Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [Akademie-Gelände] Übungsplatz

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 29, 2010 5:36 am

Misa beobachtete wie Sensei Rannja sich vor Yuki hinockte und mit dieser redete, Yuki verstand offenbar, und auch Misa wusste so ungefähr was Rannja wollte. Doch merkte Misa auch an ihrer Stimme das sie hätte keinen Einwand gelten lassen, selbst wenn es Misa und Yuki nicht gewollt hätten, so lächelte Misa einfach nur stolz das ihre kleine Yuki gelobt und gebraucht wurde und schaute dann zu Rannja, die sagte das Yuki mit Haru Trainieren solle.
Rannja lief nachdem sie alles weitere gesagt hatte zu der Bank und suchte offenbar etwas, einige zeit später kam sie dann wieder mit einer Schriftrolle, sie rollte diese auch gleich aus und löste das Siegel.
„was sie wohl vor hat“ fragte sich Misa in Gedanken und schaute zu Yuki, die ihre gestalt angenommen hatte.
Es war ein Fleischstück, und es diente offenbar zum üben von dem Medizinischen Jutsu´s. Rannja schnitt einen kleinen Schlitz in das Fleisch und zeigte Misa erneut wie sie gleich selber das Jutsu anwenden solle.
„Hahn Hund Hahn“ wiederholte Misa in Gedanken und schaute gespannt zu wie Sensei Rannja mit den fingerspitzen über den leichten Schlitz im Fleisch glitt.
„okay nun will ich es versuchen“ sagte Misa voller Taten drang, sie Schloss mit eleganten Bewegungen die Fingerzeichen und sagte dabei eher zu sich selber.
„Hahn, Hund, Hahn“ und sammelte eine mittlere menge von ihrem
Chakra in ihren Händen, so das man ein leichtes rauschen des gesammelten Chakras wahrnehmen konnte.
„okay“ dachte Misa und legte den Zeige und Mittelfinger auf die kleine Wunde, und strich langsam und sorgfältig darüber. Der Ansatz der wunder verschloss sich und auch der rest, doch dann platze es leicht wieder auf, etwas missmutig schaute Misa auf den sich wieder geöffneten Schlitz, wobei der Ansatz, auch wenn er nur klein war blieb verschlossen, „ob es Rannja auffiel?“ fragte sich Misa und schaute etwas geplättet zu Boden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 29, 2010 6:21 am

Haru, der nun aufgehört hatte, nickte Rannja zu und setzte sich auf die Bank. Er gähnte leicht, zeigte es aber nicht, da er seine Hand davor hatte. Seine rechte Hand zuckte nun nicht mehr und er hatte sich auch soweit beruhigt. Misa setzte sich neben ihn, bevor sie von Rannja geholt wurde und er nun mit ihrem "Hund", der sich in einen Menschen verwandelt hatte, weiter üben sollte. Haru sah auch Zacks Blick, der ihm eindeutig mitteilte, das sie früher oder später einen kleinen Trainingskampf haben würden, da Zack sicher sehen wollte, was Haru alles bis dahin konnte. Haru nickte ihm zu. Er hatte schon verstanden, denn sie verstanden sich auch ohne Worte.
Die letzten Worte Rannjas hatte Haru gehört und ihr zugenickt. Jetzt waren also Shuriken dran. Haru wusste sofort, dass es nun nicht mehr mit Spaß zu tun hatte. Er zögerte leicht, ehe er sich wieder in die Hyuuga-Stellung brachte und Yuki genau ansah. Diese würde nun anscheinend die Shuriken werfen. Haru biss sich auf die Lippen, sah noch einmal zu seinen Freunden, ehe er Yuki fixierte. Diese begann schließlich das Shuriken zu werfen. Und wie auch bei dem Stein zuckte Haru zurück und bekam das Shuriken fast ins Gesicht, wäre er nicht ausgewichen. Ein Faden aus roter Farbe lief an seinem Gesicht hinunter. Jetzt begann es also interessant zu werden.
Haru fixierte Yuki, ehe er in seine Hand wieder Chakra leitete. Sie begann zu zucken, doch vor Spannung. Fuuton Chakra bedeckte seine Hand und eine Spirale bildete sich in seiner Hand. Und da warf Yuki auch schon das zweite Shuriken auf ihn zu. Ein drittes, viertes, fünftes. Haru hatte kurz einen Blick auf Misa gewagt, ehe er nun doch lieber Konzentration sammelte, ehe er begann die Shuriken abzuwehren. Er keuchte etwas, als das letzte Shuriken sein Bein traf und er zurückstolperte, ins Gras und sitzen blieb. Seine Hand zuckte und er presste seine Lippen aneinander.
Kurzerhand zog er sich das Shuriken aus dem Bein und warf es zur Seite, ehe er Yuki zunickte und sie wieder Shuriken warf. Haru wollte nicht dämlich ausschauen. Er sammelte sein ganzes Chakra in seiner Hand. Er nahm sich zusammen. Er spürte, wie ein gewaltiger Druck durch seinen Arm schoss. Die Spirale formte sich plötzlich. Hell leuchtete das Chakra und riss seinen Arm hoch. Die Shuriken prallten an der Spirale ab und sausten in alle Richtungen, die durchaus auch die der anderen Teammitglieder waren. Doch plötzlich wurde die Spirale größer. Wind kam auf und fegte über den Platz, ehe Haru plötzlich durch den Druck und einer kleinen Druckwelle nach hinten katapuliert wurde und sogar einen kleineren Baum mit sich riss, ehe er auf dem Boden liegen blieb. Das Fuuton-Chakra war verschwunden.
Haru, der einen kleinen Krater hinter sich gelassen hatte, blieb immer noch liegen, ehe er schließlich hustend langsam aufstand. Seine Hand zitterte nun stärker..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 29, 2010 8:16 am

"...So..ich denke nun können wir anfangen Meister. ich hoffe ich enttäusche sie nicht!", sprach Zack, während er seine Gewichte abwarf. Wirklich eine unheimliche Menge für einen Ge-Nin... wer auch immer ihm diese Flause in den Kopf gesetzt hatte, war entweder völlig verrückt oder glaubte felsenfest an den Knaben. Ashitaka tippte auf ersteres, und erwiderte: Ich werds dir nicht leicht machen, mich davon zu überzeugen...
Und dann zog er schon den Kopf zurück; Zacks Faust sauste vor seinem Gesicht in die Höhe, berührte um ein Haar die Sonnenbrille. Ashitaka wich zurück, ohne die Hände aus den Hosentaschen zu nehmen. Ich spreche die Dinge aus, wie sie sind! Für dieses Team mag es mehr Hoffnung geben, als ich anfangs dachte, doch an einem einzigen Tag kann ich nichts, absolut rein gar nichts ablesen! Und auch deine kleine Show mit den Gewichten beeindruckt mich nicht! Also LEG ZU!
Entweder gab der Junge nun richtig Gas oder nicht. Entweder zeigte er nun, da er ganz allein war, was er drauf hatte oder nicht. Hier und heute mochte sich nichts über seinen späteren Lebensweg entscheiden, oder doch?
Schluss mit den Sprüchen. Druck, Drall und Geschwindigkeit. Notfalls mit Wut.

Unterdessen flüsterte Misa im Selbstgespräch die Fingerzeichen, sammelte Chakra in den Fingern und berührte den Schlitz im Fleisch, vor dem die beiden weiblichen Mitglieder von Team 13 saßen (Yuki nicht mitgerechnet). Rannja beobachtete die sorgfältige Bewegung genau; es war ein wirklicher Unterschied zu Misas Wildheit im Kampf, wenn man sie dabei betrachten konnte, wie sorgsam sie diese Wunde behandelte.
Wo ihre Finger das Fleisch berührten, zog es sich zusammen, als lege sie unsichtbare Klammern an, doch nach nur kurzer Zeit platzte es wieder auf! Der Ansatz blieb zwar halbwegs kleben... doch Rannja setzte ihren Fingernagel dort an und prockelte ohne Mühe auch diese Stelle wieder frei.
Nur ein kleiner Ansatz genügt nicht sprach sie Misa ruhig und gelassen, zugleich aber ernst an. Diese Übung musst du in einem Zug schaffen, wenn du den Schritt bestehen willst. Verstehst du, warum? Rannja setzte sich etwas auf, ließ sich auf ihre Fersen zurücksinken. Hier ist noch kein bisschen Druck auf der Wunde, wie es in Wirklichkeit sein wird. Kein Blut strömt aus, nichts ist im Weg. Darum werden wir an diesem Ding hier so lang üben, bis der Schnitt sauber und schnell verschlossen ist. Verstanden? Nach einer kurzen Pause gestattete sie sich aber doch wieder ein nachsichtiges Lächeln. So fangen wir alle an, Süße, nichts bei denken. Versuch es noch einmal, sammle das Chakra weiter vorn in den Fingern, halte es länger und konzentrierter aufrecht!
Im nächsten Moment fuhr sie regelrecht herum, als Harus Jutsu für ein wenig Durcheinander sorgte. Ein Shuriken blieb sauber im Schinkenspeck stecken.
WAS? Das hatte sie wohl ernsthaft erschreckt. Mit allerlei üblen Vorahnungen rannte sie zu Haru, der gerade im Aufstehen begriffen war, und stützte ihn sofort ab. Junge, gehts gut? Verletzt? Bist du verletzt? Naja, von Ruhe und Entspannung war sie gerade etwas weiter weg... vermutlich lag es daran, dass sie gerade auf zwei Ge-Nin zugleich achten musste und denjenigen mit der gefährlicheren Kunst etwas vernachlässigt hatte. Ohhh... tut mir leid, ich hätte dabei bleiben müssen... Sie blickte ernsthaft zerknirscht drein, dann fielen ihr die Schnitte an Harus Körper auf. Setz - setz dich bitte erst einmal, ich behandle deine Wunden...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Di Nov 30, 2010 1:44 am

In Zack´s Gesicht war kaum mehr eine Emotion zu verspüren. Kudo Modus wie man es bei ihm schon öfters genannt hatte. Er setzte alles ein was er hatte. Keine Gewichte, volle Nutzung von Kraft und Geschwindigkeit, kein Lächeln mehr oder irgendwas, was eigentlich an ihn erinnerte, reiner Kampf mit Bauch und Kopf. Der Schlag traf nicht, doch sah der Kudo, es hatte nicht mehr viel gefehlt, sofort ließ er sich nach vorne auf den Boden fallen, stieß sich mit den flachen Händen ab und katapultierte sich in die Luft, wo er begann wie ein Tornado zu drehen. Sollte dies vielleicht seine Art des Tsuuga sein oder was? Zack näherte sich dem Jounin, rotierend um die eigene Achse, wobei dies bei mir lange nicht so prezise und erarbeitet aussah wie bei einem Inuzuka, eher..plump und vollkommen fehl am Platz...doch dann,TRITT! Zacks Fuß schoss plötzlich aus der Drehung heraus und trat nach dem Jounin, ging glatt durch diesen hindurch. Zack selbst landete auf dem Boden und schlug ein weiteres Mal zu, diesmal jedoch geduckt und gerade in Richtung der Magengrube, Kombination aus merkwürdiger Bewegung, Henge no Jutsu und schnellem Tai-Jutsu Angriff. Möglich war es, das er diesmal treffen würde, so ließ er also seinen Schlag mit dem nötigen Rums dem Jounin entgegenschmettern. Jetzt kam der Wolfsverehrer auf Hochtuouren!

(sry klein -.-)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Do Dez 02, 2010 11:21 am

Der Kudo war noch jung, das merkte man. Und er beging gewisse Fehler - so die Drehung, die wohl einschüchternd aussehen konnte, jedoch gewisse "Risiken" bot. Ashitaka war entschlossen, sie ihm aufzuzeigen.
Ein Bunshin griff plötzlich aus der Drehung heraus an, sollte den Konter des Gegners auf sich ziehen - doch dieser Gegner war längst nicht mehr da. Der Jo-Nin war längst zur Seite gesprungen, infolgedessen ging auch Zacks wirklicher Angriff ins Leere.
Ashitaka versetzte ihm sofort einen Schlag; einen Klatsch mit der flachen Hand auf den Hinterkopf!
Das war dumm! rief er ihmzu, derweil er mit einem Sprung zurück erneut etwas Abstand zu seinem Gefolgsmann gewann. Auf diese Weise würde er ihm vielleicht etwas länger zuhören, anstatt gleich weiter anzugreifen. Erste Grundlage: Bodenkontakt! Zweite Grundlage: Lass den Feind nie aus den Augen, Junge! Mit harter Bewegung zeigte er auf ihn. Und genau das hast du getan! Ein Ninjutsuka schließt Fingerzeichen für Rang B in der Zeit, in der du dich drehst! Und er jagt dir was um die Ohren aus einer Richtung, aus der du es nicht erwartest!
Es gab nur drei Clans in Konohagakure, die sich solche Angriffesmanöver erlauben durften: Hyuuga, Inuzuka... und Uchiha.
Hyuuga kann es sich leisten, da ihre Augen 360 Grad erfassen. Sichtkontakt ist für sie nicht notwendig. Inuzuka? Deren Geschwindigkeit ist rasant genug, um als Angriff zu taugen, und ihr Geruchssinn nützt ihnen selbst in Bewegung. Sie wissen stets, wo der Feind ist! Und Uchiha? Sharingan, was tödliche Konter verhindert.
Was Zack getan hatte, war gefährlich gewesen.
Es gab da eine Kunst... deren Name war Chidori. Deren Anwendung beschleunigte den Angreifer, sodass er nicht mehr auf den Konter des Gegners achten konnte - und im schlimmsten Falle wurde er aufgespießt.
Mag es sich hier auch um einen Kudo handeln, ging es Ashitaka durch den Kopf, Ich nehme keine toten Untergebenen auf meine Kappe. Nicht mehr.
Ich habe eine Aufgabe für dich rief er darum. Benutz diese Kunst erst wieder... wenn du für Bunshin no jutsu und den Tritt nur eine einzige Drehung brauchst! Er ging wieder in Abwehrhaltung, leicht geduckt, beide Arme zurückgestreckt. WEITER!
Wie immer im Befehlston. Rannja mochte die Gabe besitzen, unwidersprüchliche Befehle zu erteilen und dabei noch sanft und liebenswürdig rüberzukommen. Ashitaka tat dies nicht. Nicht, weil es es nicht konnte - sondern weil es nicht seine Art war. Er forderte Gehorsam auf seine Weise, seine Ehefrau auf die Ihre.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Dez 03, 2010 10:32 pm

Hustend und sich irgendwie festhalten versuchte Haru wieder aufzustehen. Das seine Hand stärker zitterte, war ihm erstmal nicht aufgefallen, denn er war ein wenig erschrocken und der Schreck saß noch tief in den Gliedern. So etwas hatte er noch nie erlebt. Kurz rutschte Haru ab und als er ein zweites Mal versuchte aufzustehen, stürzte auch schon Rannja herbei und stützte ihn so gut es ging. Haru hustete wieder etwas und blinzelte verwirrt. Sofort fragte sie ihn ob er verletzt sei, doch Haru bekam keine Wörter heraus. Er registrierte kaum, dass sie ihn fragte, denn er wunderte sich nur darüber, dass das Ninjutsu nach hinten los gegangen war.
Und irgendwie...regte ihn das an nur noch mehr zu trainieren. Ein leichtes Grinsen war auf seinen Zügen, als Rannjas Blick über seinen Körper glitt und sie feststellen musste, dass überall Schnittwunden zu sehen waren. Zusammen gingen sie langsam zu einer Stelle, wo sich Haru schwerfällig hinsetzen konnte und sah zu ihr. "Ich glaub ich weiß jetzt wie es funktioniert.", murmelte er in sich hinein und schien völlig in seinen Gedanken zu sein. Ja, Haru hatte begriffen, denn...so wie er weggeschleudert wurde, hatte er am eigenen Leib erfahren, wie die Kunst funktionierte. Er hatte sie in der kurzen Zeit analysiert.
Haru bemerkte erst jetzt seine Wunden und wartete darauf, dass Rannja sie behandelte. Kurz sah Haru zu Misa hinüber, senkte schnell seinen Blick.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Sa Dez 04, 2010 5:40 am

Misa schaute noch immer etwas betrübt auf die Wunde die wieder aufgegangen war, “mist und schade das es nicht geklappt hatte” dachte Misa.
Misa zuckte merklich etwas zusammen als Sensei Rannja, mit etwas schrofferen Ton sagte, das es nicht genüge nur einen kleinen teil zu heilen, und das es im echten Momenten schwieriger sein würde als hier mit einem Stück Fleisch was schon gar nicht mehr Blutete. Misa schaute betrübt zu dem Fleischstück und sagte leise.
„ja Sensei Rannja“
Misa schaute vorsichtig auf als sich die Stimme ihres Sensei´s geändert hatte, nun war sie freundlicher wärmer und gab Misa eine art Kosenamen.
Misa freute sich aus irgendeinem Grund über das Wort und musste leicht lächeln.
Rannja erklärte Misa noch einmal was sie machen musste. „Chakra in den Fingern sammeln und aufrecht halten“ wiederholte Misa Inuzuka in Gedanken und nickte einmal.
Doch so weit kam Misa, leider nicht da sie einen Windhauch hinter sich spürte und ihre Haare flogen nach vorne dann stecke auf einmal, ein Shuriken in dem Fleisch wo eben noch Misa ihre Finger waren.
Erschrocken drehte sich Misa genau wie Sensei Rannja, und beide sahen Haru am Boden liegen. Rannja Emishi lief auch gleich zu Haru und versorgte ihn, er hatte eine leicht schramme im Gesicht, und Misa schaute ihn an, dann wand sie ihren Blick zu Yuki, die das Aussehen von ihr angenommen hatte und fragte sie.
„Yuki alles okay, ?“ da sah Misa ebenfalls eine kleine Schramme an der Schulter von Yuki. Misa´s Augen weiteten sich sehr weit und etwas Panic ergriff Misa, dann biss sich Misa auf die Unterlippe und knirschte leicht mit den Zähnen „ich kann ihr noch nicht helfen“ dachte Misa und legte eine hand auf die kleine Wunde.
„ich muss es versuchen“ dachte Misa und schaute aus den Augenwinkeln zu Sensei Rannja, „ich hoffe sie hilft mir wenn ich es nicht hinbekomme“ dachte Misa und schloss diesmal schneller die Fingerzeichen und sprach leise, „Hahn Hund Hahn“Und sammelte alles Chakra was sie noch hatte in den Fingerspitzen ihrer Finger, Misa zitterte und fühlte sich etwas flau, das Geräusch des Chakras konnten nun alle die hören die in Misa´s nähe waren.
Mit einem unsichern Gesichts Ausdruck legte Misa ihre fingerspitzen auf die wunde und schickte noch mehr Chakra dorthin, da sie eine sehr gute Kontrolle darüber hatte, fiel ihr das nicht schwer und auch die menge zu halten war für sie ganz normal. Sie konzentrierte sich das das Chakra gleichmäßig floss und schickte den allerletzten Rest in ihre Finger, ihr wurde schon etwas Komisch zu mute. Und dann Fuhr Misa mit langsamen Tempo über die vielleicht 5cm lange wunde. Und hoffte das es Funktionierte.
„bitte, es muss klappen bitte“ dachte sie nur.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Di Dez 07, 2010 2:27 am

Rannja ließ sich zu einem dünnen Lächeln hinreißen, als Haru, scheinbar völlig weggetreten, davon redete, nun endlich das Konzept des Jutsu begriffen zu haben. Das freut mich für dich entgegnete sie, auch wenn es deutlich war, dass sie sich fast dafür schämte, Haru mehr oder minder allein gelassen zu haben. Bist n zäher Kerl, hm? Die Kunoichi wollte gerade ihre Hand auflegen, doch das summende Geräusch einer anderen Chakrasignatur lenkte sie ab. Sie riss die Augen auf und erhob sich schnell wieder. Warte kurz, Haru... gleich wieder da!
Rannja besaß eine Fähigkeit, die man "Sensor" nannte. Sie spürte das Chakra der Lebewesen in ihrer Umgebung weitaus deutlicher als die meisten anderen Shinobi, und sie spürte nun auch, was Misa anstellte, als sie sich daran versuchte, Yukis kleine Schulterwunde zu verarzten.
Die junge Inuzuka hatte schon vorhin eine Menge Kraft gegeben; ihre unsichere Haltung verriet, dass ihr Energievorrat zur Neige ging. Sie fing sogar an, vor Schwäche ins Wanken zu geraten!
Rannjas Hand griff über Misas Schulter. Hör auf sagte - nein, eher bat ihre Stimme dicht an Misas Ohr. Du überanstrengst dich. Nicht soviel, das lohnt nicht. Sanft, aber bestimmt. Rannjas Hand legte sich auf Misas und zugleich auf Yukis Kratzer. Spür meins. Hier! Das hellgrüne Glühen flackerte stärker auf, als Rannjas Chakra sich mit dem der Ge-Nin vermischte; für Misa musste es sich stärker und direkter anfühlen, konzentrierter eben. Zugleich aber war es auch weit weniger. Siehst du? Gut... Yukis Wunde hatte sich kaum halb geschlossen, ehe Rannja hinzugekommen war, nun aber schloss sie sich innerhalb eines Augenblicks.
Rannja ließ Misas Hand los. Sie stand so dicht hinter ihr, dass das Mädchen gar nicht nach hinten fallen konnte, selbst wenn sie noch so viel Chakra verbraucht hatte. Die Emishi schloss noch einige Fingerzeichen vor Misas Augen; das Grün wurde stärker. Shosen jutsu. Und als sie nun über Yukis Schulter fuhr, verschloss sich die Wunde nicht nur; sie verheilte. Und zwar ganz!
Du hast es gut gemeint, aber das üben wir noch etwas, oder? Rannja lächelte Misa freundlich an, dann stellte sie sich zwischen Frauchen und Hündchen und legte beiden je einen Arm auf die Schulter. Genug jetzt... später vielleicht noch einmal. Na kommt! Sie bugsierte die beiden Mädchen zur Bank und ließ sie sich ebenfalls hinsetzen.
Hübsches Bild. Misa mit der ihr zum Verwechseln gleich aussehenden Yuki, und Haru dazwischen!
Rannja durchsuchte kurz den Rucksack, fand, was sie suchte, und drückte es den Dreien in die Hände. Für euch beide... das... Misa und Haru bekamen Schokoriegel, ... und für dich... das..., Yuki einen Hundekuchen. Esst, dann gehts euch gleich besser!
Süßigkeiten mochten dick machen, doch sie gaben auch massig Energie.
Rannja setzte sich nicht auf die Bank, sondern ging vor Haru auf die Knie. Und jetzt endlich deine Kratzer. Da fiel ihr etwas ein! Ihr Blick ging zu Misa. Misa! Willst du helfen? Iss auf, mach die Fingerzeichen für Jokin no jutsu und desinfiziere die Kratzer. Ich verschließe sie danach.
Jokin no jutsu war ein Jutsu, das Misa bereits beherrschte. Dabei verschloss man keine Wunden, sondern reinigte sie nur. Rannja könnte dies natürlich auch selbst machen... doch das Desinfizieren kostete nicht viel Chakra und war außerdem eine kleine Übung für die Ge-Nin.
Machst du, oder? Heikle Stellen kannst du auslassen, die übernehme ich schon! fügte Rannja noch grinsend hinzu. Mit "heiklen Stellen" meinte sie natürlich gewisse Bereiche eines Jungen-Körpers, die zu berühren bei vielen Mädchen Schamesröte hervorrief.
Und ob das für Haru in Ordnung war? Danach fragte Rannja erst gar nicht! Was sollte ihn auch stören?

Name: Jokin no Jutsu
Typ: unterstützend
Rang: E-Rang
Beschreibung: Dieses Jutsu erlaubt dem Anwender eigene und fremde äußerliche Verletzungen zu desinfizieren. Dafür legt der Anwender die Hand auf die betroffene Stelle und tötet mit Hilfe des Chakras alle Keime, Bakterien und Viren ab, sodass keine Infektion entstehen kann
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Di Dez 07, 2010 2:51 am

Es krachte vernehmlich als durch den Schlag Ashitaka´s mit dem Gesicht in den Boden gerammt wurde. Ein schmerz zog durch seinen ganzen Körper. Zack rappelte sich auf, als er den Ruf seines Meisters hörte, weiter....wie er wollte. Der Kudo stand still da, überlegte. Sein Feind war stärker und erfahrener als er...doch war er auch schneller?! Zack war vielleicht der schnellste Genin in Konoha Gakure, soweit er gehört hatte, doch würde dies gegen einen Jounin des Emishi Clans reichen?! Nein sicherlich nicht, doch Zack würde auch nicht einfach so aufgeben, kämpfen würde er, ob es einen Sieg geben würde oder nicht, der Kudo würde kämpfen!
Die Spezialität meines Clans ist die Nutzen unseres besonderen Chakra´s...doch wie soll ich dies einsetzen ohne Waffe? Wir können es doch nur nutzen, indem wir unsere Klingen damit beinahe unzerstörbar machen und sie in einem Maße schärfen das wir sogar Steine damit spalten können...oder...!"

Zack sah kurz auf, seine Augen waren irgendwie glasig, er erinnerte sich an etwas, eine Lehrstunde mit seinem Bruder...


"Zack...pass nun gut auf. Unser Kekkei Genkai kann nicht nur dazu genutzt werden, um unsere Waffen zu verbessern, sondern auch unsere Körper." sprach der damalige Chuunin zu seinem kleinen Bruder, der gespannt auf einem Baumstumpf saß und mit leuchtenden Augen zuhörte. Dann geschah etwas. die Beine seines großen Bruders ...leuchteten? Ja sie begannen golden zu leuchten. Und plötzlich war er verschwunden, stand hinter ihm und tippte ihm gegen den Hinterkopf. "Siehst du? Das war kein Shunshin, das war unser Kekkei Genkai. Wenn du das goldene Chakra nutzt und es in die Beine leitest, kannst du deine Geschwindigkeit enorm steigern. Niemand außer den Emishi und uns ist in der Lage solche Dinge zu schaffen, andere brauchen dafür bereits die Hachimon Tonko..aber das erzähl ich dir ein anderes mal!" waren es...doch es würden die letzten Worte seines Bruders sein, denn in der folgenden nacht, verschwand er und ließ Zack zurück...


Ein
leuchten wurde sichtbar, direkt um zacks Beine herum, die tosenden Flammen wieder einmal, wie zuvor. "...Sammle dein Chakra...manipuliere es wie die Kudo...leite es in die Beine...und lauf!" Und schon geschah es Zack sprang in die Luft, verschwand jedoch direkt, wie in einem Blitz, ins Nichts gezogen, dann tauchte er auf, direkt hinter Ashitaka und schlug zu, direkt in den Rücken hinein und zog mit der nächsten hand ein Kunai, um dieses dann direkt hinterher zu rammen, der Kudo musste einfach besser werden, er musste einfach diesen Kampf zu Ende führen, nicht um zu gewinnen, sondern um sich Respekt zu verdienen...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Sa Dez 11, 2010 12:27 am

Misa steckte noch immer alle kraft in die Wundenversorgung von ihrem Nin-Ken Yuki und merkte nicht mehr so wirklich was um sie herum alles geschah, erst als sie hinter sich eine bestimmende stimme wahrnahm drehte sie sich leicht zu ihrem Sensei um auch weil sie etwas auf ihrer Schulter spürte, dass war die Hand von Rannja,. Als diese meinte das es nicht lohne, schaute Misa als würde sie es nicht fassen können so etwas auch nur zu denken, sie biss sich auf die Lippen und schaute wieder zu ihren Fingern, dennoch füllte sie sich etwas Flau, was sie aber zu überspielen versuchte.
Sensei Rannja legte ihre Hand auf Misa´s und somit auch auf die Wunde, und dann spürte Misa noch stärkeres Chakra, einige Sekunden später, dach dem Rannja Misa ihre Hand weggenommen hatte schloss sie Fingerzeichen und Misa beobachtete alles ganz genau, dann legte Rannja ihre Hand auf die Wunde und nach einer kurzen Zeit war sie gänzlich verschwunden.
Dann al endlich die wunde von Yuki verheilt war und wirklich weg war, Atmete Misa erleichtert aus und spürte hinter sich immer noch Rannja, ihre Beinen zitterten etwas und so drehte sich Misa einfach um und lächelte dankbar, hielt sich dabei leicht an Rannja fest. “Danke” sagte Misa leise und schaute zu Rannja als diese meinte das Misa das noch etwas übern solle. “ja vermutlich hat sie mehr als recht” dachte Misa schlapp und lief mit Yuki und Sensei Rannja zur Bank wo auch schon oder immer noch Haru saß und auf seine Behandlung warten musste.
Misa und Yuki die noch immer in der gestalt von Misa war setzten sich neben Haru und bekamen von
Sensei Rannja etwas zur Stärkung, Misa aß es mit Genus, es tat gut mal wieder etwas zu essen , auch jetzt wo sie nur noch wenig Chakra übrig hatte.
Als sie aufgegessen hatte schaute sie weiter zu Rannja doch diese fragte sie gleich ob sie helfen würde.
Misa schaute Haru kurz an und nickte “klar, wieso nicht” sagte Misa und bewegte ihre Finger etwas die ein knacken zu hören ergaben.
Misa stand auf und stellte sich neben Sensei Rannja, und schloss wie gewohnt die fingerzeichen für Jokin no Jutsu. Dann schaute sie mit schon gesammelten Chakra in ihren fingern zu Rannja und wartete auf ihren naja befehl mit welcher Wunde sie anfangen sollte. Misa nickte nur zu dem Kommentar wegen den Heiklen stellen und dachte nur das Rannja meinte das sie die tiefen wunden meinte….
Vorsichtig legte Misa ihre Fingerspitzen auf die Wange von Haru die einen Kratzer erhalten hatte und lies gleichmäßig Chakra fließen, dann strich sie über die Wunde. Ihre Hand zitterte etwas, diesmal vor Aufregung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Sa Dez 18, 2010 12:27 am

Haru versuchte einfach nicht an den Schmerz zu denken, der von den kleinen Wunden auszugehen schien. Er nickte Rannja zu, bevor sie zu Misa ging und sich kurz um sie kümmerte. Schließlich kam sie mit Misa und Yuki an und diese setzten sich jeweils neben Haru hin. Er wurde leicht verlegen, bekam Schokolade und aß diese auch ein wenig beschämt. Er versuchte erst gar nicht daran zu denken was Rannja nun wieder vor hatte und sagte erstmal gar nichts zu dem Ganzen.
Als Rannja aber meinte, dass Misa seine Wunden heilen sollte, blickte er erstaunt auf und sah zu Misa hin, bevor diese meinte es würde gehen. Er schluckte und sah dabei zu, wie Misa aufstand und ihre Hand an seine Wange legte. Er war stock steif in seinem Sitz und rührte sich nicht. Und dann kam das Chakra von Misa auf seine Haut. Haru blinzelte kurz und wartete ab, was passieren würde, wusste er ja nicht, wie es sich anfühlte, wenn man mit Chakra Wunden heilte.

(sry das es so wenig ist..aber damit wenigstens etwas voran kommt...)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Sa Dez 18, 2010 3:25 am

First Post

Der Anbu Taishou war in einem Baum des Trainingsgelände und beobachtete die kleine Gruppe die am Trainieren war. Sein Kekkei Genkai das ihn Unsichtbar werden lässt machte es möglich das er nicht auffiehl. Jedoch ist klar das ein Sharingan, Byakugan oder Rin'nengan eine verschwommene Gestallt sehen wird. Oder das Chakra das seine Haut und kleidung bschichtet hat um unsichtbar zu werden. Aber zurück zu dem eigentlichem Geschen. Das Training sah recht nunja gut aus nun sie hatten zumindes einen guten Sensei. Emishi Ashitaka war Shinigami nicht fremd so wie fast jeder Ninja im Dorf denn Shinigami machte sich Notizen und studiert immer die Akten der Ninjas. Er machte sich aufjedenfall Notizen zu diesem Team. Wieso? Nun dies dient eigentlich nur der Dorfstatistik wie sich die einzelnen Teams Entwickeln. Wie sich die Senseis verhalten etc. Nun Shinigami sah das Ashitaka dem Gen-nin seinen Fehler zeigte wie immer sofort belehren das war auch gut so, denn wenn man seine Fehler sofort gezeigt bekommt kann man sie auch schneller ausbügeln. Was gibt es noch so was man erwähnen sollte? Nun da wäre z.B. das Shinigami den Kudo Clan interessant findet. Wieso fragt man sich? Das ist nun eigentlich einfach sein Clan und der Clan Kudo ähnel sich in gewissen Punkten. Nun Kritzelte Shinigami weitere Stichpunkte auf den Notizblock und schaute dann wieder zu der Gruppe. "Nun Emshi Ashitaka wie immer zeigst du deinen Schühlern jeden Fehler mal schauen wie das hier weiter geht." Dachte sich Shinigami und blickte wie ebend schon erwähnt weiter zur Gruppe hin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Sa Dez 18, 2010 5:37 am

Ashitaka spürte das Aufkochen des fremdartigen Chakras erneut, noch ehe er überhaupt den goldenen Glanz wahrnahm, auch wenn er kein Sensor war. Da ist es wieder dachte er. Das ist es...

Am anderen Ende des Platzes, bei den anderen Ge-Nin, hob auch Rannja den Kopf. Im gegensatz zu ihrem Ehemann war sie sehr wohl ein Sensor und spürte es stärker selbst aus der Entfernung. Es überschattete die Chakraaura des fremden Shinobi, sodass Rannja ihn nicht wahrnahm. Das ist es, was Epona gemeint haben muss. Ganz kurz hielt sie inne, um einen Blick hinzuwerfen.

Hoffentlich sit der auch heiß meckerte Semjon und verscheuchte Rannja damit höcht missgelaunt aus dem Esszimmer, wo er mit seinem Sohn heute morgen eine Unterredung über eine neue Kunst hatte.
Sie mag es nicht, wenn du sie wie das Dienstmädchen behandelst hatte sie Ashitaka noch reden hören, dann verschwand sie aber in die Küche. Nur, um dort Semjons Frau über den Weg zu laufen.
Morgen, Schwiegermutter grüßte sie trocken und setzte sich dort an den Tisch. Kaffee?
Das wäre sehr nett erwiderte Epona Emishi und schob ihre leere Tasse hin. Koffeinfrei?
Rannja hielt inne, kniff die Augen zusammen. Ich soll dir wohl welchen aufkochen, oder?
Das wäre sehr nett wiederholte Epona und grinste boshaft. Gerade, als Rannja den Wasserkocher genervt in Gang setzen wollte, rief sie jedoch: Nein, Schwiegertöchterchen, lass gut sein. Wieder das grinsen, und dutzende von Narben bewegten sich dazu. Epona Emishi war eindeutig mal eine schöne Frau gewesen, doch wie bei den meisten Emishi war sie nicht unversehrt geblieben. Und sie war alt, sah jedoch dank gefäbrter Haare und anderer Spielereien wesentlich jünger aus. Ihr arbeitet heute wieder mit eurem neuen Team, ja?
Ja erwiderte Rannja etwas barsch, warum?
Weil der Kudo dabei ist sprach Epona salopp. Was weißt du von Kudo, hm? Kennst du ihre Macht?
Du bist bissig geworden auf dem Marktplatz versetzte Rannja, anstelle wirklich zu antworten. Warum?
Er hat mich gereizt. Epona spreizte die Finger, spannte den Mittelfinger gegen den Nagel des Daumens, wie um zu schnippen. Wäre dein Töchterchen nicht dazwischen gegangen, ich hätte ihm den Kopf abgerissen, ganz egal, was Semjon gerade verhandelt... Sie schnippte in Leere Luft.
Eine Wandfließe genau gegenüber bekam scheppernd einen Sprung.
Verhandlungen bezüglich... der Verbindung, ja?
Ashitaka erzählte es dir, hm?
Tja! Rannja grinste überlegen. Mein treuer Ehemann und ich, wir reden miteinander.
Eine feine Geste, die du ihm zugestehst... Epona widmete sich ihrem Fingernagel, sprach wie nebenbei. Also. Kennst du Kudo und ihr Kekkei genkai?
Es ist wie Eisenzähniger Dämon, nicht? Ich hörte nicht viel davon... es beherrschen noch weniger Leute "Dämonenblitz" als Okamigan.
Dämonenblitz ist schlimmer knurrte Epona ausgesprochen ernst. Weil es ein Kekkei genkai ist. Der Körper nutzt es, nicht wie bei unserem Eisenzahn der Kopf.
Rannja knackte mit den Fingerknöcheln. Hm. Clankunst vom Kopf, Kekkei genkai vom Körper?
Eine Clankusnt kann selbstzerstöerisch sein, wie Eisenzahn. Ein Kekkei genkai... seltener. In Eponas Augen erwachte Okamigan golden. Kudo bricht sich nicht laufend die Knochen, wogegen die Unseren bei Eisenzahn splittern. DAS ist der Unterschied.
Und warum... erzählst du mir das?
Damit du es erkennst, wenn du es siehst entgegnete Epona freimütig, erhob sich und ging hinaus. Und vielleicht... untersuchst du ihn ja auch mal?
Als würde ich für dich spionieren rief Rannja noch hinterher, doch Epona war schon fort.


Rannja riss sich los. Widmete sich wieder Haru, dem alles leicht peinlich schien, und schob Misas Hand auf eine andere Wunde. Gut, die ist lang genug behandelt sagte sie mit leisem Lachen. Ihr beide werdet das noch öfter erleben, besonders, wenn Misa irgendwann nützlichere Dinge lernt... dann wirst du dankbar sein, Haru, warte es ab. Oh ja, medizinische Künste waren sehr nützlich. Seit Rannja ein eineinhalb Meter langes Schwert aus Ashitakas Körper gezogen hatte, wußte sie das.
Rannja verschloss die Kratzer, die Misa desinfizierte in Sekundenschnelle. Haru fühlte kaum mehr als ein Kribbeln.
So... fertig! Sie klopfte auf die letzte verschlossene Wunde. Und nun warten wir auf die anderen! Sie sah wieder zu Ashitaka und zack.

Es ging schnell. Rasend schnell. Ashitaka wibrelte herum, ohne wilden Funkentanz, doch mit hohem Tempo, fasste Faust und Kunai, wobei er sich die Handfläche aufritzte, und schleuderte Zack zu Boden.
UND Stop! Ashitaka hielt den Ge-Nin am Boden fest. Das genügt! Er atmete etwas schneller als vorher. Wenn du von hinten attackierst, musst du bedenken, dass der gegner dies ahnt, sobald du aus seinem Augenwinkel verschwindest. Greif lieber so schnell von vorn an. Technik statt nur Tempo! Schlag zu, und dann überwinde seinen Block! Er ließ ihn aufstehen, sah zu den anderen und fing Rannjas Blick auf.
Vorerst ist die Trainingseinheit um. Gehen wir zu den anderen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Sa Dez 18, 2010 10:02 am

Nun das Training war beendet und Shinigami hatte seine Notizen gemacht dann konnte er also wieder gehn. Es tat ja auch gut mal draußen zu sein, sein Büro war sowieso immer nun ja still und die Schreibarbeit war auch die Hölle, doch mochte er es auch. Nun aber ging es los immerhin könnte irgendetwas vorgefallen sein und er sprang vom Baum weg. Der Baum erzitterte kurz in der Krone und wenige Blätter fielen richtung boden die jedoch eine Windbriese wegwehte. Shinigami rannte über die Dächer Konohagakures sah die Bevölkerung bei der Arbeit zu und lächelte unter seiner Maske. "Es ist schön alles so friedlich zu sehen" dachte er sich nur als er dann auch schon mit dem Shunshi no Jutsu zum Anbu HQ reiste. Vor dem Gebäude angekommen ging er hinein und in richtung seines Büros.


tbc.---> Anbu HQ/Büro des Anbu Taishou


Zuletzt von Shinigami am So Dez 19, 2010 12:40 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   So Dez 19, 2010 12:35 am

Der Schlag war wieder abgelenkt worden und zack ging zu Boden, wurde von Ashitaka festgehalten, gestoppt, das Training war vorbei. Zack jedoch schmeckte etwas an seinen Lippen, kurz leckte er darüber, ein eisenhaltiger Geschmack...Blut. Er sah die Hand seines Meisters, aufgeritzt...er hatte zumindest mit seinem Kunai getroffen, hätte er noch die Drehung hinbekommen, die er eigentlich nutzten wollte um den 2. Angriff zu vollführen, hätte er vielleicht sogar das Ruder herumreißen können, doch egal, er würde noch Chancen haben.
"...Geschwindigkeit ist eine Sache..Technik eine andere...da haben sie wohl recht. Danke, sie haben mir geholfen, beim nächsten Mal, werde ich anders reagieren und agieren, Ashitaka Sensei!" Ein kurzes Lächeln zog sich über das Gesicht des Kudo, verschwand jedoch sofort nochmal, als er die Brillengläser des Emishi ansah...er war noch immer ein Emishi und selbst wenn er ihn doch irgendwo mochte, gab es eine gewisse Entfernung zwischen ihnen...
Ashitaka ließ los, gab dem Genin die Möglichkeit aufzustehen und tat dies auch. "Zu den anderen ja...irgendwie bin ich nicht so der Teamplayer...sollte ich wohl mal ändern...!" dachte er sich und sah zu Haru, sein Blick veränderte sich sofort von fröhlichem still sein, zu einem herausforderndem Lächeln, als hätte er soeben eine Geheimwaffe aktiviert, nein..aber er hatte Ideen aufgegriffen, die niemandem außer einem Kudo kommen konnten. "Ashitaka Sensei...wenn sie das Training nun beenden...könnte ich dann noch kurz mit ihnen sprechen?...Alleine?...es wäre sehr wichtig!"
Keinerlei Emotion war in dieser Frage hinterlassen worden, eher eine Art Aufforderung auf höflicher, respekvoller Basis..was der Kudo wohl wollte, von jenem Sohn seines größten Feindes, wenn man es so sah? Man würde es sehen, hören...spüren!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mi Dez 22, 2010 12:45 pm

"Ashitaka Sensei...wenn sie das Training nun beenden...könnte ich dann noch kurz mit ihnen sprechen?...Alleine?...es wäre sehr wichtig!"
Ashitaka, in zerrissenen Klamotten, warf dem Ge-Nin einen Seitenblick zu. Er ignorierte ihn. Er ignorierte nicht seine Worte, wohl aber das Mienenspiel, das sich häufig veränderte, von Fröhlichkeit zu Ernst. Daran erkannte man Ge-Nin wohl am Besten: Sie waren Kinder, konnten aber ernst wie Erwachsene sein. Das mussten sie auch, man erwartete schließlich etwas von ihnen.
Ashitaka erwartete von seinem Team mehr als nur Kräutersammeln, das war ihm jetzt schon klar.
Und was fragte er nüchtern, könnte für dich so wichtig sein, es mich allein fragen zu müssen? Ohne deine Kameraden? Er wartete Zacks Antwort nicht ab, sondern nahm sie ihm vorweg. Meinetwegen, warte ab. Bleib, wenn die anderen gehen dürfen.
Den Rest des Weges gingen sie schweigend.
Rannja kam ihnen ein Stück entgegen. Irgendwer verletzt? fragte sie ohne besondere Besorgnis. Sie musterte nur eine Sekunde lang Zacks Bewegungen und erkannte, dass er keine Schmerzen hatte. Dachte ich mir ging es ihr durch den Kopf, Es ist, wie Epona sagte. Kudo bricht sich nicht laufend die Knochen, wogegen die Unseren bei Eisenzahn splittern. DAS ist der Unterschied.
Nur geringfügig versetzte Ashitaka trocken und zeigte seine aufgerissene Hand. Hier.
Rannja legte leicht den Kopf schief, sammelte Chakra in der Hand, das sich mit smaragdgrünem Leuchten freisetzte. Die Kunoichi grinste plötzlich. Du lässt nach... Gib mir fünf!
Ashitaka hob die Hand, Rannja schlug ein, hielt sie einen Moment fest. Als sie sich wieder trennten und den Ge-Nin zudrehten, war der Schnitt verschlossen.
Nun? Wie lief es bei dir? Ashitaka betrachtete die Truppe aus vier Kindern, von denen zwei einander wie eineiige Zwillinge ähnelten. Was soll das?
Wir haben eine Beschäftigung für Yuki gefunden antwortete Rannja fröhlich, und dafür brauchte sie Hände.
Aha. Der Jo-Nin fragte sich, ob bei dem Hündchen wohl die Gefahr einer Identitätskrise vorhanden war, sagte aber nichts dazu. Du bist also zufrieden?
Ja, auch wenn wir beim Schinken etwas gestört wurden. Rannja zeigte auf den Shuriken, der im Schweinefleisch steckte, das hätte "verarztet" werden müssen. Aber das wirft uns nicht zurück.
Misa und dich, meinst du, ja? Und Haru?
Schlägt sich tapfer und verdient sich sein neues Kunststückchen mit Blut. Nicht, Haru?
Man siehts. Ashitaka zeigte durch ein Nicken an, dass ihm dies als Information genügte.
Und Zack? Rannja fragte nicht nach, Ashitaka ging nicht darauf ein. Warum? Rannja wußte, Ashitaka würde nicht loben, wie sie es tat. Nicht am ersten Tag, da hätte Zack ihn sogar aufs Kreuz legen können. Niemals am ersten Tag loben. Darum hakte sie erst gar nicht nach.
Das größte Lob, das von Ashitaka heute kommen konnte, war Schweigen und das Fehlen von Meckerei. Oder gab es da noch etwas?
Im Anbetracht der Leistungen... merkte Ashitaka an und warf seiner Ehefrau einen Blick zu, können wir ihnen für den Rest des Tages dienstfrei geben, oder?
Von mir aus gern. Rannja wandte sich an die Ge-Nin. Gehört? Ihr habt frei für den Rest des Tages!
Haltet euch bereit. Möglich, dass wir uns schon bald auf eine erste Mission begeben fügte Ashitaka hinzu. Nutzt eure Freizeit also; schlaft euch aus, dass ihr fit seid! Alles weitere erfahrt ihr heute abend.
Wir kommen vorbei sagte Rannja und zwinkerte schelmisch. Also räumt eure Zimmer auf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Do Dez 30, 2010 3:00 am

Als die anderen wieder da waren, grinste Haru nur vor sich hin, schwieg aber. Er wartete einfach ab, dass ihm wieder ok war und stand schließlich wieder auf, versuchte sich zu dehnen und sah schließlich zu Rannja, die meinte Haru hätte ein neues Kunststückchen.
"jap...hab ich.", bestätigte er seiner Sensei. Schließlich verkündeten die Beiden, dass sie frei hatten für den Rest des Tages und Haru nickte nur. Er hatte frei. Was könnte er da nun alles schönes machen? Er überlegte ein wenig hin und her und her und hin. Doch er kam zu keinem Ergebnis. Er würde wohl weiter trainieren. Das war wohl das Beste. Oder?
Zumal er nun endlich raus hatte, was es da mit seinem neuen Jutsu auf sich hatte. In diesem Moment fühlte sich der Uzumaki auch ein wenig überlegen. Er lachte in sich hinein, wirkte aber von außen sehr diszipliniert. Er nickte nur, blieb aber auf dem Trainingsplatz. Er wusste was sie ihm sagten, er nahm ihre Worte auch ernst, doch da er so oder so nicht viel einpackte, konnte er das auch ganz spät abends machen.
So aber ging er zu einem Baumstamm hinüber und streckte seine Hand aus, machte ein paar Fingerzeichen und atmete tief ein und aus, ehe er schließlich in einer Kampfhaltung erstarrte. Es war ja nicht verboten noch ein wenig weiter zu machen? Er wusste es...er schaffte dieses Jutsu. Harus Hand begann zu leuchten und eine riesige Spirale aus Wind erschien und wurde immer größer. Haru konzentrierte sich. Das letzte bisschen Chakra würde er nehmen.
Er packte all sein Chakra in die Hand, ehe er die Hand mit der Windspirale auf den Stamm vor ihm nieder sausen ließ und somit den Baumstamm zerschmetterte. Er keuchte etwas. Es war gut, aber nicht perfekt. Er hatte den Wind nicht wirklich gespürt.


[Tbc. Hauptor]


Zuletzt von Uzumaki Haru am Mi Jan 19, 2011 9:42 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Do Dez 30, 2010 11:36 pm

Misa Inuzuka hatte noch immer ihre Hand, auf Haru´s Wange und versuchte das Chakra gleichmäßig fließen zu lassen, doch sie musste etwas grinsen den Haru versteifte sich und auch auf Misa´s Wangen breitete sich ein leichter Rotschimmer, schnell versuchte Misa sich weiter auf ihr Chakra zu konzentrieren.
Misa zuckte etwas zusammen als Sensei Rannja ihre Hand nahm und zu einer anderen Wunder schob, “ups” meinte Misa mat, und schaute aus den Augenwinkeln zu ihrem Sensei.
“oh man ich hoffe ich mach alles richtig” dachte sich die junge Inuzuka, und behandelte eine weitere tiefere Wunde.
Rannja meinte derweil, das es sehr nützlich war das Misa das nun lernte den später würden Misa´s Teamkolegen ihr danken. “naja wer weiß ob ich das schaffe” dachte Misa und schaute zu wie Sensei Rannja die letzte Wunde von Haru verschloss und dann darauf klatschte, Misa schaute noch mal zu allen verschlossenen Wunden…also da wo sie sein müssten und setzte sich dann wieder zu Haru und Yuki.
Misa beobachtete wie Zack und Sensei Ashitaka langsam zu den letzen Team mitgliedern kamen und sich über etwas unterhielten, Rannja lief derweil den beiden entgegen und behandelte nun auch beide mit ihren Medizinischen Jutsu´s, Misa Inuzuka bemerkte den Blick ihres Sensei´s und schaute zu Yuki, welche immer noch die gestallt von ihr selber hatte, nach einem auffordernden Blick von Misa, verwandelte sich Yuki wieder zurück. Nach einem ~bong ~ saß die kleine Yuki putzmunter und zufrieden auf den Schoss von Misa. Misa fing an sie zu streicheln.
Nach einiger zeit, Misa hatte nicht wirklich auf das Gespräch ihrer beiden Sensei´s zugehört, mitbekam das sie jetzt Frei hatten schaute Misa auf und schaute ob sie es richtig mitbekommen hatte, und auch Rannja wiederholte es. Mit einem Lächeln schaute sie zu Yuki welche gähnte und dann fragend zu Misa aufschaute.
Ashitaka sagte das sie also das Team 13 bald auf eine Mission gehen werden, bei den Worten funkelten Misa´s Augen etwas, aber dann hatte sie wieder ein schlechtes Gewissen, “ich bin noch nicht gut genug in medizinischen Jutsu´s um auf eine Mission zu gehen” dachte Misa und schaute zu den Wolken. “Zimmer aufräumen…brauch ich nicht..ist es immer” dachte Misa dann amüsiert.
Misa schaute zu Haru der aufgestanden war, um weiter zu tranigen erst da fiel Misa auf , dass sie ja zeit hatte und nun musste sie sich überlegen was sie machen sollte, “oh man was mach ich jetzt” murmelte Misa leise und schaute wieder zu Rannja.

[out: sry das ich so spät poste *gomen* ich hatte viel zu tun über weihnachten und so =P ]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Jan 07, 2011 1:25 am

Haru schien zufrieden mit sich und trottete, nachdem sie alle für den Rest des Tages entlassen waren, wieder auf den Trainingsplatz, steuerte einen der Pfosten an und bearbeitete ihn erneut mit seinem neuen Trumpf.
Rannja sah nur einen kurzen Moment in seine Richtung, rief Aber gib Acht, dass du nicht vor Chakramangel umfällst! und fügte noch Und verletz dich nicht, wenn ich gleich nicht mehr dabei bin! hinzu.
Rannja sah nicht nach dreifacher Mutter aus, doch das Benehmen war eindeutig.
Ashitaka wandte sich Zack zu, fasste ihn an der Schulter und schob ihn etwas abseits.
Und nun sprach er nüchtern, rede. Was gibt es wichtiges zu fragen?
Schützling Nummer drei wollte auch noch nicht fort, wie es schien. Misa suchte viel eher den Blick der Emishi, die sich nach den gutgemeinten Ratschlägen an Haru nun ihr zuwandte. Na, was ist? Der Tonfall war wieder freundlich und enthielt keine Strenge mehr. Keine Ideen, was du mit deiner Freizeit anfangen kannst? Ich hab welche, magst du sie sehen? Die Kunoichi beugte sich einmal mehr über den Stapel von Büchern und Schriftrollen auf der Bank, packte einiges davon in den Rucksack zurück, ein kleines Buch legte sie dagegen beiseite.
Auf dem Buchdeckel stand: "Kleines 1x1 der Giftmischer".
Hier. Rannja drückte es Misa in die Hand. Hast was zu lesen. Stehen viele Pflänzchen und Insekten drin, die dir hier über den Weg laufen könnten. Was für Gifte sie enthalten, wie sie wirken und wie man sie bekämpft... Enthusiastisch fügte sie hinzu: Und es ist sogar die Sonder-Ausgabe! Hintendrin kannst du sogar Pflanzen nachschlagen, die zum Würzen geeignet sind! Sie tätschelte Misa noch den Kopf, gab Yuki einen reichlich ähnlichen Klaps und wandte sich dann zum Gehen. Hab Spaß damit, Süße! Sie entfernte sich vom Trainingsplatz, blieb jedoch am Rande dessen stehen, um auf ihren Mann zu warten, der sich mit dem kleinen Kudo unterhielt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   So Jan 09, 2011 5:33 am

Eine Hand wurde spürbar an seiner Schulter, als er etwas unsanft, wie es viele nennen würden, in eine Ecke geschoben wurde, Ashitaka willigte also zu ihm zuzuhören, das war gut. Zack wusste jedoch nicht mal genau wo er anfangen sollte. Weder konnte er einfach so darum bitten, dass sein Meister etwas über Angeal herausfinden sollte, noch konnte er ihn auf alles komm raus danach fragen, wie seine Spezialtechnik funktionierte, doch eigentlich waren genau dies die Dinge die er wollte...und noch etwas.
"Sensei...es gibt da...ein paar Sachen mit denen ich mit ihnen reden muss...!" begann er zu sprechen, sah Ashitaka durch die Sonnenbrille an und dachte für einen kurzen Moment, er würde die Augen aufblitzen sehen, durch einen einzelnen hellen Sonnenstrahl.
"...Als sie eben meinen Schwertangriff parierten...haben sie etwas benutzt oder? Eine Kunst...war...war dies der eisenzähnige von dem man soviel hört, war dies die geheime Technik, welche uns Kudo und die Emishi einst zu totfeinden machte?..."
Er hatte seine Frage gestellt, doch ob dies nun wirklich eine Antwort werden würde, die er sich erhoffte, war fraglich, denn selbst wenn es jene Kunst gewesen war...dieser Mensch war wohl kaum jemand, der einfach so den Aufbau der Kunst an Feinde des Clans weitergab, nur damit diese ihre eigene Clankunst besser verstehen konnten, wohl kaum. "Angeal...du hast mir einst so viel beigebracht...wieso nicht auch den Dämonenblitz..." ging es ihm durch den Kopf, sein Bruder, sein großer Bruder war einst alles gewesen was er und seine Schwester gehabt hatten und er war fort...doch angeblich lebte er, wäre ein Abtrünniger Nuke-nin geworden und hätte das Dorf verraten, doch so etwas hätte er doch niemals getan, warum auch, er hatte doch mit Zack und seiner Schwester Familie gehabt, wieso also bitte aus dem Dorf verschwinden und dabei auch noch Anbu töten...das ergab einfach keinen Sinn, nicht den geringsten Sinn.
"...Und ich hätte noch eine Frage...können sie mir etwas über Angeal Kudo sagen, meinen Bruder? Wissen sie vielleicht etwas über sein Verschwinden und seinen angeblichen Verrat...oder sogar wo er angeblich hin ist...es wäre...mir sehr wichtig...mehr zu erfahren...Meister..."
Zack wurde etwas kleinlaut, merkwürdig denn dies war normalerweise nicht seine Art, er sah zu Boden und sein Blick verrieht vieles, denn momentan landete er wieder in seiner eigenst erschaffenen Welt, in welcher alles so viel schwieriger war, als es ohnehin schon erschien...all seine Ängste und schlechten Gedanken übermannten ihn einmal mehr!


Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Di Jan 11, 2011 1:16 am

Nein, Ashitaka war wirklich nicht jemand, der einem Ge-Nin von Clankünsten berichtete. Zum Einen hatten ihre Clans eine ganz eigene Geschichte... und zum anderen würde er sicherlich keine Anleitung für eine selbstzerstörerische Kunst an einen Jungen herausgeben.
Ich werde dich wohl enttäuschen müssen stellte er daher nüchtern fest, Deine erste Frage kann ich beantworten: Nein, es war sicherlich nicht "Eisenzahn", den du gesehen haben willst. Er verzog wirklich keine Miene, doch seine Stimme legte viel Gesicht in seine nächsten Worte. Wenn du diese Kunst wirklich irgendwann siehst, wirst du sie auch erkennen. Das, was ich eben tat, war es jedenfalls nicht.
Eisenzähniger Dämon hinterließ Spuren in der Umgebung.

Rannja riss die Arme hoch, als die Kraft explodierte und eine Staubwolke meterhoch in den Himmel jagte. Sie hatte nicht gewusst, was Eisenzähniger Dämon sein sollte – wenngleich sie diesen Namen schon gehört hatte. „Bei Eisenzähniger Dämon“, hauchte sie, ihren eigenen Vater zitierend, als ihr seine Worte wieder einfielen, „brechen die Knochen nicht.“ Der Staubwolke folgte der Kraftimpuls, der als Schockwelle über die Ebene raste. Knisternde, blaue Energie, die sich zerfaserte und auflöste. „Sie zersplittern.
Der Krater war nicht sehr tief, maß jedoch mehr als zehn Meter in seinem Durchmesser. Und mittendrin stand Ashitaka, sich mühsam auf den Beinen haltend, Schnitter mit blutig roter Klinge glänzend in der Hand haltend. Er keuchte, als er bestürzt feststellen musste, wie sein Körper mit dem Energieausstoß kämpfte. Er wußte, dass es eine Kunst gab, die den Körper extrem schädigen konnte. Hachimon tonko nannte man sie unter Experten, und Tora Hatake hatte es bereits einmal versucht, dem Emishi die Risiken, aber auch die Funktionsweise dieser Kunst klarzumachen. Es ging um Keirakukai, acht Tore und pure Willenskraft.
Doch die acht inneren Tore konnte man auch anders öffnen. Durch einen Chakraschub. Wobei man in Ashitakas Falle wohl nicht von öffnen reden konnte – er sprengte diese körperlichen Regulierungen eher aus den Angeln. Mit purer Kraft.
Damakura Koaku stand noch auf den Beinen, doch zu seinen Füßen lag sein linker Arm. Seine Augen waren voller Bestürzung darauf gerichtet. „Du...“, zischte er rasend vor Schmerz, „Du... BASTARD!
Er bewegte sich mit erschreckender, monströser Geschwindigkeit, prellte dem überraschten Chuu-Nin das Kurzschwert aus der Hand und rammte ihn mit der Schulter, sodass er rücklings auf dem Boden aufschlug. „ICH TÖTE DICH!
Sein Schwert blitzte auf. Und für Ashitaka war dieser Moment der wohl Schrecklichste seines Lebens. Und er konnte förmlich sehen, wie das Katana des Nuke-Nin in ihn eindrang, ehe es wirklich passierte. Okamigan erreichte nochmals und zum letzten Mal die vierte Kraftstufe. Er schuf mit seiner Kekkei genkai ein letztes Mal den Schild aus verdichtetem Raum; das Schwert driftete ab, schrammte die Barriere. Brach mit dem Geräusch klirrenden Glases hindurch. Und fraß sich in den Rumpf des Chuu-Nin.
Und dann war Rannja da, das fortgeflogene Kurzschwert Schnitter in der Hand. Mit einem gellenden Schrei schlug sie zu.
Damakura Koaku fiel tot hintenüber. Sein Kopf hüpfte noch ein wenig weiter.


Nein, "Eisenzähniger Dämon" war keine Kunst für Kinder. Ob es beim Dämonenblitz anders war? Vielleicht. Doch in jedem Falle war "Eisenzähniger Dämon" kein Manöver, das keine Narbe auf dem Platz hinterlassen hätte.
Und zu deiner zweiten Frage sagte Ashitaka nun, kann ich dir auch keine Antwort geben. Über deinen Bruder bin ich nicht unterrichtet; weder über seinen Aufenthaltsort noch Verrat. Er wußte wirklich nichts. Nuke-Nin zu jagen, war nicht gerade sein Geschäft.
Ich habe ja gesagt... dass ich dir keine Hilfe sein würde. Damit wandte er sich ab. Verließ den Platz nun endlich. Denkt dran. Haltet euch bereit, morgen gehen wir auf Reisen.

tbc: Emishis Anwesen


Zuletzt von Emishi Ashitaka am Do Jan 13, 2011 11:20 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Do Jan 13, 2011 3:00 am

Da Misa Inuzuka, nicht wirklich nachhause gekommen war, oder keine Lust hatte nach Hause zu laufen, blieb Sie einfach auf dem Übungsplatz, und beobachtete Haru der immer wieder weiter trainierte.
Nachdem Misa, ihren Sensei Rannja schaute sprach diese auch gleich mit Misa.
„nicht wirklich, ich habe keine große Lust Heim zu gehen“ meinte Misa und musste seufzen. Dann hörte diese Aufmerksam zu und gab Misa letzen Endes ein Buch,
„"Kleines 1x1 der Giftmischer“ las Misa laut vor und blätterte etwas in dem Buch rum bis sie wieder zu Rannja aufschaute.
„Dankeschön“ sagte Misa freudig und schaute zu wie die Familie Emishi weg ging.
Misa lehnte sich an die Lehne der Bank und zog die Beine an die Brust, Yuki legte sich neben sie und machte die Augen zu. Dann schaute Misa Inuzuka sich das Buch genauer an und las, alles was sie am Anfang interessierte.
Es verging einige zeit, Misa war tief in ihr Buch versunken als sie ein Geräusch neben sich wahrnahm, „ein Brief“ sagte sie erstaunt und schaute zu dem Vogel welcher ihr schon das Bein hinstreckte, schnell nahm sie den Brief und schaute dem Vogel hinterher. „ach eine Mission“ dachte Misa und verstaute das buch in ihrer tauche dann stand sie auf, streckte sich und nahm Yuki in den Arm. „komm kleine wir müssen los“ sagte sie lieb und lief dann auch schon los.

[Tbc. Hauptor]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   

Nach oben Nach unten
 
[Akademie-Gelände] Übungsplatz
Nach oben 
Seite 5 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
 Ähnliche Themen
-
» Feuerwehr ZT / NVA ZT

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Hi no Kuni [Feuerreich] :: Konoha-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: