Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Tief im Wald.....

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Di Dez 28, 2010 5:04 am

Semjon ließ Narame alleine und diese machte sich ohne weiteres Zögern daran, ihre Suche fortzusetzen. Lange Zeit wollten sich keine weiteren Spuren zeigen und die Uzumaki war gezwungen, ihren Suchradius weiter auszudehnen. Sie kannte das Spielchen, die Spurensuche gehörte schließlich zu einem ihrer Spezialgebiete und so ließ sich die geduldige Jägerin nicht von den ersten Misserfolgen entmutigen. Meter für Meter suchte sie ab, wobei ihre scharfen Augen jeden Bereich überprüften, wo jemand, ausgehend von dem Tatort, hingegangen sein könnte.
"Hmm...", murmelte sie zu sich selbst. "... Hier könnte etwas sein..."
Nach fast einer dreiviertelstunde schien sich soetwas wie ein erstes Erfolgserlebnis einzustellen. Narame hatte soetwas wie einen Erdaufwurf entdeckt, der direkt an eine kleine Kuhle grenzte - es wirkte, wie ein ganz schwacher Sandalenabdruck, der wieder halb mit Erde zugeschüttet war. War dies eine der Spuren, die Narame suchte? Der Auswurf zeigte in Richtung der Lagerstätte, was darauf schließen ließ, dass sein Verursacher sich davon entfernt hatte - und dies wiederum ließ Narame zu dem Schluss kommen, dass es das klügste wäre, im Abstand eines durchschnittlichen Shinobisprunges weitere Spuren zu suchen. Eine Überlegung, die letzten Endes von Erfolg gekrönt werden sollte.
'Ja, das ist es!', dachte sie schließlich, als sie knapp weitere 10 Minuten später den nächsten Abdruck fand, diesmal einen deutlicheren. Er war, ebenso wie der erste mehr oder weniger fix verborgen worden, aber nicht so gut, dass Narame ihn nicht bemerken konnte. Die Route führte gen Südosten Richtung Meer. Ging sie nun davon aus, dass die Ninja einen geraden Weg eingeschlagen hatten, musste diese Linie weiter ins Teereich führen. Knapp 10 Minuten nach Ablauf der ursprünglich vereinbahrten Stunde raffte die Uzumaki sich schließlich auf und sprintete gen Konoha. Auf dem Weg bemerkte sie zwei ANBU, die, den worten nach zu urteilen, in der Nähe trainierten, doch die Uzumaki hielt sicheren Abstand von ihnen, ehe sie noch ein Querschläger erwischte. Sie wusste, dass ANBU wesentlich verbitterter kämpfen konnten, als es normale Trainingspartner tun würden und daher war das Risiko eines größeren Chaos ziemlich hoch. Es passte ihr irgendwo nicht, dass dabei oft der halbe Wald in Mitleidenschaft gezogen wurde, aber die Sicherheit des Dorfes ging vor und die Uzumaki wusste selbst gut genug, dass nur regelmäßiges Üben des Ernstfalles ein gutes Training war.
Und so machte sie einen großen Umweg um die Kämpfenden, blieb dabei aber nicht verdeckt, sodass man sie im Zweifel als Angehörige Konohas identifizieren konnte, sollte man sie bemerken.

TBC:
Leichenhalle Konohas
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Di Dez 28, 2010 5:14 am

Keine Gnade zeigen, alles geben was sie hatte, kraft Mut und Wissen. Nun gut leichter als getan. Immerhin hatte sie heute schon einen Kampf hinter sich gegen 3 Genin. Und das war nicht leicht gewesen, eher sehr beschwerlich und anstrengend…. Aber schön sie wollte Shinigami ihren Sensai nicht enttäuschen. Außerdem waren die Sehverhältnisse nun wesentlich besser als zuvor. Und das aller Beste daran er schickte keine weiteren Briefbomben auf die Reise ins Ungewisse, stattdessen ließ er nun Baumstämme fliegen. Wie originell sich den Wald als Waffe zu nehmen.
Beinahe hätte der Stamm sie getroffen, aber natürlich konnte sie geradewegs ausweichen wenn auch nicht perfekt und mit vielen Rollen Seitwerts, die auch nicht eingeplant waren. Man konnte meinen Nami war schon etwas außer Puste. Ich hätte ihn sagen sollen das ich schon halb ausgepowert bin….. sie nahm es wie eine Strafe auf aber gut, eines war klar er wusste wohl immer wo sie war, wie er das wusste? Das wusste sie auch nicht, aber war er auch selbst recht gut im tarnen oder nicht? Nami kannte nicht einmal seinen Clan, zumal sie nicht einmal wusste wie er hieß, zumindest mit richtigen Namen. Hatte sie eigentlich einen Decknamen? Das konnte sie später auch noch klären nun musste sie sich erst einmal wieder aufrappeln und suchen. Schnell sah sie sich um, bewegte sich dabei aber immer wieder Baum auf Baum ab hin und her, wenn sie ganz stehen bleiben würde, dann könnte er sie leichter erwischen und schon sah sie etwas. Nun sehen ist übertrieben zumindest etwas verschwommenes, also ein recht schlechtes Genjutsu oder einfach nur angemalt? Er musste das doch sein, anders konnte sich Nami das nicht erklären und außerdem waren chakraumrisse zu erkennen. Ja das muss er sein na schön jetzt werd ich´s ne aber zeigen, der wird sich wundern…..wobei einen Plan habe ich nicht gerade, gut einfach mal drauf! Der Plan kommt noch ich weiß noch nicht einmal was er kann….. so wie immer. Drauf, drauf, drauf, nie mal still halten und überlegen, dass kam zum Schluss. Aber gut sie holte drei Baseballbälle aus ihren Rucksack den sie immer noch aufgesetzt am Rücken hatte heraus und grübelte kurz. Kurz noch kramte sie etwas anderes aus ihrer Tasche heraus und machte sich bereit….
Shika-nai Subaku („Nur der Funke zählt“)
Nun sprang sie kurz leicht hoch so dass sie noch Schwung holen konnte und drehte sich 3 Mal um sich selbst, so dass sie bei jeder Drehung einen Baseball aus der Hand lassen konnte und mit ihrem Fuß weg schießen konnte. Genau in Richtung Shinigami. Das würde doch klappen, naja zwar nicht genau auf Shinigami, einen vielleicht, die Anderen 2 Bälle etwas daneben, könnte doch sein das er sich bewegen würde. Schon landete sie wieder sachte auf dem Ast eines Baumes und sah zu was passieren würde. Zumindest würde es BUM machen 3 Mal. Und nun? Erst einmal abwarten…..




Shika-nai Subaku („Nur der Funke zählt“)
Rang: D
Typ: Taijutsu
Voraussetzung: Briefbombe/n / Ball
Beschreibung: Der Anwender hält einen beliebigen Ball, in Form und Größe, in der Hand, wobei er auf diesen oder in dieser unbemerkt eine kleine Briefbombe versteckt hat, die der Gegner in diesen Moment nicht sehen kann. Schon konzentriert der Anwender etwas chakra und wirft den beliebigen Ball Richtung Gegner, wie ein normaler Pass, nichts Weltbewegendes, jedoch kann man ihn auch härter werfen und schneller. Bei einer exakten Berührung mit dem Ball, ob nun an einem Gegenstand oder ob er gefangen wurde, lässt der Anwender die Briefbombe hochgehen und somit auch den Ball. Der Gegner oder das ziel kann sich Verbrennungen zufügen und kleinere Gummi/Stoff ect. (kommt auf Ball an) ins auge, somit ins Gesicht bekommen und für kurz blind gemacht werden. Allgemein wird der gegner durch den rauch und der Explosion abgelenkt, worauf man schon mit der nächsten Attacke konter kann.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Dez 29, 2010 7:12 am

Shinigami sah das drei Bälle auf ihm zukamen er dachte sich nur "Tz zu einfach" er wich einfach aus doch dann. Ein lautes Bumm ertönte hinter Shinigami und riss ihn von den Füßen. Shinigami hatte sich nicht richtig konzentriet und folg vorwärts weg durch die Druckwelle. Er machte mehrer Vorwärtssaltos und landete wieder auf den Boden. Natürlich war er jetzt klar zu sehen denn die Bewegungen waren schnell und so wirkte sein Kekkei Geingei nicht. Er suchte die Luft ab und erblickte Nami jedoch steckte die Explosion noch in den Knochen. Was also tun. Kurz war Shinigami gelähmt wie gesagt mit soetwas hat er nicht gerechnet. Er könte sich selbst Ohrfeigen. Nun denn es muste weiter gehn Shinigami machte fingerzeichen und hob dann seinen rechten Arm. Zwei Fingerspitzen von Shinigami leuchteten und schon Schoßen zwei Blitze auf Nami zu. Diese Blitze können schwache Verbrenneungen zu fügen. Gut es war jetzt nicht das Power Jutsu überhaupt doch wird es Shinigami Zeit verschaffen sein weiteres Vorgehn zu durchdenken. Es war klar das esjetzt in den Nahkampf geht. Denn Shinigamis Tarnung bringt nichts bei einem Sharingannutzer. Nun musste Shinigami schonmal etwas machen um Nami ins schwitzen zu bringen. Er machte wieder Kunais mit Explosionssiegeln fertig. Er stellte fest das es seine letzten waren. Das war doof doch nahm Shinigami nie viel mit weil es seine Beweglichkeit einschränkt. Er wird sie auf Nami Werfen wenn sie Ausweicht. "Hmm im Ninjutsu kann ich nicht glänzen jedoch im Taijutsu sowie Genjutsu. Mal sehen wie weit ich komme aber ich denke sie wird es mit sicherheit schnell lernen." dachte sich Shinigami nur und wartete dadrauf das Nami ausweicht.


Raiton: Raikou Bakuha No Jutsu
Rang: D
Reichweite: Mittel-Weit
Chakrakosten: Niedrig-Mittel
Voraussetzung: -
Die Fingerspitzen des Anwenders glühen kurz auf, anschließend schießen kleine Blitze aus ihnen auf den Gegner, die schwache Verbrennungen verursachen. Je mehr Finger benutzt werden desto mehr Chakra wird verbraucht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Dez 29, 2010 7:41 am

Gut es hätte fast geklappt, zumindest war der Überraschungseffekt gelungen, denn die Bomben hatte er nicht erwartet. So konnte Nami sehen wie er ein paar Rollen davon machte. Zwar hatte sie sich nun wirklich mehr von ihn erwartet aber gut, selbst Anbu Captain hatten es schwer und konnten nicht alles analysieren, sie waren eben auch nur Menschen. Wobei sich Nami nicht sicher war ob Shinigami ein Mensch ist. Wieso? Nun sie hatte ihn noch nie so zu Gesicht bekommen, immer in dieser Verkleidung…..Besser wäre es gewesen ich hätte ihn getroffen… dann hätte er nicht so schnell reagieren können. Aber bevor sie sich das noch denken konnte als Satz sah sie nur noch zwei kleine Blitze auf sie zu kommen und in Sekundenschnelle wich sie diesen aus, wenn auch nur so dass sie doch gestrifen wurde und es sie kurz durch den Arm zuckte. Schon landete sie mit einer Rolle auf den Boden und verspürte einen kurzen schmerz der sie nicht lange beschäftigte denn schon kamen auf sie Kunais mit Briefbomben zu. So ein Mist das geht zu schnell….. wer konnte denn auch schon ahnen das Shinigami nun so ein Tempo aufnahm und das vielleicht alles noch geplant. Egal es kam wie es kam, die Kunais trafen ein und explodierten sogleich, Nami war immerhin noch vor Sekunden damit beschäftigt wie aus Reflex heraus ihren arm kurz mit der anderen Hand fest zu halten um den Schmerz zu lindern. Bei zwei der Explosionen rollte sie wieder zur Seite konzentrierte sich jedoch auf ihr kommendes Jutsu.
Kawarimi no Jutsu Und schon tauschte Nami mitten im Getümmel der Explosionen den Platz mit einem Ast, der noch davor von einem der Bäume gebrochen wurde. Immerhin konnte sie sich das merken. Nun war sie also der „Gefahr“ entkommen und lag versteckt hinter einem Gebüsch. So klappt das nicht mehr, soll ich weiterhin von außen angreifen? Blöd, das liegt mir nicht so sonderlich…. oder verlangte er etwas anderes? Egal sie musste aktiver werden. Und genau das machte sie nun auch, aktiver werden und nun sollte es eine Art Kombi Attacke werden. Wobei es immer schwer war bei Raiton Doton zu nutzen doch sollte es schnell gehen und durch den nun wieder kommenden rauch der Briefbomben hatte man, und vor allem er, eine schlechte Sicht. Das konnte man nutzen wieder formte sie Fingerzeichen Doton: Shinjuu Zanshu no Jutsu Und schon war sie unter der erde verschwunden auf den Weg zu Shinigami, unter diesen angekommen packte sie ihn an den Fusknöcheln und zog ihn nach unten in die erde, wenn auch nur bis zu seinen Ellebogen, immerhin sollte nun wenn alles geklappt hatte ein Angrif folgen. Denn wie bei jeden Jutsu muss es auch irgendwann enden, so also war Nami nun vor Shinigami und bereitete ihr nächstes Jutsu vor, ein taijutsu (falls das andere wirkt und du dich nicht befreit hast xDD) Oyaminaku Hangetsu (Endloser Halbmond) und schon würde er mit Tritten übersäht werden, die richtige größe hatte er doch sowieso und auch wenn er sich befreit hätte würde sie zumindest etwas treffen, so jedoch würde sie ihm vielleicht etwas brechen können? Nase. Ja daran dachte sie gerade und schämte sich jetzt schon. Es sollten aber nur 20 Tritte werden…..


Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Man kann durch diese Technik den Platz mit einem beliebigen Objekt oder einer Person, wie zum Beispiel einen Baumstamm den Platz tauschen. Dieses Objekt erscheint dann an der eigenen Stelle, wobei man selbst am Platz des Objektes auftaucht.

Doton: Shinjuu Zanshu no Jutsu
Rang: D
Typ: Unterstützung
Vorraussetzung: Doton
Beschreibung: Der Anwender verschwindet unter der Erdoberfläche und wandert so unbemerkt zum Gegner. dann greift er nach den Füßen des Opfers und zieht jenen unter die Oberfläche, so das nurnoch dessen Kopf herausguckt. So kann der Gefangene nichtmehr fliehen und ist so nahezu allen Angriffen ausgeliefert, wenn er es nicht schafft, sich auf irgendeine Art und Weise selbst zu befreien.

Oyaminaku Hangetsu (Endloser Halbmond)
Typ: Taijutsu
Rang: C
Beschreibung: Diese Technik besteht aus einer schier endlosen Abfolge von Drehtritten, die zwischen Oberkörper und Kopf treffen können. Das gefährlichste an dieser Technik ist, dass der Gegner nie weiß, wann der Angriff beendet ist und das Blocken entsprechend schwer ist. Zwar sind die Tritte selbst nicht sonderlich stark, wird aber durch die Endloskombo dennoch zu einer ernstzunehmenden Technik.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Dez 29, 2010 8:07 am

Shinigamis sicht wurde durch den Rauch eingeschränkt doch das ist normal. Nun Gescha es er wurde an den Knöcheln gepackt und bis zu den Elebogen in die Erde gezogen. Nun folgte sogleich ein Taijutsu. Nun aber Shinigami läst sich so einfach nicht treffen. Kawarimi no Jutsu war die Lösung des Problems. Shinigami tauschte mit einem Baumstamm der in der Nähe lag. Nun aber sollte es weiter gehn Tajutsu. Um genau zu sein mit den Anbu Kampfkünsten. Jedoch wird erstmal die Messlatte niedrig gehalten also mit den Grundlagen wird begonnen. Er Visierte die Vitalpunkte von Nami an doch er hatte keine Senbons dabei. Aushilfe dafür war ein spitzer Stein. Nun ging es also los das Training beginnt. ANBU KAMPFTECHNICKEN GRUNDLAGEN. Oh ja es sollte beginnen und Shinigami sagte "Lassen wir das Aufwärmen sein und beginnen wir mit dem Training. ANBU no Bujutsu Grundlagen. Zeig mir was du schon kannst." Shinigami schlug dann auch schon in richtung der rechten Schulter um sie zu lähmen. Denn der Nervpunkt wenn er den getroffen wird wenn Nami sich nicht wehrt oder zu dumm anstellt, lähmt die Schulter. Nun denn gleichzeitig macht sich Shinigami bereit mit seinem Knie vorzustoßen fals er nicht traf. Nun denn Nami sollte Aufpassen sonst wird das ein recht kurzer Kampf. Shinigami hat aber schon den Eindruck das Nami bereit wäre für die Mission die Shinigami hat. Nun der sinn dadrinne liegt dabei das sie praktische Erfahrung sammeln soll. Denn wenn sie jemanden Jagt und dieser in ein Dorf untertaucht. Muss man auch Informationen beschaffen können. Nun was jedoch eher selten der Fall ist aber man sollte auf alles Vorbereitet sein.



Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: Nin
Chakrakosten: Niedrig
Voraussetzung: Akademie Besuch
Beschreibung: Man kann durch diese Technik den Platz mit einem beliebigen Objekt oder einer Person, wie zum Beispiel einen Baumstamm den Platz tauschen. Dieses Objekt erscheint dann an der eigener Stelle, wobei man selbst am Platz des Objektes auftaucht.





ANBU no Bujutsu (ANBU Kampftechnik)
Art: Taijutsu (Kampfstil)
Typ: offensiver Kampfstil
Vorraussetzungen: N/A
Beschreibung: Die Grundkampftechnik, die den ANBU gelehrt wird. Der Stil beschränkt sich darauf, Vitalpunkte zu treffen und die Verteidigung des Gegners zu brechen. Geschwindigkeit und Kraft sind nicht essentiel in diesem Stil, da er entwickelt wurde, um Shinobi jedes Bildungsgrades nützlich zu sein. Der Stil fokussiert sich auf Faustkampf, Kunai und Senbonkampf. In dieser Stufe lernt der ANBU mit den Senbon effektiv umzugehen um vitale Punkte zielgenau zu treffen. Leute, mit vorherigen Taijutsukentnissen oder einem Familienkampfstil, lernen die ANBU-Kampftechnik selten über diese Stufe hinaus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Dez 29, 2010 8:40 am

Aufwärmen? Sie gab sich doch schon Mühe, nun zumindest etwas, wenn auch ohne Plan. Aber ihre Attacke klappte sowieso nicht und so sah es eher nach einer Blamage aus als nach etwas Kunst vollem oder gar gut ausgetüfteltem Plan. Nun denn was hatte sie schon erwartet bei ihrem Sensai? Immerhin führte er die Anbu an. Aber dieser Satz „Zeig mir was du kannst“ war nicht gerade aufbauend Haha….zeig ich doch schon….also wirklich aber für einen genervten Gesichtsausdruck war keine Zeit mehr, allgemein bemerkte Nami das sie bei Shinigami wenig Zeit hatte zum Planen oder gar reagieren. So jung war sie nun auch wieder nicht…..
Aber was sagte er noch? Anbu Technik, aber die die sie nicht kannte nun gut. Zumindest wusste sie eines es war wohl eine Art taijutsu denn er griff sie direkt an. Elegant und sehr schnell, zu schnell schon traf er sie halbe an der Schulter und was war? Ja sie war schwer zu bewegen, zwar wollte sie reagieren doch so schnell konnte sie keine Fingerzeichen mehr machen und schon wurde sie wieder getroffen. Von seinem Knie mitten in die Magengrube die sie gleich einsinken ließ und kniehend, wie auch hustend auf den Boden sinken ließ. Ja das tat weh Wie mies…… und schon wieder ein Huster, gleich darauf befand sich Namis Hand auf ihren Bauch und rieb ihn leicht, vielleicht um die Schmerzen zu lindern? …..ich kann doch nur…. und schon wieder weitere Huster, irgendwie verkrampfte sich ihr Magen gerade, denn es schmerzte nun viel mehr als davor, vielleicht da sie auch gerade nicht gut atmen konnte. Zumindest war das kein normaler Tritt gewesen….…….Tarnen und Aufspüren….man…..so nen shitt….noch mal von Vorn…in 2 Minuten…. sie hörte sich an als wäre sie kränklich wollte aber auch nicht aufgeben. Würde er noch 2 Minuten warten so könnte es weiter gehen, hoffte sie zumindest. Ihrer Schulter ging es jedoch auch nicht besser doch der husten wurde besser, ja weniger.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Dez 29, 2010 8:57 am

Shinigami bemerkte sie konnte keine Anbu Kampftechnicken? Auch als sie nacher sagte sie sei nur für Tarnen und Aufspüren zuständig sagte er ihr "Das mag sein jedoch solltes du dir die Grundlagen verinnerlichen so kannst du immerhin deinen Gegner Überraschen." Es war klar das erstmal eine längere Pause angedacht war nicht weil er Nami es nicht weiter zutraute sondern um es nicht zu übertreiben. Er setzte sich neben ihr hin kramte vorherh eine Feldflasche herraus und sagte "Trink es ist Wasser und wird dir gut tun." Ja denn auch Shinigami wurde etwas warm man sah es ihm nicht an doch unter der rüßtung kommt man ins schwitzen. "Nun Nami du machst zwar eine Ausbildung in Jagen und Tarnen. Ich will lediglich das du die Grundzüge der Anbukampftechnicken weißt um im Notfall sich schnell zu Verteidigen. Jedoch muss ich sagen du bist gut und von den Lehrlingen die momentan beste die mich Überzeugt hat." Ja aufbauende Worte von ihm aber es war wirklich so. Shinigami war stollz Nami in seinen Team zu haben. Shinigami war nun etwas still und lauschte dem Wald und den Vögeln die ihr Gesang nun langsamm fortsetzten als das Training mehr oder wenig beendet war. Nun Shinigami schaute nun erstmal zu Nami was sie sagen wird.

out: ich denke die Anbu Kampfkünste sind für fast alle bereiche mindestens bis zur grundlage ein muss ^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Dez 29, 2010 9:25 am

Hörte er ihr nicht zu oder war es so schwer sie zu verstehen? Nun setzte sie sich ganz auf den Boden, selbst das Knien wurde zu anstrengend, nun konnte sich ihr Magen besser entspannen und wieder atmete sie tief ein und aus. Versuchte es zumindest wenn auch mit Hustern. Schön dann bring sie mir bei, zwei kann ich schon……und diese perfekt… was sie auch mit Stolz sagte. Sie mochte es nicht wenn man behauptete sie könne in einem Gebiet überhaupt nichts. Aber mit Tarnen konnte man sich gegen Anbu Nahkampf Techniken nicht gut wehren oder?
Als er ihr dann eine Flasche reichte sagte sie nicht nein und nahm sie einfach mit einem Nicken entgegen,, versuchte dabei schon einmal ihren Arm wieder zu wegen der langsam wieder an Gefühle gewann. Schon trank sie ein paar schlucke daraus, aber nicht zu schnell schön langsam sonst würde das sicherlich alles wieder hoch kommen. Nun ging es ihr wirklich schon besser, weshalb sie auch gleich erleichtert aufatmete und die Flasche zurück reichte. Danke, es geht schon wieder…. sie war von sich selbst enttäuscht. Sicherlich hatte sie auch Shinigami enttäuscht. Doch konnte sie nichts dafür. So könnte sie nie Hokage werden, viel zu schwach und sicherlich auch zu dumm. Aber dann eine Art Lob? Sie wollte schon grinsen versuchte es sich aber zu verkneifen und lieber auf „cool“ zu tun so als würde sie so etwas immer hören, jeden Tag. Was eigentlich nie der Fall war, dass letzte Wörtchen Lob das sie gehört hatte war vor 3 Jahren von ihrem Sensai der verstorben war. Ob er das wusste? Wie oft hatte sie shcon versucht ihren Vater stolz zu machen ein Lob von ihn zu ernten aber nichts. Er bevorzugte immer nur ihre älteren Geschwister Wie nett….aber ich brauche kein Lob! Und nun? Sicherlich haben sie nun keine Lust mehr mich zu trainieren….. und schon sah sie von ihm weg. Jetzt hatte sie auch keine Lust mehr irgendwie war sie gerade sauer, was man auch an ihrer Tonlage hören konnte. Wieso? Nun sie dachte eben gerade daran, wie ihr Vater immer zu ihr ist. Aber gut man sollte sich darüber nicht aufregen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Dez 29, 2010 9:45 am

Shinigami hörte gut zu und nahm auch gleich die Flasche wirder entgegen als sie fertig getrunken hatte. Bei den letzten Worten merkte er das sie Sauer war und so sagte er "Aber aber nicht gleich Sauer werden. Du hattes einen Rückschlag. Na und? Wir trainieren und ich bin der jenige der dir diese Sachen beibringt und das mit vergnügen." Nun aber lies Shinigami die Katze aus dem Sack wie man es so umgangssprachlich verwendete. Er sagte "Nami Uchiha willst du mich auf eine Mission begleiten die wohl sehr Gefährlich ist?" er dichtete das sehr dazu um die Mission schmackhafter zu machen. Und um die Neugier von Nami zu Wecken er wollte erstmal sehen ob überhaupt interesse bestandt ansonsten muss er es Wohl oder übel aleine machen. Doch würde es einen Schüler sicherlich Spaß und Erfahrung geben. Nun in Shinigamis sicht zumindes Erfahrung. Und das sie Kirigakure ausspionieren werden war auch ein starker Faktor. Immerhin wird das wenn sie entdeckt werden vieleicht als Kriegserklärung gedeutet weswegen er auch etwas pingelig werden könnte. Doch was vieleicht noch reizen könnte wäre wohl oder übel das die Chance besteht Shinigamis Gesicht zu sehen. Und das hat bis jetzt nur seine Mutter und sein Verstorbener Vater Gesehn. Nun aber erstmal schauen was Nami dazu sagt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Dez 29, 2010 9:58 am

Wurde sie etwa sauer? Nun räusperte sie sich kurz das war ihr dann wieder sehr peinlich. Musste er das auch heraus hören? Sie konnte ihre Gefühle noch nicht gut verstecken würde es sicherlich auch nie könne, denn sie konnte sich ein Leben ohne Gefühle einfach nicht vorstellen. Und wie sollte man ohne Gefühle arbeiten gehen? Immerhin war sie kein Roboter. Sie schmunzelte kurz und dann kam im wahrsten Sinne des Wortes die Bombe zum Vorschein. Eine Mission !!! Aber von welchem Rang? Wie gefährlich? Leben und tot? Wie die davor auch???? Namis Augen wurden größer und beinahe blieb ihr der Mund offen, was sollte sie jetzt sagen? WHAAAAAAAAAAA cooooooool!!!! sagen war gut, freudiges gequietschte traf es eher und schon konnte sie sich wieder wie eine junge Gazelle bewegen so als wäre davor nie etwas gewesen.
Schon sprang sie Shinigami regelrecht an, umarmte ihn sozusagen vor lauter Freude bis er wohl unter ihr auf dem Boden liegen würde und ihre strahlenden Augen erblicken musste. Sie kam ihn auch bedrohlich nahe, wie ein Kleinkind das gerade das aller coolste Geschenk auf Erden bekommen würde Was ist es für eine Mission? Ist sie gefährlich eine im S Rang? Mord oder nur einfache Jagt? Geht es um einen kage oder feudalherren oder….oder…na was ist es denn?????? Na loooooos….maaaan ich wills wissen…..!!!!! also was großes ja? Immerhin sind sie dabei? Jajajajajajajajajajajaja???????????? voller Elan, und das ganz schön schnell, wie ein kleiner Wasserfall sprudelte es aus ihr heraus bis sie endlich Luft holen musste. Und danach aussah als hätte sie einen Marathon mit gemacht. Sie hatte sich sogar regelrecht an Shinigamis Arm gekrallt, vor lauter Aufregung und Neugierde, die andere Hand war in der Erde und nagelte sich dort fest. Das sie auf shinigami regelrecht lag kam ihr nicht in den Sinn.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Dez 29, 2010 10:11 am

Shinigami hatte mit Neugier gerechnet aber nicht mit soetwas. Sie benahm sich wie ein kleines Kind bei Weihnachten. Doch was kam danach sie sprang Shinigami quasi um und er lag auf dem Rücken. Nami krallte sich in seinen Arm fest genauso wie in die Erde und sprach ganz schnell etwas jedoch hörte er alles. Nun aber musste er sie erstmal ansehn ihre strahlenden Augen. Nun sagte er "Zunächst möchte ich gerne in einer Aufrechten Position sein und nicht liegend und wenn wir gerade dabei sind nicht wenn Sie auf mir liegen." Ja es war Shinigami schon etwas unangenehm normalerweise kein Problem doch er war im Dienst und musste Haltung bewahren. Er setzte sich also nun auf und räusperte sich. "Nun gut" sagte er mit geröteten Wangen Gott sei Dank konnte man sie nicht sehen. "Wir Spionieren ein Dorf aus. Nun sagst du sicher wie öde Ausspionieren jedoch werden wir das Ninjadorf Kirigakure Ausspionieren. Es wird Gefährlich und der Hokage weiß nichts davon denn ich habe diese Mission von seinen Vorgänger bekommen." Dann schwieg er kurz als er schon weiter sprach "Zielk dieser Mission ist es die Stärke des Dorfes herauszufinden. Dann noch informationen für die nächsten aktivitäten und um es noch schön zu machen etwas Sabotieren." Nun wartete Shinigami kurz als er schon fragte "Kann ich mit dir rechnen?" ja Shinigami konnte ihre Fähigkeiten gebrauchen nicht nur weil sie eine Uchiha ist und das Sharingan hat sie wird Shinigami sogar noch ein Alibi verschaffen. Nun aber erstmall abwarten was sie dazu sagt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Do Dez 30, 2010 3:40 am

Gut das war selbst ihr jetzt peinlich, seit wann benahm sie sich denn so? Letztens erst als sie Genin wurde. Irgendwas belastete sie wohl, weshalb sie kurz schmunzeln musste, ihren Sensai damit aber auch schon aufstehen ließ, so dass er sich wieder setzen konnte. Sie selbst saß nun gekniet auf dem Boden und hörte ihn aufmerksam und still zu, solange es ging. Und er hatte recht ein Dorf auszuspionieren klang nicht gerade überragend aber sie hatte noch nicht alles gehört. Wie konnte sie dazu auch etwas sagen? War es nicht gefährlich etwas zu machen ohne das es der kage wusste? Sie schluckte kurz, so etwas hätte sie nun wirklich nicht erwartet, war aber begeisterter als davor, zeigte es nur nicht nach außen Ist das nicht Verrat an den jetzigen Hokage? Ich meine….hm…wenn was schief läuft, dann…..dann sind wir Schuld und …..naja sie werden den Hokage die Schuld geben, dabei er davon nichts wusste. Hinterhältig…. Sie fühlte sich nicht ganz wohl dabei. Zumal sie nun selbst an ihren Fähigkeiten zweifelte. Es war eine Sache drauflos zu stürmen und zu töten, aber nicht drauf los zu stürmen und niemanden zu töten eine ganz andere. Vor allem hieß Spionage immer ruhig sein, geschickt und vor allem Flink und dann keinen Streich spielen? Dabei die Gelegenheit dazu so günstig wäre? War schon strafe genug. Nur zu zweit? Also sie können natürlich mit mir rechnen Sensai Shinigami sama. 100% dennoch muss ich sagen hab ich etwas Bammel…..ich bin nicht gut wenn es darum geht….still und unbemerkt zu bleiben…..haben sie nicht die negativen Seiten an mir in meiner Akte gelesen? Und wenn ich versage, dann…. würde sie nur noch mehr Enttäuschung sehen können. Und dabei dachte sie generell an den Uchiha Clan. Nun gut sie räusperte sich kurz atmete noch einmal tief ein und aus und sah ihren Sensai etwas fraglich an. Ein Team wäre schon schön, dann würde Shinigami ihr sensai vielleicht nicht zu sehr auf sie achten und sie wäre nicht zu sehr unter Druck gestellt, wobei vielleicht hatte er genau das vor? Nur konnte sie es nicht leiden wenn jemand sah das sie Fehler machte, dass verletzte ihren eigenen stolz.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Do Dez 30, 2010 4:05 am

Shinigami hörte zu was sie zu sagen hatte er streichelte ihr über denb Kopf wieso nun meist nahm so eine Geste viel Angst. "Es ist kein Verrat. Der Hokage nun wie soll ich sagen sieht die sachen nur anders wie ich es tue. Nun denn der alte Hokage gab mir diese Aufgabe und ich sollte sie durchführen wenn ich so weit bin. Und auch wenn wir die Anbu dem Hokage unterstehen so sollte er vieleicht so manche Sachen nicht wissen." Ja das war etwas kompliziert denn auch wenn Shinigami 100% hinter dem Hokagen stand so teilte er nicht die gleichen Ansichten wie er. Nun Shinigami macht sich einfach nur Sorgen das Kirigakure meinen könnte in Konoha einzufallen, der alte Hokage befürchtete ja auch soetwas. Daher diese Mission. "Ja nur wir zwei aus dem grund da wir nur zu zweit nicht so auffallen werden. Zudem verleiht deine hin und wieder, nun wie soll ich es sagen der Andrang nach streichen bei dir könnte meine Präsenz verschleiern. Andere Anbus müssen sich da schon recht anstrengen. Doch du hast diese wie soll ich sagen Gabe einfach abzuschalten. Nun ich verstehe auch den Bammel bei dir immerhin ist soetwas nicht alltäglich. Doch Nami wenn du das Geschaft hast wird deine Angst vor anderen Missionen schnell fallen. Wenn du denn welche hast." ja das waren Shinigamis Worte dann schaute Shinigami, Nami in die Augen und fragte "Willst du mich begleiten auf dieser Mission oder willst du es nicht?" Ja eine recht direkte frage denn Shinigami muss es wissen denn man muss sich ja Vorbereiten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Do Dez 30, 2010 5:16 am

So recht verstand Nami das noch nicht, aber die Anbu waren schon immer sehr geheimnisvoll und würden es wohl auch für immer bleiben. Weshalb Nami nur zustimmest nickte und nicht weiter fragte. Ob sie jedoch das gleiche einmal machen würde wie Shinigami glaubte sie nicht. Für sie war es einem verrat dennoch gleich immerhin musste der Hokage doch alles wissen wie sollte er sonst Konoha beschützen? Schön Politik, da sollte sich eine 15 jährige sowieso nicht, noch nicht, einmischen. Und dann sagte er genau das was Nami eigentlich nicht hören wollte. Nur sie beide, alleine !! Sie shcluckte Stress pur!!! jetzt hatte sie wohl mehr Arbeit als gedacht. Kopfschmerzen waren da sicherlich eingerechnet aber Schluss jetzt. Sie wollte nicht als Memme da stehen und hörte ihn lieber weiter zu auch wenn sie sein Lob, da es sich so anhörte, nicht ganz zum Positiven teilen konnte. Einfach abzuschalten, was sollte denn daran eine Gabe sein? Nami fühlte sich missverstanden ja fast schon etwas veräppelt. Das konnte er doch nicht ernst meinen. Sie sind der erste Sensai Shinigami sama, der das zu mir sagt……dafür hätten sie einen Orden verdient nun musste sie grinsen und doch leicht lachen. Irgendwie war es schon lustig und besser fühlte sie sich komischerweise auch schon. Vielleicht da alles noch so unglaubwürdig erschien.
Aber nein Bammel, dass sagte sie doch nur so. Sie wusste selbst nicht was es war, wobei sie doch schon schlimemres durchgemacht hatte. Nun gut eigentlich nicht. Da durfte sie immerhin noch draufhaun aber hier? Nein das würde nur Ärger geben. Ja ich möchte sie natürlich begleiten Sensai!! Was wäre ich denn sonst für eine Schülerin? Also wirklich. Aber wann gehen wir los? Um ehrlich zu sein bin ich schon erschöpft….der Tag heute war hart und eigentlich müsste ich mich noch mit dem Hokage duellieren…. sie seufzte kurz und stand dann auf. Dass er ihr über den Kopf gestrichen hatte war ihr so angenehm dass sie dazu Garnichts gesagt hatte. Komisch aber es gefiel ihr. Sowas war selbst bei ihr nicht alltäglich, genauso wenig wie Körperliche Nähe, die mehr was mit Familienliebe zu tun hatte. Aber ihr Vater war eben streng, er meinte immer Umarmungen und dergleichen würden einen nur weich machen …aber ich glaube er denkt nicht mehr daran und wenn doch? Dann ist er beleidigt….egal. Immerhin ist die Mission wichtig nicht wahr? Hm ich glaube ja! und schon streckte sie sich im stehen etwas. Die schulter tat nun nicht mehr weh und bewegen konnte sie diese auch wieder, selbst ihr Magen hatte sich beruhigen können, nur wären andere Klamotten schöner, wobei da viel ihr eine Frage ein Hm was ist mit den Klamotten? Muss ich Anbu Ausrüstung tragen oder darf ich es mir aussuchen? Ich mag die Masken nicht so sehr….sollen wir was zu essen mitnehmen? Und…naja brauchen wir bestimmte Materialien? schon suchte sie derweil ihre Sachen wieder zusammen und wartete auf antworten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Do Dez 30, 2010 11:08 pm

Shinigami hörte sich Nami an er war der erste der das zu ihr sagt? Nun Shinigami ist eigentlich ein Eiskalter Assasine aber er vergibt auch Lob. Vergibt der Uchiha Anführer kein Lob? oder etwas zuneigung? Dieser Clan ist wirklich komisch aber auch interessant. Nun aber sagte sie was Shinigami hören wollte sie kommt mit. Gut dann wird erstmal der Termin festgelegt. "Wir werden morgen los Gehn wenn du wieder fit und Ausgeruht bist." nun dennn auf Namis letzten Satz hin sagte Shinigami "Ja diese Mission ist von hocher wichtigkeit und gleichzeitig extrem Geheim. Wenn deine Familie fragt wo du hin gehst sagst du am besten du gehst mit deinen Sensai auf eine Trainingsreise. Da ich nicht weiß wie lange diese Mission dauern wird." Nun fragte Nami welche Klamotten, Material etc. sie benötigen wird. Nun Shinigami sagte sozusagen als Liste "Nun um eines zusagen wir werden als ausnahme nicht in Anbu Ausrüstung reisen dies könnte uns schon in Vorraus verraten. Du solltes Klamotten anziehn die für eine längere Reise Gedacht sind und etwas warmes für die Nächte. Zu essen wäre wohl etwas geeignet was nicht so schnell Verdirbt oder nicht Aufwendig ist zuzubereiten. Aber um etwas Geschmack dabei zu haben denke ich Instand Nudelsuppe wäre auch noch drinne. Nun Material normale Ninjawerkzeuge Kunais, Shurikens etc. aber auch Schrifftrollen. Weiteres Vorgehn werde ich dir auf der Reise erklären." Ja Shinigami war nun voll in seinem Element aber auch er muste sich Ausruhen. So stand er auf und sagte "Ich beende das Training wohl für heute geh nach Hause und schlaf dich aus. Morgen wird ein langer Tag." Shinigami wollte gerade gehen da sagte er noch "Ach ja hier fang" Shinigami schnippste Nami einen Talisman entgegen. "Als zeichen das du in mein Team gehörst." nun machte sich Shinigami langsamm auf den Weg zurück ins Dorf. Ja er lief langsamm vieleicht will Nami ihn ja noch begleiten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Sa Jan 01, 2011 5:15 am

Extrem geheim. Das sagte doch schon alles. Zumindest versprach es viel. Ob sie nicht zu nervös werden würde? Das könnte man noch sehen immerhin musste sie nach Hause und sich den Fragen der Eltern stellen, die immer so neugierig waren. Sie nickte Shinigami kurz zu, dass er nicht wusste wie lange die Mission dauerte konnte einen jedoch stutzig oder eher besorgt machen. Zumal man was geplant hatte und das vielleicht nicht mehr einhalten konnte. Gut ich hoffe ich kann mir das alles merken, aber das sollte kein Problem sein. Eher hätte ich wohl vergessen die Anbu Klamotten anzuziehen….. und das Bingo Book würde sie auch mit nehmen. Vielleicht war jemand dabei der ein Nukenin war, dann konnte man sich noch mehr Geld verdienen. Ja apropos Geld, würde sie hier denn was dazu verdienen wenn der Kage doch nichts davon wusste? Man sollte Morgen fragen, es war jetzt kein Thema mehr.
Und schon fing sie etwas auf, wenn auch recht zimperlich, immerhin hatte sie sich gerade auf etwas konzentriert. Ein Talisman. Nun war sie wirklich überrascht. Das hatte sie auch noch nie bekommen gehabt. Wieso war er denn nur so nett zu ihr? Etwas buff musste sie ihn dennoch eine Antwort geben, immerhin musste man höflich bleiben Oh danke Sensai Shinigami sama. Vielen, vielen Dank. Er ist wunderschön und ich verspreche ….ich werde ihn immer bei mir haben…. immerhin konnte man darauf wohl stolz sein. So packte sie ihn sorgfältig in einer ihrer Taschen ein und legte ihr Skateboard zu Recht auf den Boden. Nun sollte es also nach Hause gehen, gut. Wir sehen uns dann also morgen und keine Angst ich finde sie schon, wenn nicht ich bin zu Hause, aber…..ich muss nun los mich noch bei Sesselina entschuldigen und was mit Akio in Ordnung stellen….Geschwister eben…. recht schnell gesagt, fuhr sie auch schon los und raste an Shinigami regelrecht vorbei mit einem leichten grinsen und dem wohl bekannten Peace Zeichen. Schon war sie mit ein paar Rollen und „Kunststückchen“ verschwunden. Jetzt hoffte sie nur noch das ihre Geschwister da sind….

Tbc: ? vll nach Haus xD
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Sa Jan 01, 2011 12:58 pm

Shinigami vernahm die ersten Worte von Nami und sagte dadruaf "Ich bin mir sicher du behälts es schon." Gut er hatte Nami also auf dieser Mission das würde ihn das eindringen in das Dorf wesentlich erleichtern. Nun sie war über den Talisman sehr Glücklich das freute Shinigami. Aber wieso ist er so nett? Nun das ist einfach niemand hat je behauptet er sei es nicht. Und die Meisten Leute wollten nichts mit ihm zu tun haben also das bezieht sich auf die Anbu. "Trage ihn immer bei dir er wird dich Leiten" sagte Shinigami noch zu Nami ehe sie sich schon Entschuldigte. "Kein Problem Nami. Familie sollte man auch Pflegen. Geniese es solange du sie hast." Ja Shinigami hatte nur noch seine Mutter und das war auch das einzigste, was er an Familie hat. Nun raste Nami mit einem Affenzahn an Shinigami vorbei zeigte das Peace Zeichen. Sie grinste. Shinigami schüttelte leicht den Kopf denn ein so aufgewektes Mädchen ist ihm noch nie unter gekommen. Aber egal nun heißt es auch führ ihn zurück nach Hause ob seine Mutter wieder hart Arbeitete? Nun das wird er schon bald erfahren. Shinigami machte sich mit dem Shunshi no Jutsu auf den Weg wieder nach Konoha. Shinigami löste sich in schwarze Flammen auf, so wurde sein Weg verschleiert.


Tbc.---> Soul Anwesen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Sa Jan 22, 2011 11:44 pm

Narame führte ihre kleine Genintruppe mittlerweile tief in den Wald Konohas. Sie hatten die Formation eingenommen, die die Uzumaki ihnen zuvor erklärt hatte. Der Marsch war vergleichsweise langsam für Shinobi, denn Narame wollte ihre Schülerinnen nicht sofort auspowern, sondern vielmehr darauf trainieren, sich ihre Kräfte längere Zeit einzuteilen. Mittlerweile waren sie etwa zwei Stunden unterwegs und die Sonne stand schon tief am Himmel. Vom Himmelszelt rot eingefärbtes Sonnenlicht traf auf das sonst grüne Blätterdach und tauchte jenes in ein dunkelgrünes, fast braunes Zwielicht. Es würde bald ziemlich dunkel werden. Wenn erstmal der Mond am Himmel stand, würde man kaum noch die Hand vor Augen sehen können, genau der richtige Umstand, um mit den ersten Trainingseinheiten zu beginnen.
Doch zuerst einmal musste Narame sich orientieren. Auch, wenn sie eine ihr bekannte Strecke entlang liefen, so konnte man sich im Wald doch recht leicht verlaufen und so gab sie ihren Genin das Zeichen zum anhalten, indem sie zuerst die Faust in die Luft streckte, und dann die Finger ausstreckte. Anschließend wandte sie sich zu ihren Schülerinnen um.
"Okay, ich denke, dass wir fast da sind. Wie fühlt ihr euch?"
Narame interessierte sich für den Zustand ihrer Mädchen - mussten sie noch viel aufholen, oder waren die zwei halbwegs trainiert? Auch das Basiswissen war für die Uzumaki von Interesse. Waren die beiden schon bereit, sich im Gelände zu bewegen, sodass sie sich daran machen konnten, die ersten jutsu zu studieren, oder konnten sie bisher links von rechts nicht unterscheiden, wenn es erstmal stockfinster war?
"Mittlerweile ist es an der Zeit, sich im Feld zu orientieren. Dazu kann man den Himmel nehmen. Die Sonne geht im Osten auf, fährt zum Süden hoch und sinkt im Westen. Der Mont tut genau dasselbe. Weiß man dies, kann man sich wunderbar orientieren. Doch man sieht nicht immer die Sonne oder den Mond, Wolken und Blätterdach können einem die Sicht verdecken. Aber auch Planzen und Tiere sind in der Lage, einem die Himmelsrichtungen zu verraten. Zugfögel fliegen im Herbst generell gen Süden, im Frühjahr nach Norden. Und Moos wächst zu jeder Jahreszeit, nur in den strengsten Wintern nicht."

Narame lief auf einen Baumstamm zu, der mit Moos überwachsen war.
"Kann mir eine von euch sagen, in welcher Himmelsrichtung das Moos hier wächst?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   So Jan 23, 2011 5:47 am

Cf: Nordttor

Und schon ging es los. In der Formation, die vorher besprochen worden war, liefen sie in den Wald hinein, immer tiefer. Je weiter sie voran gingen, desto dunkler wurde es. Yui vermutete, es lag an dem Untergang der Sonne, sicher war sie sich nicht, denn das Blätterdach übere dem Team bildete einen undurchdringlich scheinenden Schild, der nur vereinzelt Sonnenstrahlen durchließ.
Man konnte regelrecht zusehen, wie die Zeit verging, nämlich an den Tieren. Hörte man in der ersten Stunde noch zahlreiche Hasen, Eichhörnchen und andere Tiere am Waldboden und in den Bäumen herumwuseln, so wurden die anfänglichen Geräusche von anderen verdeckt. Bald war es Zeit für die nachtaktiven Bewohner des Waldes, sich etwas zu Essen zu suchen!

Mit einem Mal blieben sie jedoch stehen, fast hätte Yui das Handzeichen der Uzumaki übersehen, da sie sich gerade in die Richtung eines merktwürdigen, für sie nicht zuzuordnenden Geräusches gedreht hatte. In diesem Wald sollten ja angeblich nicht nur die üblichen wilden Tiere herumlaufen!
Jedoch konnte sie sich dank Buki, welche sie am Ärmel zupfte, noch rechtzeitig abbremsen und trat einen Schritt zurück, um nicht direkt vor Narame-Sensei zu stehen.
Auf die Frage der Jounin antwortete sie: "Hmm, so wie immer!"Für sie war es fast alltäglich, weite Strecken zu laufen, in solchen Dingen war Guhuro äußerst streng!

Nach der kurzen Erklärung, wie man sich am besten orientiere, antwortete Yui auf die anschließende Frage zögernd.
"Ähmm... auf der... Westseite?" Sie war sich nicht wirklich sicher... warscheinlich hatte sie es mal irgentwo gehört, aber nicht richtig eingespeichert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Do Jan 27, 2011 8:34 am

Yui schien der Lauf keine Probleme bereitet zu haben, was Narame anerkennend annahm, auch Buki schien mitzukommen, sagte aber nichts. Das war schonmal gut, dann mussten sie die Ausdauer wenigstens noch nicht weiter ausbauen. Aber dafür würden sie vermutlich noch die theoretischen Grundlagen im gelände auffrischen und vertiefen müssen.
"Nein, der Westen ist leider falsch. Moos wächst immer an der Nordseite. Moos ist eine Schattenpflanze, die feuchtere Orte bevorzugt. Da die Sonne im Norden nie zu sehen ist, wächst das Moos dort, weil es an der Nordseite am wenigsten der Sonnenstrahlung ausgesetzt ist. Das können wir uns zu Nutze machen und so schnell erkennen, wo welche Himmelsrichtung ist. Wir können auf diese Weise sogar in kompletter Dunkelheit navigieren, indem wir einfach unseren tastsinn nutzen und das Moos an der Rinde erfühlen. Auf diese Weise brauchen wir nicht sehen, wohin wir gehen und wissen doch, welche Richtung wir einschlagen. Hast du das soweit verstanden? Wenn ja, dann können wir jetzt mit dem nächsten Teilgebiet fortfahren: Der Tarnung. Um zu verstehen, wie wichtig Tarnung ist, möchte ich, dass ihr beide euch jetzt so gut verbergt, wie ihr könnt. Ihr habt dazu zehn Minuten Zeit und dürft alles nutzen, was ihr hier findet. Beachtet, dass ihr euch danach noch bewegen sollt, ihr solltet also zugleich an Beweglichkeit und praktischen Nutzen achten. Wirkung geht immer vor Deckung, denn die beste Tarnung nutzt euch nichts, wenn ihr eurem eigentlichen Auftrag nicht nachgehen könnt."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Di Feb 22, 2011 8:32 am

First Post!

Es war ein stinknormaler eintöniger Tag, so wie eben jeder andere bisherige auf seiner Mission. Suou hatte die letze Zeit damit verbracht sich in Konoha und Umgebung nach diversen Gerüchten oder Ereignissen um zu hören und war nun auf den Rückweg in seine Heimat. Es freute den lilahaarigen unbeschadet das Feindesland verlassen zu können schließlich war er eher professioneller Informant als ein Kämpfer. Da Otogakure seine Rückher sicher schon längst erwartete, raffte der lilahaarige seinen Kimono etwas und ging dann in Richtung der Wälder davon. Diese Umgebung war so wild wie ihre Geschichte dennoch fühlte Suou sich hier geborgen. Die angenehme Stille schärfte seine Sinne, das rauschen der Bäume war wie leises Geflüster und die leichte Briese erinnerten ihn an sanfte Streicheleinheiten. Ja inmitten der Natuur fühlte sich der junge Manngut aufgehoben zumal er leiber durch die Gegend wanderte als mühselige Arbeiten zu verrichten. Sein Augenmerk war dennoch wachsam auf die Umgebung gerichtet denn man konnte nie wissen wo der Feind war. Deswegen achtete Suou auch darauf das der Kimono nicht zu sehr im Wind flatterte um unliebsame Geräusche zu vermeiden. Dasselbe galt für seine Füße schon ein knackender Ast und alles könnte zuende sein deswegen lief er lieber Wege die weniger Krach verursachten. Das einzigste was ihn momentan störte war das keine Vögel sangen zumal dies ein schlechtes Omen war. Es war also nicht verwunderlichd as der junge Mann sich auf Ärger einstellte. Es vergingen nur ein paar Augenblicke als der lilahaarige hinter einem Baum hervor trat der die Grenze zu einer Lichtung bildete. Inmitten der kleinen freien Fläche stand eine blondhaarigejunge frau mit wohl geformten Kurven. Er wusste zuächst nicht wie er reagieren sollte denn allen Anschein nach war sie ein Nuinja nur schnelles zurück weichen wäre noch auffälliger gewesen. Suou umging Kämpfe eigentlich fast imer und auch diese Konfrontation würde and iesem Prinzip nichts ändern. Da sein Gegenüber noch nicht reagierte beschloss der lilahaarige den ersten Schritt zu machen und betrat gelassenen Schrittes die Lichtung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Feb 23, 2011 7:16 am

Cf.----> Haupttor

Shinigami kam mit Nami im schlepptau im Wald an. Ja er hatte sie überholt. Sie kamen an der Stelle vorbei wo sie einst Trainiert hatten. Doch hielt er nicht an um auf seine Schülerin zu warten. Das Rote Haar wehte im Wind und Shinigami war weiterhin mit einer neutralen Mimik unterwegs. Die kälte bemerkte man an ihm nicht denn er froh nicht auch wenn es gerade kälter ist. Ein kurzer Schulterblick wurde gemacht um zu schauen ob Nami noch da war. Gut dann sollte es weiter gehen. Da sie recht weit oben waren sprangen sie über die Gruppe hinweg. Lautlos schoss Shinigami über die Lichtung hinweg. Das einzigste was man hörte war ein Vogel. Natürlich eine Technik des Tarnens und auch für Nami wurde es schon gemacht. Shinigami dachte sich schon ein wenig das Nami nicht ganz bei der sache war aber naja das nahm er ihr nicht übel. Nun denn als sie die Lichtung hintersich gelassen hatten. Legte Shinigami etwas an Tempo zu er wollte die Küste von Hi no Kuni schnell erreicheen damit sie sich auf der Überfahr ausruhen können. Es war nicht mehr weit. Nur noch 2km Shinigami läßt sich zurückfallen um mit Nami auf einer höhe zu sein. "Nami wir haben es gleich geschafft dann kannst du dich ausruhen." sagte er zu ihr und schaute dabei nach vorne. Dann vernahm man den Duft von Meerwasser und nachdem sie weiter vorgedrungen waren hörten man auch schon das rauschen des Meeres. Es sollte alles recht schnell gehn und sie kamen an der Küste von Hi no Kuni an um dort ein Schiff klar zu machen.


tbc.---> Küste von Hi no Kuni
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Feb 23, 2011 7:27 am

cf: Haupttor

Es war schon merkwürdig. Vielleicht war sie aber auch einfach nicht fit genug. Zumindest für heute. Wieso wurde sie immer überholt, war sie wirklich so langsam? Wenn das der Fall wäre müsste sie wirklich noch härter trainieren oder besser gesagt wieder anfangen überhaupt irgendetwas zu trainieren. Das deprimierte sie etwas. Sie war eine Uchiha und die waren schnell, zumindest die, die sie kannte wie Akio. Aber sie hatte Hunger, das wusste sie ganz genau. Ihr Magen verriet alles. Dabei sich auf den Weg zu konzentrieren war nicht immer einfach und es gab über 5 Male an denen sie gestolpert wäre. Ebenso hatte sie nun Mühe Shinigami zu folgen. Das machte er doch mit Absicht….
Außerdem wurde es immer kälter, nami wollte gar nicht wissen wie lange sie schon so herum rannten. Es ist barsche kalt…und der wird nicht langsamer…..ich hätte mir doch etwas langes mitnehmen sollen….. und schon seufzte sie. Eine Brille wäre nun ganz gut. Dann müsste sie ihre Augen nicht so zusammenkneifen. Würde sie das nicht machen, wären ihre Augen sicherlich eingefroren, wenn sie nicht schon tränten, man konnte fast denken es wäre Winter.
Aber dann musste sie einfach einmal langsamer werden, wollte aber nicht a halten, dennoch war sie etwas außer Puste. Aber kein Wunder sie war immerhin schon seit gute 27 Stunden auf den Beinen, etwas schlaf wäre wirklich nicht zu viel verlangt. Und dann gleich nach einer super schweren Mission die nächste schwere Mission anzutreten war kein Zuckerschlecken. Und wieder seufzte sie, wenn es ihr die Luft erlaubte. Bis Shinigami etwas langsamer machte und ihr versicherte das sie bald da sind Gut…..sonst würde ich sterben… er konnte es wohl kaum hören. Dafür war er schon zu weit voraus. Ja er war wirklich schnell. Aber so wie sie jetzt über die Bäume huschte war es angenehm, später würde sie etwas Tempo zulegen…vielleicht nach einem kurzen Nickerchen.
Tbc: Shinigami hinterher
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi Feb 23, 2011 10:42 am

sorry für den kürzeren Post habe etwas Kopfschmerzen



Die Uzumaki war mitten in der Erklärung für das taktische Navigieren bei Nacht und den möglichen, nonverbalen Kommunikationsmethoden, als ein Chuunin Konohas auftauchte. Narame kannte den jungen Mann vom Sehen her, zusammen gearbeitet hatten sie aber noch nicht, sonst hätte sie wohl zumindest seinen Namen gewusst. Er wirkte leicht aufgeregt, wieso, das würde sie jedoch nicht erfahren, denn er war sicherlich nicht zum Plaudern gekommen. Narame kannte derlei Botendienste, sie hatte sie selbst früher ziemlich oft ausführen müssen, da Genin für die Gegend zu unerfahren und Jounin zu beschäftigt waren.
"Entschuldigt die Störung, Uzumaki-san. Ich bin gekommen, um Yui und Buki abzuholen.", platzte er direkt mit der Tür ins Haus.
"Ähm... und warum?", fragte Narame, auch die Kinder blickten zunächst etwas ratlos.
"Ihre Eltern wollen sie unbedingt sehen, es hat etwas mit dem Hokagen zu tun, mehr kann ich nicht sagen."
"Verstehe...", murmelte Narame in sich hinein. Sie wusste nicht, dass der amtierende Hokage tot war und konnte sich keinen großen Reim darauf machen. Es war nicht das erste Mal, dass man ihr Genin zuteilte und kurz darauf wieder wegnahm, Narame schien ein ungünstiges Karma für den Ausbildungsdienst zu besitzen. Wobei sie da schon wieder zu viel hineininterpretierte, noch hatte man ihr die Schülerinnen ja gar nicht weggenommen, sondern nur zurückbeordert - doch dass das bereits wenige Stunden nach Beginn der Ausbildung war, das störte Narame schon. Doch wie auch immer, es war, wie es war und sich darüber zu ärgern würde niemandem weiter helfen, am wenigsten ihr.
"Verstanden. Sie kommen dann mit euch, ja? Ich werde später ins Dorf zurückkehren, hab' hier noch etwas zu erledigen."
Das war nicht ganz wahr, aber auch nicht ganz falsch, denn Narame hatte zwar nichts direkt zu tun, wollte sich aber auf dem Rückweg etwas mehr Zeit lassen, während der Chuunin so aussah, als wäre er in Eile. Und der Lauf bis hierhin hatte die Uzumaki soweit geschlaucht, dass sie keine Lust hatte, mindestens mit demselben Tempo wieder zum Dorf zurückzukehren. Also würde sie langsam zurückschlendern, vielleicht auch nochmal Eyrie rufen, um den Weg zu verkürzen.
"Also dann, wir sehn uns!"
Mit diesen Worten nahm Narame von den genin Abschied, unwissend, ob sie in ihrem Team verbleiben würden, oder nicht. Als die Gruppe im Dickicht verschwunden war, machte die Uzumaki einige Minuten Pause, dann erst raffte sie sich selbst zum Rückweg auf. Mittlerweile war es schon ziemlich dämmerig und die Bäume warfen lange Schatten auf die Lichtung. Wenn sie vor Einbruch der Dunkelheit noch in ihrer schönen Waldhütte sein wollte, würde sie nicht drum herum kommen, Eyrie zu rufen. Doch in diese Überlegungen platzte auf einmal ein junger Mann hinein, der vom Rand der Lichtung auf Narame zukam. Narame kannte ihn nicht, er schien kein Angehöriger ihres Dorfes zu sein,weshalb sie zunächst einmal vorsichtig wurde. Sie versuchte, die subtile Körpersprache des Fremden zu erkennen und stellte fest, dass er zumindest nicht unmittelbar aggressiv wirkte. Er schlenderte auf sie zu und schien keine Feindseligkeit auszudrücken. Doch ein einfacher Zivilist konnte er nicht sein, denn die meißten Menschen mieden diese Gegend, da in der Nähe der Wald des Schreckens liegt, ein Biotop aus allem möglichen und unmöglichen Getier in Übergröße - lebensgefährlich für jeden, der nicht mindestens das Können eines Chuunin besitzt. Nachdem sie ihn so also als potentielle Bedrohung einschätzte, ließ sie ihn mehr oder weniger gewähren und auf die Lichtung treten, solange er ihr nicht zu nah kam, war alles in Ordnung.

"Seid gegrüßt! Ich sehe nicht oft fremde Gesichter in diesen Teilen des Waldes! Darf ich fragen, wer ihr seid?", begrüßte sie ihn.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   Mi März 09, 2011 2:15 am

Es war geschehen! Scheinbar hatte sein Auftreten bei der Frau für Nachdenken gesorgt denn sie wirkte eine Spur feindlicher. Klar ungeübten Augen hätten in ihrer Begrüßung vieleicht belanglose Freundlichkeit gehört aber nicht so Suou. Der lilahaarige verbrachte immerhin seine gesamte Zeit mit den Menschen und sow ar es für ihn auch ein leichtes jegliche noch so kleine Regung oder einen abfallenden Tonfall in der Stimme zu erkennen. Er musste gut sein ansonsten würde er nicht überleben können und garde in diesem Moment schien es so als bräuchte er eine große Portion Glück um wieder hier heraus zu kommen. Diese blondhaarige Frau wirkte alels andere als ungefährlich und ein Zivilist war sie schon Mal gar nicht denn die Kunaitasche am Beinw ar dafür viel zu verräterisch. Also schätze Suou sie als potentielle Gefahr ein die sich auf dem Chuunin Niveau aufwärts befinden konnte. Dennoch ließ sich der lilahaarige ncihts anmerken als er noch ein paar Meter auf die Frau zu trat und sich dann schließlich höflich verbeugte. Dabei umspielte ein freundlcihes Lächeln seine Lippen um diese Dame vieleicht von etwas anderen abzu lenken. Verzeiht mein Eindringen ich wollte euch nicht stören. Mein Name ist Sakura und ich bin ein Reisender Kosmetiker und Künstler der regelmässig nach Konoha kommt um den Damen des Dorfes etwas Schönheit in den tristen Alltag zu bringen. Der lilahaarige erhob sich wieder um die kühle Briese zu genießen die lieblich seinem ruhigen Gesicht schmeichelte und dann anfing mit dem Kimono zu spielen. Suou musste auf jedes Wort, jede Geste und vor allem auff die kleinste Mimik achten wenn er wieder hier heil heraus kommen wollte. Der Name Sakura war ja nicht mal gelogen schließlich handelte es sich um einen Teil seines Künstlernamens und das mit dem Kosmetiker war ebenso wahr. Dumme Dinger konnte man schließlich am besten aushorchen wenn man nebenbei sie mit einem Lächeln oder gar dem feinsten Make Up bezirzte. Bei dieser Frau jedoch würde das wohl wenig bringen sie schien in ihrem ganzen Leben wohl noch nicht mal etwas Puder getragen zu haben aber dennoch fand er es charmant in so einer skurilen Lage zu stecken.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tief im Wald.....   

Nach oben Nach unten
 
Tief im Wald.....
Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kapelle im tiefen Wald
» Geheimnisvoller Wald ;-)
» Im Thüringer Wald hats geschneit...
» Handgranaten im Kelsterbacher Wald gefunden.
» Fertig - Kleines Flugzeug - ganz große Leistung - Die KLEMM L20 d

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Rpg Bereich :: Hi no Kuni [Feuerreich] :: Wald-
Gehe zu:  
laaaaaaaaa
Musikbox


Music


Playliste: