Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Jômon

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Jômon   Fr Sep 17, 2010 4:33 am



Der zentrale Eingang Sanshorais ist wohl der wohlbehütetste Ort der gesamten Burg und gleichzeitig auch der strukturelle Schwachpunkt der örtlichen Verteidigung.

Im Gegensatz zur restlichen Mauer besteht Jômon aus reinem roten Granit und wurde nur mit vereinzelten Applikationen aus weißem und schwarzen SChiefer verfeinert, wie eben die zwei weißen Säulen, welche recht untypisch für die östliche Baukunst sind und die zwei schwarzen Drachen und der Reiter, welche die symbolischen Beschützer Sanshorais sind.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Jômon   Mo Sep 20, 2010 2:01 am

Welch unnötiger Protzt , welch Prunk und das war nur das Eingangstor.
Du weißt doch es ist nur symbolisch
Kensaku seufzte noch einmal kurz und betrachtete die feinen Marmorelemente, welcher vermutlich mehr gekostet haben als seine Jahre fernab der Zivilisation also Praktisch sein gesamtes bisheriges Leben.
Leider weiß dies der Daimyou wohl nicht
Er lief ungerührt weiter ignorierte einen Kommentar Izunas der mit dem Wortlaut : „ schicke Bude , gefällt mir“ und widmete sich lieber der Torwache, was schon fast eine Hyperbel war.
Der Junge war vermutlich kaum über 21 und wirkte weder besonders trainiert noch besonders Clever , wohl eine Notbesetzung weil der Herrscher die wahren Krieger lieber in seiner Nähe hatte.
Gegrüßt sei die Stolze Festung und ihre edlen Wachen , die Garde welche Oto entbehren konnte für den Schutz des Glanzes unserer Länder ist erschienen
Die Wache blickte verlegen unter dem Hut der wohl Verbundenheit mit Reisbauern zeigen sollte empor und musste wohl erst einmal Worte suchen zumindest dauerte es ein paar Sekunden bis er mit schwacher stimme antwortete
„ Der Daimyou dankt für euer erscheinen doch leider hat er im Moment keine Zeit euch zu entfangen, dies kann noch bis morgen dauern“
Kensaku verzog eine Augenbraue und blickte verschwörerisch in Richtung seiner Genossen, und lächelte danach väterlich und neigte seinen Kopf so dass sein Mund neben dem Ohr der Wache lag und flüsterte dann leise :
Ich kenne den Werten Herrn , er hat nur keine Lust auf uns , aber das soll mich nicht stören
Die Wache zitterte leicht , und seine Hand glitt dezent zu seiner Waffe , und ließ Kensaku bereits innerlich lachen, dachte er wirklich zur Not eine Chance zu haben ? Nein er musste doch wissen das die Shinobi die Elite eines landes waren und das schicht und ergreifend weil sie geniale Känpfer waren, Nun gut er konnte nicht wissen das ihn gerade die Großen drei der Revolution gegenüber standen, anders gesagt die Drei stärksten Otos, vielleicht sogar Drei der Stärksten Shinobis dieser Epoche.
ich verstehe dennoch nicht wieso du dich getarnt hast , wir vernichten ehe alle Zeugen
Vielleicht auch nicht außerdem will ich nicht vom daimyou wieder erkannt werden, immerhin habe ich ihn damals diesen Floh von Macht ins Ohr gesetzt
Ja Kensaku sah nun gänzlich anders aus, seine Kleidung war nun grün seine Haare wesentlich kürzer und Blond , selbst seine haut hatte nun eine Gesunde Farbe und nicht mehr sein Übliches Grau, seinen Kekkai sei dank. Doch zurück zur Gegenwart , er legte seinen Stock auf die Scheide der Wache , allein schon um spielerisch zu zeigen das er ihr der Überlegene war.
Weißt du ich finde das wir Menschen nicht für ein Land oder gar einen Menschen unser Leben geben müssen, dafür sind wir zu Wertvoll. Einzig für eine Idee darf man sein Leben riskieren denn eine Idee kann die Zeiten überdauern aber eine Leben wird irgendwann immer ein Ende finden
Der Gehstock glitt ein Stück zurück und und lag nun locker auf Kensakus Handwurzel während er schnell und Virtuos ein paar Seals formte und danach ein paar Mücken so ungefähr 40 Stück emporstiegen
Hier bitte schnappe dir eine von ihnen , wenn die Angreifer kommen zerquetsche sie, damit ich zu Hilfe kommen kann. Spiel nicht den Helden sondern denke einfach an meine Worte , sterbe nicht für einen Menschen sondern nur für deine Überzeugung
Ohne noch groß weiter seine Aufmerksamkeit den Handlungen der Wache zu widmen lief Kensaku nun weiter und klopfte ihr dann dennoch freundschaftlich auf die Schulter und verabschiedete sich vergnügt die andere Hand zum Abschied gehoben mit den Worten :
Verteile die Mücken bitte auf die Wachen , ich habe sonst Sorge um sie.
Sobald sie ein wenig gegangen waren packte Izuna Kensaku auf die schulter und fragte mit grimmigen Unterton
„ Wir spielen doch nun nicht im Ernst Babysitter für die Versager „
Kensaku schaute ihm mit seiner kindlichen Begeisterung in die Augen und lief dann ohne zu antworten weiter in Richtung des Gartens.
Erst als er diesen sehen konnte ließ er noch einmal seine Stimme erklingen
Sind mir egal aber ich will wissen wo die Eindringliche sich aufhalten. Durch meine Diktion konnte ich nun Zwei fliegen mit einer Klappe schlagen
Als wenn er gerade einen Lolli geschenkt bekommen hätte, so einfach war der Menschliche verstand. Ein wenig Interaktion durch Partizipation und schon denken sie man interessiere sich wirklich für ihre Befindlichkeiten , doch egal sie mussten nun grob planen wie sie nun weiter agieren wollten oder vielmehr Kensaku wollte wissen wie seine Genossen dachten, dass sie weiter agieren werden.
So welches Spiel spielen wir nun mit den Blattkindern ?

tbc: Zen
Nach oben Nach unten
 
Jômon
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Ta no Kuni [Reisreich] :: Sanshorai-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: