Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [Akademie-Gelände] Übungsplatz

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Nov 05, 2010 2:44 am

Haru nickte nur wieder, als sein Sensei geantwortet hatte. Viel passierte nicht. Eigentlich überhaupt nichts, wenn er ehrlich war. Schweigen, doch daran war Haru gewöhnt. Er selbst war nicht der Mann der Worte, oder wie man das auch genau benannte. Viel mehr war er der Denker, das kleine Köpfchen, welches viel dachte und plante. Als sein Sensei Misa begrüßte, redeten sie noch eine Weile und die Gedanken des Uzumakis schweiften mal wieder etwas ab. gedankenverloren sah er irgendwohin, wartete darauf, dass das dritte Mitglied im Bunde kommen würde.
Und lange hatte er auch nicht warten müssen, denn Blätter wirbelten auf und ein Junge kam zum Vorschein. Haru blinzelte ein wenig und erkannte Zack, der sich sofort beim Sensei meldete und anscheinend dachte er würde viel zu spät kommen, was aber gar nicht stimmte. Doch...Haru erstaunte es ein wenig, auch wenn er nur gelassen drein schaute, dass ausgerechnet sein bester Freund mit in seinem Team war. Zack, der normalerweise nicht still halten konnte. Doch heute war wohl einer der Tage....Haru sah wieder etwas weg. Wie schon vorhin:
Zack würde kommen, wenn er ihn begrüßen wollte. Wenn nicht, war es auch ok, denn Haru viel niemanden gerne zur Last und verbrachte seine Zeit lieber mit anderen Dingen, als jemanden auf die Nerven zu gehen. Daher schwieg er nur weiter und horchte auf, als der Sensei wieder anfing zu reden. Er stellte sich vor, dann Rannja, die anscheinend ein Sonder Jonin war. Interessant..., dachte sich der Uzumaki und strich sich über sein Gesicht, um eine blonde Haarsträhne zu entfernen. Als er verlangte, sich nun selbst vorzustellen, schwieg Haru weiter. Er würde wohl nicht den Anfang machen wollen. Warum auch?
Immerhin hatte man ihn auch noch nicht direkt aufgefordert. Natürlich würden sie sich vorstellen, bevor eine Aufnahmeprüfung vollziehen würden. Wie ich dachte...mein Bruder hat also nicht gelogen., dachte er stumm wie ein Fisch. Doch als keiner anfing, räusperte er sich und sagte: "Ich bin Haru Uzumaki, 12 Jahre alt und aus dem Uzumaki-Namikaze Clan. Ich mag Nudelsuppen und heiße Quellen. Am liebesten trainiere ich oder lese etwas. Ich hasse Menschen die glauben sie seien die Besten, da jeder seine Schwachstelle hat." Dies sagte er ohne mit einer einzigen Wimper zu zucken.
Dann schwieg er wieder, bevor er wartete, bis jemand anders das nächste Wort ergriff. Während er gesprochen hatte, wirkte er nicht wie 12, sondern wie 17. Ganz anders als bei den vielen Genin. Nein, Haru wirkte ja fast schon erwachsen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Nov 05, 2010 3:03 am

Misa stütze sich auf ihre arme und schaute zu den Wolken, dann als der Sensei sich vorstellte und meinte das sie sich erst alle vorstellen sollten, wusste Misa nicht so recht was sie Antworten solle, “vorstellungsrunde” dachte sie und schaute zu Haru der nun angefangen hatte sich vorzustellen, etwas erstaunt was er sagte, was er nicht mag, zog Misa eine Augenbraue hoch. Dann holte sie tief Luft.
“ich bin Misa, aus dem Inuzuka-Clan, ich bin 14 Jahre alt, Ich liebe es draußen zu sein und mit meinem Hund Yuki zusammen zu sein. Mein Traum ist es genau so eine gute Kunoichi zu werden wie Sakura Haruno,…und ich möchte einen Vertrauten Geist haben, sowie Medizinische Jutsu´s lernen” stellte sich Misa vor, und bei ihren Traum glänzten ihre Augen sehr, sehr Hell.
Etwas peinlich berührt lächelte Misa in die Runde, dann schaute sie zu ihrer Hündin, sie immer noch mit den kleinen Spielte. Erst dann viel Misa ein anderes Mädchen auf, es sah aus, wie eine Akademie Schülerin, wahrscheinlich auch die Tochter….
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Nov 05, 2010 4:07 am

Nun, Emishi vs. Kudo...eine neue Runde begann nicht war? Doch der Name des Mannes, welcher sich soeben als sein Meister vorgestellt hatte machte ihn stutzig. "Hat Angeal nicht mal von diesem Typ gesprochen...Ashitaka...." So sehr er auch versuchte sich zu erinnern was sein großer Bruder einmal gesagte hatte, wollte es ihm einfach nicht einfallen. Doch etwas anderes riss ihn aus seinen Gedanken, die erste Vorstellung. "HARU?!" schrie der Genin in sich hinein und blickte sich um, tatsächlich. Sein bester Freund haru saß da, sie waren wirklich in ein Team gekommen. Vor lauter Clankriegstreiberei und Gedanken Pau Pau wegen dem Emishi hatte er völlig vergessen sich sein team mal anzusehen. Haru Uzumaki, super besser konnte es nicht kommen. Die zweite im Bunde, war ein Mädchen, eine Inuzuka keinesfalls zu verwechseln, wie auch? Die Zeichen auf den Wangen sprachen für sich und auch der Hund den sie bei sich führte. "...eigentlich ganz nett so ein Hündchen..sollte ich mir auch zulegen!" Auch sie stellte sich vor...für Zack redete sie jedoch zuviel, das war meistens eigentlich SEIN Part. Doch nun, würde auch er kommen. Er ging schnell zu seinem Team und stellte sich neben haru, wuschelte ihm durch die Haare und flüsterte ein leises "Hey!" zu ihm, dann stellte auch er sich vor, wieder mit etwas strengerer Stimme und festem Blick dem Emishi entgegen. "Mein Name ist Zack Kudo. Auch ich bin, wie Haru 12 Jahre alt und frisch von der akademie. Meine Schwerpunkte liegen im Tai und KenJutsu, da ich leider keinerlei elementare Nin oder generell Gen-Jutsu ausführen kann. Mein Traum ist es einmal der größte Schwertshinobi zu werden und...mich würdig zu erweisen den Platz als Clanoberhaupt so schnell wie möglich zu besetzen...!" Bei den letzten Worten sackte seine Stimme etwas ab, der Ausdruck in seinen Augen jedoch blieb fest bestehen! So...Vorstellung war somit wohl vorbei...was nun?!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Nov 05, 2010 10:16 pm

Nach dem obligatorischen Zögern und dem Warten darauf, dass jemand anfing, nur nicht man selbst, fasste sich Haru ein Herz und erklärte ernst, wer er war und was er so tat.
Ashitaka gefiel die Art des Jungen. Ruhig und gelassen trug der sein Sprüchlein vor.
Dann war Misa dran und berichtete mit strahlenden Augen von Großen Vorbildern.
Diese Art gefile wiederum Rannja, die mehr von sonnigen Gemütern hielt als von den Kleinen, die sich älter gaben als sie waren - auch wenn ihr natüüürlich klar war, welchen Nutzen diese Klardenker später haben konnten...
Und zuletzt, Zack. Ebenfalls große Träume. Wie Misa zeigte er auf, was am Ende seines Weges auf ihn warten sollte, und wie Haru blieb er dabei so erwachsen, wie es ihm wohl möglich war. Die Rüstung half dabei um einiges nach.
Diese Art aber brachte weder bei Ashitaka noch Rannja eine positive Reaktion. Dem einen gefielen Rationalisten wie Haru, der sich nicht das Ziel gesetzt hatte, beispielsweise bester Ninjutsuka der Welt zu werden. Die andere favorisierte zwar Ge-Nin mit gewaltig großen Zielen, wie dem Nacheifern einer berühmt(berüchtigten) Kunoichi, aber Rannjas Meinung nach brauchte man dazu auch ein gewisses Feuer.
Zack gab sich mit seiner Art als Rationalist, griff aber nach den Sternen.
Und wer nach den Sternen greift, stolpert manchmal schon über seine eigenen Füße...
Schön sprach Ashitaka schließlich und unterbrach die Runde damit. Wir scheinen ein paar sehr interessante Persönlichkeiten unter uns zu haben... Er hielt die Hand in die Richtung seiner Ehefrau auf. Lasst uns ernst machen. Rannja?
Rannja griff in ihre Hüfttasche. Und warf Ashitaka etwas in die Hand. Etwas, das klimpernte und bimmelte. Starten wir unsere Aufnahmeprüfung. Nun ernster, sah sie die Ge-Nin der Reihe nach an. Ihr ahnt, weshalb? Es ist keine Schikane von uns aus.
Es geht um diverse "Fehler" im System sagte Ashitaka. Um Ge-Nin, die sich mehr oder weniger durch die Abschlussprüfung der Akademie schmuggeln konnten, vielleicht einfach Glück hatten. Und diese Spreu werden wir nun vom Weizen trennen.
Euch ist klar, warum? Beide Emishi hatten diesen Vortrag oft genug aufgesagt. Sie wechselten sich ab. Gemeinsame Arbeit seit über vierzehn Jahren brachte sie in die Position, zu wissen, was der andere in welcher Situation dachte. Die Arbeit als Ge-Nin ist - und Rannja legte sehr viel Betonung auf das Wort - lebensgefährlich.
Schummelei und Glück waren in der Akademie hilfreich, doch im Dienst kann das Vertrauen darauf euch, eure Kameraden und nicht zuletzt eure Klienten in Gefahr bringen.
Außerdem seid ihr als unsere Gefolgsleute ein Abbild unserer Ausbildung. Euer Handeln ist unsere Verantwortung. Pausenclowns und dergleichen werden hier ihren Spaß nicht haben.
Und darum... machen wir nun den Test. Ashitaka zeigte, was Rannja ihm in die Hand geworfen hatte. Es waren drei Glöckchen aus Metall. Drei, nicht zwei. Eure Glöckchen. Passt gut auf. Sein Blick ging über die Ge-Nin hinaus zu dem achtjährigen Mädchen. AKANE!
Akane zuckte leicht zusammen, kam aber folgsam her. Ja.
Du hast auch einen Auftrag, nicht?
Ja erwiderte das Mädchen selbstbewusst und sah zur Bank. Darunter lag ein pinker Rucksack, der auffallend ausgebeult war. Ich muss den Beutel da zu Oma bringen.
Richtig, Süße. Rannja nahm den Rucksack und legte ihn ihrer Tochter um. Und was ist da drin?
Drachenpfefferchillischoten.
Was macht die Oma damit?
Zu Drachenpfefferchillischotensirup pressen. Akane greinste selbstbewusst, da sie wußte, was nun kam. Den bring ich zum Krankenhaus zu Onkel Koji, und der macht daraus Hustensaft und Gegengift und Pinkel...?
Abführmittel half Rannja nach. Und danach?
Und so ging es weiter. Akane zählte weitere Stationen ihres Einkaufbummels auf, und wer aufpasste, würde sehen, dass ihr Weg sie dabei mindestens dreimal quer durch Konoha führen würde. Durch ein Konoha, dessen Straßen heute, am Wochenmarkt, extrem voll waren. Voll mit Menschenmassen, die drängelten und schubsten und in denen man ein kleines, blondes Mädchen mit pinkem Rucksack sehr leicht verlieren konnte.

Als sie mit der Aufzählung fertig war, nahm Ashitaka den Arm seiner Tochter. Und legte die Glöckchen gut sichtbar für die Ge-Nin um ihr Handgelenk, band sie dort fest. Tja. Ihr seht, Akane hat heute viel zu tun. Und eure Glöckchen trägt sie auch, schön, nicht? Hergehört. Ashitaka begann nun, das Wichtige zu erklären. Euer Auftrag ist ein Personenschutz. Genauer, schützt die Glöckchen vor Diebstahl. Heute abend um 18 Uhr endet die Prüfung - und wenn ihr dann hier am Platz wieder auftaucht, muss mindestens ein Glöckchen noch an ihrem Arm sein.
Wir haben eine Erlaubnis für Kampfhandlungen über besiedeltem Raum eingeholt mischte sich Rannja nun ein, ihr dürft also kämpfen, sollte es nötig sein. Allerdings dürfen dabei keine Zivilisten zu schaden kommen und tödliche Aktionen sind ebenfalls tabu. Zweckmäßigkeit ist oberste Ansage.
Zweckmäßigkeit bedeutete, nicht das Haus zu sprengen, wenn man nur die Tür eintreten musste.
Außerdem: Es ist nicht erlaubt, Akane die Glöckchen abzunehmen oder gar die ganze Einkaufstour. Klienten sind manchmal hohe Persönlichkeiten, wie Kaufleute und dergleichen, die ihr Leben auch weiterhin leben wollen, ohne eingeschränkt zu sein. Dafür bezahlen sie.
Wir wollen also nicht, dass ihr meine Tochter in einem Erdbunker verscharrt und selbst die Einkäufe erledigt fasste Rannja grinsend zusammen und tätschelte Akanes Kopf. Mutter und Tochter sahen sich überraschend ähnlich. Lasst sie ihren Auftrag machen und sorgt dafür, dass sie heute abend noch klingelt, wenn mein Mann sie schüttelt, klar?
Was passiert, wenn ich nicht mehr klingel? fragte Akane neugierig nach.
Dann haben deine Aufpasser was falsch gemacht. Rannja sagte nicht, was die Strafe sein würde... aber das würde wohl auf der Hand liegen.
Ashitaka sah auf seine Tochter. Na, dann. Auftrag erkannt?
Akane quietschte: Auftrag erkannt!
Dann los! Ausführung! Dait packte er Rucksack samt Kind und warf beides über die Köpfe der Ge-Nin hinweg!
Akane quietschte im Flug, strampelte, landete bereits rennend auf dem Boden und raste gleich weiter, Richtung Marktplatz.
Ashitaka wandte sich an die Ge-Nin. Und ihr? Auftrag ebenfalls erkannt? Wenn ja, Ausführung. Euch werde ich allerdings nicht werfen!

OUT: Ich werde Akane nun nebenplayen. Wäre aber nett, wenn einer von euch den Post am Marktplatz eröffnet... jedenfalls wenn keine Fragen mehr kommen.^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Nov 05, 2010 10:32 pm

Out: Den Post kann ich machen Sensei^^.


Zack stand noch immer stocksteif da, hörte genaustens zu. Wollten sie wirklich, sollte diese "Mission" schief gehen, alle drei wieder auf die Akademie zurückschicken? Hatte er das richtig gehört? Das war schlecht, mehr als schlecht. Als 3.Klasse Soldat einen Clan zu führen war eine Sache welche man noch ausmerzen konnte, doch sollte er wieder in die Akademie zurückgeschickt werden...so müsste der Clan noch länger auf eine Führungsposition warten und eventuell sogar warten, bis Akisa alt genug war das Ritual zu durchlaufen..das durfte nicht passieren. Er hatte kaum richtig zuende gedacht und sich Manöver wieder zurechtgelegt als plötzlich etwas über ihn flog und dabei klimperte. "Ich glaubs ja nich..." Waren nur seine Gedanken, als das Mädchen über sie flog. Ok, Schnelligkeit war nun gefragt, sie hatten dem Team keinerlei Chancen gegeben sich darauf vorzubereiten. "...Sie wollen wissen ob wir schnell Entscheidungen treffen können,...am besten die richtigen welche dem Ziel nahe kommen, aber niemanden gefährden...ok...verstanden!" Zack steckte die Hände in die Hosentaschen und seufzte einmal laut."Das kann ja was werden..." Ein breites Grinsen zog sich über das Gesicht des Kudo, jedoch sah es um einiges gelangweilter aus als sonst. Er ging der kleinen Dame hinterher, machte jedoch langsam das seine Teamkollegen gut folgen konnten.

tbc: Marktplatz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Sa Nov 06, 2010 11:51 am

Haru hatte geendet und nun sahen alle auf die junge Kunoichi, die sich nun auch vorstellte. Wie bitte? Sakura Haruno?.....naja...wenn sie es mag.., dachte er still, während die weiter redete. Und viel. Ja, sie redete viel. Aber das störte ihn weniger. Wenigstens redete sie, anstatt dauernd zu schweigen wie er selbst. Ab und zu war es auch besser mal was zu hören, als nur der Natur zu lauschen und nicht den Mund aufzubekommen. Wenigstens war sie nett, jedenfalls sah es ihr Haru an oder zumindest konnte man es von ihr denken. Wie sagte man so schön?
Der erste Eindruck zählte? Haru betrachtete sie noch eine Weile. Mit ihr sollte er nun auch Team bilden. Na wunderbar. Dann aber lenkte ihn ein Schatten ab, der sich ihm näherte. Eine Hand warf einen Schatten über sein Gesicht, bevor sie seine blonden Haare durchwuschelte und ein vertrautes "Hey!" erklang. Die Stimme Zacks drang an sein Ohr und der etwas kleinere Haru sah ein wenig nach oben, betrachtete Zack, wie er ihn nun doch endlich begrüßte.
Dann begann auch Zack sich vorzustellen. Für Haru hätte er das nicht machen brauchen. Haru wusste so gut wie alles über Zack, waren ja immerhin die besten Freunde. Und auch wenn es Haru durch seine Gelassenheit nicht zeigen konnte: er freute sich riesig über die Tatsache mit Zack in einem Team zu sein. Was Besseres hätte wirklich nicht sein können und mit Misa würde er sicherlich klar kommen. Hoffte er. Nun war wieder schweigen, bevor sich der Sensei Ashitaka wieder zu Wort meldete.
Schweigend und ganz genau hinhörend, lauschte Haru den Anweisungen und Erklärungen des nun neuen Senseis. Es würde alles sicherlich interessant werden. "Und ihr? Auftrag ebenfalls erkannt? Wenn ja, Ausführung. Euch werde ich allerdings nicht werfen!", sagte er am Ende und somit konnte wohl alles beginnen. Haru stand noch kurz nachdenken da. Sicher...irgendwas würde noch passieren, da war er sich sicher...doch erstmal musste er dafür sorgen, dass Akane nicht aus seinem Blick verschwand.
"Das kann ja was werden...", hörte er Zack sagen, als er los ging und ihr folgte. Nun drehte auch Haru sich um und folgte Zack. Misa würde sicher zu ihnen aufschließen. Also müssen alle Glöckchen da bleiben...ich frage mich....warum es nur zwei sind und nicht drei..., dachte er sich und lief schweigend neben Zack entlang.

tbc - Marktplatz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Sa Nov 06, 2010 10:41 pm

Misa saß noch immer da und beobachtete ihr kleine Hündin nie nun wieder auf Misa zu lief, da sie offenbar keine Lust mehr hatte, zu spielen. Nachdem sich Misa mit vielen und schnellen Worten vorgestellt hatte, kam Zack an die Reihe, mit einem seufzten schaute Misa zu Yuki, da er nicht gerade wenig redete, sie kannte ihn nur noch flüchtig von der Akademie aber sie wusste noch das er, sehr Lebhaft war.
Das seufzten jedoch hatte nicht zu bedeuten. Als der Sensei wieder sprach und von der Mission berichtete, weiteten sich Misa´s Augen, „bewache die Glöckchen…“ dachte sie und musterte das kleine Mädchen welches gerade einen Rücksack auf setzte. Dann nahm er seine Tochter und schmiss sie über die Köpfe der drei Genin und lief zum Markplatz, etwas verwirrt schaute Misa ihr nach und bemerkte dann das Haru und Zack schon los sind. „Männer“ dachte Misa und stand auf und lief hinterher, schnell drehte sie sich noch einmal um „komm Yuki“ rief sie und schon lief die kleine Hündin neben Misa her, „oh man was gebe ich jetzt dafür Shadow zu haben, von Vater“ dachte Misa und lief schnell zu den beiden. Welche ab heute ihre neuen Teamkollegen sein sollen

tbc. Marktplatz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   So Nov 07, 2010 9:54 am

Die Erwachsenen sahen dem kleinen Trüppchen dabei zu, wie es vom Trainingsplatz verschwand. Richtung Marktplatz, der ersten Station zu.
Da haben wir wieder ne tolle Truppe, was? Ashitaka verschränkte die Arme vor der Brust und seufzte. Dem Ersten entlockt man kein Wort mehr als nötig...
... dafür grinst er ziemlich heiter verbesserte Rannja schnell.
... die Zweite ist die Älteste, scheint aber noch nicht ganz zu wissen, was los ist...
... hat aber ein verdammt sonniges Gemüt! hielt Rannja dagegen.
... und der Dritte ist ein träumender Aufschneider...
... dafür - Rannja stockte. Ihr fröhlicher Gesichtsausdruck wich einer wahren Denkermiene. dafür... aber... aber dafür...
... es liegt halt an seinen Genen? half Ashitaka trocken nach. Sofort hellte sich der Gesichtsausdruck seiner Ehefrau wieder auf.
Ja! Ja, genau! Er kann nicht anders!
Noch macht es dir Spaß, was?
Oh, bis jetzt, ja... nur meine Süße mit einem Kudo zusammen durch die Gegend dackeln zu sehen... die Kunoichi grinste schief. Naja. Was mach ich mir für Gedanken!
Genau. Ashitaka kratzte sich gedankenverloren im Nacken. Wenn die Sache läuft, wie Vater es sich denkt, wird sich das Verhältnis unserer Tochter zum Kudo ohnehin noch vertiefen... Er stockte.
Genau...-! Auch Rannja stockte. Was?
Was? Was war was? Der Jo-Nin tat unschuldig, wußte jedoch im Vornherein, dass seine Stunde geschlagen hatte.
Das Letzte! Rannja fuhr zu ihm herum und stemmte die Hände in die Hüften. Wiederhol es! WIE denkt sich Semjon WAS? Sie verengte die himmelblauen Augen zu Schlitzen; ein Blick wie ein Gletscher, kalt und frostig und langsam das Leben herausquetschend. Sag es, Nichtskönner! Verschachert Semjon meine Süße wie einen alten Sack Reis?
Ähm... Einer der seltenen Momente, da Ashitaka wirklich und wahrhhaftig Angst hatte. Im nächsten Moment trat Rannja ihm die Füße weg, schleuderte ihn regelrecht auf den Boden und war sofort über ihm.
Sag es! Rede! Rannja fasste ihren Ehemann unverdrossen an der Kehle. Sag die Wahrheit! Und sie wiederholte zischend: Sag! Die! Wahrheit!
Die Wahrheit? Ashitaka lächelte gleichmütig und versuchte ein Schulterzucken. Die Wahrheit liegt im Auge des Betrrrrrrr... Und dieses rrrrrr kam daher, dass ihm plötzlich die Luft abgewürgt wurde. Na gut! Na gut! Ich sags! Er hustete, röchelte, und nuschelte irgendwas. Dann blickte er hoffnungsvoll auf. Ich habs getan. Habs gesagt.
Rannja kam seinem Gesicht sehr, sehr nah. Und säuselte: Sag es, so dass ich es höööreee...
Ashitaka holte tief Luft. Jedenfalls, so gut es ihm möglich war. Semjon verhandelt mit Kudo. Zur Debatte steht das Auffrischen der Blutlinie der Clan-Familie, und zwar mit unserer Erstgeborenen!
Rannja blinzelte. Und stand auf. Klopfte sich Gras von den Beinen. Aha machte sie. Aha.
Danke, dass du mich nicht vor unseren Kindern umbringst...
Die Sorge war unberechtigt. Riko und Rika hüpften, da das echte Hündchen nun weg war, selbst auf allen Vieren umeinander herum und bellten sich an, ohne die Umwelt zur Kenntnis zu nehmen.
Später giftete Rannja. Erstmal gehen wir jetzt die "Ware begutachten"... Sie ließ unheilverkündend die Handknöchel knacken, und zwar mehrmals. Und dein Vater ist noch früh genug dran.
Puhhh... Ashitaka seufzte schwer. Am liebsten wäre er liegen geblieben.

tbc: Marktplatz... und mittlerweile wieder zurück

Als Akane ihre letzte Station erreicht hatte, begaben sich Ashitaka und Rannja, nun wieder in trauter Zweisamkeit, zurück zum Trainingsplatz und ließen sich im Gras nieder, als hätten sie sich nie weggerührt.
Tja. Die Glöckchen haben sie sehr gut beschützt...
Und es ist auch kein Haus in die Luft geflogen.
Gefordert hat es aber auch keinen...
Vielleicht haben wir sie ja unterschätzt.
Beim nächstem Team sollten wir Chuu-Nin einsetzen...
Ja,besser als Akademisten. Aber dafür haben wir ihnen wengistens die Lektion "Verhalten im Falle der Unterlegenheit" erteilt, die sich Satoichi nun sparen kann.
Ja. Immerhin etwas.
Und so warteten sie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Do Nov 18, 2010 1:37 am

cf - Marktplatz etc etc

Als der Tag dem Ende zu neigte, waren sie endlich fertig. Haru war zwar aus der Puste, schaute erschöpft aus, hatte aber keine großen Worte dazu geäußert. Er war, seit dem Vorfall mit der Nachäffung, nicht sonderlich gut auf Zack und Misa zu sprechen gewesen. Nicht wirklich. Natürlich war er nicht wirklich sauer wegen Zack, war er doch sein bester Freund, dennoch...man sollte immer vorsichtig sein mit dem, was man machte. Aber da Haru so oder so nicht viel redete, war es also nicht wirklich dramatisch gewesen, dass man ihn kaum hörte oder gar wahrnahm.
Der Tag an sich war ziemlich heiter gewesen. Zu heiter, wohl bemerkt, denn sie hatten noch allerhand Sachen machen müssen. Haru selbst hatte sich sogar ein wenig verletzt gehabt. Ein großes Pflaster war auf seiner Wange zu sehen, doch weiter schlimm war es nicht. Wirklich nicht. Sein Herz raste ein wenig, er keuchte etwas. Zwar war es keine ganz große, harte Arbeit gewesen, dennoch hatte er vollkommen dabei sein müssen, um die verdammten Glöckchen zu beschützen. Haru mochte solch dumme Spielchen nicht, auch wenn sie noch so wichtig waren.
Sei es drum. In diesem Moment jedoch saß er auf dem Trainingsplatz vor eben jener Bank, die sie am frühen Morgen besucht hatten. Haru hatte seinen Blick gesenkt, schwieg mal wieder. Er hatte keine große Lust zu reden, war er auch ein wenig müde und hatte in all der Zeit ziemlichen Hunger bekommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Do Nov 18, 2010 6:03 am

[cf - Marktplatz etc etc]

Es war mittlerweile schon wieder etwas dunkler geworden, die sonne stand tief und Misa saß auf dem Rücken ihres Nunja Hundes Akemi. Misa hing förmlich auf dem Rücken, sie war müde und Hungrig und die kleine Yuki, schließ auf Misa´s Schulter ein wenig. Die komische Stimmung zwischen Haru und ihr, bleib an, „wenn er meint so nachtragend zu sein, muss er es eben sein“ dachte Misa aber irgendwie musste sie sich immer an sein komisches Kommentar erinnern, „was bildet….ach egal“ dachte Misa weiter und verdrehte etwas die Augen, „er muss es echt selber wissen, auch wenn es mich nervt“ kam Misa in Gedanken zum Schluss und schaute sich etwas um.
Sie war heilfroh das sie nicht laufen musste, ihre Müdigkeit hing ihr echt in den Knochen auch wenn sie es sicher noch geschafft hätte, so war ihr das echt lieber.
Als sie nun endlich wieder auf dem vertrauten Akademiegelände waren, sah sie Haru auf einer Bank sitzen, wartend. Yuki, Misa´s kleine Hündin fiel derweil von der Schulter und landete in den armen von Misa, die kleine Hündin war sehr erschöpft und Misa lächelte sie liebevoll an dann, gab sie Akemi ein Zeichen und Akemi lief neben die Bank, dennoch etwas weiter entfernt , Misa konnte sehr nachtragend sein wenn sie wollte, aber sie wollte nun einfach ihre ruhe haben. Sie stieg von Akemi, und diese wiederum legte sich in einem C hin, Misa setzte sich vor die Hündin (in dieses C) und legte Yuki liebevoll auf den schoss dann schaute sie, sie zu ihren beiden Sensei´s.
Einige Minuten vergingen und Misa lehnte ihren Kopf an Akemi, langsam machte sie die Augen zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Do Nov 18, 2010 11:29 pm

OUT: Ich nebenplaye mal Zack, die Ge-Nin scheinen ja eher weniger zu sagen zu haben.

IN:

Zuletzt kam Zack Kudo mit der zu beschützenden Person Akane auf dem Trainingsplatz an, trat ebenso schweigend zu seinen Kameraden und setzte sich.
Ashitaka ließ den Blick über "seine Truppe" schweifen. Müde, heh? Er erhob sich aus dem Schneidersitz, langsam und bedächtig, wie jemand, der es schneller konnte, aber nicht musste. Seid ihr auch zufrieden mit euch? In seinem Ton lag eine gewisse Schärfe. Ihm hatte nicht alles gefallen, was er gesehen hatte.
Rannja indes blieb sitzen und behielt die Reaktionen der Ge-Nin im Blick.
Akane antwortete anstelle der drei Beschützer, indem sie den Arm hob. Ich klingle noch, rief sie fröhlich aus.
Her zeigen. Ashitaka musterte die Glöckchen. In den Bändern an Akanes Handgelenk waren mehrere Knoten, ganz offenbar waren sie im Laufe des Tages mehrfach durchtrennt und wieder festgeknotet worden. Hm machte er. Hättet ihr auch nur eine Glocke verloren, hätten wir euren Teamgeist miteinbezogen. Eine Kunstpause, und das weitere blieb ungesagt.
Rannja erhob sich nun doch. Ihr habt bestanden. Sie sagte es ohne besondere Betonung, erst recht sagte sie es ohne die übliche Fröhlichkeit. Das Soll ist erfüllt worden. Die Stimmung hier scheint aber nicht entsprechend zu sein, hm?
Für heute schieben wir eure "Laune" noch auf die Langeweile, die wir euch mit unserer Prüfung wohl bereitet haben sprach nun wieder Ashitaka kalt, doch in Zukunft solltet ihr euch kindische Streitereien verkneifen.
Ihr seid Shinobi, keine kleinen Kinder, die die Schulbank drücken! Besser noch, ihr seid nun meine Gefolgsleute. Euer Verhalten zeigt meine Ausbildung; der Mist, den ihr baut, fällt auf mich zurück.
Er blickte jedem einzelnen besonders ins Gesicht. Besser, ihr vertragt euch schnell wieder, Leute. Für mich gibt es nämlich nur eine Möglichkeit, dies von mir aus zu bewerkstelligen.
Ein guter Anführer zieht den Hass seiner Leute auf sich selbst, sodass ihnen nichts übrig bleibt, als sich zusammen gegen ihn zu stellen. Auf diese Weise hält ein guter Anführer seine Truppe zusammen.
Leider, leider auf Kosten des Spaßes.
Ich würde mir wünschen, dass wir das anders regeln können. Damit wandte er sich ab. Morgen früh, um halb sieben wieder hier! Sagt es euren Eltern oder Mitbewohnern oder stellt eure Wecker, zu spät kommen ist nicht drin!
Und das war ein Befehl bemerkte Rannja trocken, da sie schon oft genug gesehen hatte, dass viele Ge-Nin es sonst etwas... locker sahen. Als eure Sensei verlangen wir zwar keinen Respekt von euch, denn den werden wir uns schon noch verdienen, wenn wir es wert sind, doch wir verlangen Gehorsam. Sie drehte sich ebenfalls um, ging langsam mit ihrem Ehemann zurück zum Dorf. Wie wir miteinander auskommen, hängt ganz von euch ab. Wohin wir reisen und welche Abenteuer wir erleben, hängt ganz von euch ab.
Welche Künste wir euch lehren, hängt ganz von euch ab. Und auch, wie lang ihr auf die Chuu-Nin-Prüfung warten wollt, hängt ganz von euch ab. Ashitaka sah über die Schulter. Kindische Spiele haben jetzt keinen Platz mehr. Und zuletzt wandte er sich speziell an Zack: Ach, und Zack Kudo, zukünftiges Clanoberhaupt. Dir war bewusst, mit wem du auf dem Marktplatz geredet hast. Besonders ehrenhaft hast du dich nicht verhalten. Dir folgenden Rat:
Böse Worte,
die man ungesagt hinunterschluckt,
haben noch niemandem
den Magen verdorben.

Und damit gingen sie.
Akane blickte einmal in die Runde, verabschiedete sich und rannte ihnen nach.

OUT: Jeder einen Post zum Abschied, dann tauche ich gleich wieder hier auf und wir trainieren?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Fr Nov 19, 2010 5:00 am

Mädchen waren bei Haru ja schon so eine ferflixte Sache. Er kam nicht gut mit ihnen zurecht. Misa hatte ihn ja auch noch nie wirklich angesprochen gehabt, daher pflegte er es auch mit seinerseits schweigen. Aber...Mädchen waren für ihn schwierig, denn sie versuchten irgendwie immer die Jungs zu kontrollieren und auch wenn sie sich gegenseitig mochten, so mussten sie ja doch immer nur herum zicken. Mädchen. Ein schwieriges Thema für den jungen Genin.
Jetzt jedenfalls, gehüllt in eisernes Schweigen, sah er nun doch zu seinen Sensei's hoch und wartete darauf, was sie zu sagen hatten. Würden sie alle bestehen? Haru spürte, wie er ein wenig Angst bekam. Was wäre wenn nicht? Aber die Glöckchen hatten sie ja doch alle noch und warum sollten sie nicht bestehen? Haru biss sich auf die Lippe, bevor der Sensei schließlich anfing zu reden. Natürlich, wie hätte es auch anders sein können, sprachen sie auch die Stimmung der Genin an. Haru, noch immer in sein eisernes Schweigen gehüllt, sagte nichts zu allem, er hielt sich ja doch lieber raus.
Außerdem hatte er Angst etwas Falsches zu sagen, da auch die Lehrer irgendwie nicht guter Laune waren. Lag wohl einfach an allem was passiert war. Dennoch...sie hatten bestanden und Haru fiel ein Stein vom Herzen. gerettet..., dachte er sich und schien nun doch etwas erleichteter zu sein. Haru hörte sich noch die Predigt an, ehe Ashitaka verkündete, halb Sieben sollten sie wieder hier sein.
Haru nickte stumm. Die letzten Worte gingen an Zack und Haru konnte nicht ohne hin doch ein wenig zu Grinsen. Langsam stand Haru wieder auf. "Gute Nacht.", sagte er zu allen. Zack schenkte er nur ein Nicken, dann ging er ebenfalls nach Hause.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   So Nov 21, 2010 11:13 pm

Misa hatte noch einige zeit Ohren Augen fest geschlossen, dennoch bekam sie rund her rum einiges mit, erst als sie eine ihr bekannte Stimme vernahm, machte Misa ihre Augen auf, es war der Sensei, und er klang nicht gut gelaunt. “oh” machte Misa nur leise und richtete sich etwas auf, “ob wir zufrieden sind” dachte Misa und schaute etwas erstaunt zu Akane, “ich mein wir haben doch zwei Glöckchen gerettet” dachte Misa weiter und war sich nicht sicher was sie von der Stimmung halten solle.
Doch als der zweiter Sensei “bestanden” sagte atmete Misa erleichtert auf und musste etwas lächeln. Doch der schein trügt immer, keiner leid Freundlichkeit lag in den Stimmen der beiden Sensei´s. Als sie dann die Laune ansprachen, musste Misa einfach zu Haru schauen, aber sie schaute schnell wieder weg. “also so schlimm war es ja jetzt auch nicht …oder?” fragte sich Misa innerlich und schaute weiter etwas reumütig zu Sensei Emishi. Da er ihnen einen langen, langen Vortrag hielt, als er ihn beendet hatte, wand er sich ab und sagte nur das, sie Morgen um halb sieben wieder hier treffen sollten, nickte Misa nur und schaute zu Yuki die immer noch auf ihrem Schoss lag und schlief. Auch die Frau schien nicht begeistert oder gut gelaunt gewesen zu sein, “ich sage besser nichts” dachte Misa und schaute schnell zu Haru und Zack, diese schienen auch etwas, naja geplättet beide schienen auch nicht sagen zu wollen, “besser so” ging es Misa durch den Kopf und seufzte in sich hinein.
Als Haru letzen Endes aufstand, und weg ging, stand Misa auf nahm Yuki in arm und setzte sich auf Akemi, diese schon im Laufen war, schnelll drehte sich Misa um.
“t-tschüss” sagte sie etwas Schüchtern und dann lief Akemi los, in Richtung Anwesen von Misa Inuzuka.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 3:20 am

Nachdem auch der Kudo abgezogen war, ließ das neue Team den Trainingsplatz im Abendrot zurück.

Zeitsprung

Wie es sich gehörte, tauchten Ashitaka und Rannja vor ihren Untergebenen wieder auf. Sie kamen sogar eine ganze Stunde zu früh, und das hatte einen guten Grund. Auch wenn der weibliche Teil des Duos gemotzt hatte, dass allzu frühes Aufstehen doch wohl kein Thema für Vorgesetzte sein konnte! Nun jedenfalls saßen sie nebeneinander, einen Stoß Hefte und Schriftrollen neben sich.
Rannja kritzelte in ein Notizbuch. Also machen wirs so? Ich nehme Haru, du die zwei anderen.
Hmhmmm... Ashitaka sah nichtmals von der Schriftrolle auf, die er gerade durchlas.
Rannja tat, als bemerke sie es nicht. Ich seh mir mal ein wenig von seinem Ninjutsu an, und dann schau ich mal, ob ichs... Sie tippte auf einen Absatz im Notizbuch, ... etwas aggressiver gestalte, oder lieber defensiv. Was meinst du?
Hmhmmm...
Aggressiv oder defensiv, Rannja erhob die Stimme etwas mehr, was ist besser, hm?
Hm? Ashitaka sah auf.
Soll ich dich schlagen oder lieber reagiern? fauchte Rannja missgelaunt. Ich rede von dem Blonden! Dass Zack und Misa auf Aggressiv trainiert werden, ist ja klar, nicht? Kudo und Inuzuka, was soll da anders gehn!
Jaja, jaja, Ashitaka hob abwehrend die Hände. Da hast du doch die Antwort. Ich nehm mir gleich die Frontkämpfer vor, du guckst dir die Verteidigung des Teams an. Von wegen Ausgewogenheit, jaja!
Und später tauschen wir versetzte Rannja rasch, Und dann gehört das Mädchen mir! Mal sehen, ob man was aus ihr machen kann!
Medizinische Hinsicht, hm? Ashitaka las schon wieder die Schriftrolle, widmete aber sicherheitshalber auch etwas Aufmerksamkeit seiner Frau. Inuzuka sind selten Iryo-Nin... aber Tierärzte gibt es öfter mal. Wer weiß... n bisschen medizinisches Gespür könnte sie schon haben.
Was liest du da überhaupt?
Vaters Recherche über ein neues Katon erwiderte Ashitaka, legte die Schriftrolle beiseite und stand auf. Du erinnerst dich an Akanes Drehung beim Chakraschmieden?
Was sie im Fernsehen gesehen hat, ja.
Das scheint wohl... wirklich zu gehen. Ashitaka schloss die Fingerzeichen für Katon: Gokakyu. Hielt das letzte In und begann, die Hüfte zu bewegen. So ungefähr! Er schmiedete Chakra, versuchte, die Hüftbewegung über den ganzen Rumpf auszubreiten, drehte sich, als übe er mit einem Hoola-hoop-Reifen und schoss den Feuerball ab.
Das Geschoss flackerte und flog, trudelte und erreichte nicht einmal den anvisierten Pfahl, ehe es in einem Funkenregen zerfiel.
Hm machte Rannja und verbiss sich ein Auflachen. Das war weder besonders schön anzusehen noch irgendein durchschlagender Erfolg! Dann prustete sie doch los. Wenn kleine Mädchen das machen, sieht es putziger aus!
Ashitaka seufzte schwer. Mit dieser Reaktion hatte ich gerechnet bemerkte er betrübt.
Und so erwarteten sie ihr Team zum ersten, absolut ernsthaften Training.

Ein kleiner Rückblick auf das, was an diesem sehr frühen Morgen geschehen war:

Es begab sich, dass Ashitaka Emishi und sein Vater eines Morgens beim Frühstück beieinander saßen. Sie hockten einander gegenüber und schwiegen sich gegenseitig an, wie es eben so Gewohnheit war.
Rannja kam schließlich dazu, schüttete Kaffee in die Tasse ihres Ehemannes und Tee in die ihres Schwiegervaters. So, bitteschön...
Hoffe, der ist auch heiß blaffte Semjon, was Rannja das frühmorgendliche Lächeln aus dem Gesicht wischte und sie dazu brachte, schnell wieder zu gehen.
Es gefällt ihr nicht, wenn du sie wie das Hausmädchen behandelst sagte Ashitaka gelassen und nippte am Kaffee. Um genau zu sein, hasst sie es.
Danke für diese Info. Mit derselben Seelenruhe nippte Semjon an seinem Zitronentee. Übrigens. Du hast mich darum gebeten, mich über diese neue Kunst schlau zu machen, die dein Mädchen irgendwo gesehen hat.
Ja. Und? Er dachte an Akanes seltsame Drehbewegung auf dem Trainingsplatz und den anschließenden, mickrigen Feuerball, der im Baumstamm eingeschlagen war und laut der Kleinen hätte explodieren sollen. Was gefunden?
Jo. Die gibts wirklich. Semjon holte eine Schriftrolle aus den unendlich tiefen Falten seines Umhangs. Woher hat die Kleine die Idee zu dem Hüftschwung gleich nochmal?
Vom Fernsehen erwiderte Ashitaka trocken, wie die meisten Flausen.
Ah. Dokumentation, heh?
Nein, Anime.
Hah? Wußte nicht, dass es bei Animal farm nen Feuerspucker gibt...
Zeig mir bitte die Rolle, Vater. Ashitaka nahm sie an sich und überflog sie. Rückte seine Brille auf der Nase zurecht.Hm. Dieser Hüftschwung ist ja wirklich nötig. Essenziell sogar!
Oh ja. Die hat einer von uns entwickelt. Semjon holte seine Pfeife aus den Tiefen seiner Kleidung und stopfte sie sorgfältig. Wuxi Emishi, ist schon etwas länger nichmehr hier. Grimmig sah er auf. Jaja,ich weiß! Der Name sagt es ja schon, er war ne verdammte schwule Tunte!
Ashitaka sah auf. Vater! Achte auf deine Wortwahl!
Hah? Semjon fasste seinen Sohn näher ins Auge. Was? Wie? Wen verteidigst du da? Etwa deinesgleichen?
Meines-...???
Jaja, wiegel nicht ab! Lüg nich! Ich habs mir vom ersten Moment an gedacht, als du dich derartig gegen die Heirat gestemmt hast! Welcher junge Mann kann sich nur so anstellen, wenn ihm ne vollbusige Blondine angeboten wird, haaaah?
Würdest du sie kennen, dann -...
Jaja, schon gut. Semjon winkte ab, zündete seine Pfeife an und wedelte noch etwas mit dem Streichholz herum. Spars dir. Ich sage dir jetzt dasselbe wie Wuxi: Ab dem fünften Kind nehm ichs zurück!!! Dann seufzte er plötzlich wie ein unglaublich alter Mann, der er ja auch war. Ach, was solls... du hast nun deine Aufgabe. Er nippte am Tee.
Jawohl, Vater. Ashitaka nahm die Kaffeetasse wieder auf. Nippte daran.
So gehe hin und trainiere. Sei bereit die Welt zu retten, denn ich spüre, das Böse ist im Busch.
Jawohl. Ashitaka wollte sich gerade noch mehr Kaffee einschenken, da erschreckte ihn sein Vater, indem er plötzlich brüllte:
Geh. SOFORT!
Jawohl, Vater! Haben sie schonmal jemanden aus dem Schneidersitz in die Hab-Acht-Stellung springen sehen? Im nächsten Moment war Ashitaka schon aus dem Raum und schloss die Tür hinter sich. Im Weggehen schnappte er noch die Worte seines Vaters auf, der vor sich hin redete:
Was? Wuxi, du alter Knacker, was machst du in meiner Tasse? Was ich wieder rede? Junge, du hast es ja nich geschafft! Beim Fünften hätt ichs dir geglaubt. Du, das is mir völlig egal, ob der Drache halt im Weg war, was stellst du dich auch ihm in den Weg? Was? Mich aus dem Weg schubsen musstest du, ja selbst schuld!
Und so zog Ashitaka aus, die Welt zu erobern. Irgendwie jedenfalls.



Der erste Untergebene, der aufmarschierte, war schließlich Zack Kudo, diesmal ohne Helm und stahlbewehrten Kampfanzug, nur sein Kurzschwert trug er auf dem Rücken. Er begrüßte die beiden Sensei wortkarg und erneut mit einem wenig freundlichen Gesichtsausdruck, doch er behielt, sollte er irgendwelche Sprüche im Sinn haben, sie vorsorglich für sich. Er ließ sich im Gras nieder, und auch Ashitaka setzte sich zurück auf die Bank, nachdem sein erster Versuch mit dem neuen Jutsu stark in die Hose gegangen war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 4:10 am

Zeitsprung

Nachdem Haru am nächsten Morgen aufgestanden war und am Frühstückstisch saß, aß er in Gedanken versunken sein Brot. Kurze Zeit später klapperte die Tür und sein Bruder kam in die Küche hinein, setzte sich schlaftrunken gegenüber zu Haru an den Tisch und nahm sich eine Schale mit Müsli.
"Du.....Akira...", begann Haru leicht, schaute aber nicht auf. Stattdessen sah er auf sein Essen hinab und stocherte darin herum, nicht sicher, was zu sagen. Sein Bruder schaute auf, betrachtete seinen kleinen Bruder und nahm sich schließlich die Milch. "Was ist, Haru?", sprach er ruhig und wartete darauf, dass Haru anfing etwas zu sagen. Dieser schwieg noch, ehe er Luft holte und meinte: "Glaubst du, dass.....das ich das schaffen kann?" Großes Schweigen hatte sich breit gemacht.
Sonst war Haru eigentlich nicht der Typ, der so etwas nachfragte, sondern tat es einfach. Akira schwieg ebenfalls, musste darüber nachdenken. "Ich denke schon. Warum nicht? Du hast es bisher immer geschafft, Haru.", gab er zu, sah aber dann ins Gesicht eines etwas unsicheren Harus, der weiter in seinem Essen herum stocherte. Leicht begann Akira zu lächeln, stand auf und ging zu seinem Bruder hin. Am Tisch wo Haru saß, lehnte er sich an und legte eine Hand auf den Kopf seines Bruders. Haru sah auf und sah in das Gesicht Akiras. Ein Lächeln, ein liebevolles Lächeln. "Natürlich schaffst du es, Haru. ich glaube an dich. Beweise ihnen, dass du es schaffen kannst und gib niemals auf."
Nun begann sich auch Harus Gesicht ein wenig zu verändern. Seine Lippen formten ein kleines, schwaches Lächeln und er nickte. "Danke, Akira."


Lange dachte Haru über die Worte seines Bruders nach, die ihm noch immer im Kopf rum spukten. Zur rechten Zeit hatte sich Haru schließlich fertig gemacht und war gegangen. Immerhin wollte er ein gutes Beispiel sein und zeigen, dass er pünktlich war. Mit schnellen Schritten tauchte Haru schließlich am Trainingsplatz auf, erkannte, das Zack schon da war und gesellte sich zu allen anwesenden.
"Guten Morgen.", sagte er etwas freundlicher, als am gestrigen Tage. Mit einem leichten, freundlichen Lächeln setzte er sich zu Zack und wartete darauf, dass auch Misa kam oder das es anfing.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 5:27 am

Zeitsprung

Nachdem Misa Zuhause ankam, lief sie ohne ein weiteres Wort zu sagen hoch in ihr Zimmer und setzte sich auf ihr Bett, einige Minuten später schlief sie ein.

Am frühen Morgen es war etwa halb sechs Uhr morgens, wachte Misa auf und reckte sich, dann stand sie auf und schaute auf ihren Wecker. „noch eine Stunde zeit“ gähnte sie und lief ins Badezimmer dort Duschte sie und, machte sich zurecht.
Als sie nun damit fertig war lief sie wieder ins Zimmer machte ihr Stirnband um den Hals. Und schaute Yuki an die noch immer schlief. „hey Yuki aufstehen“ sagte Misa sanft und streichelte ihre Hündin, dann als Yuki endlich wach war, liefen beide in die Küche. „guten Morgen“ begrüßte Misa ihre Mutter, „guten Morgen Herzchen“ meinte nur Misa´s Mutter und lächelte ihre Tochter an, schnell frühstückte Misa und lief dann los, sie mochte es nicht gerne im Haus zu sein, lieber schon mal da sein. „lieber zu früh als zu spät“ dachte Misa und lief an den ihr bekannten Häusern vorbei, vor Yamanaka´s Blumenladen blieb sie stehen, „och nee“ dachte Misa und schaute zu Yuki die ebenfalls neben ihr stehen geblieben war.
„ach Blondie schon wieder“ sagte Yukiko, und lächelte, doch dieses Lächeln war falsch, das war Misa klar. „ah wie ich sehe hast du es geschafft“ meinte Misa und lief weiter auf sie zu. „du hast nun endlich dein Stirnband, Wow“ meinte Misa und lief an ihr vorbei. „ endschuldige mich ich muss los“ mit den Worten war Misa verschwunden und so lies sie Yukiko mal wieder stehen.
„oh man die kann nerven, so eine……“ den Rest verschluckte Misa einfach.

Auf dem Trainingsgelände angekommen schaute Misa verdutzt, „oh sind schon alle da…ups“ dachte Misa und lief zu den anderen, leichtfüßig und elegant lief sich Misa neben Haru fallen und meinte dann „guten Morgen“ das Wort wandte sie an alle, Yuki blieb zwischen Haru und Misa sitzen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 5:49 am

Morgen grüßte Ashitaka zurück und sah auf die Uhr. Sauber, Leute. Pünktlich. Es klang zwar nicht wie ein überschwängliches Lob, doch offenbar hatte er fast etwas anderes erwartet.
Das ist ein Lob bestätigte Rannja und lächelte die Ge-Nin etwas freundlicher an. Morgen allerseits.
Schön, wir sind wohl alle hier. Der Jo-Nin erhob sich von der Bank. Offenbar erteilte er nur stehend Anweisungen. Und offenbar ist keiner krank geworden, niemand hat keine Lust mehr oder gibt auf. Das freut mich doch. Er ließ ohne besonderen Grund die Fingerknöchel knacken. Alsdann! Legen wir gleich los! Heute werden wir keine Prüfung oder eine Schein-Mission durchführen, sondern stattdessen unterrichten. Wir teilen euch in zwei Gruppen. Zack, Misa und der Hund Er wies auf die Angesprochenen und deutete mit dem Daumen über die Schulter auf die freie Wiese, Ihr kommt mit mir. Dorthin, wo Platz ist. Ihr werdet mir zeigen, wie ihr euch im Taijutsu schlagt.
Und Haru bleibt bei mir mischte sich Rannja ein, noch immer deutlich weniger bärbeißig als ihr Ehemann. Du zeigst mir dein Ninjutsu, und dann machen wir uns dran, es etwas aufzustocken.
Später tauschen wir fuhr Ashitaka fort. Misa zu Rannja, Haru zu mir. An den jeweiligen Stationen dasselbe Spiel. Er drehte sich bereits um und schritt auf die Wiese, wo er die anderen zu sich winkte.
Zack nickte langsam, dann folgte er dem Emishi. Er schien recht gut drauf zu sein; Taijutsu war immerhin seine Stärke. Und die Chance, einen Emishi zu verprügeln, die kam nicht oft.
Ashitaka wartete, bis seine Schüler bei ihm waren. Wir werden nun eine kleine Angriffsserie veranstalten erklärte er ihnen. Jeder von euch greift mich nun an - aber nicht alle auf einmal! Ihr müsst euch aufeinander abstimmen. Wehre ich den ersten ab, muss der Zweite sofort nachsetzen, klar? Er nahm eine Abwehrhaltung ein. Eine Runde zur Übung. Los! Zack!
JA! Zack schoss vor, wie von der Feder geschnellt, und sprang seinem Sensei förmlich ins Gesicht, doch Ashitaka packte die heranfliegende Masse Ge-Nin am Handgelenk, wirbelte ihn einmal herum und schleuderte ihn weg.
Zack landete rutschend und fluchend auf dem Hosenboden, schlidderte durchs Gras, kam aber ziemlich schnell wieder auf die Füße.
Ashitaka fuhr zu Misa herum. Und jetzt du, Misa! LOS!

Während sich die anderen zum Prügeln fertig machten, winkte Rannja Haru heran. Na dann, komm zu mir. Einladend klopfte sie auf die Bank neben sich. Wir müssen etwas theoretischer vorgehen als unsere Frontkämpfer. In deiner Akte steht, dass du Fuuton beherrschst, stimmts? Zeig doch mal was davon!

OUT: Die Postreihenfolge setzt nun aus, da wir alle unterschiedlich bechäftigt sind
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 6:23 am

Nun etwas aufmerksamer als am gestrigen Tage, beobachtete Haru die beiden Senseis. Zack hatte ihm mal wieder durchs Haar gewuschelt - das schien irgendwie ein Begrüßungsritual zu sein - und Misa, die etwas später kam, begrüßte ebenfalls alle. Sie hatte sich neben Haru gesetzt. Haru nickte ihr zu. "Morgen.", sagte er zu ihr um damit auch klar zu stellen, dass das von gestern nicht wirklich von Bedeutung hatte.
Schlechte Laune, das war es gewesen. Haru wandte seinen Blick wieder zu Ashitaka, der aufgestanden war und nun verkündete, dass er - mehr oder weniger - erstaunt war. Nunja..er sagte es nicht direkt, aber die Art und Weise, wie er es sagte, ließen darauf zurück schließen. Haru konnte sich ein leichtes Grinsen nicht verkneifen. Das ging doch schon mal gut los. Und er war ja immer noch froh darüber, dass sein bester Freund hier war. In seinem Team. Zusammen mit ihm. So würden sie unheimlich gut werden. Wie er Misa einschätzen sollte, wusste der junge Uzumaki noch nicht.
Er hörte schließlich weiter Ashitaka zu, der verkündete, dass nun zwei Gruppen gemacht wurden. Fast schon ein wenig - ja, neidisch - hörte er, dass Zack und Misa in eine Gruppe kamen und er, Haru alleine war. Naja..schlimm war es nicht, aber das ausgerechnet er sogleich alleine unterrichtet wurde, war ein wenig unerwartet. Aber er sagte nichts. Fakt war, dass er Rannja zeigen sollte, was er an Ninjutsu drauf hatte, um es am Ende noch zu verbessern.
Gut, das hörte sich schon viel besser an, als sich wild drauf los zu prügeln. Haru nickte ihr zu. Nachdem die Ansprache vollzogen war, ging Ashitaka mit Misa und Zack, bevor Haru nur noch alleine vor Rannja saß und zu ihr blickte. Sie klopfte auf die Bank, worauf er sich schweigend erhob und sich neben sie setzte. Nun folgte also erstmal die Theorie. Haru nickte zu ihren Worten. "Ja...mein Element das ich entdeckt habe, ist wahrlich Fuuton.", sagte er zu anfang. Als er davon auch noch was zeigen sollte, schwieg er kurz. "Nunja....ich kann...es schlecht zeigen...denn es dient eher zur Unterstützung. Das Ninjutsu, welches ich mit Fuuton beherrsche ist der einfache Fakt, dass ich meine Atmung für einen gewissen Zeitraum...anhalten kann. Ich kann mein Chakra in meine Lungen fließen lassen, um dort für eine gewisse Zeit mit Sauerstoff versorgt zu werden, ohne atmen zu müssen, da ich dort schließlich Luft erzeugen kann. Damit kann ich weder jemanden angreifen, noch mich verteidigen. Es dient...sagen wir...zu einer Taktik, sollte man unter Wasser eventuell jemanden beschatten oder man gerade gewirgt wird oder so.."
Haru stoppte. Er war vollkommen vertieft gewesen in seine Erzählung, dass er gar nicht bemerkt hatte, wie viel er geredet hatte. Nicht nur das. Er hatte sich dabei ziemlich erwachsen gegeben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 6:49 am

Der Uzumaki war offenbar nicht imstande, eine Vorführung seiner Kunst zu geben - doch stattdessen trug er eine hübsche Beschreibung seines Fuuton vor. Und dies war im Prinzip sogar noch besser! Denn daran konnte Rannja erkennen, dass er wirklich verstand, was er tat.
Er hätte auch sagen können: Ich mach Fingerzeichen und ersticke deshalb nicht dachte Rannja und lächelte aufmunternd. Verstehe... ja das ist was Nützliches. Du bist schon ziemlich gut bewandert in der Natur von Chakra. Ein kluger Junge, sehr gut... Ihre blauen Augen suchten seinen Blick, als sie ein einziges Fingerzeichen ausführte und ihm die Hand hinstreckte. Du verstehst sicher auch, was ich jetzt mache, nicht?
In ihrer Hand war Bewegung; Haru würde sie spüren können. Es zupfte und zerrte ein schwacher Luftstrom an seiner Kleidung. Rannjas Natur war Katon, doch selbst die beherrschte sie kaum. Sie behalf sich mit Genjutsu und leitete ihr Chakra in Harus Gehirn, um seiner Wahrnehmung auf die Sprünge zu helfen. Sieh gut hin wies sie ihn an, Jetzt mache ich es sichtbar. Sie formte mit einer Hand das Fingerzeichen "Tiger" und der kleine, flache Tornado in ihrer Handfläche färbte sich tiefblau ein. Nun konnte Haru genauer erkennen, wie das Wind-Chakra rotierte. Er konnte sogar hören, wie ganz leise der Wind heulte.
"Supin gun junkan" stellte Rannja dieses Jutsu vor. Wind-Chakra wie deines. Was glaubst du? Was kann ich damit machen? Nun war sie gespannt. Vielleicht gestaltete sich doch nicht alles so schwierig, und sie waren mit ihrem Urteil zu schnell gewesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 7:38 am

Erwachsen, ja, das war es, was Haru eigentlich zu etwas Besonderem machte. Gewissenhaft saß er da und wartete auf die Reaktion von Rannja. Er hatte wirklich nicht gewusst, wie er es vorgezeigt hätte, daher hatte er einfach erklärt, was er machte. Das sie ihn schließlich lobte, machte ihn sogar ein wenig stolz. Du hast Recht, Akira. Ich muss an mich glauben., dachte er zu sich und als sie seinen Blick suchte, erwiderte er ihn automatisch. Immerhin war es höflicher, wenn man sein Gegenüber ansah und es sozusagen damit respektierte.
Doch dann plötzlich machte sie ein einziges Fingerzeichen. Nur eines. Haru kniff seine Augen zusammen. Sie streckte ihm die Hand hin und fragte ihn, ob er auch wüsste, was sie nun machte. Harus Gedanken verknoteten sich, bildeten eins und lösten sich wieder. Blitzschnell. "Natürlich.", sagte er und sah ihre Hand genauer an. Das, was sie machte, war Genjutsu. Etwas, was einem selbst eine Art Illusion erzeugte, jedoch kein anderer sehen konnte. Haru betrachtete die Hand, bevor er etwas erkannte. Er spürte es. Er spürte den leichten Windzug in seinen Kleidern. Ich frage mich.., dachte er, konnte aber nicht zu Ende denken.
Denn es veränderte sich wieder etwas. Rannja wies darauf hin, genauer hinzu sehen. Das tat er auch. Sie wollte es nämlich jetzt sichtbar machen. Harus Augen weiteten sich kurz, er konzentrierte sich nun genauer, als sie das Zeichen Tiger formte. Die Form, die Bewegung färbte sich blau und Haru erkannte, dass es sich um eine sich rotierende Spirale handelte. Er glaubte sogar zu vernehmen, wie der Wind heulte. Unglaublich.., dachte sich der Uzumaki. Und dann riss Rannja ihn wieder aus ihren Gedanken, indem sie ihm erklärte, dass dies auch Windchakra war.
Haru sah zu der Spirale. Sie fragte ihn, was er wohl damit machen könnte. Harus Lippen öffneten sich leicht. "Windchakra in Form einer sich nach rechts drehenden Spirale.", begann er langsam. Sein Gehirn war auf hochtouren. Haru war nicht umsonst jemand den man auch schätze, da er fast einen IQ von 200 aufweisen konnte. Man sah Haru an, dass er kurz nachdachte. "Nun....sie dreht sich...man könnte...rein theoretisch etwas damit wie bei einer Säge etwas....nunja...zerschneiden...doch....hier..." Er überlegte und dann lächelte er kurz. "Man könnte damit aber auch etwas abwehren denke ich. Durch die Luft, die sich zu einer Art Schild gemacht hat, indem sie sich dreht. Aber....man könnte auch angreifen, nehme ich an. Ich für meinen Teil...würde ich dieses Jutsu benutzen...ich würde es ganz simpel jemanden in die Brust jagen oder so..." Er sah sie an und hob eine Augenbraue. War das richtig? Könnte ja auch was vollkommend Anderes sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 11:13 am

In die Brust jagen, griff Rannja Harus Formulierung auf. Das klingt praktisch, insofern liegst du richtig. Sie betrachtete selbst einmal ihre Hand, über der die azurblaue Diskus rotierte. Ich habe auch schon Leute dies tun sehn... und wenn der Gegner sich nicht gerade mit Chakra unter den Füßen irgendwo festhält, kann er recht schnell auf dem Boden landen. Sie nahm sich einen Moment Zeit, ihre Worte zu wählen. Fuuton ist eine starke Natur, merk dir das gut. Du kannst damit starke Angriffe hervorrufen - aber jetzt vielleicht noch nicht. Die blonde Kunoichi lächelte fast entschuldigend. Das kommt später vielleicht, wenn du diese Kunst im Griff hast. Zuerst... und das Fingerzeichen wiederholte sich erneut, zeige ich dir etwas, was dir nützlicher sein wird.
Über der Spirale aus Wand materialisierte sich ein Kunai, richtete die Spitze nach unten aus.
Angriff ist die beste Verteidigung, wie man sagt, aber... Das Kunai raste abwärts,als hätte jemand eine unsichtbare Schnur durchtrennt, wurde jedoch von dem kreiselnden Ministrudel beiseite gefegt. Es verschwand zur Seite und damit im Nirgendwo. ... verteidigend ist es für dich vorerst sicher nützlicher. Rannja erhob sich anmutig und winkte Haru, sich ebenfalls hinzustellen. Na dann. Was meinst du, willst du versuchen, Chakra in deiner Hand zu sammeln? Sie suchte kurz den Boden ab, zuckte mit den Schultern und rupfte Grashalme ab, die sie in die Höhe hielt. Fangen wir hiermit an! Es war windstill, kein Lüftchen regte sich, und das war ungemein praktisch. Ich lasse es fallen, über deiner Hand! Wird es deine Handfläche berühren? Der letzte Satz klang fast wie eine Herausforderung. Fast, als spiele sie ein Spiel mit ihm. Letzten Endes aber würde es weitaus ernster werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 11:43 am

Haru war froh, dass er insofern richtig lag. Doch irgendwie war es trotzdem noch nicht ganz richtig. Daher schaute er noch mal auf die Illusion, die Rannja machte und sah sie dann wieder an, hörte ihr genau zu. Man konnte also Gegner auf den Boden befördern. Es klang also ganz praktisch. Sehr gut. Haru freute sich schon, seinem Bruder und seinen Eltern diese Technik zu zeigen. Und das sie erwähnte, dass Fuuton eine starke Natur war, nickte er, damit sie verstand, dass er sich das gewiss gut merken würde. Haru war da eher der unkomplizierte Schüler, der schnell begriff und auch wusste, wie er sein Wissen dezent einsetzen konnte.
Das sie meinte, dass er noch nicht, sondern später, größere und bessere Jutsus anwenden konnte, ließ ihn kurz den Blick senken, ehe er wieder aufsah. Es war hart das zu verstehen, aber schließlich war noch kein Meister vom Himmel gefallen und es war immer besser erst mal ganz von vorne anzufangen, bevor man mit dem Schweren anfing. Und leider hatte er dies von seinem Bruder schmerzlich erfahren müssen, der genau das Gleiche hatte durchmachen müssen.
Doch nun wurde sein Blick wieder auf die Illusion gelenkt, denn sie zeigte ihm, wie einfach es war mit diesem Jutsu Kunais abzuwehren. Haru war begeistert, auch wenn er sich noch unter Kontrolle hatte. Als sie ihn schließlich fragte, Chakra in der Hand zu sammeln, nicke er und sah ihr dabei zu, wie sie Gras pflückte. Nichts desto trotz stand auch er auf und sah sie an, als sie die mehr oder weniger große Herausforderung an ihn stellte. Harus Gesichtsmuskeln zuckten und er streckte eine Hand aus. "ich werde es versuchen.", sagte er schließlich., ahnte aber, dass er eigentlich keine Ahnung hatte diese Spirale zu formen. Er atmete tief ein und konzentrierte sich auf seine Hand. Zuerst ließ er Chakra in seine Hand fließen. Da er sein Chakra gut beherrschen konnte, war dies wohl eine leichte Übung. Man sah seine Hand kurz aufleuchten, was wohl bedeutete, dass er nun Chakra in der Hand hatte. Doch weiter? Haru wusste es nicht.
Nicht wirklich um genau zu sein. Wie hatte sie das gemacht? Die Spirale hatte sich einfach so gedreht. Musste er nicht dazu Fuuton-Chakra benutzen? Haru sah auf seine Hand, versuchte Fuuton-Chakra zu schmieden. Kurz schien es, als würde seine Hand sich etwas bewegen...Haru biss sich auf die Lippe, konzentrierte sich noch weiter. Er konzentrierte sich dabei auf einen Punkt auf seiner Hand, ließ das bereits vorhandene Fuuton-Chakra auf diesen Punkt fließen...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Mo Nov 22, 2010 9:08 pm

Rannja sah gespannt auf die Hand herab. Na? Na? Der Junge war gut, das musste man ihm lassen. Mehr als gut, auch wenn kein Sensei der Welt ihm das unter die Nase reiben konnte oder besser durfte. Mochte der Schüler noch so vernünftig sein; bei zuviel Ohrenkraulen folgte nur zu schnell ein Höhenflug.
Dennoch... er ist gut. Die Blonde warf einen verstohlenen Seitenblick auf Ashitaka, der weiter weg mit den zwei anderen Ge-Nin Catchen spielte. Weder ich noch er waren in seinem Alter so weit. Doch war die Kunoichi etwa neidisch? Nein, definitiv nicht! Wäre Haru ein Mädchen mit der Aussicht, schöner zu werden als Rannja selbst, ja dann würde sie neidisch werden! Aber auf sowas wie höhere Intelligenz? Ha! Da stand sie doch drüber!
In der Lehre von der Natur des Chakra sagte sie mit wie üblich sanfter Erklärstimme und ließ die Grashalme fallen, geht es vor allem um Gespür, weniger um Technik. Die Halme schwebten abwärts, auf die Handfläche zu, und mehrere Handbreit vor der Berührung trieb sie ein kleiner Windstoß auseinander. Ja! Rannja grinste. Ein Anfang! Der Anfang ist da! Und nun? Wie gesagt, es geht um Gespür und Talent, weniger um Technik. Chakra ist immer noch etwas natürliches... da fällt es schwer, das genau zu erklären sprach sie gelassen. Und hatte wohl Recht damit... denn genauso könnte ein Künstler versuchen, dem Autor dieses Beitrags endlich mal das Tolle an expressionistischer Kunst zu erklären.
Noch einmal. Sie rupfte erneut Gras aus. Diesmal mehr Konzentration. Denk an... Ihr Zeigefinger berührte Harus Handfläche und zeichnete eine Kreisbewegung nach, ... die Spirale. Und ein weiterer Tipp fiel ihr ein. Etwas, das auch ihr Ehemann hin und wieder laut aussprach. Sag es dir selbst: Ruhe! Blende alles aus. Konzentration! Nur du und die Grashalme. Fokussierung! Die Energie in deiner Hand. Schmiede das Chakra und halte es! Es gehört ganz dir, also nutze es!
Ruhe. Konzentration. Fokussierung. Schmiede das Chakra und halte es! Es gehört ganz dir, also nutze es!
Rannja hob die Grashalme und fragte mit schärferer Stimme: Bereit?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Di Nov 23, 2010 1:23 am

Misa hörte aufmerksam zu was beide Sensei´s sagen, etwas verwundert, schaute Misa aber als Emishi sagte das, das Team getrennt trainieren würde, “hmmm so hab ich mir das nicht vorgestellt aber okay” dachte Misa und stand langsam auf. Zack und Misa sollten also bei Emishi trainieren und Haru bei seiner Frau, Misa lächelte weil der Sensei meinte, dass Misa auch bei ihr später Trainieren würde.
So lief Misa also mit Zack und Sensei Emishi zu dem freien platz, und schon schoss Zack auf ihn zu doch er wurde weg geschleudert, Misa machte Yuki erst mal ein Zeichen sich nicht einzumischen und so lief Misa auf ihn zu und verschwand genau als sie vor ihm stand, Misa war in der Luft und hatte die eine hand zur faust geballt, und versuchte im Sturzflug zuzuschlagen..


[sry wegen dem kurzen post...bin voll im Zimmer umräumen und maler und essen ]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   Di Nov 23, 2010 1:35 am

Und da kam Misa auch schon angerannt, verschwand plötzlich vom Fleck weg und tauchte hinter Ashitaka wieder auf.
Wenigstens schnell ist sie bemerkte der Jo-Nin trocken und fasste zu. Seine Hand umklammerte Misas Faust, lenkte ihren Schlag an seinem Kopf vorbei. Den Schlag wird sie mir vergeben müssen... Ashitakas freie Hand versetzte Misa einen weitaus weniger heftigen Schlag, als er hätte sein können, in den Bauch, dann schleuderte er sie wie Zack beiseite. Schöne Bewegung, aber bei Bodenkontakt könntest du wesentlich besser ausweichen! rief er ihr noch nach - da schoss Zack in sein Blickfeld und trat mit wütendem Aufschrei zu! Der Tritt knallte in Ashitakas Schulter, ließ ihn ein wenig einknicken... dann packte er aber das Bein des Ge-Nin und warf ihn nochmals weg. Ebenso, immer noch kein Bodenkontakt!, brüllte er dem Ge-Nin nach, der überraschend schnell wieder aufsprang und glatt zurückkam. Ich sagte, einer nach dem anderen! Diesmal wich Ashitaka mit einem Salto aus, sein Fuß kam hoch und traf Zack im Oberkörperbereich, hievte ihn glatt über seinen Sensei hinweg und ließ ihn erneut auf dem Boden landen.
Ashitaka kam wieder auf die Füße, drehte sich zu Misa um. Los doch! AUFSTEHN UND WEITER!
Mochte sein, dass sich Misa dies nicht so gedacht hatte. Doch diese Gruppenmitglieder waren größtenteils von ihren Clans in eine gewisse Richtung gedrängt worden. Zack und Misa zum Taijutsu, Haru im Ninjutsu. Alle drei gleichzeitig zu trainieren, wäre bei weitem nicht so effizient. Ihre gemeinsamen Kämpfe würden sie schon noch auf den Missionen erhalten, vorerst mussten sie Erfahrung sammeln. Zur Not auch schmerzliche Erfahrungen.
Der Mensch lernt nur, wenn er Scheiße frisst dachte Ashitaka, während er aus dem Augenwinkel zusah, wie sich Zack wieder aufrichtete.
Hoffentlich war Misa genauso zäh. Sie hatte Zacks Kampfphase nutzen müssen, sich vom leichten Schlag in den Magen zu erholen und sofort wieder auf den Angriff vorzubereiten.

OUT: Macht nix. Aber bitte, versuch, wenn du von meinem Char schreibst, den Vornamen zu verwenden, wenn möglich^^° Emishi ist nur der Nachname.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Akademie-Gelände] Übungsplatz   

Nach oben Nach unten
 
[Akademie-Gelände] Übungsplatz
Nach oben 
Seite 3 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Feuerwehr ZT / NVA ZT

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Hi no Kuni [Feuerreich] :: Konoha-Gakure-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: