder?Ganz schön Lebhaft"sagte er mit normaler freundlicher Stimme und lächelte kurz unter seinem Tuch ."Mein Name ist Thunder"er nannte erstmal sein Codename so wie er es immer tat und wartete erstmal ab.
Nach oben Nach unten
Hôzuki Yutaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 628
Anmeldedatum : 26.04.09

BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 4:02 am

Akios Laune besserte sich nicht wirklich als dieser Kerl auch noch begann Smalltalk mit dem Päarchen zu betreiben. "Was für ein Anbu ist das eigentlich?? Der verhält sich wie ein Tourist, obwohl sie normalerweise niemals in die Öffentlichkeit treten sollten...das wissen selbst wir von der Polizei..." Akio wollte gerade wieder gehen, als er ein merkwürdiges zischen vernahm und wieder in die Richtung des kleinen Mädchens. Da flog...ein Feuerball auf ihn zu?! Akio sprang weit nach oben, wurde dennoch fast von dem Bällchen getroffen, was kurz hinter dem nächsten Baum verpuffte. Der Uchiha selbst wirbelte noch einige Male in der Luft, bis er direkt vor dem Mädchen landete, leider jedoch auf dem Hintern und er verdutzt drein blickte. "Das war aber knapp junge Dame!" sprach er lächelnd und etwas mürrisch, er rappelte sich direkt wieder auf und klopfte sich den Staub von der Hose. "War aber schon gut. Wenn du weiter trainierst schaffst du es vielleicht sogar Mal ne eigene Technik daraus zu entwickeln...!" Er sah zu der kleinen Hinab und ein fröhliches Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus, Kinder waren doch was tolles oder?
Nach oben Nach unten
http://naruto-feathers.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 4:25 am

Cf: straßen

Nun gut sie fuhr erst einmal etwas herum um sich beruhigen zu können und dabei viel es ihr nicht gerade leicht zu fahren oder allgemein sich an zu strengen, denn ihr Hals tat immer noch weh und das atmen somit auch. Selbst ihre Stimme klang so als wäre sie heißer, also hätte sie Halsschmerzen, gut man konnte es damit natürlich fast vergleichen.
Den Rest des Weges musste sie dann aber leider laufen. Es ging nicht mehr zu fahren, erstens da sich dort am Übungsgelände immer einer aufregte das sie so rasant fuhr, zweitens da eine Katze es immer wieder lustig fand ihr in die Quere zu kommen und drittens da ihr die Luft dazu viel und schon jetzt etwas angeschlagen war. Soll ich mich entschuldigen bei Akio? Eigentlich müsste er sich entschuldigen…….sicherlich sind wir zu stolz um uns bei den jeweils Anderen zu entschuldigen…ob ich diese Sturheit oder Eitelkeit von ihm habe? Hmm….wäre zumindest möglich…. seufzend klemmte sie ihr Board unter ihren rechten Arm und sah leicht schmunzelnd in den klaren blauen Himmel. Es war nie wirklich schön so einen Streit mit einem Geschwisterchen gehabt zu haben. Und immer wieder kam ihr der Gedanke das Akio sie nicht mochte, konnte man als Bruder denn seinen eigene kleine Schwester nicht mögen? Nami kannte zwar Rabenmütter aber auch Rabenbrüder? Nein davon hatte sie nie etwas gehört, aber wie sollte sie sich bei so nen Zeug Gedanken über eine Mission machen? Viel zu viele fragen schwirrten gerad ein ihrem Kopf herum, aber gut sie war da.
Zuerst erschien alles recht friedlich und Nami selbst hielt sich erst einmal im Hintergrund also in der Nähe mehrerer Bäume auf. Im Schatten derer konnte sie nicht gleich gesehen werden. Dafür konnte sie nun Personen sehen die sich dort an getummelt hatten. Und wer hätte es gedacht da war auch dieser komische Kerl von vorhin. Langsam war der echt gruselig hatte er keine Freunde hier oder was?? Sie seufzte wieder Toll, wirklich toll…….was für ein super Timing…….aber wieso will er erst das ich morgen hier her komme? Komischer Kauz dabei….naja…. Schulterzuckend sah sie dann auch gleich bei ihm in der Nähe einen Mann und eine Frau. Nun gut vielleicht hatte er doch Freunde war doch auch normal.
Und schon vernahm sie ein Geräusch ganz in ihrer Nähe. Ein Geräusch das ihr leider bekannt vor kam. Es war akio, als sie ihn sah wurde ihr irgendwie schlecht. Nach einem solchen Streit wie der zuvor sollte man sich zwar erst mal aus dem Weg gehen aber gut. Es tat ihr leid und sich so mit ihrem Bruder gestritten zu haben tat ihr Seelisch richtig leid. Außerdem war sie gerade auf dieses kleine Mädchen eifersüchtig, immerhin lächelte er sie an und tat auch noch so freundlich. Aber nein ganz ruhig aufregen wollte sie sich nicht, also schritt sie aus ihrem „Versteck“ mit einem leichten Räuspern so dass es Akio hören würde heraus und sah etwas beschämt und bedrückt auf dem Boden. Mit ihrer „Halsschmerzstimme“ versuchte sie dann auch schon zu reden. Hey…..Akio….können wir mal kurz reden…..“normal“ reden? Ich glaube…ich muss dir noch was sagen….. Diese Stimme, sie hasste diesen Moment, diesen Moment an dem sie sich selbst demütigen würde und sich selbst verraten würde. Was konnte es schlimmeres geben als sich selbst zu den schwachen zählen zu lassen. Immerhin wollte sie etwas Akio sagen, dass ihren stolz wohl zu Grunde richten würde, zumindest in ihrer Familie. Eine Entschuldigung. Wie blöd.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 6:06 am

Akane blickte erst furchtsam zu dem Mann auf, nuschelte ein Tschuldigung, wie man es ihr beigebracht hatte, und grinste zaghaft, als er es auch tat.
"War aber schon gut. Wenn du weiter trainierst schaffst du es vielleicht sogar Mal ne eigene Technik daraus zu entwickeln...!"
Mit einem Schlag war das Grinsen sehr viel breiter. Ich KANN schon meine eigene Technik! protzte sie und wirbelte herum. Sie schloss dieselben Fingerzeichen wie vorhin. Katon rief sie enthusiastisch, kori-gashi judan! Übersetzung: Feuerversteck, Eistütengeschoss.
Schon wieder ein Feuerball, und erneut faustgroß, der auf den nun viel weiter entfernten Pfosten zuzubrausen. Die Kugel schlingerte, zuckte unmittelbar vor dem Ziel nach links, wieder zurück auf rechts und schlug in den Pfosten ein. Bumm machte Akane.
Der Pfosten schien sich ein wenig zur Seite geneigt zu haben und zeigte eine erhöhte Rauchentwicklung, aber "Bumm" machte nur das Mädchen.
Oh seufzte Akane und senkte den Blick. Menno...
BUMM!
Im nächsten Moment zerlegte sich der Baumstamm von selbst und verteilte sich in einer Wolke von Holzmehl und -splittern.
Akane schreckte auf, fasste sich aber schnell wieder und fuhr zu Akio herum. Hah! Siehst du?!
Schatz, hast du dich bei dem Mann entschuldigt? Rannja trat plötzlich dazu, strich ihrer Tochter im Vorbeigehen über den Kopf und gab ihr einen Klaps auf den Rücken. Tust du mir den Gefallen und läufst zum Kiosk, hm? Kauf dir ein Eis zur Belohnung.
Akane raste sofort los, allerdings nicht,ohne eine triumphierenden Blick auf das Trümmerfeld zu werfen.
Rannja löste das Genjutsu, als ihre Tochter vom Platz vom Platz verschwunden war, und lächelte matt. Sie sind niedlich in dem Alter...

Ashitaka stellte sich Ashitaka derweil dem anderen vor. Ja, sie ist sehr lebhaft... Er sah ihr nach, wie sie davon eilte. Ich habe sie angesprochen, weil meine Vermutung nahe liegt, wir hätten demnächst einen Dienst zusammen sprach er weiter. Ein Dienst des A-Ranges, haben sie ähnliche Informationen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 6:19 am

Kazu blickte weiter dem Geschehen zu,Akio konnte noch dn kleinen Feuerball ausweichen und landete vor ihr.Die beiden kammen so wies aussah kurz ins Gespräch so sahs zumindest aus.Kazu warf nun Akio ein paar finstere Blicke zubevor er sich sich wider an Akane wendete die nun ein Jutsu demonstrierte.Kazu muste kurz lächeln dann drehte er sich wider zu Ashitaka und und nickte "Dann waren ihre Vermutungen richtig und mehr Informationen hab ich auch nicht ich weis nur das uns dämnächst noch mehr gesagt wird"sagte er und überlegte nochmal kurz.Nein mehr wusste er auch nicht das wunderte ihm da er sonst gleich alles gesagt bekommen kriegt ach halb so schlimm das würde sich noch ändern.Er sah dann in den Himmel zu den Wolken und beobachtete diese beim vorbei fliegen.Er bemerkte dann Nami die nun auch da war und sich an Akio wendete er dachte sich nebenbei hoffendlich artet das nicht wider so aus wie in den Straßen er beoabchtete dann die beiden er würde aber genau zuhören falls Ashitaka noch was zu sagen hätte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 6:32 am

Sesselina sträubte sich noch immer.. Ihre Schritte waren langsam.. Sie war eigentlich gar nicht so in Eile.. Immerhin war sie der Grund gewesen warum sich Nami und Akio gestritten hatten. Mit einem Ruck blieb sie stehen.. Nein Und schon wieder hatte sie ihre Arme verschränkt.. Yoshio blieb beinahe die Spucke weg.. Noch nie hatte er sie so erlebt.. So aufbrausend, wiederstrebend, zornig und verletzt.. Ich habe einfach keine Lust Ach Lina Schatz... hast du vorhin nicht daselbe gesagtSesslina wusste das es nur nett gemeint war. Diese.. Diese... Ehe sie sich versah hatte er sie auf seiner Schulter.. Keine Wiederrede.. Aber.. pscht.. Seuftzend lies sie ihren Kopf hängen.. Es hatte keinen Zweck.. Wenn Yoshio sturr blieb, konnte sie selbst nicht dagegen ankommen.. Schon aus der Ferne war war schon das Akademie-Gelände sichtbar.. Ich frage mich nur warum dieser Kerl möchte, das gerade Nami und ich uns hier treffen sollte Mit gemischten Gefühlen sah sie der Zukunft entgegen.. Was würde wohl geschehen wenn sie wieder Nami begegnete oder Akio.. Kannst du mich mal runterlassen.. Aber nur wenn du mir versprichst.. Jaja.. Ihre Stimme klang ein wenig genervt.. Aber er merkte das sie sich daran halten würde.. Wenn du meinen Bruder begegnnest sei bitte zu ihm nett.. und meine kleine Schwester... was soll ich sagen.. Sie atmete tief durch.. tu es bitte auch ich meine sei nett zu ihr auch wenn sie das gesagt hat was sie gesagt hat... Yoshio musste es sich verkneifen überhaupt ein Wort zu sagen.. Mittlerweile waren sie am Trainingsgelände angekommen.. Wie sie sah waren mehrere Leue hier.. zu einem der Anbu der sie hergebeten hatte.. Dann Nami.. Akio.. und eine kleine Familie.. Wieder kam dieses murmlige Gefühl hoch.. Sie nahm ihn an der Hand und zog ihn mit sich.. Ihr Händedrück wurde immer fester jeh näher sie herantrat.. Ihr Verlobter musste kurz seine Aigem zusammenkneifen.. Jetzt waren sie schon in der Sichtweite.. Doch wie lange sollte sie sich wohl zurückhalten...
Nach oben Nach unten
Hôzuki Yutaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 628
Anmeldedatum : 26.04.09

BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 6:35 am

Akios interesse wurde wahrhaftig geweckt als das kleine Mädchen stolz von ihrer eigenen Kunst sprach, was dabei heraus kam war jedoch "noch" nicht das was man eigene Technik nennen sollte. Der Grundgedanke jedoch war hhöchst interessant. Sie wollte den Feuerball anscheinend lenken, oder zumindest um die Ecke schießen lassen, hätte er vielleicht auch mal versuchen sollen, doch seine Kunst die er perfektionieren wollte war ebenfalls nichts was jeder konnte...eigentlich konnte es niemand außer ihm heutzutage. Das Raikiri...eine mächtige Technik hinter welcher viel Verantwortung steckte. Er war der Träger dieser legendären Stärke und musste sie für das Dorf und seine Bewohner einsetzen. Leider traf der Ball jedoch am Ende nicht so wie beabsichtigt und das Mädchen begann bereits zu schmollen, als man plötzlich doch einen Knall hörte und der Baumstamm zersprang....was zum...Gen-Jutsu?" Wenn es etwas gab, was Akio erkennen konnte, waren es solch einfachen Gen-Jutsu und er wusste auch von wem es gekommen war, denn die Mutter der kleinen hatte sich gerade angepirscht und schickte das Mädchen weg. Sie sind niedlich in dem Alter... sagte die Konouchi und Akio musste ihr wohl oder übel zustimmen.
"Kann ich bezeugen..ich habe zwei jüngere Schwestern und das ist nicht immer einfach...aber keine Sorge...mit der Pupertät werden sie viel schlimmer!" sagte er sarkastisch und ein grinsen breitete sich auf seinen Lippen aus, als dann auch schon seine Schwester hinzutrat und Akio´s Miene sich etwas verfinsterte. Sie wollte reden? Auf einmal? Dann noch diese Wehleidige Miene und Stimme....!
"Dann sag was du sagen willst und....!" Mehr brachte er nicht raus, zu groß war noch immer die Wut auf seine Schwester und eigentlich auch auf sich selbst, das er sich zuvor nicht hatte beherrschen können...sicherlich er hätte es bereut...doch es war eigentlich wie eine Todesdrohung gewesen, was Nami ausgesprochen hatte als sie Akio und Lina gedroht hatte.
Nach oben Nach unten
http://naruto-feathers.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 7:00 am

Wie nervig, nicht nur das dieses kleine kind so angab, nein jetzt war auch noch dessen Mutter hier und laberte Akio zu. und gerade da wollte nami eigentlich wieder umdrehen, doch da sprach Akio sie auch schon an. Er wollte das sie jetzt redete, ja schön und gut aber so? denn Nami wollte alleine mit ihm reden unter vier Augen, tja es wurde einem nie leicht gemacht. Also ging ihr blick erst einmal zu akio. Immerhin war es unhöflich den jenigen, mit dem man sprach, nicht an zu sehen oder? Unter vier Augen....aber egal soll doch jeder mit bekommen was ich jetzt mache, wie peinlich... und schon wurde sie leicht rot im gesicht, zumal sie in ihrem Satz leichte genervtheit aufbrachte. Und schon wieder musste sie sich räuspern, dass war nicht gerade leicht für sie. also wippte sie noch etwas auf der stelle bis sie sich am hinterkopf krazte und leicht zur Seite sah, so das sie Akio aber noch im Blickwinkel hatte Entschuldigung.... kam es ganz leise aus ihrem mund heraus.
Es klappte irgendwie nicht. Und wieder merkte man das sie etwas wütend war, aber man merkte das sie nicht auf irgend jemanden wütend war sondern eher auf sich selbst. Und schon kickte sie einen kleinen stein aus dem Weg bis sie kurz seufzte udn eine Hand in ihre Hosentasche steckte, dabei sich nun ganz zu akio drehte und ihn direkt in die augen sah. Ihre Hand in der hosentasche bildete sie zu einer faust zusammen, denn sie musste sich zusammen reisen und es richtig versuchen sich zu entschuldigen auch wenn sie damit zugab das sie nach ihrer meinung nicht taff genug mehr sein wird Es tut mir leid was ich zu dir gesagt habe, denn es stimmt nicht.....zumindest Teils....und es tut mir auch leid das ich unserem Vater alles sagen wollte.... schon musste sie sich anstrengen ihre stimme nicht sinken zu lassen und ernst wirken zu lassen. Auch musste sie sich anstrengen nicht zu gehen oder weg zu sehen. Jetzt hasste sie sich selbst dafür das sie sich entschuldigt hatte. Das war ja sowas von garnicht ihre art und hoffentlich wusste Akio wie schwer es ihr viel, hoffentlich würde er sie gut genug kennen. Ich wollte doch nur etwas Aufmerksamkeit von euch haben........ihr macht überhaupt nichts mehr mit mir und Vater hat auch keine Zeit mehr....Bist....du mir noch böse? Es tut mir wirklich leid, meine worte waren falsch ich wollte dich nicht kränken...immerhin bist du doch mein großer bruder und ich hab dich doch lieb.... schmerz im Herzen und in der seele. Stolz auf wiedersehen, hoffentlich wird dich Nami bald wieder erreichen. Mein Gott das war schwer und dabei wurde Namis stimme immer schwächlicher. So schwächlich das sie wieder auf den boden blicken musste und schmunzelte. einfach eine blöde situation und dann noch vor anderen Leuten, was Vater zu dem allen hier sagen würde, wollte sie erst garnicht wissen.....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Aug 30, 2010 10:34 am

Ich weiß ganz genau, wie schlimm sie in der Pubertät werden bemerkte Rannja lächelnd, Und sie ist besonders frühreif. Als ein junges Mädchen dazu trat und nicht besonders viel für eine weitere Person übrig zu haben schien, machte sich Rannja wieder davon.
Bloß gut, dass Akio in Rannjas Gegenwart nicht bemerkt hatte, dass er das Genjutsu sofort durchschaut hätte, sogar ganz ohne Sharingan... schließlich hatte die blonde Kunoichi das hochtrabende Bild von sich, sich seit über zehn Jahren mit Genjutsu zu beschäftigen. Es hätte ihr Ego doch stark angekratzt. So aber ging sie bloß ihrer Wege, ohne noch irgendwas zu hören von dem, was das griesgrämige Mädchen sagte.

Schätze auch, dass noch mehr gesagt wird... ihr seid ein Uchiha, Herr? Ashitaka betrachtete Thunders Augen über seine Sonnenbrille hinweg, konnte dort aber natürlich nichts sehen, was auf Sharingan und dergleichen hindeuten mochte. Ich habe gehört, dass es mehrere in diesem Team sein sollen... so etwas macht die Leute stutzig. Wenn ein einziger von euch in Marsch gesetzt wird, reicht das manchmal schon... aber gleich mehrere von der "Elite"? Der Emishi machte keinen Hehl daraus, was er von der "Elite" hielt. Nicht besonders viel; der Typ war er nicht, alsdass er großen Respekt vor diesem irgendwann einmal groß gewesenen Clan gehabt hätte. Er respektierte jene, die wirklich gut waren, aber nicht jene, die bloß einen großen Namen umhertrugen. Ohnehin: Ashitaka Emishi hasste die Großen. Alles, was groß und weltbewegend war. Er sah sich als kleines Licht und wollte nichts weiter sein.
In diesem Moment kam Rannja zurück. Spreng den Baumstamm da in die Luft sagte sie glatt, jedoch in einem Tonfall, als sage sie: "Geh und hol die Milch aus dem Kühlschrank."
Warum?
Weil ich Akane vorgespielt hab, sie hätte es bereits getan.
Das ergibt Sinn. Ashitaka fixierte sein Ziel. Sammelte Chakra im Mundraum. Bekam eine Art Eingebung und begann, den Oberkörper in kreiselnder Bewegung zu drehn...
Rannja fasste energisch seine Schulter. Nein! Du nicht! Ihr Blick war unerbittlich. Akane lasse ich diese Spielchen machen, doch es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen Feuerzeug und Flammenwerfer!
Ach. Nett von dir. Ashitaka verdrehte die Augen, was man jedoch hinter der Sonnenbrille nicht sehen konnte, und schnippte in belangloser Handbewegung ein Kunai samt Kibakufuda auf den Weg.
Der Holzpfosten zerlegte sich in ganz ähnlicher Weise, wie Rannja es ihrer Tochter vorgemacht hatte, und das war auch gut so.
Ach, ehe ich es vergesse... Thunder. Ashitaka sprach seine Ehefrau an, deutete mit dem Daumen auf den ANBU (den er als solchen natürlich nicht erkannte, weil dieser keine Maske trug oder sonstwas). Was auch immer demnächst unser Dienst sein wird: Er wird mitspielen.
Ah machte Rannja und begutachtete den anderen. Da bin ich ja gespannt... Ich bin die Sanitäterin stellte sie sich knapp vor, Hoffen wir,dass sie meine Hilfe wohl nie brauchen werden... Die Kunoichi sah in die Runde, ließ den Blick über den Übungsplatz schweifen. Es wird verdammt voll hier, oder? Und kaum einer schleppt Neulinge an oder macht auch nur den Eindruck, zu trainieren.
Komisch, nicht?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Di Aug 31, 2010 1:40 am

Kazu nickte nur nebenbei und lauschte seine Worten.Er streckte sich dann und sah sicha cuh erstmal kurz um."Stimmt ich bin nicht der einzigste Uchiha bei der Mission soweit ich weis sind sie und ihre Frau die einzigste nicht Uchiha im Team"sagte er udn drehte sich dann wider zu Ashitaka"Und auserdem sind die zwei anderen Team Mitglieder zwei aus meinem Team die sich ebenfalls hier aufhalten"sagte er und beobachtete aus dem Augenwinkel den Rest die doch dann verschwanden da trat dann auch schon Rannja zu den beiden.Kazu nickte nur "Hoffen wir mal das es nicht so weit kommt"Kazu verschränkte dann die Arme wider vor der Brust und sah die zwei an ihm fiel dann noch etwas ein "Achso wegen Teamführer ich würde vorschlagen das sie Teamführer machen wenn sie wollen versteht sich"sagte er und zog kurz das rote Tuch was er über sein Gesicht also bisüber die Nase gezogen hatte nochmal kurz hoch da es langsam runtergerutsch ist.Er nickte dann wider und sah sih um"Wirklich niemand von den Neulingen hier"sagte er und beobachtete dan die Wolken weiter.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Di Aug 31, 2010 2:26 am

Während der Uchiha weiter die Wolken betrachtete, verschränkte Ashitaka die Arme vor der Brust und starrte auf den Boden, als gäbe es da etwas mindestens genauso interessantes wie Wolken zu sehen. Zwei aus ihrem Team, aha? Ebenfalls Uchiha? Er warf Rannja einen vielsagenden Blick zu. Klasse. Es war schwer, dies zu deuten, denn der Emishi trug nach wie vor seine Sonnenbrille.
Rannja vollführte eine lässige Handbewegung. Hauptsache, sie benehmen sich... Sie wirkte überrascht, als Thunder von einem Teamführer sprach. Sie bieten meinem Mann die Leitung an? Sie klang fast so, als wolle sie nachsetzen: "Und wo ist der Haken?"
Ich nehms gerne an erwiderte Ashitaka, ohne auf die Skepsis von Rannja einzugehen. Es spricht für sie, den Posten einem anderen zu überlassen... Und es sprach gegen die Vorurteile, die Ashitaka den Uchiha als Familie generell gegenüberbrachte.
In der Zwischenzeit kam Akane wieder angedackelt, Eis essend und fröhlich grinsend. Ich hab ne eigene Kunst gemacht! rief sie mit stolz geschwellter Brust aus.
Natürlich hast du das antwortete Ashitaka trocken und tätschelte seiner Tochter die Wange. Aber den Namen solltest du noch ändern, nicht?
Akane blickte boshaft auf. Will ich aber nicht! Sie grinste geheimnisvoll, als ginge irgendetwas in ihrem Köpfchen vor... Akane Emishi war ihrer Mutter in vieler Hinsicht ähnlich, sei es Aussehen oder dem spottenden Charakter, doch was die Fähigkeiten als angehende Kunoichi anging, eiferte sie mehr ihrem Vater nach.
Akane schlang das Eis herunter. Verzog verschwörerisch die Mundwinkel.
Ashitaka erwiderte das Grinsen. Und fing den Tritt der Kleinen ab. Na na na, wir wollen doch lieb sein...
Ha! Akane sprang ihrem Vater regelrecht ins Gesicht, prügelte wild auf ihn ein, raste um ihn herum und versuchte einen Angriff von hinten. HAHA!
Ashitaka pflückte sie locker aus der Luft und hielt sie kopfüber an den Beinen in die Höhe, sodass sie einander in die Augen sahen. Du bist n kleines Monster, weißt du das? Aber er klang nicht wirklich böse, als er dies sagte...
Akane fauchte übermütig, wie es wohl ein Löwe in einer ihrer Trickfilmserien machte, und schlug nach dem Jo-Nin, doch dieser zog den Kopf einfach aus der Reichweite, als ihm etwas bei seiner Tochter auffiel. Er wechselte den Griff, hielt sie einhändig und hob den Zeigefinger vor ihre Augen, bewegte ihn nach links und rechts, ganz langsam.
Akane behielt den Finger im Blick, als wäre er das Medium bei einer Hypnose, und gab dabei Laute der Ungeduld von sich. Dass ihr der Geifer nicht aus dem halb offenen Mund troff, war auch alles! Und ihre Augen? Sie wechselten die Farbe von blau zu golden.
Okamigan erwachte in ihren Augen, je näher er ihnen mit dem Finger kam. Kennen sie diese Lampen, die keinen Kippschalter besitzen, sondern einen Schalter zum Schieben, um das Licht zu dimmen?
Ashitaka konnte sich ein leises Lachen nicht verkneifen. Kam er den Augen näher, wurde das Bernsteingold darin intensiver, doch zog er sich zurück, kam die ursprüngliche Farbe zurück. Du bist ja wirklich frühreif, was? Akane schnappte nach dem Finger, wurde absichtlich fallen gelassen und wieder aufgefangen. Nein, nicht beißen!
Ich will runter rief sie, Lass mich wieder runter!
Wenn du wieder an deinen Pfosten zurück willst, sagte Ashitaka und schwang das Mädchen an den Beinen zurück, dann sag das doch gleich! Und warf sie.
HAAAAAAA! Akane kreischte, aber sicher nicht vor Angst. Sie landete und überschlug sich dreimal, erlangte zwischen dem vierten und fünften Überschlag so etwas wie Kontrolle und landete auf allen vieren, doch der Schwung des Wurfs ließ sie noch ein wenig auf den Händen laufen. Hahaha. Und dann fiel sie einfach um. Au.
Ashitaka formte die Hände zu einem Trichter. Akane! Denk dran, jeder Schlag vertreibt die Monster unter deinem Bett!
Akane sprang auf die Füße. JA! Und stürzte sich auf einen Pfosten, der noch nicht in die Luft gejagt war, sprang an ihm empor und schlug aufs Neue auf ihn ein.
Die Ängste kleiner Kinder sind eine ungeheure Motivation...
Du klärst sie hoffentlich über deine Lügenmärchen auf, ehe sie uns ihren ersten Freund ins Haus schleppt? warf Rannja ein. Sie beobachtete das ausgelassene und erschreckend lebhafte Verhalten ihrer Tochter wesentlich kritischer. Irgendwie muss ein Junge an sie verloren gegangen sein...
Ashitaka wandte sich wieder Thunder zu. Ich vergaß: Ihre Teammitglieder, die uns begleiten werden. Können sie mir bereits etwas über deren Erfahrungen oder Fähigkeiten berichten? Schonmal einen größeren Dienst getan?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Di Aug 31, 2010 5:07 am

Zorn kroch in ihr hoch als sie sah wie Nami sich begann zu entschuldigen.. Sesselina dachte sie hätte sich beruhigt.. Aber so war es nicht.. Miteinemal begann ihr Chakraspiegel zu steigen. Langsam begann die Kunoichi ihre Augen zu schließen. Doch beim nächsten Liedschlag hatte sie sie wieder offen. Ihr Sharingan hatte sich aktiviert.. Nun zog das junge Mädchen ihre Waffe.. Doch dann war da ein Arm vor ihrem Gesicht. Was soll das..? Lass es siehst du nicht das hier ein Kind trainiert wird.. Leise seufzte sie.. Er hatte ja Recht. Was hälst du von einem kleinen Aufwärmtraining? Die Idee gefiehl ihr sogar sehr gut.. So konnte sie ihren unötigen Zorn abbauen. Sesselina tat es eben gut, wenn sie ein wenig gefordert wurde und etwas sinnvolles zu tun hatte.. Vor allem dann wenn soetwas wie Zorn abgebaut werden musste.. Ein schelmisches Grinsen ging über ihre Lippen.. Dann lass mal sehen was du kannst Yoshio sah sofort das sie nicht mehr aufzuhalten war.. Und halte dich ja nicht zrück klar Der Schwertkämpfer nickte sein Blick war ernst. Selbst für ihn wäre es eine Beleidigung wenn er dies tun würde.. Nun zog er seine Schwerter. Sesselina sah wie das Chakra hindurchfloss.. Schnell wurde ihr bewusst, das er nicht mehr dersselbe tollpatschige Junge von damals war. W#hrend sie siesen Gedankensprung machte, war er auch verschwunden. Rasch verfolgte sie seine Bewegungen.. Ihr eigernes katon Chakra begann durch ihre Adern zu fließen. Langsam ging es auf ihren Stab über. Schnell hatte sie ihn in drei Teile zerlegt und von jeden ging ein Flammenmeer aus.. Die Kunoichi sprang mit einem kräftigen Sprung in die Luft. Hab ich dich.. Doch Fehlanzeige.. Er wieder woanders.. Yoshio war verdammt schnell. Doch das war nur eine Herrausforderung mehr die sie meistern woltte und musste.. Sie achtete auf jedes einzelne Geräusch.. Den Wind ignorierte sie völlig.. Sie nahm nur noch die Flammen wahr die sie umgaben.. und.. Es war genau in der Sekunde als sie beinah am Boden aufkam, als sie den ersten Hieb parrieren musste.. Doch der nächste lies nicht lang auf sich warten. Seine Kraft war enorm.. Es war fast eine Schwierigkeit dem standzuhalten.. Nun ging sie in die Knie und machte eine halbe Drehung ihre Arme gingen in die Höhe und zack hatte sie den nächsten Schlag parriert. Doch das nächste mal würde es nicht so laufen. Irgendwie musste sie ausweichen.. Sie beugte sich ein Stück weit nach hinten, holte nach Luft, lies ihre Waffe fallen.. Ihr Körper ging ein Stück weit nach unten. Das Schwert nahm rauschte nur knapp über ihr vorbei und schnitt eine Haarsträhne weg.. Puhhh.. das war knapp Schnell versuchte die Kunoichi an ihre Waffe zu kommen. Doch nun spürte sie eine Klinge an ihrem Hals.. Es war vorbei.. Und über ihr die grünen Augen.. Yoshio steckte sein Schwert weg, während sich Sesselinas Sharingan zurück bildete.. eine Niederlage.. schon wieder etwas was sie nicht so einfach wegstecken würde.. Mit einem Ruck zog er sie hoch und flüsterte ihr etwas ins Ohr was sie rot anlaufen lies.. jetzt war sie bereit Nami gegenüberzutreen.. Sie wollte sich nicht wie ein kleiner Teenager benehmen.. Sei blickte nun zu ihrem Verlobten.. Er hatte sich so sehr verändert. Früher war sie die Stärkere gewesen.. Doch heute war es anders.. In vielen Dingen wer er ihr jetzt überlgen.. Es passte zwar nicht in ihren Kram, aber sie aktzepiterte es mehr oder weniger.. Sag mal.. Seine Stimme klang plötzlich so ernst. Dein Vater.. Sesselina wurde kreidebleich.. Hatte er den etwa vor mitzukommen.. Das konnte sie nicht zulassen. Immerhin brauche sie keinen toten Verlobten. Zwar war er stark, aber ihr Vater war bei seinen Wutausbrüchen unberrechenbar... Du kommst aufkeinenfall mit.. Das ist mein völliger Ernst.. Wenn du dich so sehr vor ihm fürchtest... könnte es sein das er handgreiflich wird.. Sie drückte nun fest seine Hand.. Hatte er ihr nicht zugehört.. War er völlig taub.. Ihr Stimme wurde nun ganz liese.. Ich habe Angst das er dich tötet.. Es war als würde es ihm ins Gesicht geschrieben stehen.. Und ich soll dich dort allein hingehen lassen.. Das kommt.. Idiot.. Idiot.. Idiot.. Plötzlich wurde sie selbst sehr laut.. So das es beinah am ganzen Platz zu vernehmen war.. Ich hab gesagt NEIN... Sie wusste sie musste sich zusammenreien.. aber das war nicht ganz so einfach.. Und irgendwie hoffte sie, das sie nicht allzuviel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte.. Sie zog ihm eine eiskalt über schleifte ihn mit sich .. In der Nähe des besagten Anbus blieb sie dann stehen.. Wehe du wagst auch nur ein Wort zu sagen Yoshio.. Melde mich wie gehabt auch wenn ein bisschen zu früh..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mi Sep 01, 2010 2:42 am

Kazu sah weiter in die Wolken und hörten den zwein zu und grinzte unter seinem roten Tuch leicht.Er musste dann kurz überlegen.So sehr viel wusste er auch noch nicht von ihnen "Ich weis auch noch nicht so viel üer die beiden eher gesagt fast nichts, auser das es Uchihas sind und beide Geschwister."sagte er und sah zu ihm deshalb wollte er das sie ja zum Übungsplatz kommen sollen um ihre Fäigkeiten zu Testen.Er hörte dann ein paar geräusche es klang so als würde jemand trainieren oder kämpfen.Kazu drehte sich nachhinten und sah Selina und anscheinend ihren Freund kämpfen.Man konnt Kazu ansehen das er alle Schritte der zwei genau beobachtete vorallem die von Selina.Er drehte sich dann wider zu Ashitaka."Ich habe die beiden erst für morgen zum trainingsplatz bestellt doch so wies aussieht sind sie schon eher gekommen"sagte er noch und sah an ihn vorbei zu Rannja und lächelte kurz unter dem Tuch.Als er dann die Stimme von Selina hörte kippte er seinen Kopf nachhinten und sah sie und ihren freund an"Da haben wir doch schon die erste und halb so wild"sagte er und drehte sich dann zu ihr um.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Do Sep 02, 2010 7:14 am

Ashitaka und Rannja wandten sich ebenfalls dem kämpfenden Pärchen zu, von denen die Frau offenbar auch Teil des Teams werden sollte. Ein Rotschopf bemerkte er trocken, das kann heiter werden.
Schätzt du da etwa jemanden an seiner Haarfarbe ein? fragte Rannja mit gespielter Empörung.
In der Regel irre ich mich in diesem Bezug auch nicht.
Rannja schlug ihm auf den Arm.
Als Seselina dann zu Thunder trat und sich ankündigte, nickten auch die beiden Emishi mit der formellen Höflichkeit, jedoch ohne ihre Namen zu nennen. Seselina hatte dies schließlich ausgelassen und stattdessen ihren Trainingspartner mitgeschleift.
Rannja berührte Ashitakas Hand und zeigte nur ganz kurz auf den Schwertkämpfer. Macht der auch mit?
Ashitaka zuckte leicht mit den Schultern. Weiß von nichts.
Rannja hob die Hand, wedelte kurz damit herum und ließ sie lustlos wieder fallen. Wann weißt du auch schon was...
Ashitaka zeigte den Daumen. Einmal. Und wies verstohlen auf Thunder. Ich wußte, dass er mitmacht.
Rannja winkte ab. Glückstreffer... Die blonde Kunoichi wandte dann aber den Kopf herum, zu den zwei anderen Anwesenden, von denen einer der junge Mann war, den Akane fast flambiert hätte. Das Mädchen dahinten ist also auch eine Uchiha? Sie wandte sich an Thunder, tippte ihm auf die Schulter. Und der Kerl bei ihr? Der hat euch vorhin recht schief angesehen bemerkte sie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Do Sep 02, 2010 8:01 am

Sesselina bobachtete die Unterhaltung.. eher mit Desinteresse.. Und wie gehabt hielt sich Yoshio vorerst zurück. Irgendwas anderes schien ihn zu beshäftigen. Die Kunoichi erhob sich weider und wartete wohl auf eine Reaktion.. Ich frage mich warum er will das wir uns hier aufhalten. Und warum gerade will er meine Fähigkeiten sehen.. Könnte es sein.. das ich.. Sie hob ihren Kopf und blickte den Anbu dierekt an.. das ich jemanden zugeteilt wurde.. Und wieder wandterte ihr Blick zu Nami.. Soll das etwa bedeuten das sie vielleicht auch.. Etwas genervt verschränkte sie ihre Arme hinter den Kopf. Die Waffe die sie in der Hand immer noch hielt steckte sie weg. Ach bevor ichs vergesse.. verzeiht mein Name ist Sesselina Uchiha.. hötte ich beinah vergessen.. Ihre Stimme klang entschuldigend und bestimmt. Ich hätte da eine Frage die mich interessieren würde.. wenn es gestattet ist.. Was ist den der genaue Grund warum ich hier meine Fähigkeiten unter Beweis stellen muss.. Das war eine Frage die die Uchiha ernsthaft interessierte.. Ob sie wohl den wahren Gründ hören würde oder nicht.. Es schien einen bestimmten Grund zu haben.. und dieser Teil der Geschichte würde wohl oder übel irgendwann beginnen... Die Kunoichi zog sich ihre Sandalen aus und fühlte das Gras unter ihren Füßen.. Herrlich wenn das Leben doch so unkompliziert sein könnte.. Tja aber sowas war es leider nicht..
Nach oben Nach unten
Hôzuki Yutaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 628
Anmeldedatum : 26.04.09

BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Sep 03, 2010 12:52 am

Akio bemerkte noch wie die junge Frau von dannen zog, hörte seiner Schwester zu, blieb jedoch erst einmal stocksteif stehen. Er hätte niemals gedacht, dass sie sich wirklich entschuldigte, dann auch noch vor anderen Leuten und sich somit unter jemandem einstufte, für ihr Denken zumindest. Akio sah ihr nun tief in die Augen, ein leichtes Lächeln zog sich über seine Lippen und er nahm sie in den Arm, kuschelte sich richtig an sie, wie ein kleines Kind welches seid ewigkeiten seinen Teddy wiedergefunden hatte. "War das jetzt so schwer Schwesterherz?!" sagte er scherzhaft und piekste er einmal in die Seite. Akio musste wohl noch einiges erklären, jetzt wo sie sich entschuldigt hatte. "Weißt du Nami...du kennst unseren Vater...und du solltest wissen wie sein Verhältnis zu mir ist und umgekehrt...ich hasse diesen alten Narren, für das was er zugelassen hat...für den Tod meines Bruders...für das ganze Leid, welches ich in frühster Kindheit ertragen musste und dafür das er nichts tat als er Kano hätte helfen können...ER ist an seinem Tod schuld...und als ob dies noch nicht genug wäre behandelt er seine Kinder teils wie Fremde...und du weißt das er mit Lina mehr als hart umgeht...zu hart...er würde sie töten...die Haare allein wären da und die Verlobung...wäre der krönende Abschluss...und das lasse ich nicht zu..deshalb bin ich zuvor so ausgeflippt kleines...verzeih mir!" Er redet durch, atmete zwischendruch nicht einmal um alles so schnell wie möglich über die Bühne zu bringen, dann jedoch unerwartet und ohne Mitleid begann er sie auf gemeinste Weise durchzukitzeln, Rache musste nunmal sein und was gab es besseres bei kleinen Schwestern die sich in solch einem Moment niemals wehren könnten?! "Und nun zu der Strafe!!" sagte er noch mies grinsen und fuhr fort!
Nach oben Nach unten
http://naruto-feathers.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Sep 03, 2010 7:25 am

Stille, fast schon zu viel Stille auf einmal. Es war unerträglich nichts aus seinem Mund zu hören und vor allem das er so steif da stand. Doch dann passierte etwas, etwas dass selbst Nami überraschte. Ein Lächeln, wenn auch recht zärtlich und sein Blick, nun gut das Beste kam erst noch. Als er seine Arme öffnete und sie in diesen zu einer Umarmung umklammerte, so wie sie es seit Jahren nicht mehr von ihm kannte. Und dann noch das Wort Schwesterherz. Aber doch es war schwer und selbst konnte sie es immer noch nicht fassen dass sie sich tatsächlich entschuldigt hatte bis sein kleiner Stich in ihre Seite sie wieder zurück in die Realität holte. Schon machte sie es ihm gleich und versuchte ihn so gut es ging zu umarmen, ließ ihren Kopf dabei etwas in seiner Brust sickern um sich wohler und vor allem versteckter zu fühlen bis er anfing zu erzählen.
Schon erzählte er ihr welches Verhältnis er doch zu ihren gemeinsamen Vater habe, dass genau dieser Vater schuld daran sei das nun der große Bruder von beiden tot sei und vieles mehr bis er zu dem Punkt kam den Nami am wichtigsten hielt. Seine Entschuldigung, wenn auch nicht so groß wie ihre. Aber nun konnte sie ihn etwas verstehen und musste leicht lächeln Ist schon okay, dass verstehe ich…..hoff ich mal…. aber bevor sie überhaupt weiter reden konnte und sich aus seiner Umarmung „befreien“ konnte musste sie auch schon lachen und kam schnell darauf wieso, vor allem nach seinen letzten Satz den er mit einem Grinsen abgab. Eine Strafe? Er kitzelte sie doch nur, aber das genügte ihr schon. Den Akio konnte das recht gut, eigentlich schon zu gut und für kurz in ihrer Hilflosigkeit, musste sie sich überlegen ob Akio seine Feinde auf dieser Weiße besiegt. Möglich wäre es bei ihr würde es klappen, denn langsam würde sie sich am liebsten auf dem Boden rollen und versuchen weg zu krabbeln zumal sie sich vor lauter Lachen nicht mehr so gut auf den Beinen halten konnte, außerdem kamen ihr langsam die Tränen. Und NEIN das sollte keiner sehen, also versuchte sie einfach mal ihn zu kitzeln, gut ein Naturtalent darin ist sie wirklich nicht aber dennoch schaffte sie es schlussendlich sich zu befreien und wischte sich Luftholend eine Träne aus dem Gesicht, dabei behielt sie aber ein Lächeln Das reicht….bitte…..Strafe genug, es war mir eine Lehre wirklich. Aber eines musst du mir versprechen…. und schon wurde sie etwas ernster. Zumindest konnte sie ihre normale Gesichtsfarbe annehmen und stand nicht mehr so gekrümmt und eher gerade und stabil da, der Blick selbst etwas ernster. Wenn ich Heiraten sollte und verlobt wäre, es dir sagen würde….wage es dir ja nicht mich vor Vater zu schützen, wenn ich es ihm sage okay? Denn das ist etwas das ich alleine durchstehen muss, egal was kommen mag. Auch wenn er mich halb tot prügeln würde oder sonst etwas….verstanden? selbst ihre Stimme wurde ernster und vor allem fester, dabei wurde ihr Blick nicht gerade milder, nein sie meinte es ernst. Aber sie wusste selbst das es ewig dauern würde bis es soweit war, wenn überhaupt. Immerhin wusste jeder in ganz Konoha das sie sich nicht für Jungs interessierte geschweige denn eine Beziehung anfangen würde. Das wurde aber erst sichtbar als jemand versucht hatte sie mit einem jungen zu verkuppeln, schlussendlich musste die Polizei Konohas, also der eigene Clan einschreiten sonst hätte Nami ihren ersten Mord hinter sich gehabt.
Nach ein paar Sekunden der stille wurde sie wieder entspannter und schenkte ihrem Bruder ein recht breites Grinsen das gleich mit einem Lächeln verbunden wurde und musste kurz kichern, bevor sie auch schon ihr Skateboard vom Boden aufhob und es hinten quer in den Rucksack steckte. Du wirst es mir versprechen, ich weiß es….aber nun muss ich dich so zu sagen verlassen. Immerhin glaube ich das ich meine gruppe gefunden habe und es los gehen kann…. schon sah Nami in Richtung der Gruppe, bei der auch Seselina zu finden war, der typ von vorhin der Akio so behindert hatte und sie quasi vom Tod gerettet hatte und dieses Ehepaar.
Kurz zuckte sie mit ihren Schultern bis sie seufzend die Hand hob und Akio noch einmal winkte bis sie sich umgedreht hatte und los lief, so schnell es eben ging, zur gruppe.
Bei der gruppe angekommen, wurde sie immer langsamer im schritt bis sie zum stehen kam und das neben seselina und ….wohl ihren Verlobten?! Egal nun erhob sie lächelnd dennoch leicht gelassen ihre Hand und hielt die andere verborgen in ihrer Hosentasche. Hey Uchiha Nami….kann es sein das ich mich mit euch abgeben muss um etwas recht rasantes zu starten? Ich sags gleich mal einfach so heraus…ich hasse diese gruppe schon jetzt aber gut Teamfähig bin ich….egal ob mir nun jemand gefällt oder nicht… zufrieden mit sich selbst ließ sie die Hand, die noch für die begrüßung winkte, in ihrem nacken verschwinden und kratzte sich dort etwas. Ja aber sie war direkt und das gleich am Anfang, immerhin half das meist mehr als wenn es zu spät kam micht?!?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Sep 03, 2010 8:52 am

Sesselina spitze ihre Ohren.. Sie vernahm aus der Ferne ein Lachen.. Als ihr Blick in die Richtung glitt, bemerkte sie das sie sich erfolgreich entschuldigt hatte. Das erkannte sie daran, das ihr Bruder seine berühmt berüchtigte Kitzelattacke einsetzte. Resignierend zuckte sie mit den Schultern.. Indem Moment als Nami zu ihnen herüberkam, sah sie noch immer wie Yoshio beschäftigt war. Sesselina wollte wisen was er gerade in diesem Augenblick dachte. Es sah so aus als würde er etwas vorhaben.. Sie wusste genau das er durchaus unüberlegt handelte. Und wenn es ihm beliebte sogar um sie zu ärgern. Sie stellte sich auf ihre Zehenspitzen und fühlte noch deutlicher die Erde unter ihren Füßen.. Es war durchaus angenehm.. Doch bevor sie überhaupt reagieren konnte oder gar etwas sagen konnte stand Nami berreits neben ihr.. Es warf Sesselina regelrecht auf den Boden.. Sie hatte sich wahnsinnig erschrekckt.. Jetzt war die Kunoichi noch verärgerter.. Komm schon reiß dich zusammen.. Sie atmete tief durch um ja ruhig zu bleiben.. Mit einen kräftigen Ruck zog Yoshio sie ein weiteres Mal hoch und schien ihrendwas vor sich herzumurmmeln.. Er sah spgar recht entschlossen aus. Entschuldigst du mich für einen Augenblck.. Sesselina wirkte verdutzt.. Aber klar doch.. Mehr brauchte sie nicht zu sagen.. Sie wandte sich nun wieder den Anbu zu. Ihre Schwester ignorierte sie etwas kühl. Nie würde sie vergessen was sie gesagt hatte.. Es mag sein das sie etwas sturr reagierte, aber als Teenager war das nun mal so.. Plätzlich setzte ihr Herzschlag aus.. Ihre Puppilen erweiterten sich.. Es sah beinah so aus, als würde sie einen Schock erliten haben.. Das wird er wohl nicht tun.. Sie erinnerte sich plötzlich an seine Worte.. diese Andeutungen und dann das Gemurmmel was er von sich gab.. Du verdammter Idiot ich hab dir doch gesagt.. Doch sie lies sich keine Zeit- Sie musste ihn aufhalten. Dachte er ernsthaft, irgendwas kännte sie jetzt festhalten.. War den dieser Typ wirklilch so starrsinnig. Wenn ich dich in die Hände bekomm bist du ein toter Mann.. Mit diesen fluchenden Worten hastete sie los.. Verzeiht.. Ich muss weg.. Das waren auch die letzten Worte ehe sie diesem Idioten von Verlobten folgte.. Ich hoffe ich erwische ihn noch immerhin hab ich ein Versprechen gegeben das ich ungern brechen möchte.. Sie hoffte nur das Akio von dem all niicht mitbekam.. Denn dann konnte sie sich etwas von ihm anhören.. Aber sie konnte keinen Menschen den sie liebte ins Unglück laufen lassen.. Anscheindend musste sie ihn beschützen.. Selbst wollte sie es nicht unter Schutz gestellt zu werden.. Sowas konnte sie nicht ab.. Als sie ein Stückchen ief rutschte sie auch noch aus.. Konnte denn heute auch einmal was gut gehen. Heute war einfach nicht ihr Tag. Mit etwas leichten Schmerzen richtete sie sich wieder auf.. Es gab nichts mehr was sie aufhalten konnte..

tbc; ????

Sorry fürs vprüpsten...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Sep 03, 2010 9:21 am

Ashitaka sah vom wegrennenden und stolpernden, offenbar ihren Herzbuben retten müssenden Rotschopf zu der das Team schon jetzt hassenden, respektlosen Göre, die laut des klangmalerisch heißenden ANBU deren Schwester war. Alle drei Uchiha. Elite. Hochprofessionell. Pustekuchen.
Ich spür den Tod im Nacken stellte der Jo-Nin sauertöpfisch fest und sprach damit seine Frau an.
Rannja hatte sich ja bereits mit Thunder abgefunden, die beiden gerade hinzugekommenden Mädels des Teams betrachtete sie dagegen genauso mit Trübsinnigkeit. Ich rate dir vom Posten des Teamchefs ab...
Eine Verliebte, die nichts anderes im Kopf hat als ihren Freund, und ein Mädchen, das die Stimmung absolut in den Keller boxt. ja, eigentlich genug Gründe da... Die beiden Emishi besprachen dies natürlich laut, also nicht in Zeichensprache. Andererseits hab ich schon lang nicht mehr ne Herausforderung gehabt. Ashitaka wandte sich also an Nami. Und er tat dies mit seiner üblichen, unterkühlten Stimmlage. Name und Dienstgrad, Mädel, aber schnell! ich glaub, hier hackts! Steht hier ein Neuling frisch von der Akademie und macht auf dicke Hóse? Freut mich dich kennenzulernen, Göre, vor dir steht das Arschloch, das die Ehre hat, dieses nette Team anzuführen. Wie gesagt, noch immer dieselbe Stimme.
Rannja feixte in sich hinein, wurde aber ignoriert.
Nochmal also, Name und Rang. Interessen: Ineressiern mich nicht. Gedanken über dieses Team, insbesondere noch vor dem ersten Treffen: Mir scheißegal. Meine Gedanken zu dir, Göre: In blumigen Worten ausgedrückt ne fantasievolle Persönlichkeit, wie mir scheint, Klartext deutlich weniger schön.
Na, das war doch nett? Kaum geflucht, wohl weil seine Tochter anwesend war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Sep 03, 2010 10:41 am

Seselina ging, wieso? Nami drehte sich zu ihr um, sie lief jemanden hinterher den sie am liebsten umbringen wollte würde er das amchen was sie nicht wollte. Ja also das musste ihr Verlobter sein, anders könnte sich Nami das nicht erklären und muss ein Kichern unterdrücken. Wie peinlich für Seselina, irgendwie scheint sie heute doch keinen guten Tag erwischt zu haben.
aber nami selbst wohl auch nicht, was sagten die da so laut? ER der komische Kerl mit brille der teamführer? Nun sah Nami komischerweise nicht gerade gut gelaunt aus. Wieso bestimmten sie schon einen Teamführer ohne sie zu fragen? Das konnte ja nichts werden mit diesem Team. Aber die schroffe und unterkühlte art die er dann anlegte gefiel ihr am aller wenigsten. so redete man doch nicht mit seinem Team. Was wollte er denn? Sie sagte doch schon ihren Namen und das er sich wiederholte, merkte er das überhaupt noch? Aber mit einem hatte er recht, er ist ein Arschloch, wie sie selbst fand. Aber gut was er konnte konnte sie schon lange, zumindest frech sein, ja das konnte sie. also kreuzte sie die arme unter ihrer brust zusammen und machte ein recht wütendes Gesicht Meinen Namen hatte ich schon genannt, hättest du mir zu gehört, wie es sich für einem Teamführer gehört wüsstest du ihn jetzt noch....somit hast du Pech. Außerdem sehe ich nicht ein wieso ich mich zuerst vorstellen soll von dir aber nichts erfahre außer das du ein Arschloch bist.....aber gut Arschloch...ich will mal nicht so sein schon seufzte sie kurz und wurde in ihrer Haltung etwas lockerer, dabei fing sie sogar leicht an zu lächeln, zumal sie nun einen Namen für ihn hatte. denn da er sich als Arschloch vorgestellt hatte wird es wohl so sein und er muss sich damit abfinden das er nun immer so von Nami genannt wird Nochmals zum mitschreiben mein Name lautet Nami....Nami Uchiha....mein Rang gleicht dem eines chuunins bin aber offiziell Anbu Lehrling in Jagd und du Arschloch? Und danke für diese schönen Gedanken über mich... und sie sprach und hörte auf, dass mit einem recht neckischen Stimmchen. Ja sie nahm es gerade nicht so ernst, wie sollte sie auch? Immerhin konnte sie gerade diesen Kerl nicht ernst nehmen geschweige denn überhaupt jemanden von ihnen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Sep 03, 2010 7:43 pm

ANBU-Lehrling wiederholte Ashitaka gelassen. ANBU. In Jagd? Hätte er gewusst, dass Thunder in der ANBU war, hätte er ihn gefragt, ob die Lehrlinge in diesem Jahr alle so überaus dreist waren. Magst es, den Leuten die Worte im Mund herumzudrehen, hm? Wirf einen Blick nach links.
Von Nami aus links hopste Akane auf der Stelle, wobei sie fast den oberen Teil ihres Holzklotzes erreichte, und drosch bei jedem Hüpfer auf die höchste Stelle ein, die sie erreichen konnte. Und in die WEICHTEILE! Bei der Landung duckte sie sich plötzlich und schlug mit ihrer Faust dahin, wo bei einem Mann die vermutlich schwächste Stelle wäre. Ha!
Dieselben Charaktereigenschaften wie du sprach Ashitaka gerade, hat sie auch. Für einen Moment lang also auf Teenager-Niveau gegangen, dann aber schwenkte Ashitakas Art wieder aufwärts. Mein Name: Ashitaka vom Emishi-Clan, Jo-Nin und, ja, Leiter dieser Gruppe. Mag dir schwerfallen, Nami - Ja, den Namen hatte er gehört, jedoch irgendwie gedacht, sie spreche Seselina damit an, die ihren Namen ja auch nicht genannt hatte... er wußte nicht warum, doch eigentlich sah Seselina mehr wie eine Nami aus als Nami selbst. Seltsam. - aber damit wirst du klarkommen müssen. Lernst du so etwas wie Verhalten gegenüber Vorgesetzten? Bei dem Dienst, den wir antreten, triffst du praktisch nur auf Höherrangige, also mach dich dessen bewußt. Irgendwie war Konohagakure noch immer eine militärische Einrichtung. Man erwartete kein Stillgestanden oder einen Gruß, aber zumindest ein wenig Benimmfähigkeit, insbesondere von Chuu-Nin, die ja schon etwas länger dabei sein dürften. Ashitaka hatte durchaus Achtung vor Chuu-Nin, denn sie hatten längst bewiesen, verstanden zu haben, wie die Welt so lief. Die neu aufgekommene Mode, Ge-Nin nur aufgrund ihrer Power aufzuwerten, konnte er nicht leiden, musste sich damit aber wohl oder übel abfinden.
Ashitaka fuhr in seiner Vorstellung also fort. Gut, wir werden ja noch sehen, aus welchem Holz du wirklich bist... Entweder war sie wirklich so hart, wie sie sich gab, oder wurmzerfressen. Vorerst stelle ich dir mal die Sanitäterin des Teams vor: Rannja, ebenfalls vom Emishi-Clan.
Rannja nickte knapp auf die Vorstellung ihrerseits und lächelte dünn. Das Vergnügen ist auf meiner Seite... Oh ja, das war es... sie liebte es ungemein, wenn ihr Ehemann in solch eine Situation schlidderte. Er legte ja großen Wert auf so etwas wie Verhalten gegenüber Vorgesetzten und reagierte entsprechend amüsant, wenn ihm da ein Strich durch die Rechnung gemacht wurde.
Und den Herrn hier kennst du ja schon... beendete Ashitaka die Runde trocken und einfallslos an Thunder. Er hoffte, der Bote mit der entgültigen Dienstbeschreibung würde bald kommen...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   

Nach oben Nach unten
 
[Akademie-Gelände] Übungsplatz
Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Feuerwehr ZT / NVA ZT

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Hi no Kuni [Feuerreich] :: Konoha-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: